Foto © Sony

Sony MAP-S1 - „Multi-Audio-Player-System“ für High-res und USB DAC

Auf wenig Platz alles drin, so bewirbt Sony das neue All-in-One System Sony MAP-S1, das nicht nur einen Audio CD-Player umfasst, sondern ebenso mit einem Tuner aufwartet und über einen Verstärker verfügt. Erstaunlich ist dabei weniger, dass dieses System auch mit einem Bluetooth Modul inklusive Unterstützung von apt-X und NFC ausgestattet ist, oder ins Netzwerk eingebunden werden kann, sondern vielmehr, dass es auch in der Lage ist High-res Audio-Daten wiederzugeben, bis hin zu DSD. Und zwar sowohl aus dem Netzwerk, als auch direkt vom USB-Stick.

Kurz gesagt...

Eine besonders kompakte Lösung will Sony mit dem neuen Sony MAP-S1 im Angebot haben, das Tuner, Verstärker und CD-Player auf kleinstem Raum vereint, und auch Inhalte über Bluetooth, aber auch in High-res aus dem Netzwerk und direkt vom USB-Stick wiedergeben kann.

Wir meinen...

Ein kompaktes All-in-One HiFi-System, das nicht nur Audio CD und Tuner inklusive DAB als Quelle bietet, sondern erst im Netzwerk sein volles Potential offenbart. Hier fungiert es als dlna-zertifizierter UPnP-Streaming-Client, kann Inhalte über Apple AirPlay empfangen, und auf diverse Online-Angebote bis hin zu Internet Radio zugreifen. Desweiteren nimmt es Verbindung mit mobilen Devices über Bluetooth inklusive apt-X auf, kann Inhalte von USB-Speichersticks und Festplatten wiedergeben, und fungiert als USB DAC an PCs und Macs. Es versteht sich ebenso auf hochauflösende FLAC und WAV-Dateien wie auf DSD-Daten.
Hersteller:Sony
Vertrieb:Sony
Preis:€ 799,-

Von Michael Holzinger (mh)
30.03.2014

Share this article


Sony meint es offensichtlich sehr ernst mit der bereits im letzten Jahr gestarteten Offensive rund um Audio-Daten im High-res Format. Ziel dieser Offensive ist es, so der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern, hochauflösende Audio-Daten defakto als neuen Standard zu etablieren, und damit endgültig den verlustbehafteten Datenformaten wie etwa allen voran MP3 den Kampf anzusagen. Damit soll die Musikwiedergabe bei vernetzten Lösungen der Unterhaltungselektronik auf ein gänzlich neues Niveau gehoben werden, wobei dabei natürlich allen voran das eigene Format DSD im Mittelpunkt steht.

Dennoch zeigen sich alle Lösungen, die Sony bislang im Rahmen dieser Produkt-Offensive präsentierte, nicht allein auf dieses Format beschränkt, vielmehr ist man auch offen gegenüber allen anderen entsprechenden Datenformaten, etwa FLAC, das ja inzwischen tatsächlich den Standard bei hochauflösenden Musik-Downloads darstellt. Zudem hat man verstanden, dass man natürlich nicht gänzlich verlustbehaftete Formate außen vorlassen kann, denn schließlich lagern Abermillionen davon auf den Festplatten der Kunden. Also versucht man, auch aus bei diesen eine bestmögliche Qualität zu erzielen.

Überhaupt sieht man das gesamte Thema keinesfalls als eine Nische für besonders ambitionierte HiFi-Enthusiasten, sondern versucht eine möglichst breite Marktdurchdringung zu erzielen. Daher findet man im Angebot der Japaner keinesfalls nur vergleichsweise kostspielige Produkte, sondern durchaus Lösungen, die das Potential haben, eine sehr große Kundenschicht zu adressieren.

Dazu gehört etwa auch das neue Sony MAP-S1, das der Hersteller als so genanntes „Multi-Audio-Player-System“ bezeichnet. Es handle sich um ein vielseitiges, besonders kompaktes All-in-One-System, das sich mit einem eleganten Gehäuse präsentiere, und in jedes Bücherregal passe. Allein ein passendes Paar Lautsprecher seien noch nötig, um aus verschiedensten Quellen Musik zu genießen, allen voran direkt von mobilen Devices, Speichermedien über USB, oder aus dem Netzwerk.

Zunächst präsentiert sich das Sony MAP-S1 als kompaktes HiFi-System, das auf kleinstem Raum einen Audio CD-Player, einen Radio mit UKW, MW als auch DAB, und einen integrierten Verstärker umfasst, der nach Angaben des Herstellers eine Leistung von 100 Watt aufbringt. Hier setzt Sony natürlich auf die eigene, so genannte Sony S-Master HX-Verstärker-Technologie, die eine besonders saubere Signalverarbeitung sicherstellen soll.

Über einen USB-Port lassen sich zunächst Speichermedien wie entsprechende USB-Sticks oder externe Festplatten einbinden, um Audio-Daten wiederzugeben. Auch Apple iPad, iPhone, und iPod lassen sicher hier anschließen, ebenso natürlich mobile Devices aus dem Hause Sony, auf denen etwa das Logo „Walkman“ prangt. Audio-Daten können aber auch direkt aus dem Netzwerk stammen, denn das Sony MAP-S1 ist ein dlna-zertifizierter Streaming-Client. Desweiteren kann übers Netzwerk natürlich auch auf verschiedene Online-Angebote zugegriffen werden, allen voran natürlich das Sony Entertainment Network, aber ebenso Dienste wie Spotify und Deezer. Auf abertausende Internet Radio-Stationen kann über den Dienst TuneIn Radio zugegriffen werden.

Für Apple-Anwender ist das System von Sony zudem Apple AirPlay-zertifiziert, sodass es Inhalte von Apple iPad, iPhone und iPod touch, aber ebenso jedwedem PC oder Mac mit Apple iTunes empfangen kann. Damit lässt sich das Sony MAP-S1 auch als Teil eines Multiroom-Audio-Systems nutzen, wobei die App Apple Remote als zentrale Steuerung über Apple iPhone, iPod touch oder iPad dient.

Zudem steht ein weiterer USB-Port zur Verfügung, mit dessen Hilfe das System direkt mit einem PC oder Mac verbunden werden kann. Damit wird das Sony MAP-S1 zum erstklassigen Audio-Interface, also zum USB DAC, wobei das System von Sony nicht nur in dieser Klasse eigentlich typische MP3- oder AAC-Dateien, sondern ebenso WAV, Apple Lossless (ALAC), AIFF sowie FLAC und DSD-Dateien wiedergeben kann. Wer dennoch auf verlustbehaftete Formate wie MP3 oder AAC setzt, dem steht Sony Digital Music Enhancer zur Verfügung, eine DSP-basierte Signalverarbeitung, die die Qualität derartiger Audio-Daten mitunter tatsächlich drastisch verbessern kann. Zudem bietet diese DSP-basierte Signalverarbeitung auch Sony DSEE HX, die ebenfalls die Wiedergabequalität erheblich verbessern kann.

Die Integration ins Netzwerk erfolgt wahlweise über Kabel oder drahtlos über das integrierte WiFi-Modul. Die Steuerung kann damit ebenfalls über Smartphones und Tablets erfolgen, dafür bietet Sony etwa die so genannte SongPal App für Apple iOS sowie Google Android an.

Wer Smartphones und Tablets, gleichgültig, welcher Hersteller, auf besonders einfache Art und Weise als Quelle für die Musikwiedergabe nutzen will, und dafür auf keine Netzwerk-Infrastruktur zurück greifen will, der kann dies mit Hilfe von Bluetooth erledigen, wobei das Sony MAP-S1 hierbei nicht nur A2DP und dessen verlustbehaftete Datenübertragung unterstützt, sondern ebenso den Codec apt-X, der eine verlustfreie Datenübertragung mit „CD-Qualität“ erlaubt. Ist das mobile Device mit NFC ausgestattet, so ist ein besonders einfaches und rasches Koppeln der Geräte möglich. Im Jargon von Sony heisst diese Funktion Sony One-touch listening.

Natürlich kann man das neue Sony MAP-S1 mit jedwedem Lautsprecher-System einsetzen, allen voran natürlich mit feinen, kompakten Regal-Lautsprecher-Systemen. Sony empfiehlt jedoch eine Lösung aus dem eigenen Produktsortiment, und zwar die Sony SS-HW1, die nach Ansicht des Herstellers als besonders kompakte, aber dennoch audiophile Lösung konzipiert seien, und somit perfekt zu diesem kompakten All-in-One HiFi-System passen. Diese sind, so Sony, auf die Wiedergabe hochauflösender Audio-Daten hin optimiert, und verfügen über einen 13 cm Woofer mit so genannter MRC-Zellulosefaser-Membran (Mica Reinforced Cellular), die nach Angaben des Unternehmens extrem leicht und gleichzeitig sehr steif sein soll, um unerwünschte Resonanzen und Klangverfärbungen zu minimieren. Zudem ist dieses Lautsprecher-System mit einem so genannten WD-Hochtöner (Wide Dispersion) ausgestattet, der allen voran bei hochauflösenden Inhalten mit einer besonders detailreichen, transparenten Wiedergabe überzeugen soll.

Das neue Sony All-in-One HiFi-System Sony MAP-S1 soll nach Angaben des Herstellers bereits ab Mai 2014 im Fachhandel zu finden sein. Wer sich für dieses System entscheidet, der muss dafür einen empfohlenen Verkaufspreis von € 799,- budgetieren.

Share this article