CES 2010: Mit gleich sechs neuen Blu-ray Komplettsystemen präsentiert sich Sony auf der CES bestens fürs kommende Jahr gerüstet." /> Sempre Audio

Sony stellt neue Blu-ray Komplettsysteme vor

CES 2010: Es ist ein sehr breit aufgestelltes Lineup, mit dem sich Sony im Bereich der Blu-ray Komplettsysteme für das kommende Jahr rüstet. Unabhängig vom Preis, alle sechs neuen Systemen können Filme nicht nur von Blu-ray oder DVD abspielen, sie bieten den Zugang zu BRAVIA Internet Video, eine auf Gracenote basierende Online-Datenbank, USB-Anschlüsse und dlna-Kompatiblität, um Musik, Videos und Fotos von externen Quellen wiederzugeben.

Von Michael Holzinger (mh)
13.01.2010

Share this article


Als wäre dies noch nicht genug, hat sich Sony bei den neuen Systemen auch noch das ein oder andere wahre Gusto-Stück ausgedacht, das die Komplettsysteme des japanischen Unterhaltungselektronik-Multi aus dem vielfältigen Angebot am Markt herausstechen lässt.

Das neue Flaggschiff trägt die Bezeichnung Sony BDV-IZ1000W und präsentiert sich selbstverständlich im ebenfalls von Sony erstmals zur Consumer Electronics Show in Las Vegas präsentierten neuen Monolith Design. Somit passt das Blu-ray Komplettsystem natürlich perfekt zu den neuen Geräten der Sony BRAVIA LCD TV-Serien. Wie die neuen TV-Geräte von Sony auch, lassen sich die Lautsprecher wahlweise um sechs Grad neigen. Die gesamte Anlage stellt zudem auch ausgeschaltet einen wahren, überaus schicken Blickfang dar, der sich harmonisch in jedes Wohnambiente integrieren lässt.

Zu den wesentlichen Merkmalen dieser Anlage zählt die Möglichkeit, neben herkömmlichen Blu-rays und DVDs erstmals auch Filme in 3D abspielen zu können. Hierzu unterstützt die Sony BDV-IZ1000W natürlich auch HDMI in der Version 1.4. Damit ist das System nicht nur die maximal mögliche Datenrate auf dem neuesten Stand der Technik, mit HDMI 1.4 wird zudem auch ein Audio-Rückkanal geboten. Somit können digitale Video- und Audiosignale nicht nur von der Anlage auf den Fernseher übertragen werden, Audiosignale können nun auch vom Fernseher an die Anlage weiter gereicht werden. Will man also Ton beim normalen Fernsehen über die Anlage hören, natürlich inklusive Mehrkanal-Unterstützung für Surround, so erfolgt dies nun direkt über das HDMI-Kabel. Ein separates Kabel ist nunmehr nicht mehr nötig.

Das zweite wesentliche Ausstattungsmerkmal der Sony BDV-IZ1000W ist der integrierte dlna-Streaming-Client, der es erlaubt, Videos, Bilder und Audiodaten direkt von Speicherlösungen im Netzwerk auf dem Fernseher bzw. die Kompaktanlage wiederzugeben. Darüber hinaus bietet Sony nun auch in der Kompakt-Klasse BRAVIA Internet Video Service an, über das nicht nur Clips aus dem Internet von Plattformen wie YouTube wiedergegeben werden können, sondern auch der Zugriff auf diverse Mediatheken von TV-Stationen möglich sein soll. Für eine möglichst optimale Bildqualität, auch bei Videos aus dem Web, hat Sony dem System eine neue IP Rauschreduzierungs-Technologie spendiert.

Aber auch bei der Wiedergabe von Blu-ray kann auf Online-Inhalte zugegriffen werden, und zwar nicht nur, um BD Live Inhalte herunter zu laden. Die Sony BDV-IZ1000W bietet den Zugriff auf eine Entertainment Online-Datenbank von Sony, die auf Gracenote-Technologie basiert und den Abruf von Informationen über Filme, Darsteller und Regisseure erlaubt.

Die Integration der Komplettanlage erfolgt natürlich nicht nur über ein klassisches Netzwerkkabel, sondern kann auch über Wireless LAN erfolgen. In jedem Fall soll die Einbindung ins Netzwerk laut Unternehmensangaben besonders einfach und schnell erfolgen.

Hier hat sich Sony ein wirklich sehr pfiffiges Detail ausgedacht. Ist die Sony BDV-IZ1000W ins Netzwerk integriert, so kann das System nicht nur mit der im Lieferumfang enthaltenen Infrarot-Fernbedienung gesteuert werden, sondern auch mittels Apple iPhone oder Apple iPod touch. Die entsprechende App soll bereits dieser Tage kostenlos im iTunes App Store von Apple als kostenloser Download zur Verfügung stehen.

Dank USB-Schnittstellen können Daten wie Videos, Fotos und Musikdateien direkt von entsprechenden Speichermedien, aber auch von Digitalkameras wiedergegeben werden.

Als Basis für guten Sound dient zunächst Sony Digital Cinema Auto Calibration, kurz DCAC, das eine automatische Einrichtung des Surround-Sound Systems mit Hilfe eines im Lieferumfang enthaltenen Messmikrofons erlaubt.

Im Lieferumfang der Anlage sind fünf schmale Lautsprecher sowie ein Subwoofer enthalten. Man hat es also mit einer 5.1 Surround-Konfiguration zu tun. Sony verspricht aber, dass diese Komplettanlage ein 7.1 System darstellen kann, da die zwei zusätzlichen hinteren Surround-Kanäle mittels Software simuliert werden.

