Responsive image Audio

Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar mit Sony S-Force PRO Front Surround Technologie

Foto © Sony Corporation

Mit Hilfe der so genannten Sony S-Force PRO Front Surround Technologie soll die neue Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar für ein überzeugendes Kino-Erlebnis sorgen und damit eine Home Cinema-Lösung basierend auf einer einzigen Komponente erlauben. Zudem verspricht der Hersteller Musik-Streaming aus verschiedensten Quellen, die einfache Integration mobiler Devices über Bluetooth, sowie die Möglichkeit, über Sony SongPal ein Multiroom-System aufzubauen.

Kurz gesagt...

Kino-Erlebnis mit nur einem einzigen Device verspricht Sony Corporation für die neue Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar, die auf Sony S-Force PRO Front Surround Technologie setzt.

Wir meinen...

Surround-Sound aus nur einer Quelle, damit werben viele Hersteller vor allem im Produktsegment der so genannten Soundbar-Systeme. Allein, nur wenige Produkte können dieses Versprechen tatsächlich einhalten. Sony Corporation will dies bei der neuen Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar mit Hilfe der Sony S-Force PRO Surround-Technologie bieten, und zwar bis hin zu Dolby Atmos. Darüber hinaus soll sich die neue Soundbar auch als flexibles All-in-One Audio-System für verschiedenste weitere Quellen empfehlen, allen voran für Inhalte aus dem Netzwerk, aber auch Online.
Hersteller:Sony Corporation
Vertrieb:Sony Corporation
Preis:€ 1.499,-

Von Michael Holzinger (mh)
10.01.2017

Share this article


Surround Sound aus nur einer einzigen Quelle, dies sollen immer mehr so genannte Soundbar-Lösungen bewerkstelligen können. Damit versuchen Hersteller Kunden begeistern, die mit minimalstem Aufwand an Geräten und damit geringstem Platzbedarf so etwas wie Kino-Feeling ins eigene Wohnzimmer zaubern wollen. So auch der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Sony Corporation, der dafür im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas nunmehr die neue Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar präsentierte. Wie bereits aus deren Bezeichnung klar hervorgeht, geht es hier nicht nur um Surround im klassischen Sinne, vielmehr soll diese neue Lösung gar in der Lage sein, das neueste Surround-Format Dolby Atmos abzubilden, Klangereignisse somit auch über dem Zuhörer zu ermöglichen.

Sony spricht bei der neuen Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar somit von einer Lösung, die beeindruckenden Mehrkanal-Klang ins Wohnzimmer bringe. Entwickelt habe man die neue Lösung gemeinsam mit Experten von Sony Pictures, die dafür bürgen sollen, dass allein mit der Soundbar ein überzeugendes Kino-Erlebnis erzielt wird.

Für die Realisierung des Surround-Klangs setzten die Entwickler bei der Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar auf die so genannte Sony S-Force PRO Front Surround Technologie, somit eine DSP-basierte Signalverarbeitung, die eine spezielle Ansteuerung der Lautsprecher ermöglicht, und den Raum in die Wiedergabe mit einbezieht.

So sind in die Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar so genannte Koaxial-Lautsprecher-Systeme integriert, die einen Woofer und Hochtöner kombinieren, und die die Abbildung des rechten und linken Kanals, sowie der beiden rückwärtigen Surround-Kanäle übernehmen. Ein weiterer Koaxial-Speaker ist für den Center-Kanal zuständig, zudem stehen vier Woofer zur Verfügung. Alle bislang genannten Speaker sind nach vorne ausgerichtet, zwei zusätzliche Woofer finden sich an der Oberseite, und strahlen schräg nach oben ab. Diese zwei dienen als Dolby Atmos-fähige Speaker, deren Abstrahlung über Reflexion an der Decke den Zuhörer erreichen.

Zum System gehört natürlich auch ein aktiver Subwoofer, der für die Abbildung im untersten Frequenzbereich verantwortlich ist. Dieser wird über Funk angesteuert, kann somit vergleichsweise flexibel im Raum platziert werden. Dies alles soll in Summe ein 7.1.2-Kanal-System ergeben, wobei der Hersteller leider keinerlei Angaben darüber macht, mit welcher Leistung die Speaker angesteuert werden. Man verrät lediglich, dass es sich um so genannte Sony S-Master HX Hi-Res Audio Amplifier handle.

Die Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar soll Inhalte in nahezu allen relevanten Surround-Formaten wiedergeben können, beginnend bei Dolby Digital, über Dolby TrueHD bis hin zu Dolby Atmos. Interessanterweise fehlt jegliches Format aus dem Hause dts Inc. in der Auflistung, also auch DTS:X.

Die DSP-basierte Signalverarbeitung erlaubt eine Reihe von speziellen Algorithmen, wie etwa Sony ClearAudio+ für eine hohe Sprachverständlichkeit, verschiedenste Surround-Programme selbst für Inhalte in Stereo, sowie die Digital Sound Enhancement Engine HX, kurz Sony DSEE HX, einen Upscaling Algorithmus für verlustbehaftet komprimierte Audio-Daten.

Die Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar weist drei HDMI-Eingänge auf, die natürlich für Inhalte in 4K gerüstet sind, somit dem aktuellen Standard entsprechen und neben HDR auch HDCP 2.2 unterstützen, wobei es sich lediglich um einen so genannten 4K Passthrough handelt. Mit Hilfe eines HDMI-Ausgangs lässt sich das TV-Gerät anschließen, wobei dieser natürlich über einen ARC, einen so genannten Audio Return Channel verfügt, und Steuerkommandos über HDMI CEC weiter reicht, was bei Sony als Sony BRAVIA Sync bezeichnet wird.

Neben einem analogen Eingang steht übrigens auch eine optische S/PDIF-Schnittstelle zur Verfügung, um weitere Quellen anschließen zu können.

Denn auch abseits ihrer eigentlichen Aufgabe als Lösung für optimalen TV-Ton soll sich die neue Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar als universelles Produkt auszeichnen, und verschiedensten Quellen offen stehen.

So lässt sich die Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar etwa ins Netzwerk einbinden, im einfachsten Fall über das integrierte WiFi Modul. Damit steht sie als dlna-zertifizierter UPnP Streaming-Client zur Verfügung, und kann damit gar Inhalte in Hi-Res Audio zumindest mit 24 Bit und 96 kHz wiedergeben.

Außerdem versteht sich die neue Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar als Lösung für Google Chromecast Audio, sodass verschiedenste Online-Angebote genutzt werden können. Spotify inklusive Spotify Connect wird direkt unterstützt. Und natürlich setzt Sony auch hier auf die eigene Multiroom-Plattform Sony SongPal mit entsprechender Sony SongPal App.

Mobile Devices lassen sich über Bluetooth einbinden, wobei hier einmal mehr der von Sony propagierte LDAC Codec zum Einsatz kommt. Dieser soll höhere Datenraten und damit eine höhere Qualität erlauben, setzt aber ein entsprechend kompatibles Quellgerät voraus. Das einfache und rasche Koppeln kann hier über NFC erfolgen.

Mit Hilfe einer USB-Schnittstelle lassen sich entsprechende Speichermedien ebenfalls direkt als Quelle nutzen.

Die neue Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar präsentiert sich mit dezent elegantem Design in Schwarz und misst 1.189 x 80 x 145 mm inklusive der im Lieferumfang enthaltenen Abdeckung als Lautsprecher-Grill. Damit bringt sie es auf 8,2 kg. Neben einer Platzierung unter dem TV-Gerät ist natürlich auch eine Wandmontage möglich. Der Subwoofer misst 248 x 403 x 426 mm und bringt es auf 14,1 kg.

Die neue Sony HT-ST5000 7.1.2 Dolby Atmos Soundbar soll im Frühjahr 2017 im Fachhandel zu finden sein. Der Hersteller gibt für diese Lösung einen empfohlenen Verkaufspreis von € 1.499,- an. Eine Infrarot-Fernbedienung ist im Lieferumfang enthalten.

Share this article