Responsive image Mobil

Spotify will kostenloses Angebot attraktiver gestalten

Foto © Spotify AB

Die Spotify App soll sich nunmehr im neuen Design präsentieren und zudem mit einer Reihe neuer Funktionen das Musikerlebnis für Nutzer Verbesser und persönlicher gestalten. Allen voran will man somit das werbefinanzierte kostenlose Angebot attraktiver gestalten um so mehr Nutzer anlocken zu können.

Kurz gesagt...

Mit einer Reihe von Neuerungen will Spotify das werbefinanzierte Angebot des Musik-Streaming-Dienstes attraktiver gestalten und somit neue Nutzer gewinnen.

Wir meinen...

Selbst wenn man sich rühmt, dass die kostenpflichtigen Angebote sich überaus großer Beliebtheit erfreuen, stellt das Gratis-Angebot doch ein sehr wesentliches Element für Spotify dar, sodass man bestrebt ist, auch hier noch mehr Anwender anlocken zu können. Dies soll mit einer neu gestalteten App erzielt werden, bei der nunmehr auch im werbefinanzierten, und damit für den Kunden „kostenlosem“ Angebot Personalisierung im Mittelpunkt steht.
Hersteller:Spotify AB
Vertrieb:Spotify AB
Preis:werbefinanziert, kostenlos

Von Michael Holzinger (mh)
24.04.2018

Share this article


Mit zur großen Verbreitung des Musik-Streaming-Dienstes Spotify trägt neben der direkten Integration in verschiedenste Lösungen der Unterhaltungselektronik wohl auch dessen für Anwender prinzipiell kostenloses, dafür werbefinanziertes Angebot dar, das neben kostenpflichtigen zur Auswahl steht.

Selbst wenn man sich rühmt, dass die kostenpflichtigen Angebote sich überaus großer Beliebtheit erfreuen, stellt das Gratis-Angebot doch ein sehr wesentliches Element für Spotify dar, sodass man bestrebt ist, auch hier noch mehr Anwender anlocken zu können.

Daher präsentierte Spotify nunmehr im Zuge der Vorstellung der neuesten App im neuen Design auch ein neues Konzept rund um das besagte Gratis-Angebot.

Wie könnte es anders sein, natürlich steht hier allen voran Individualisierung und Personalisierung im Mittelpunkt.

Spotify sei darauf bedacht, das Nutzer ein noch besser auf ihren Geschmack und ihre Vorlieben hin ausgerichtetes Angebot erhalten, wobei man dies mit verschiedenen neuen Funktionen ermöglichen will.

Bereits bei der Anmeldung werden Anwender des werbefinanzierten Angebots nach Künstlern gefragt, die sie bevorzugen. Diese sollen als Grundlage für alle weiteren Personalisierungsmöglichkeiten dienen.

Diesbezüglich führt das Unternehmen etwa On-demand Playlists an, bei denen der Anwender mehr Kontrolle über die hier vorzufindenden Songs und deren Reihenfolge haben soll. 15 Playlists können laut Spotify in jeder beliebigen Reihenfolge direkt abgespielt werden, wobei man so viele Songs überspringen kann, wie man will. Diese Playlists werden anhand der Hörgewohnheiten der Anwender algorithmisch für diesen auf Knopfdruck erstellt, wobei sich darunter auch die von Spotify kuratierten Playlists wie „Modus Mio“, „Pop Brandneu“ oder „Indie Radar“ finden sollen, ebenso beliebte personalisierte Playlists wie „Dein Mix der Woche“, „Dein Release Radar“ und „Dein Mixtape“.

All diese neuen Möglichkeiten rund um Playlists sollen nun direkt über die neu gestaltete Startseite verfügbar sein, wobei diese laufend anhand der aktuellen Hörgewohnheiten aktualisiert werden.

Um diese Ermittlung persönlicher Vorlieben noch akurater zu gestalten, können Nutzer mit dem „Gefällt mir“ oder „Gefällt mir nicht“ Buttons auch in der kostenlosen Version direkt Feedback abgeben, wobei ein Druck auf den „Gefällt mir“ Button auch den entsprechenden Song in die Favoriten-Playlist hinzu fügt.

Ein überaus interessanter Punkt in der Auflistung neuer Funktionen für die neue Spotify App ist der so genannte Datensparmodus. Dieser soll es Musik-Liebhabern ermöglichen, selbst bei begrenztem Datenvolumen ihres Mobilfunktarifs auf das Angebot zugreifen zu können, in dem weniger Daten beim Streamen von Musik und Podcasts verbraucht werden, so das Unternehmen.

“Unsere Nutzer geben uns regelmäßig das Feedback, dass Musik-Entdecken und das Hören von Playlists eine sehr persönliche Sache ist und wir möchten genau diese Erfahrung für sie verbessern. Heute ist ein weiterer Schritt in der Entwicklung von Spotify, bei der wir Verbesserungen vornehmen, welche die Bedürfnisse unserer Kunden widerspiegeln. Es geht uns nicht nur darum, den Nutzern ab dem ersten Tag ein kostenfreies und persönliches Musikangebot zu bieten, sondern ihnen auch mehr Kontrolle über ihr Musikerlebnis zu geben, damit sie ihre Favoriten jederzeit finden und hören können.” - Babar Zafar, VP für Produktentwicklung bei Spotify

Die neue kostenlose App soll in bewährter Art und Weise für Apple iOS und Google Android angeboten werden. Zum Thema Verfügbarkeit gibt Spotify etwas kryptisch „in den kommenden Wochen“ an.

Share this article