Responsive image Audio

Sony HT-ZF9 und Sony HT-XF9000 - Virtual Surround Sound für Dolby Atmos und DTS:X

Foto © Sony Corporation

Es seien die ersten Dolby Atmos Soundbar-Systeme, die als Einzelgerät mit drei bzw. gar nur zwei Lautsprechern auf Basis von Sony Vertical Surround Engine virtuellen dreidimensionalen Surround Sound in Dolby Atmos und DTS:X realisieren, so Sony Corporation über die neue Sony HT-ZF9 sowie der ebenfalls neuen Sony HT-XF9000.

Kurz gesagt...

Mit der neuen Sony HT-ZF9 und der neuen Sony HT-XF9000 liefert Sony Dolby Atmos- und DTS:X-fähige Soundbar-Systeme, die auf Sony Vertical Surround Engine vertrauen.

Wir meinen...

Dass Hersteller Surround Sound aus nur einer Quelle versprechen, ist eigentlich nichts besonderes mehr. Allen voran im Bereich Soundbar-Systeme gilt dieses Merkmal bei vielen Modellen zur Grundausstattung. Sony Corporation will nun aber gar bei den neuen Modellen Sony HT-ZF9 und Sony HT-XF9000 Dolby Atmos und DTS:X ermöglichen, selbst wenn es sich dabei lediglich um 3.1- bzw. gar nur 2.1-Kanal Systeme handelt. Möglich machen soll dies die neue Sony Vertical Surround Engine.
Hersteller:Sony Corporation
Vertrieb:Sony Corporation
Preis:Sony HT-ZF9 € 799,90
Sony HT-XF9000 € 499,90

Von Michael Holzinger (mh)
22.01.2018

Share this article


Nach wie vor ist das Segment so genannter Soundbars ein überaus florierendes, schließlich scheint es sich herum gesprochen zu haben, dass ein modernes TV-Gerät ohne zusätzliche Audio-Lösung nicht wirklich Spass bereitetet, und eine Soundbar stellt da für viele Konsumenten die einfachste Lösung dar. So erstaunt es kaum, dass es im Marktsegment der Soundbars eine immense Vielfalt an Lösungen gibt, beginnend bei sehr simplen Systemen, bis hin zu Lösungen, die ein komplettes AV-System darstellen sollen.

Der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Sony Corporation will das Angebot nun um zwei weitere Soundbar-Systeme erweitern, die natürlich in erster Linie als optimale Erweiterung für das eigene TV-Sortiment und damit die Sony BRAVIA Fernseher konzipiert wurden, aber ebenso mit beliebigen anderen Fernsehern eingesetzt werden können, und zwar die neue Sony HT-ZF9 und Sony HT-XF9000.

Die Besonderheit beider Soundbar-Systeme, die Sony Corporation erstmals im Rahmen der CES 2018 in Las Vegas präsentierte, sei, dass es sich hierbei um Lösungen handle, die virtuellen dreidimensionalen Surround Sound liefern, so der Hersteller. Dies ist vor allem deswegen besonders spannend, da es sich bei diesen neuen Lösungen letztlich um ein 3.1-Kanal-System bei der Sony HT-ZF9, und gar nur um ein 2.1-Kanal-System bei der Sony HT-XF9000 handle.

Demzufolge bezeichnet Sony etwa die neue Sony HT-ZF9 als weltweit erste Dolby Atmos Soundbar, die als Einzelgerät mit lediglich drei Lautsprechern virtuellen dreidimensionalen Surround Sound wiedergeben könne, sogar DTS:X lasse sich so abbilden. Auch die neue Sony HT-XF9000 als 2.1-Kanal-System sei in der Lage, neben Dolby Atmos auch DTS:X zu unterstützen.

Grundlage für die Surround-Fähigkeiten beider Soundbar-Systeme sei die Sony Vertical Surround Engine, die den Anwender laut Herstellerangaben mit einem raumfüllenden Klang geradezu einhüllen soll, und zwar ohne den Einsatz zusätzlicher Decken- oder spezieller Zusatz-Lautsprecher.

In Kombination mit der Sony S-Force Pro Front Surround-Technologie, die nach Angaben des Herstellers das Front-Surround-Klangfeld noch verbessert, soll diese neue virtuelle Surround-Technologie ein exzellente Ergebnisse liefern. Selbst wenn keine Dolby Atmos- oder DTX:X-Inhalte zugespielt werden, lässt sich mit diesen Soundbar-Systemen ein raumfüllender Klang realisieren, indem die herkömmlichen Zweikanal-Stereo-Inhalte auf bis zu virtuelle 7.1.2-Kanäle hochgemixt werden.

Zumindest die neue Sony HT-ZF9 bietet aber auch die Option, „echte“ Surround-Speaker ins Spiel zu bringen, und zwar mittels der eigens entwickelten optionalen Sony SA-Z9R Rücklautsprecher. Diese sollen, davon ist der Hersteller überzeugt, das Surround-Sound-Erlebnis noch realistischer gestalten.

