Sony HT-AS5 und HT-AF5 - Kleine Speaker für großes Kino

Kleine Speaker für großes Kino, so preist der Unterhaltungselektronik-Konzern Sony die beiden neuen Surround Sound-Systeme HT-AF5 sowie HT-AS5 an. Die beiden Systeme verbindet eine nahezu identische Ausstattung. Allerdings erhält man bei einem System besonders kompakte Satelliten, bei der zweiten Lösung sehr schlanke Stand-Boxen für die Front-Kanäle.

Von Michael Holzinger (mh)
07.07.2010

Share this article


Sony reiht die beiden neuen Systeme HT-AS5 sowie HT-AF5 in die 3D Offensive des Konzerns ein. Sie sollen für kristallklaren Sound im Wohnzimmer sorgen und so ein perfektes 3D Heimkino-Erlebnis garantieren. Natürlich muss man diese Aussage ein wenig relativieren, denn mit 3D Inhalten haben die beiden Systeme von Sony nur insofern etwas zu tun, dass deren HDMI-Schnittstellen über eine so genannte 3D Pass-Through-Funktion verfügen und somit entsprechende Inhalte von etwa Blu-ray an das Fernsehgerät weiterleiten.

Sowohl das Sony HT-AS5 als auch das HT-AF5 sind somit als aktive Systeme ausgelegt, die nicht nur einen Dekoder für Surround-Sound, sondern auch einen Verstärker umfassen. Die Ausstattung beider Systeme ist dabei identisch. Die neuen Lösungen von Sony unterscheiden sich eigentlich nur durch die Größe der Lautsprecher. Während beim HT-AS5 kleine, besonders kompakte Regallautsprecher zum Einsatz kommen ist die Variante Sony HT-AF5 mit ebenfalls sehr kompakten, schlanken Standlautsprechern ausgestattet.

Herzstück beider Systeme ist ein so genannter S-Force PRO Surround- bzw. Digital Cinema Sound-Prozessor für Dolby Digital, dts, Linear-PCM sowie Dolby ProLogic II. Dolby TrueHD sowie dts HD Master Audio müssen somit als Linear-PCM-Signale vom Blu-ray Player ausgegeben werden. Die neuen Systeme von Sony bieten elf Sound-Field Programme sowie Sony DCAC, eine automatische Einmess-Routine, um das System perfekt an die individuellen Gegebenheiten in den eigenen vier Wänden abzustimmen. Des weiteren bieten die beiden Systeme von Sony einen so genannten Portable Audio Enhancer, um komprimierte Audio-Daten etwa eines mobilen Audio-Players etwas aufzupolieren.

Ein Sony S-Master Digital Verstärker befeuert nicht nur die insgesamt jeweils fünf Speaker der Systeme, sondern auch den ebenfalls sehr kompakten Subwoofer mit einer Gesamtleistung von - aus marketingtechnischer Sicht - sehr imposanten 1.000 Watt.

Auch wenn diese Angabe keine wirklichen Rückschlüsse auf die tatsächliche Klangqualität zulässt, fest steht, dass man es damit zumindest so richtig „krachen“ lassen kann. Gut also, dass die beiden Systeme von Sony über einen so genannten Night Modus verfügen, die den Subwoofer zur vorgerückten Stunde im Sinne der Erhaltung eines positiven Nachbarschaftsverhältnis etwas zurück nimmt.

Beide Systeme bieten drei HDMI-Eingänge sowie einen HDMI-Ausgang, wobei Sony bereits auf HDMI 1.4a setzt, dies aber, getreu den neuen Vorgaben der HDMI Licensing LLC nicht mehr explizit angibt. In der Aussendung zu den neuen Systemen von Sony als auch in den Datenblättern ist aber nachzulesen, dass die HDMI-Schnittstellen des Sony HT-AS5 sowie HT-AF5 nicht nur 3D Pass-Through unterstützen, sondern darüber hinaus auch über einen ARC, einen so genannten Audio Return Channel verfügen. Damit ist selbst für digitalen Surround-Sound des DVB-T Tuners eines Fernsehers kein weiteres Kabel nötig. Diese Signale werden in diesem Fall direkt über das eine HDMI-Kabel zwischen Fernseher und Surround-System übertragen. Darüber hinaus unterstützen die beiden Systeme von Sony natürlich auch HDMI CEC, dass bei Sony BRAVIA Sync heisst und die Steuerung des Systems direkt mit der Fernbedienung des Fernsehers erlaubt. Sowohl das Sony HT-AF5 als auch das HT-AS5 werden aber selbstverständlich dennoch mit einer passenden Infrarot-Fernbedienung ausgeliefert.

http://www.sony.at/dealerlocator/search?campaignid=12004719

Als Besonderheit bietet Sony zudem das Tool Home Theatre Control als BRAVIA Internet Widget an, über das die Steuerungstasten der beiden Systeme direkt auf dem Bildschirm eines entsprechend ausgestatteten Fernsehers aus Sonys aktueller BRAVIA-Serie angezeigt werden.

Die beiden Systeme von Sony weisen zudem zwei optische Digitaleingänge sowie einen koaxialen Digital-Eingang auf, um weitere Zuspieler anschließen zu können. Auch zwei analoge Eingänge stehen zur Verfügung. Ein UKW-Tuner mit RDS-Unterstützung sowie Sonys bewährter so genannter DIGITAL MEDIA PORT für die flexible Anbindung von diversen Docking-Lösungen wie etwa für Apples iPod, Sony Ericsson Mobiltelefone oder Sony Walkman sowie Bluetooth-Handys runden die Ausstattung der Systeme ab.

Sowohl das Sony HT-AS5 als auch das Sony HT-AF5 sind bereits im Fachhandel erhältlich. Der Hersteller gibt für die Systeme einen unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von € 599,- für das Sony HT-AF5 sowie € 499,- für das Sony HT-AS5 an. Für beide Systeme steht das Modul Sony S-AIR WAHT-SA2 als optionale Erweiterung zur Verfügung, um jeweils die beiden Surround-Speaker kabellos ansteuern zu können. Dieses Modul ist zum Preis von € 199,- ebenfalls bereits im Fachhandel verfügbar.

Michael Holzinger

Share this article