Sony präsentiert neues BRAVIA LCD-Fernseher Line-Up

Man präsentiere in diesem Jahr nicht einfach nur die neuesten Geräte der BRAVIA Serie, und damit den Nachfolger des Nachfolgers... vielmehr zeige man ein komplett neu ausgerichtetes Lineup, so Marco Di Piazza, Marketing Director Sony Österreich und Schweiz vor Journalisten im Rahmen der Produktpräsentation. Mit völlig neuem Design, einer Vielzahl an innovativen Funktionen sowie einer neuen Produktausrichtung sieht sich Sony bestens für das kommende Jahr gerüstet.

Von Michael Holzinger (mh)
25.01.2010

Share this article


Selbstverständlich standen bei der Präsentation der neuen Sony BRAVIA LCD-TV Geräte die Flachbildfernseher im Mittelpunkt des Interesses. Allerdings betonte Sony ausdrücklich, dass man die neuen Geräte noch mehr als bisher im Gesamtkonzept eines modernen Home-Entertainment-Systems sieht.

Dies soll vor allem das neue Design unterstreichen, in dem sich nicht nur die neuen BRAVIA LCD-TV Geräte, sondern auch die neuen Blu-ray Komplett-Systeme sowie Blu-ray Player von Sony präsentieren. Dieses neue Design-Konzept von Sony nennt sich Monolith und erhebt die Schlichtheit, den Minimalismus und die Reduzierung auf das Wesentliche zur obersten Prämisse. Um bei den TV-Geräten zu bleiben, diese sollen durch das neue Design selbst anspruchsvolle, designorientiere Konsumenten begeistern.

Entwickelt wurde das neue Design-Konzept unter der Federführung von Fumiya Matsuoka, Chief Art Director des Sony Corporation Creative Center. Seiner Ansicht nach ist der Unterhaltungselektronik-Markt geprägt von austauschbaren Technologien und ähnlichem Design. Als Konsequenz daraus sei eine Differenzierung nur marginal möglich. Daher entwickelte man mit dem Monolith Design ein völlig neues Konzept, das den hohen Wert der Produkte unterstreichen soll. „Es geht nicht nur darum wie ein Produkt aussieht, viel mehr ist entscheidend, dass das Design den wesentlichen Nutzen des Produkts vermittelt“, so Fumiya Matsuoka.

So präsentieren sich die neuen Sony BRAVIA LCD TV-Geräte mit einem so genannten Ein/ Aus-Konzept. Ist das Gerät eingeschalten, so soll es eine erstklassige Bildqualität liefern. Ist es jedoch ausgeschalten, so soll es ein integraler Bestandteil des Interieurs werden. Erzielt werden soll dies durch eine glatte, bündige Oberfläche, wobei durch den Einsatz von Glas der sichtbare Rahmen des Displays vollständig eliminiert wurde. Selbst die Bedienelemente sind nicht zu sehen, da diese über einen versteckten Berührungssensor aktiviert und beleuchtet werden. So werden Fingerabdrücke auf der Glasfläche vermieden. Natürlich sind auf der Frontseite auch keinerlei Anschlüsse zu sehen.

Wie bereits angedeutet, zählt die Wahl hochwertiger Materialien wie etwa Glas und Aluminium ebenfalls zu den wesentlichen Merkmalen des neuen Design-Konzepts von Sony. So soll das, mit einer reflektionsarmen Beschichtung versehene Glas, in Kontrast mit dem matten, gebürsteten Aluminium treten und so einen Hauch von Luxus vermitteln.

Ein weiteres Merkmal des neuen Design-Konzepts ist die optionale Neigung um sechs Grad. Diese leichte Neigung sieht nicht nur sehr schick aus, sie hat auch einen ganz praktischen Nutzen. Immer mehr Fernseher werden nicht auf einem klassischen, hohen TV-Möbel platziert, sondern auf einem vergleichsweise sehr niedrigem Lowboard. Laut von Sony durchgeführten Studien ergibt sich hierbei, durch die leichte Neigung um 6°, ein idealer Blickwinkel, der eine natürliche Körperhaltung erlaubt und dem Sehverhalten des menschlichen Auges besser entspricht.

Wie bereits eingangs erwähnt, will Sony mit dem neuen Lineup die BRAVIA-Serie neu ausrichten. Durch ein komplett auf Konsumentenbedürfnisse fokussiertes Sortiment soll die Geräteserie laut Sony noch besser an die Bedürfnisse der Kunden angepasst sein. So finden sich nunmehr wesentliche Ausstattungsmerkmale in allen TV-Geräten von Sony.

So bieten fast alle neuen LCD-Fernseher von Sony einen CI zertifizierten High Definition Triple-Tuner für den Empfang von DVB-T, DVB-C sowie digitalen Satelliten-Empfang. Ebenso bieten nahezu alle neuen BRAVIA-Geräte von Sony die Option, Videos aus dem Internet abzurufen, wobei Sony diese Dienste unter dem Begriff BRAVIA Internet Video zusammen fasst. Dieser Service ist dafür ausgelegt, Internet-Inhalte komfortabel allein über die Fernbedienung des TV-Geräts abzurufen. Neben YouTube, Dailymotion und Wired will Sony hier mit TV-Anstalten zusammen arbeiten, um so auch die immer häufiger angebotenen Mediatheken z.B. von ARD, ZDF und ORF direkt in BRAVIA Internet Video zu integrieren.

Mit BRAVIA Internet Widgets stehen weitere Internet-Angebote direkt über die Fernbedienung des TV-Geräts zur Verfügung, wobei der Hersteller betont, dass auch hierbei der Komfort im Vordergrund steht. Über BRAVIA Internet Widgets können Plattformen wie Flickr, Twitter oder Facebook genutzt werden.

Einige Geräte aus dem neuen BRAVIA-Lineup sind zudem mit einem dlna-zertifizierten Streaming-Client ausgestattet, um multimediale Inhalte direkt aus dem eigenen Netzwerk abrufen zu können. USB-Anschlüsse für den Anschluss von z.B. Digitalkameras oder entsprechenden Speichersticks zählen inzwischen ohnedies nahezu zur Grundausstattung.

Die Sony BRAVIA LX9-Serie repräsentiert im neuen Lineup des japanische Hersteller die Topprodukte. Diese Geräte sind bereits für 3D gerüstet, wobei Sony hierfür auf aktive Shutter-Brillen setzt. Sonys weiterentwickelte Motionflow 200 Hertz Technologie soll nicht nur bei 2D, sondern nunmehr auch bei 3D-Inhalten für besonders flüssige, scharfe und kontrastreiche Bilder sorgen. Es handelt sich bereits um die dritte Generation dieser Technologie, die aus einem Bildsignal drei völlig neue berechnet. Mit einer zusätzlichen Kontrast-Optimierung nennt sich diese Technologie nunmehr Sony Motionflow 200 Hertz PRO. Entwickelt wurde die neue Bildverbesserungs-Technologie übrigens in Sonys Technologiezentrum in Stuttgart. Ein neues, so genanntes Opti Contrast Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung soll zusätzlich für besonders gute Schwarzwerte sorgen.

Die mit intelligenten Sensoren zur Reduzierung des Stromverbrauchs ausgestatteten BRAVIA LCD TV-Geräte der LX9-Serie sind mit WiFi-Zugang ausgestattet, um BRAVIA Internet Video, BRAVIA Internet Widgets und dlna-Streaming-Dienste besonders komfortabel ohne lästiges Netzwerkkabel zu ermöglichen. Mit zwei 3D Shutter-Brillen ausgestattet sind die Geräte mit 40, 52 und 60 Zoll ab Juli verfügbar. Die Preise bewegen sich zwischen € 2.099,- und € 3,599,-

Ähnlich ausgestattet präsentiert sich die neue BRAVIA HX9-Serie. Hier kommt ebenfalls Sony Motionflow 200 Hertz PRO bei einem Opti Contrast Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung und zusätzlichem Local Dimming zum Einsatz. Durch die Möglichkeit, jedes einzelne LED-Feld, das das Fernsehbild von hinten beleuchtet, separat an- und abzuschalten, sollen besonders hohe Kontrastwerte erzielt werden.

Natürlich bieten auch die Geräte der HX9-Serie einen Triple-Tuner, BRAVIA Internet Video und BRAVIA Internet Widget, Audio- und Video-Streaming dank dlna-Zertifizierung und WiFi. Allerdings sind diese Geräte von Sony nur als 3D ready klassifiziert. Dies bedeutet nichts anderes, als das für diese Serie ein optionaler 3D Sync Transmitter samt Shutter-Brille erworben werden kann. Auch die HX9-Serie ist ab Juli erhältlich. Der Preis für das Modell mit 46 Zoll Bilddiagonale wird von Sony mit € 2.399,- angegeben. Das Modell mit 52 Zoll soll zum Preis von € 2.699,- verfügbar sein.

Die neue BRAVIA HX7-Serie präsentiert sich ebenfalls im Monolith Design und soll dank Motionflow 200 Hertz natürliche, kontrastreiche und scharfe Bilder liefern. Ausgestattet mit CI zertifiziertem High Definition Triple Tuner, BRAVIA Internet Video mit optional erhältlichem WiFi USB-Stick werden diese Geräte entweder mit 40 oder 46 Zoll Bilddiagonale ab März ab € 1.199,- verfügbar sein.

