Sony Network Media Player SMP-N100 - Kleine Media-Box

Internet-Angebote wie Video-on-demand, diverse Online-Video Angebote, all das kann nahezu jedes aktuelle TV-Gerät aus der Sony BRAVIA-Serie, jeder Blu-ray Player von Sony und alle Blu-ray Heimkino-Systeme des japanischen Unterhaltungs-Elektronikherstellers über die so genannte BRAVIA Internet Video Plattform abspielen. Als Erweiterung für bestehende Systeme dient der neue Sony Network Media Player SMP-N100.

Von Michael Holzinger (mh)
12.10.2010

Share this article


Mit der Plattform BRAVIA Internet Video umschreibt Sony eine Vielzahl an Diensten, wie etwa den Zugriff auf Online-Videos von YouTube, aber auch diverser Sendeanstalten wie ARD, ProSieben, SAT.1, kabel eins und in Kürze wohl auch österreichische Angebote etwa vom ORF. Darüber hinaus stehen über diese Plattform auch einige exklusive On-demand Angebote zur Verfügung, als Beispiel sei hier eine Kooperation von Sony mit dem DFB genannt und auch für Freunde der klassischen Musik hält man durch eine Kooperation mit den Berliner Philharmonikern ein entsprechendes Angebot bereit.

All diese Funktion rund um BRAVIA Internet Video sind natürlich in erster Linie über ein aktuelles, netzwerkfähiges LCD TV-Gerät aus der Sony BRAVIA-Serie zugänglich, aber ebenso über alle aktuellen Blu-ray Player sowie Blu-ray Heimkino-Systeme des japanischen Unterhaltungs-Elektronikherstellers.

Mit der neuen Sony Media Box SMP-N100 steht nun eine weitere Option zur Verfügung, etwa, um bestehende Geräte um diese Dienste erweitern zu können. Doch diese kleine Media-Box kann noch ein wenig mehr, als „nur“ auf Dienste über BRAVIA Internet Video zugreifen zu können. Denn mit diesem Gerät können auch Musik, Fotos und Videos aus dem eigenen Netzwerk sowie von externen Festplatten in den unterschiedlichsten Formaten abgespielt werden.

Die sehr kleine Box von Sony (185 x 48 x 185 mm) präsentiert sich selbstverständlich im so genannten Monolith Design, der aktuellen Design-Sprache aller Produkte aus dem Hause Sony im Bereich Unterhaltungs-Elektronik. Damit fügt sie sich problemlos in jedes HiFi- oder AV-System ein und kann, dank vielfältiger Anschlussmöglichkeiten, sehr einfach mit bestehendem Equipment verbunden werden. Neben einem HDMI-Ausgang bietet die kleine Media-Box einen Composite- und Component-Ausgang sowie einen optischen Digitalausgang. Auch ein analoger Ausgang fehlt natürlich nicht.

Selbstverständlich muss dieses Gerät ins Netzwerk integriert werden, wobei in erster Linie ein Ethernet-Anschluss in Form einer RJ45 Buchse zur Verfügung steht. Darüber hinaus ist die Sony Media Box SMP-N100 aber auch mit einem WiFi-Modul ausgestattet, kann also auch drahtlos in ein entsprechendes Netzwerk integriert werden, sodass Online-Inhalte, aber auch Content aus dem lokalen Netzwerk abgerufen werden können.

Dazu ist die Sony Media Box SMP-N100 mit einem dlna-zertifizierten Streaming-Client ausgestattet, sodass multimediale Inhalte entweder von einem PC, einem Mac, oder einer zentralen Speicherlösung abgerufen werden können. Und zwar ohne umfangreichen Installationsaufwand oder komplizierte Setup-Prozeduren.

Darüber hinaus verfügt die Box von Sony auch über USB-Schnittstellen, an die nicht nur mobile Devices, wie etwa eine Digitalkamera angeschlossen werden können, sondern auch entsprechende Speichersticks und sogar externe Festplatten. Im Gegensatz zu den aktuellen TV-Geräten der Sony BRAVIA Serie kann die kleine Box auch mit Datenträgern umgehen, die nicht im so genannten FAT32-, sondern im NTFS-Format formatiert sind.

Die Box von Sony unterstützt eine Vielzahl an Formaten, wie etwa DivX HD, MKV, AVCHD, WMV, MP3, AAC, LPCM oder JPEG. Eine Unterstützung von Apple Lossless oder gar FLAC fehlt hingegen. Dafür werden auch aktuelle HD Audio Codecs unterstützt und Videos für die Wiedergabe optional auf die volle HD-Auflösung hochskaliert. Dies erledigt der Sony Precision CinemaHD Upscaler. Außerdem unterstützt die kleine Box x.v.Color, Deep Color und Sony IP Content Noise Reduction soll für eine stets optimale Bildqualität sorgen.

Im Lieferumfang ist natürlich eine entsprechende Infrarot-Fernbedienung enthalten und bei der Oberfläche setzt der Hersteller in bewährter Weise auf die so genannte Xcross-Media-Bar für einfache und übersichtliche Bedienung. Darüber hinaus bietet Sony flexible Alternativen zur Steuerung der Sony Media Box SMP-N100 an. So steht nach Angaben des Herstellers nicht nur eine entsprechende App für Apples iPhone bzw. iPod touch zur Verfügung, sondern auch eine Lösung für die immer beliebter werdenden Mobiltelefone auf Android-Basis. Nach Herstellerangaben sollen diese Applikationen als kostenloser Download angeboten werden.

Der Sony Network Media Player SMP-N100 ist zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 129,- ab sofort im Fachhandel erhältlich.

Michael Holzinger

Share this article