Sony VPL-VW1000ES - Heimkino-Projektor mit 4K

„Echtes Kino“ zuhause erleben, das versprechen viele Hersteller seit Jahr und Tag. Und dennoch, ein kleiner Unterschied besteht dennoch, selbst wenn man die Auswahl der Heimkino-Komponenten sehr sorgfältig vornimmt. Der Unterschied soll nun aber noch kleiner werden, denn mit Lösungen wie dem Sony VPL-VW1000ES setzt die Industrie nun auch im Home-Cinema-Segment auf 4K und somit die vierfache HD-Auflösung.

Von Michael Holzinger (mh)
29.01.2012

Share this article


Bereits im September letzten Jahres kündigte der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Sony den damals nach Angaben des Unternehmens den weltweit ersten Heimkino-Projektor mit 4K-Auflösung vor. Dieser Tage soll der Projektor nun im Fachhandel erhältlich sein. Dabei glänzt diese Lösung nach Ansicht des Herstellers aber nicht allein mit einer immens hohen Auflösung, auch sonst kann der Projektor alles bieten, was das Herz selbst anspruchsvollster Heimkino-Freunde höher schlagen lässt.

Das wohl wesentlichste Merkmal des neuen Sony VPL-VW1000ES ist aber natürlich dessen hohe Auflösung. Die vierfache Auflösung des derzeit gängigen Full HD-TV war bislang nur im Kino zu sehen. Und trotz überaus kontraststarker Projektoren Home-Cinema Projektoren mit allen erdenklichen Funktionen bis hin zu 3D, irgendwie war das Bild zumindest in guten Kinos immer einen Tick besser. Mit Lösungen wie dem Sony VPL-VW1000ES soll sich dies nun aber ändern.

So setzt das Unternehmen beim Sony VPL-VW1000ES auf ein neues 4K-SXRD-Panel, das nach Angaben des Unternehmens speziell für diesen neuen Projektor entwickelt wurde. Es ermöglicht die Wiedergabe eines nativen 4K-Bilds, ohne das die Pixel elektronisch optimiert werden müssen. Außerdem gibt Sony an, dass die Größe der Pixel dieses Panels von 7 μm auf 4 μm verkleinert und auch der Abstand der Pixel verringert wurde. Dadurch soll eine besonders gleichmässige Verteilung und eine präzise Lichtreflexion und somit ein Bild erzielt werden, dass dem im Kino um nichts mehr nachsteht.

Das 0,74 Zoll 4K-SXRD-Panel soll sich zudem durch einen sehr hohen dynamischen Kontrast auszeichnen, der natürlich ebenfalls entscheidend zur erstklassigen Bildqualität beiträgt. Im Zusammenspiel mit der so genannten Sony Iris3-Technologie soll der neue Projektor laut Sony einen dynamischen Kontrast von 1.000.000:1 erzielen. Gleichzeitig spricht Sony von einer sehr hohen Lichtleistung, die laut Hersteller doppelt so hoch sein soll, wie das direkte Vorgängermodell. So erzielt der Sony VPL-VW1000ES eine Helligkeit von 2.000 ANSI Lumen. Ebenso wurde der Farbraum des Projektors erweitert, sodass nun neben dem Adobe RGB-Farbraum auch die Farben der DCI-Farbspezifikation im vollen Umfang dargestellt werden können.

Natürlich erforderte das neue Panel mit diesen Eckdaten eine neue Optik. So soll das neue Sony 4K-ARC-F-Objektiv (All-Range Crisp Focus) nach Angaben des Herstellers ein sehr präzises und stets überzeugendes Bild selbst im letzten Winkel liefern.

Das Objektiv weist einen 2,1-Zoom auf und verfügt über einen nach Herstellerangaben besonders breiten Lens-Shift-Bereich von vertikalen 80 Prozent und horizontal 31 Prozent. Damit soll der Projektor besonders flexibel im Home-Cinema montiert werden können, etwa direkt unter der Decke.

Der Sony VPL-VW1000ES kann laut Hersteller anamorphotische Bilder und 3D-Bilder wiedergeben, ohne dafür das Objektiv wechseln zu müssen.

Über einen Bildpositionsspeicher lassen sich Einstellungen für unterschiedliche Filmformate (Zoom- und Shift-Position) abspeichern und auf Knopfdruck abrufen. Sony bezeichnet diese Funktion als Picture Position Memory.

Damit man die Bildqualität des Projektors von Sony auch dann tatsächlich nutzen kann, wenn Inhalte „nur“ in Full HD vorliegen, verfügt der Sony VPL-VW1000ES über einen so genannten Reality Creation 4K-Upscaler. Dieser soll dazu dienen, Inhalte von Blu-ray mit 1.080p auf die volle 4K Auflösung hochzuskalieren, sodass eine deutlich bessere Darstellung erzielt wird. Auch Full HD 3D-Inhalte können so auf 4K hochskaliert werden, sodass man auch diese Filme in voller Pracht genießen kann. Für eine stets optimale Bildqualität sollen insbesondere hier ausgefeilte Geräuschredizierungstechnologien sorgen.

An Anschlüssen bietet der neue Sony VPL-VW1000ES nach Angaben des Herstellers natürlich alles, was man von einem Gerät in der Premium-Klasse erwarten darf. Dazu gehören auch eine RS232-Schnittstelle, IR, IR-In, RJ45-Steuerung, Dual Trigger sowie eine Selbstdiagnose-Funktion und der Projektor erlaubt die Integration in Heim-Automatisierungslösungen wie AMX, Control 4 und Crestron.


„Mit dem VPL-VW1000ES vervollständigt Sony sein Angebot an Heimkino-Projektoren“, kommentiert Tak Nakane, Produktmanager bei Sony Europe das neueste Produkt im Professional-Sortiment des japanischen Unternehmens. „Vorletztes Jahr haben wir bei der IFA unseren ersten 3D-Heimkino-Projektor, den VPL-VW90ES, vorgestellt und diesen Juni mit dem VPL-HW30ES einen leistungsstarken 3D-Projektor der Einstiegs-Klasse eingeführt. Auf der IFA 2011 hatte der VPL-VW95ES, unser 3D-Heimkino-Projektor für das mittlere Preis-Segment, Premiere. Nun wird mit der hohen Auflösung des 4K-Projektors VPL-VW1000ES eine Zukunftsvision des Heimkinos Wirklichkeit.“

Share this article