Die neue Sony BRAVIA NX8-Serie soll laut Hersteller Eleganz bis ins letzte Detail bieten und das minimalistische Monolith Design in Perfektion repräsentieren. Die, mit Bilddiagonalen von 40 oder 52 Zoll erhältlichen Geräte verfügen über ein Deep Black Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung und werden mit optionalem Standfuss aus Aluminium angeboten. Sony setzt hier auf Motionflow 200 Hertz und stattet die Geräte mit einem CI zertifiziertem High Definition Triple-Tuner sowie BRAVIA Internet Video, dlna-zertifiziertem Streaming-Client und einem WiFi-Modul aus. Mit einem empfohlenen Verkaufspreis von € 1.699,- für das 40 Zoll Modell bzw. € 2.599,- für das Modell mit 52 Zoll Bilddiagonale sind die Geräte der NX8-Serie bereits ab März im Fachhandel erhältlich.

Auch die neue Sony BRAVIA NX7-Serie glänzt im neuen Monolith Design und ist mit Bilddiagonalen von 40 sowie 46 Zoll in den Farben Schwarz und Weiss erhältlich. Sie verfügt, bis auf das kleinste Modell der Serie (nur DVB-T und DVB-C), über einen CI zertifizierten High Definition Triple Tuner und WiFi-Zugang für BRAVIA Internet Video, BRAVIA Internet Widgets und Audio- und Videostreaming über den integrierten dlna-zertifizierten Client. Die Geräte dieser Serie sind ab € 1.299,- ab Ende Februar erhältlich.

Gleich darunter ist die neue Sony BRAVIA NX5-Serie positioniert. Diese soll ab März im Fachhandel zu finden sein wobei der Hersteller den empfohlenen Verkaufspreis mit € 749,- für das Gerät mit 32 und € 999,- für das Gerät mit 40 Zoll Bilddiagonale angibt. Diese Sony BRAVIA LCD TV-Geräte verfügen über einen MPEG-4 AVC High Definition TV-Tuner für analogen als auch DVB-T Empfang und sind, dank einer Ethernet-Schnittstelle für BRAVIA Internet Video Services gerüstet.

Besonders schlank soll sich die neue BRAVIA EX7-Serie präsentieren. Neben CI zertifiziertem High Definition Tripple Tuner, BRAVIA Internet Video über einen optional erhältlichen WiFi USB-Stick und der BRAVIA Engine 3 mit Motionflow 100 Hertz soll sich diese Serie vor allem durch eine Vielzahl an intelligenten Funktionen für einen möglichst geringen Stromverbrauch auszeichnen. So erkennt ein Bewegungssensor, ob jemand vor dem Gerät sitzt und schaltet gegebenenfalls den LCD-Fernseher einfach aus. Der flache Stromsparmeister von Sony ist mit Bilddiagonalen von 32, 40, 46, 52 und 60 Zoll ab März erhältlich. Hier bewegen sich die Preise zwischen € 849,- und € 2.799,-

Die neue Sony BRAVIA EX5-Serie ist ebenfalls ab März erhältlich und - abgesehen vom kleinsten Modell der Serie - mit CI zertifiziertem High Definition Triple-Tuner und BRAVIA Internet Video über Ethernet oder optionalem WiFi USB-Stick ausgestattet. Mit Bilddiagonalen von 32, 37, 40, 46 und 55 Zoll sind Sonys BRAVIA-Modelle der EX5-Serie zu Preisen zwischen € 699,- und € 1.799,- erhältlich.

http://www.sony.at/article/id/1073396357842?campaignid=12004719

Die Geräte der neuen BRAVIA EX4 sowie EX3-Serie sind mit MPEG-4 AVC High Definition TV-Tunern ausgestattet und bieten den Zugriff auf Musik, Fotos und Videos über USB. Die EX4-Serie soll zudem mit intelligenten Energiesparfunktionen aufwarten können und mit 32, 37, 40 und 46 Zoll zu Preisen zwischen € 549,- und € 999,- ab Mitte Februar im Fachhandel zu finden sein. Die Geräte der Sony BRAVIA EX3-Serie werden ebenfalls Mitte Februar im Fachhandel zu finden sein. Hier hat der Kunde die Wahl zwischen Modellen mit 22, 26 und 32 Zoll. Dementsprechend präsentieren sich auch die empfohlenen Verkaufspreise mit € 379,-, € 399,- und € 449,- recht moderat.

Michael Holzinger

Share this article

Keywords: LCD, 3D, Home-Cinema, TV, Internet, dlna

Related posts