IFA 2010: Mit den beiden AV-Receivern der ES-Serie Sony STR-DA3600ES und STR-DA5600ES sowie dem Sony STR-DN2010 ist der Hersteller in allen Preisklassen für 3D gerüstet." /> Sempre Audio

Sony ES-Serie betritt die dritte Dimension

IFA 2010: Als einer der Vorreiter der 3D Technologie ist der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Sony natürlich bereits bestens für die Wiedergabe von 3D-Inhalten aufgestellt. Das Angebot erstreckt sich vom BRAVIA-Line-up über alle aktuellen Blu-ray Player bis hin zu Kompakt-Systemen und Receivern der Einsteiger-Klasse. Nun folgt zur IFA das Premium-Segment, und zwar mit den AV-Receivern Sony STR-DA3600ES sowie Sony STR-DA5600ES. In der Mittelklasse ist der neue Sony STR-DN2010 positioniert.

Von Michael Holzinger (mh)
02.09.2010

Share this article


Während Sony bereits mit immerhin elf 3D-fähigen BRAVIA LCD-Fernsehern und einer kompletten Produkt-Range an entsprechend ausgestatteten Blu-ray Playern sowie Blu-ray Heimkino-Systemen aufwarten kann und auch im Einstiegs-Segment AV-Receiver wie den STR-DN610 sowie STR-DH510 für die Wiedergabe von 3D-Inhalten im Angebot hat, wurde das obere Segment bislang geradezu sträflich vernachlässigt. Dies gleicht Sony nun aber zur IFA entsprechend aus und schickt gleich zwei AV-Boliden der ES-Klasse ins Rennen. So wird der Sony STR-DA3600ES sowie der Sony STR-DA5600ES das Angebot für Heimkino-Systeme mit 3D Wiedergabe um zwei sehr leistungsfähige und qualitativ erstklassige AV-Receiver erweitern. Der ebenfalls zur IFA angekündigte Sony STR-DN2010 wird als Bindeglied zwischen Einsteiger-Bereich und dem Premium-Segment positioniert.

Laut Sony sollen sich alle drei Geräte aber nicht allein durch die Unterstützung von 3D Inhalten auszeichnen, sondern eine Vielzahl weiterer Neuerungen aufweisen. Dazu zählt natürlich allen voran die Ausstattung mit Schnittstellen nach HDMI 1.4, die, abgesehen von der Unterstützung höherer Auflösungen und zusätzlicher Farbräume, auch einen so genannten Audio Return Channel bietet. Damit wird für die Kommunikation zwischen TV-Gerät mit integriertem DVB-T oder gar DVB-C sowie DVB-S2-Tuner und AV-Receiver kein zusätzliches Kabel benötigt, um das Tonsignal des Tuners an den AV-Receiver zu leiten. Und um nochmals auf das Thema 3D zurück zu kommen: natürlich bieten alle HDMI-Schnittstellen der neuen AV-Receiver von Sony einen so genannte 3D pass-through, wobei nunmehr Signale über HDMI auch dann weitergeleitet werden, wenn der AV-Receiver ausgeschaltet ist.

Es versteht sich als Selbstverständlichkeit, dass ebenfalls alle drei neuen AV-Receiver von Sony alle relevanten Audio Codices für die Wiedergabe von DVD und Blu-ray bis hin zu Dolby TrueHD und dts HD Master Audio, aber auch Linear PCM Signale in Stereo und Multichannel mit Datenraten bis zu 192 kHz verarbeiten können.

Zudem verfügen ebenfalls alle drei neuen AV-Receiver über die so genannte Sony Digital Cinema Auto Calibration für eine möglichst einfache Installation und können ins Netzwerk integriert werden. Hier fungieren sie als dllna-zertifizierte Streaming-Clients, wobei Videos aus dem Netz ebenso wie bei der Wiedergabe von DVD von einem integrierten Upscaling auf bis zu Full HD und somit 1.080p profitieren sollen.

Sony STR-DA5600ES

Der Sony STR-DA5600ES stellt das neue Flaggschiff im Line-Up von Sony dar. Dieses AV-Schwergewicht wartet somit mit allen Ausstattungsmerkmalen auf, die man von einem AV-Receiver im Premium-Segment erwarten darf.

Das Gerät bietet pro Kanal eine Leistung von 120 Watt, wobei der STR-DA5600ES als 7-Kanal-Verstärker ausgelegt ist. Er verfügt über sechs HDMI Ein- sowie zwei HDMI-Ausgänge. Wie bereits angeführt, kann der Sony STR-DA5600ES natürlich alle aktuellen Audio-Codices verarbeiten. Darüber hinaus bietet er im Zusammenspiel mit dem SACD-Player Sony SCD-XA5400ES das so genannte H.A.T.S. Feature. Diese Abkürzung steht für Sony High Qualitity Digital Audio Transmission System, das für eine perfekte Synchronisation und somit reibungslose Signalübertragung selbst von Mehrkanal DSD-Datenströmen von SACD über HDMI sorgen soll, in dem der Zuspieler als auch der AV-Receiver Daten mit dem gleichen Takt übertragen und dadurch der gefürchtete Jitter auf ein absolutes Minimum reduziert wird.


Darüber hinaus integrierte Sony auch den aktuellen Dolby Pro Logic IIz Audio-Codec und somit zusätzliche Höhen-Frontspeaker für ein noch realistischeres Hörerlebnis. Damit arbeitet auch die neueste Version der Sony HD-D.C.S-Funktion (High Definition Digital Cinema Sound), ein Algorithmus, der den Klangeindruck eines echten Kinos in den heimischen vier Wänden realisieren soll. Dabei nahm Sony des Cary Grant-Theatre des Hollywood Studios von Sony Pictures zum Vorbild, der bis ins letzte Detail vermessen und durch den Sony STR-DA5600ES simuliert werden soll.

Damit jederzeit eine optimale Klangwelt erzeugt werden kann bietet der Sony STR-DA5600ES die so genannte Digital Cinema Auto Kalibrierung. Diese automatische Lautsprecher-Kalibrierung zählt laut Herstellerangaben zu den schnellsten und präzisesten derartigen Lösungen am Markt und wurde hier in der 31 Band Gold-Version implementiert wurde. Diese analysiert den Lautsprecher-Typ, misst die Entfernung zum Zuhörer und ermittelt daraus die optimale Abstimmung für den DSP. Dies klappt laut Sony sogar dann perfekt, wenn die Lautsprecher von unterschiedlichen Herstellern kommen und somit eine automatische Phasenanpassung vorgenommen werden muss. Auch wenn die Lautsprecher nicht an der idealen Position stehen, soll Sony DCAC-EX für ein optimales Ergebnis sorgen können.

Bis zu drei Hörpositionen können abgespeichert und je nach Anforderung abgerufen werden. Beim Sony STR-DA5600ES können diese Werte sogar am PC abgespeichert werden. Die entsprechende Software ist im Lieferumfang enthalten.

Der Sony STR-DA5600ES kann bis zu zwei Zonen verwalten, sodass er problemlos auch als zentrale Schnittstelle in einem Multi-Room Setup eingesetzt werden kann.

Wir haben es bereits erwähnt, natürlich lassen sich die neuen AV-Receiver von Sony ins Netzwerk integrieren und erlauben, dank dlna-Zertifizierung, die Wiedergabe von Fotos, Audio-Daten und Videos direkt aus dem Netz. Darüber hinaus können auch Internet-Radiostationen genutzt werden. Sowohl der Sony STR-DA5600ES als auch der Sony STR-DA3600ES bieten dazu einen integrierten Vierfach-Ethernet-Hub, stellen also eine zentrale Netzwerk-Schnittstelle im AV-Rack dar. Während der Sony STR-DA3600ES „nur“ als Streaming-Client genutzt werden kann, stellt der Sony STR-DA5600ES sogar einen dlna-zertifizierten Streaming-Server dar. Damit können Signale aller Eingangs-Quellen und auch des integrierten Radio-Tuners, ja selbst Schallplatten über den Phono-Eingang ins Netzwerk gestreamt werden. Ist der Client dabei ein PC, so kann auch die Steuerung des AV-Receivers direkt über eine entsprechende Software für Microsoft Windows erfolgen.

Sony STR-DA3600ES

Dieser AV-Receiver ist defakto der kleinere Bruder des eben beschriebenen STR-DA5600ES und weist daher eine Leistung von 100 Watt pro Kanal auf. Hier muss man mit vier HDMI-Eingängen und einem entsprechenden Ausgang vorlieb nehmen. Zudem ist hier nur die Sechs-Band Silber Version der DCAC Software integriert und beim Streaming dient dieser AV-Receiver, wie bereits beschrieben, lediglich als Client. Abgesehen davon aber weist er die gleichen Leistungsmerkmale wie der Sony STR-DA5600ES auf.

Das bedeutet, dass auch der Sony STR-DA3600ES, wie der Sony STR-DA5600ES auch, natürlich als waschechtes Gerät der ES-Serie ein spezielles audiophiles Tuning verpasst bekam, um bei Bild als auch Ton höchsten Ansprüchen genügen zu können.

Sony setzt daher bei beiden AV-Receivern auf so genannte Wideband Metal Core Module ICs als Endstufe sowie diskret aufgebaute Verstärkerschaltungen, die zudem in eigenen Aluminiumgehäusen untergebracht sind. So soll eine Verstärkung frei von Verzerrungen, einer sehr guten Linearität und hoher Resistenz gegen elektrische und mechanische Interferenzen erzielt werden. Beim Sony STR-DA5600ES kommen zudem vollends diskret aufgebaute Verstärkerstufen zum Einsatz. Ein laut Herstellerangaben hermetisch abgeriegelter, extrem präziser Kristalloszillator fungiert als Master Clock und metallbedampfte Polypropylen-Kondensatoren in der analogen Filterstufe des D/A-Wandler sollen einen ausgewogenen Klang garantieren. Beide AV-Receiver sollen sich zudem durch besonders kurze Signalwege und eine klare Trennung der Auido- und Video-Schaltkreise auszeichnen.

Ebenfalls bei beiden AV-Receivern setzt Sony auf massive, vibrationsarme Chassis, wobei für das kleinere Modell gegenüber dem direkten Vorgänger ein völlig neues Gehäuse entwickelt wurde, um weitgehend alle Stärken des großen Bruders auch beim Sony STR-DA-3600ES zu realisieren.

In guter Tradition liefert Sony auch die beiden neuen AV-Receiver der ES-Serie mit zwei Fernbedienungen aus. Neben der primären, bis auf den letzten freien Fleck mit Tasten vollgepflasterten Fernbedienung liegt also eine kleinere Fernbedienung mit im Packet, auf der lediglich die wichtigsten Funktionen untergebracht sind. Diese ist somit ideal für den alltäglichen Gebrauch.

Sony STR-DA2010

Während Sony mit den beiden soeben beschriebenen Modellen der ES-Serie das Premium-Segment abdeckt, stellt der Sony STR-DA2010 das neue AV-Receiver-Modell der Mittelklasse dar. Dieses Gerät unterscheidet sich natürlich schon allein auf Grund des Designs, aber auch der Verarbeitung und den eingesetzten Komponenten deutlich von der ES-Klasse, soll aber dennoch für die anvisierte Zielgruppe keine Wünsche offen lassen.

So passt der neue Sony STR-DA2010 laut Sony perfekt zu den aktuellen Blu-ray Playern, setzt also ganz klar auf das so genannte Monolith Design, das Sony im Rahmen der CES 2010 zu Beginn dieses Jahres als klare Design-Sprache für das gesamte AV-Line-Up vorgegeben hat.

Auch dieser AV-Receiver weist eine Leistung von 100 Watt pro Kanal auf und ist mit vier HDMI-Ein- sowie einem HDMI-Ausgang ausgestattet. Selbstverständlich versteht sich auch dieser Receiver, wie bereits einleitend erwähnt, auf die Wiedergabe aller aktuellen Tonformate bis hin zu Dolby TrueHD und dts HD Master Audio, kann zudem auch Dolby Pro Logic IIz dekodieren und erlaubt das Upscaling von Videos auf Full HD mit 1.080p.

Auch der Sony STR-DA2010 kann als dlna-zertifizierter Streaming-Client eingesetzt werden, verfügt dazu über einen Vierfach-Ethernet-Hub und erlaubt die automatische Einrichtung mittels DCAC Auto-Kalibrierung. Als weitere Besonderheit können hier die Rücklautsprecher mit einem optional erhältlichen S-AIR Zusatz-Paket auch drahtlos mit Signalen versorgt werden.

Laut Sony wird man auf die neuen AV-Receiver der ES-Klasse nicht allzulange warten müssen. Bereits im Laufe des Septembers 2010 will der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern die neuen Sony AV-Receiver der Premium-Klasse an den Fachhandel ausliefern.

Als unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis gibt der Hersteller für den Sony STR-DA3600ES € 1.299,- an. Der große Bruder und ab nun das neue Flaggschiff im AV-Line-up von Sony, der Sony STR-DA5600ES wird zum Preis von € 2.499,- erhältlich sein.

http://www.sony.at/dealerlocator/search?campaignid=12004719

Wer mit dem neuen AV-Receiver der Mittelklasse, dem Sony STR-DA2010 liebäugelt, der wird sich allerdings voraussichtlich noch bis Oktober 2010 in Geduld üben müssen. Erst dann soll nach Angaben des Herstellers auch dieser neue AV-Receiver erhältlich sein, wobei Sony für dieses Gerät eine unverbindlich empfohlene Preisempfehlung von € 999,- angibt.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts