Sony Pocket Reader Edition - Mobile Bibliothek für die Jackentasche


In den USA ist dieses Gerät bereits seit einigen Monaten auf dem Markt. Ab Februar wird der eBook-Reader von Sony auch hierzulande im Fachhandel zu finden sein. Es ist das kleinste Gerät dieser Art, das der japanische Konzern im Angebot hat. Mit seinen besonders kompakten Abmessungen, einem sehr geringen Gewicht und Speicher für bis zu 330 Bücher soll es daher vor allem für all jene konzipiert sein, die ihre Bibliothek jederzeit in der Jackentasche mit dabei haben wollen.

Von Michael Holzinger (mh)
25.01.2010

Share this article


Der hierzulande neue Sony PRS-300 Pocket Reader Edition ist als Einsteigergerät konzipiert und daher besonders schlicht, aber nichts desto trotz sehr elegant und überaus komfortabel. Sony richtet sich mit diesem Gerät aber nicht nur an Kunden, die ein besonders günstiges eBook-Lesegerät suchen, sondern vor allem auch an jene, die ein besonders kompaktes Gerät wollen.

Daher bezeichnet Sony den Pocket Reader Edition auch als kleinen Giganten für Vielleser, Reisende und Pendler. Denn mit seinen gerade einmal 220 Gramm ist der eBook-Reader von Sony nicht nicht nur besonders leicht, dieses Gerät ist auch sehr kompakt und passt somit in wirklich jede Tasche. Um die geringen Abmessungen zu erlauben bietet der Pocket Reader Edition ein 5 Zoll Display, das nur eine Spur kleiner ist, als das 6 Zoll Display seiner etwas größeren Brüder, dem Sony PRS-505 und dem Sony PRS-600 Touch Edition. Ebenso wie diese beiden eBook-Reader von Sony weist auch das kleinste Modell ein edles Gehäuse aus Aluminium auf. Allerdings bietet Sony hier verschiedene Farbvarianten an. So hat der Kunde die Wahl zwischen einem Modell in Dunkelblau, Silber oder Pink.

Selbstverständlich setzt Sony auch hier auf ein so genannte E Ink Vizplex-Display mit einer Auflösung von 160 Pixel pro Zoll sowie acht Graustufen und - laut Angaben des Herstellers - besonders hohem Kontrast. Dieses Display soll für ein nahezu ermüdungsfreies Lesen sorgen, indem es ein papierähnliches Lesegefühl vermittelt. Selbst bei starkem Sonnenlicht soll so ein kontrastreiches Bild dargestellt werden können. Natürlich benötigt dieses Display keinen Strom für die Anzeige von Text. Nur fürs Umblättern wird Strom verbraucht, wodurch eine besonders lange Laufzeit erreicht wird. Der Hersteller gibt somit für den PRS-300 die Akkulaufzeit nicht in Stunden, sondern vielmehr in Seitenumschlägen an. Bis zu 6.800 mal soll man beim Sony PRS-300 in eBooks blättern können. Das sollte selbst für umfangreiche Schmöcker reichen.

Der Sony PRS-300 verfügt über einen internen Speicher von 512 MByte, aber keinen zusätzlichen Slot für Speichermedien. Dies mag zunächst wenig erscheinen, reicht aber laut Sony für bis zu 330 Bücher im so genannten EPUB-Format. Hierbei handelt es sich um ein offenes, nicht proprietäres Standardformat für die Anwendung auf mobilen Lesegeräten, das inzwischen von vielen Online-Anbietern unterstützt wird, sodass einrelativ umfangreiches Angebot an verschiedensten Buchtitel in diesem Format zur Verfügung steht.

Darüber hinaus unterstützt auch der neue eBook-Reader von Sony aber auch die gängigsten Textformate wie Microsoft Word, RTF, TXT sowie Adobe PDF. Sony liefert mit dem PRS-300 die so genannte Reader Library Software in der aktuellen Version 3.1 für Microsoft Windows als auch Apple MacOS X aus. Damit, und mit einem ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen USB-Datenkabels, können Daten einfach verwaltet, und auf den eBook-Reader übertragen werden. In der aktuellen Version unterstützt die Software von Sony auch das Herunterladen von kopiergeschützten eBooks im EPUB-Format, sodass keine zusätzliche Software für das DRM-Management mehr benötigt wird.

Das Gerät bietet einige wenige Bedienelemente, die aber vollkommen ausreichen, um nicht nur durch die Bücher zu blättern, sondern auch durch die sehr übersichtlich und intuitiv aufgebauten Menüs. Der Sony PRS-300 verfügt über eine Lesezeichen-Funktion und kann die Darstellung in drei Stufen zoomen.

Sony wird den PRS-300 Pocket Reader Edition ab Ende Februar vor allem im Buchhandel, aber auch im Unterhaltungs-Elektronik-Fachhandel anbieten. Der empfohlene Verkaufspreis wird vom Hersteller mit € 199,- angegeben. Im Lieferumfang sind ein Datenkabel, die Sony Reader Library Software in der Version 3.1, eine Schnellstart-Anleitung sowie ein gepolstertes Etui enthalten.

http://www.sony.at/article/id/1073396357842?campaignid=12004719

 

Darüber hinaus bietet Sony eine Vielzahl an Zubehör für das neue Modell an. Zum Preis von € 49,99 findet man einen überaus praktisches Ledereinband mit Licht (PRS-ACL3) im Fachhandel, der auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen, ja sogar im Dunkeln für unbeschwertes Lesevergnügen sorgt. Den Standard-Einband (PRS-ASC3) kann man in Schwarz, Rot und Weiß zum Preis von € 29,99 erwerben. Auch einen Leder-Einband (PRS-3LEATHCOV) gibt es in den Farben Schwarz, Blau und Braun zum Preis von € 39,99 im Fachhandel. Eine Silikonschutzhülle (PRS-3SILCONCOV) zum Preis von € 24,99 sowie eine transparente Displayschutz-Folie (PRS-3SCREENPRO) zum Preis von € 9,99 soll ebenfalls Ende Februar erhältlich sein.

Auch wenn der Sony PRS-300 Pocket Reader Edition direkt an einem PC übers USB-Datenkabel aufgeladen werden kann, so ist ein zusätzliches Netzteil sehr zu empfehlen. Dieses Ladegerät (ACS-5220E) ist ebenso zum Preis von € 29,90 im Handel zu finden wie ein KFZ-Ladegerät (PRS-ACC1).

Michael Holzinger

Share this article

Keywords: Sony, eBook, EPUB, mobil

Related posts