Sonys neues Vierergespann bei Blu-ray Playern - Elegant, schnell und souverän?

Ein Blu-ray Player muss heutzutage weit mehr leisten können, als „nur“ Filme von optischen Datenträgern wiederzugeben. Vielmehr gilt es, auf Inhalte allen voran aus dem Netzwerk bzw. verschiedener Online-Angebote zugreifen zu können. Und gleichgültig, woher auch immer die Inhalte stammen, müssen diese in bestmöglicher Qualität dargereicht werden.

Kurz gesagt...

„Topfit“ für das Internet-Zeitalter, so bewirbt der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Sony die neuen Blu-ray Player Sony BDP-S1200, Sony BDP-S4200, Sony BDP-S5200 sowie Sony BDP-S6200.

Wir meinen...

Blu-ray Player müssen längst weit mehr zu leisten im Stande sein, als lediglich optische Datenträger in Form von Audio CD, DVD oder Blu-ray wiederzugeben. Inhalte aus dem Netz, ob Online oder im lokalen Netzwerk, die direkte Anbindung und möglichst nahtlose, intuitive Integration mobiler Devices ist ebenso relevant. Und all dies sollen die neuen Player aus dem Hause Sony zu besonders attraktiven Preisen bieten.

Von Michael Holzinger (mh)
29.01.2014

Share this article


Blu-ray Player waren in den letzten Jahren einem wahren Preisverfall unterworfen. Selbst bestens ausgestattete Modelle renommierter Hersteller kosten heutzutage vielfach kaum mehr als € 100,- oder € 200,-, dies gilt auch für das neue Sortiment aus dem Hause Sony, den Sony BDP-S1200, Sony BDP-S4200, Sony BDP-S5200 sowie Sony BDP-S6200. Selbst das Topmodell des neuen Portfolio gibt es bereits um bescheidene € 199,-, soviel vorweg. Dennoch, und das ist das eigentlich erstaunliche, bieten diese Modelle eine überaus umfangreiche Ausstattung, wobei der Schwerpunkt ganz klar bei den Möglichkeiten rund um die Integration der Player ins Netzwerk liegt.

So bezeichnet Sony die neuen Modelle als wahre Allrounder, die den schnellen Zugriff auf Inhalte aus verschiedensten Quellen bieten sollen, die optischen Datenträger sind hier also nur ein Teilaspekt. Gleichgültig, aus welcher Quelle Bild-, Video und Ton stammen, in jedem Fall soll eine bestmögliche Qualität erzielt werden, und ein hoher Komfort eine flexible Nutzung erleichtern.

Wenn es um das Abspielen etwa von Blu-ray geht, und somit der eigentlichen Kernaufgabe der neuen Produkte, so sollen sich die nunmehr präsentierten Lösungen durch eine besonders kurze Zugriffszeiten auszeichnen. Sony spricht hier von der so genannten Super Quick-Start-Funktion, die selbst bei umfangreich ausgelegten, komplexen Menü-Systemen eine Wiedergabe nach maximal 30 Sekunden erlauben soll.

Ein weiterer wohl nicht unwesentlicher Aspekt betrifft die Laufruhe der Player. So setzte man nach Unternehmensangaben auf besonders leise, sehr stabil ausgelegte Laufwerke, die zudem abgedichtet sind. Dies sorgt nicht nur dafür, dass das Betriebsgeräusch gedämpft wird, es wird auch ein besonders exaktes Auslesen der Daten erzielt, und zudem ist der Laufwerksmechanismus dadurch optimal vor Staub geschützt, was sich positiv auf die Zuverlässigkeit über eine möglichst lange Zeitspanne auswirkt.

Lediglich das günstigste der vier neuen Modelle, der Sony BDP-S1200 ist nicht in der Lage, Inhalte in 3D wiederzugeben. Alle anderen Player liefern jedweden Inhalt von optischen Datenträgern in allen hier üblichen Spielarten, sei es nun Bild- als auch Ton. Das neue Top-Modell, der Sony BDP-S6200 ist zudem in der Lage, mittels Upscaler nicht nur auf Full HD hochzuskalieren, etwa von DVD wie alle übrigen Modelle, sondern auch Inhalte in 4K Ultra HD zu liefern, wobei natürlich 4K nicht nativ unterstützt wird, woher denn auch…

Für eine besonders ansprechende Bildqualität soll beim Sony BDP-S6200 zudem Sony Super Bit Mapping for Video sorgen. Auch auf dem anderen Ende der Skala setzt Sony hier alles daran, bestmögliche Qualität zu liefern, und verpasst dem Sony BDP-S6200 die Funktion Sony IP Content Noise Reduction Pro, die bei der Wiedergabe von Inhalten aus dem Web, wie etwa YouTube, ebenfalls für eine Aufbereitung der Video-Inhalte zur Verfügung steht. Ähnliches gibt es hier für Audio in Form des Sony Digital Music Enhancer, der einerseits allen voran den Hochtonbereich komprimierter Daten etwas auffrischt, und mittels Dynamic Range Recovery auch die „flach“ komprimierte Daten mit Leben, sprich einem Mehr an Dynamik, aufpolieren soll. All dies wird beim Sony BDP-S6200 durch den Einsatz besonders leistungsstarker Dual-Core Prozessoren erreicht.

Ins Netzwerk können alle vier neuen Geräte eingebunden werden, wobei allen voran der Zugriff auf das so genannte Sony Entertainment Network ermöglicht wird. Auf offene Standards hingegen setzt der japanische Konzern beim Einstiegsgerät, dem Sony BDP-1200 nicht, die Unterstützung für UPnP und eine dlna-Zertifizierung bieten erst die Geräte Sony BDP-S4200, Sony BDP-S5200 und Sony BDP-S6200. Die beiden letztgenannten sind zudem mit WiFi ausgestattet, wobei hier auf den neuesten Standard gesetzt wird, und eine besonders leistungsstarke Antenne zum Einsatz kommen soll, sodass stets ein optimaler Empfang mit hohen Datenraten möglich sein soll.

Interessant ist, dass Sony für die neuen Modelle die Unterstützung von weit mehr verschiedenen Datenformaten bzw. Video Codices verspricht, allen voran etwa das überaus beliebte .mkv, aber auch hochauflösende Audio-Daten etwa im FLAC-Format. Daten können natürlich nicht nur übers Netzwerk wiedergegeben werden, es lassen sich auch Datenträger über USB verbinden.

Durch die Integration ins Netzwerk ist auch eine direkte Anbindung mit mobilen Devices möglich, etwa über die Sony TV SideView App, die das Unternehmen sowohl für Google Android als auch Apple iOS anbietet. Zudem unterstützen die Geräte Sony BDP-S5200 und Sony BDP-S6200 das so genannte Screen Mirroring über Miracast.


Während das neue Einsteiger-Gerät in der Sony Blu-ray Player Range, der Sony BDP-S1200 bereits in wenigen Tagen zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 79,- im Fachhandel zu finden sein wird, muss man sich für die übrigen Geräte noch etwas in Geduld üben. So gibt der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern an, dass die Markteinführung des Sony BDP-S4200 sowie Sony BDP-S5200 für den April 2014 geplant ist. Während der Sony BDP-S4200 zum Preis von € 99,- angeboten werden soll, muss man für den Sony BDP-S5200 € 119,- budgetieren. Das neue Top-Modell hingegen, der Sony BDP-S6200 wird ab März 2014 angeboten, und zwar zu einem unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von € 199,-

Share this article

Related posts