CES 2012: : Mit dem Netzwerk Media Player Sony NSZ-GS7 sowie dem Blu-ray Player Sony NSZ-GP9 bringt Sony Google TV in diesem Jahr nach Europa." /> Sempre Audio

Sony setzt weiterhin auf Google TV, nun auch in Europa

CES 2012: : Mit starker Rechenleistung und mehreren tausend Apps wirbt Sony für Internet auf dem Fernseher, und zwar in Form von Google TV, das in Form des Netzwerk Media Player Sony NSZ-GS7 sowie dem Blu-ray Player Sony NSZ-GP9 im Laufe des Jahres 2012 erstmals auch in Europa erhältlich sein soll.

Von Michael Holzinger (mh)
15.01.2012

Share this article


Bislang war Google TV ausschließlich in den USA ein Thema, aber nüchtern betrachtet nicht einmal dort. Denn die ersten Geräte, die Google unter doch immensen Medien-Hype gemeinsam mit Sony und Logitech auf den Markt brachte, konnten unterm Strich niemanden wirklich überzeugen. So wurde vor allem kritisiert, dass die versprochene Verknüpfung aus klassischem TV-Programm und Online-Inhalten nicht zuletzt durch mangelnde Inhalte schlicht nicht gegeben war, zudem war die Bedienung alles andere als komfortabel, sodass man klar sagen muss, dass Google TV in der ersten Version ein Fehlschlag war.

Logitech zog daraus relativ rasch Konsequenzen und stieg aus dem Projekt aus. Man ging sogar soweit, dass Logitechs CEO das Engagement rund um das Projekt Google TV als den größten Fehler des Unternehmens bezeichnete, mit dem viel zu viel Geld versenkt wurde.

Google reagierte ebenfalls und verschob den Europa-Start des Projekts, der eigentlich für die IFA 2011 in Berlin geplant war, was bei den Partnern, die trotz der negativen Resonanz an entsprechenden Lösungen arbeiteten, aus nachvollziehbaren Gründen nicht sehr gut ankam. Dennoch gelang es Google, mit Samsung und LG weitere Partner ins Boot zu holen und Sony zu halten.

Nun präsentierte der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Sony im Rahmen der Consumer Electronics Show 2012 in Las Vegas neue Lösungen rund um Google TV, die für den Konzern auch den Einstieg in Europa darstellen sollen.

Mit dem Netzwerk Media Player Sony NSZ-GS7 sowie dem Blu-ray Player Sony NSZ-GP9, beide laut Hersteller „Powered by Google TV“ wachse zusammen, was zusammen gehört, gibt sich Sony überzeugt. Dank der Plattform Google TV und all ihren Funktionen sollen, so Sony, Informationen aus dem Internet mit dem TV-Programm verschmelzen. Dies beginnt natürlich bei der größten Stärke Googles, der Suche, sodass über ein Suchfenster jederzeit direkt Informationen zum laufenden Programm abgerufen werden können. Diese Informationen und zahllose weitere Inhalte aus dem Web sollen neben dem jeweils aktuellen TV-Programm dargestellt werden können, ebenso diverse Apps. Laut Sony stünden bereits über 50 speziell für die TV-Nutzung optimierte Apps zur Verfügung.

Diese Apps, aber natürlich auch Inhalte aus dem Web, sollen dank performanter Hardware stets flüssig dargestellt werden.

Um all die Möglichkeiten der beiden Lösungen mit Google TV auch komfortabel nutzen zu können, setzt Sony natürlich nicht auf eine herkömmliche Infrarot-Fernbedienung, sondern einen Controller, der nach Ansicht von Sony perfekt auf die Nutzung von TV und Internet angepasst sein soll und über ein Touchpad verfügt, mit dem sich ein Mauszeiger auf dem Bildschirm steuern lässt. Ebenso weist dieser Controller eine vollständige, hintergrundbeleuchtete Tastatur auf, sodass auch Texte problemlos eingegeben werden können. Zudem verfügen beide Systeme von Sony nach Angaben des Herstellers über eine Sprachsteuerung für die in den Controller ein Mikrofon integriert wurde. Über einen 3-Axis Motion Sensor“ werden auch Bewegungen und Gesten als Eingabe akzeptiert.

Sony verweist zudem auch auf die Möglichkeiten im Zusammenspiel mit mobilen Devices wie Smartphones und Tablets. So hebt das japanische Unternehmen etwa die Sony Media Remote App hervor, mit deren Hilfe Internet-Seiten mit einer einfachen Wischbewegung vom Smartphone auf einen Sony BRAVIA LCD-Fernseher übertragen werden können. Auch Sony Track ID zur Analyse von Musik im Fernsehprogramm oder auf Internet-Seiten und der daraus möglichen Identifizierung einzelner Songs passt da natürlich ins Konzept, das Sony auch rund um die erweiterten Möglichkeiten mit Google TV direkt unterstützen und weiter ausbauen möchte. So führt Sony an, dass die neuen Lösungen „powered by Google TV“ natürlich mit jedem TV-Gerät eingesetzt werden können, besonders einfach soll dies aber im Zusammenspiel mit Sony BRAVIA-Geräten funktionieren, da hier das Google TV-Symbol bereits direkt ins Menü integriert wird. Außerdem können laut Hersteller zumindest die Basis-Funktionen der neuen Lösungen mit Google TV mit Hilfe der Infrarot-Fernbedienung des TV-Geräts aus dem Hause Sony gesteuert werden.

„Wir nutzen unsere Erfahrung mit den Sony Internet TV-Geräten, um jetzt neue Produkte auf den Markt zu bringen, die mehr und mehr Nutzern eine neue „User Experience“ bieten“ sagt Masashi Imamura, Senior Vice President, Corporate Executive und President der Home Entertainment Business Group der Sony Corporation über die neuen Lösungen mit Google TV. „Zudem werden wir neue Synergien im Home Entertainment Bereich schaffen, indem wir das Zusammenspiel von BRAVIA LCD-Fernsehern und mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets weiter verbessern.“

Soweit also die etwas globalere Betrachtungsweise der weiteren Strategie von Sony rund um Google TV. Damit müssen wir zu diesem Zeitpunkt aber bereits schließen, denn bislang bleibt Sony leider Details über die neuen Geräte schuldig. Mehr als die Ankündigung, dass es in diesem Jahr mit den bereits angeführten beiden Geräten erste Lösungen rund um Google TV geben soll, verrät Sony noch nicht. Es gibt derzeit also weder weitere Details, was die Geräte tatsächlich leisten, noch wann diese im Fachhandel erhältlich sind, und Preise nennt das Unternehmen bislang auch keine.

Share this article

Related posts