Die neue Sony HT-ZF9 als auch Sony HT-XF9000 sind ausgelegt für Inhalte in 4K, unterstützen damit 4K, HDCP 2.2, HDR-, Hybrid-Log Gamma und Dolby Vision-Passthrough. An Anschlüssen stehen bei der Sony HT-Z9F zwei HDMI-Ein- und ein HDMI-Ausgang zur Verfügung. Darüber hinaus verfügt die neue Sony HT-ZF9 über eine optische S/PDIF-Schnittstelle und einen analogen Eingang.

Bei der neuen Sony HT-XF9000 steht lediglich ein HDMI-Ein- und ein HDMI-Ausgang zur Verfügung, aber auch hier findet man eine optische S/PDIF-Schnittstelle sowie einen analogen Eingang ausgeführt als 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse.

Beide Modelle verfügen über USB-Ports, sodass man auch entsprechende Speichermedien als Quelle einsetzen kann. Interessant ist hierbei, dass Sony Corporation seiner Strategie treu bleibt, möglichst viele Produkte im Sortiment für Hi-res Audio zu rüsten. Beide Soundbar-Systeme aus dem Hause Sony Corporation unterstützen damit über USB nicht nur verlustbehaftet komprimierte Inhalte in Form von MP3-, WMA- oder AAAC-Daten, sondern ebenso AIFF, WAV, ALAC und FLAC und selbst DSD in Form von DSF- und DIFF-Dateien.

Für verlustbehaftet komprimierte Daten verfügen sowohl die Sony HT-ZF9 als auch Sony HT-XF9000 über Die Sony DSEE HX-Technologie, also die so genannte Digital Sound Enhancement Engine HX.

Dies ist etwa auch dann von Interesse, wenn man mobile Devices über Bluetooth einbindet, was ebenfalls bei beiden Soundbar-Modellen möglich ist. Hierzu steht ein Bluetooth 4.2 Modul zur Verfügung, wobei das Modell Sony HT-ZF9 SBC, AAC und LDAC, das Modell Sony HT-XF9000 lediglich SBC und AAC unterstützt. Das Modell Sony HT-ZF9 kann hierbei nicht nur als Bluetooth Receiver, sondern ebenso als Bluetooth Transmitter eingesetzt werden, um etwa Bluetooth Kopfhörer einzubinden oder gar die Signalübertragung zum TV-Gerät über Bluetooth herzustellen.

Bei der neuen Sony HT-ZF9 integrierte man zudem Netzwerk-Funktionalität, und zwar über ein integriertes WiFi Modul. Mit Hilfe dieses WiFi Moduls soll Multiroom Audio-Streaming möglich sein, und zwar mittels Google Chromecast, wobei dafür ebenso ein künftiges Firmware-Update nötig ist, wie für Spotify Connect. Wann diese Firmware-Updates verfügbar sein sollen, will Sony Corporation noch nicht preisgeben…

Die neue musst 930 x 58 x 85 mm und bringt es damit auf 2,5 kg. Der zugehörige Subwoofer weist Abmessungen von 190 x 382 x 387 mm und ein Gewicht von 7,8 kg auf. Die neue Sony HT-XF9000 ist eine Spur größer, diese misst 1.000 x 64 x 99 mm und bringt es damit auf 3,1 kg. Der zugehörige Subwoofer bringt es auf 190 x 382 x 386 mm und ein Gewicht von 8,1 kg.

Für die Sony HT-ZF9 gibt der Hersteller eine Leistung von insgesamt 400 Watt an, wobei diese vor allem durch den Subwoofer beigesteuert wird. Ebenso verhält es sich bei der neuen Sony HT-XF9000, die eine Gesamtleistung von 300 Watt liefern soll.

Wie bereits erwähnt, sollen sich beide Soundbar-Systeme laut Herstellerangaben besonders gut als Erweiterung für die aktuelle Sony BRAVIA Linie an TV-Geräten eignen. Gerade die Formsprache und die gewählten Materialien ergänzen sich ideal, zeigt man sich bei Sony überzeugt. Bei der Sony HT-XF9000 wurden beispielsweise die Kanten so abgeschrägt, dass die Soundbar genau zwischen die Standfüße des neuen Sony BRAVIA 4K HDR TV der Serie XF90 passe, sodass man gar von einem wahren Design-Traumpaar spricht.

Beide Soundbar-Systeme sind natürlich mit HDMI CEC ausgestattet, sodass die Bedienung allein mit der Fernbedienung des TV-Geräts erfolgen kann. Bei Sony heisst dies Sony BRAVIA Connect. Dennoch findet man bei beiden Lösungen eine passende Infrarot-Fernbedienung im Lieferumfang.

Die neuen Lösungen aus dem Hause Sony Corporation sollen nach Angaben des Herstellers im Frühjahr 2018 im Fachhandel zu finden sein. Als unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis gibt der Hersteller für die neue Sony HT-ZF9 € 799,90 an. Die neue Sony HT-XF9000 soll zum Preis von € 499,90 angeboten werden.

Share this article