Dafür ist unter anderem der neueste Sony High Definition Digital Sound-Prozessor (HD DCS) verantwortlich, der laut Hersteller von den Sony Pictures Entertainment Hollywood-Studios speziell für die Wiedergabe hochauflösender Surround-Tonformate von Blu-ray konzipiert wurde und wahre Heimkino-Atmosphäre ins Wohnzimmer bringen soll.

Die Sony BDV-IZ1000W ist aber nur eine, der zahlreichen neuen Komplettsysteme, die Sony im Laufe des Jahres auf den Markt bringen wird. Während das eben beschriebene Top-System leider erst im September erhältlich sein soll, wird Sony die BDV-E370 bereits im März an den Fachhandel ausliefern.

Auch bei diesem System handelt es sich um eine Blu-ray Komplett-Anlage, die mit fünf Satellitenlautsprechern ausgeliefert wird und deren S-Master Digitalverstärker eine Leistung von insgesamt 850 Watt bieten soll. Die Sony BDV-E380 kann nicht nur Blu-rays mit voller HD-Auflösung wiedergeben, sondern auch DVDs dank Upscaler mit 1.080p abspielen und über HDMI 1.4 ausgeben. Auch wenn es sich bei dieser Anlage um das neue Einsteiger-System handelt, steht auch hier ein automatischer Einrichtungsassistent (DCAC) zur Verfügung, verfügt über einen dlna-Streaming Client und kann auf BRAVIA Internet Video sowie die Entertainment Online-Datenbank zugreifen. Auch bei diesem System ist die Steuerung mit einer kostenlosen App mittels Apple iPhone oder iPod touch möglich.

Eine ähnliche Ausstattungsliste weist die Sony BDV-E870 auf, die Sony als großen Bruder der BDV-E370 bezeichnet. Dieses System wird aber mit zwei Standlautsprechern anstelle der Satellitenlautsprecher für die zwei Front-Kanäle ausgeliefert und der S-Master Digitalverstärker liefert 1.000 Watt Leistung.

Noch eins drauf setzt die Sony BDV-E970W, bei der vier große Standboxen mit dabei sind, wobei die hinteren beiden Speaker kabellos mit Signalen versorgt werden. Diese Option lässt sich bei der BDV-E370 sowie E870 mittels des optional verfügbaren Moduls Sony WAHT-SA2 nachrüsten.

Während alle bislang genannten Systeme 5.1 Mehrkanal-Konfigurationen darstellten bietet Sony mit der Komplettanlage Sony BDV-F700 sowie der kleineren Variante Sony BDV-F500 auch 2.1 Anlagen an.

Die Sony BDV-F700 stellt laut Hersteller das Design-Highlight unter den Blu-ray Komplettsystemen dar. Natürlich ist das Design der neuen Anlage an das Monolith Design von Sony angepasst, sodass sich nicht nur die Lautsprecher dieses Systems, sondern auch das System selbst um sechs Grad geneigt werden können und in dieser „Schräglage“ perfekt zu Sonys neuer BRAVIA LCD TV-Geräteserie passen.

Darüber hinaus soll sich das System, der neuen Design-Sprache entsprechend, sehr dezent und mit schlichter Eleganz präsentieren, sodass es auf den ersten Blick eher einem Accessoire, denn einem Blu-ray Player und AV-Receiver gleicht.

Die Sony BDV-F700 verfügt über einen S-Force Front Surround Sound-Prozessor, der im Zusammenspiel mit einem S-Master Digitalverstärker mit 400 Watt Gesamtleistung aus lediglich 2 Standlautsprechern plus Subwoofer Mehrkanal-Sound zaubern soll. Die übrige Ausstattung entspricht den bereits genannten Systemen. Die Anlage bietet also ebenfalls einen dlna-Streaming Client, kann Daten direkt von USB-Speichermedien wiedergeben, bietet Zugriff auf BRAVIA Internet Video sowie die Entertainment-Online Datenbank und lässt sich mit Apples iPhone sowie Apple iPod touch steuern.

Die kleine Variante stellt die Sony BDV-F500 dar, die mit einer Gesamtleistung von 350 Watt des S-Master Digitalverstärkers sowie zwei Satellitenboxen ideal für die Wandmontage geeignet sein soll.

Wir haben es bereits erwähnt, wer mit der neuen Sony BDV-IZ1000W spekuliert, der muss sich leider noch etwas gedulden. Erst im September soll diese Blu-ray Komplettanlage von Sony im Fachhandel erhältlich sein. Als unverbindlichen Verkaufspreis gibt der Hersteller für dieses System € 999,- an. Weniger Geduld müssen all jene beweisen, die mit der Sony BDV-E370 oder BDV-E870 spekulieren. Sie werden die Systeme bereits im März im Fachhandel vorfinden, und zwar zum Preis von € 499,- bzw. € 599,- Das optionale Modul für kabellose Rücklautsprecher Sony WAHT-SA2 ist allerdings erst ab Mai verfügbar und soll € 199,- kosten. Auch das neue Highlight in der BDV-E Serie ist erst ab Juni verfügbar. Für die Sony BDV-E970 gibt der Hersteller eine unverbindliche Preisempfehlung von € 799,- an.

 

http://www.sony.at/article/id/1073396357842?campaignid=12004719

Wer anstelle eines 5.1 Systems lieber auf eine kompaktere 2.1 Lösung setzen möchte, der findet die Sony BDV-F700 ab April zum Preis von € 699,- im Handel. Das kleinere Modell, die Sony BDV-F500 ist ebenfalls ab April verfügbar und soll laut Sony € 499,- kosten.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts