Responsive image Audio

Surround ohne Kabel - Yamaha MusicCast Surround verwandelt Streaming Speaker in Surround-Lösungen

Foto © Yamaha Music Europe GmbH

Mit Yamaha MusicCast steht eines der flexibelsten Multiroom Audio-Streaming-Systeme zur Verfügung, das sich nahezu über das komplette Produktsortiment des japanischen Unterhaltungselektronik-Herstellers erstreckt. Mit Yamaha MusicCast Surround lässt sich gar „kabelloser“ Raumklang im Wohnzimmer realisieren, etwa rund um eine Soundbar.

Kurz gesagt...

Surround Sound im Wohnzimmer, ohne „Kabel“ und damit möglichst simpel im Aufbau, intuitiv in der Bedienung, all dies verspricht Yamaha MusicCast Surround.

Wir meinen...

Surround Sound beim Fernsehen im Wohnzimmer, realisiert etwa mit einer Soundbar, einem drahtlos angesteuerten Subwoofer und ebenfalls ohne Kabel angebundenen Surround-Speakern, dies erlaubt Yamaha MusicCast Surround. So lässt sich ohne großen Aufwand ein komplettes 5.1-Setup realisieren, das zudem auch als besonders flexibles Streaming-System für Musik-Genuss aus verschiedensten Quellen fungiert.
Hersteller:Yamaha Music Europe GmbH
Vertrieb:Yamaha Music Europe GmbH
Preis:Yamaha MusicCast BAR 40 € 499,-
Yamaha MusicCast SUB 100 € 499,-
Yamaha MusicCast BAR 40 SW € 899,-
Yamaha MusicCast 20 € 190,-
Yamaha MusicCast 50 € 360,-

Von Michael Holzinger (mh)
05.03.2020

Share this article


Musik immer da genießen zu wollen, wo man sich gerade im Haus aufhält, dies ist die Aufgabe so genannter Multiroom Audio-Streaming-Systeme. In den letzten Jahren haben sich hier einige Lösungen durchgesetzt, die insbesondere durch ihre flexible Erweiterbarkeit, ihren simplen Aufbau, eine hohe Qualität, und nicht zuletzt eine intuitive Bedienung glänzen. Eines dieser Systeme ist Yamaha MusicCast.

Yamaha MusicCast kann für sich in Anspruch nehmen, eines der ersten Systeme seiner Art zu sein, denn der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Yamaha präsentierte das Konzept in allererster Generation zu einem Zeitpunkt, wo kein anderes vergleichbares System am Markt war. Damit war man allerdings ganz klar der Zeit voraus, der Markt war noch nicht bereit für diese Lösungen. Im zweiten Anlauf aber, da trat das System seinen Siegeszug an, denn die Konvergenz der Welten, die direkte Verbindung zwischen Unterhaltungselektronik, Netzwerk-Technologie und mobiler Lösungen wie Smartphones und Tablets, hatte die Grundlage dafür bereitet.

Yamaha MusicCast präsentiert sich als Multiroom Audio-Streaming-System, wobei ein ganz wesentlicher Erfolgsgarant dieser Lösung darin besteht, dass sie sich nahezu auf das komplette Produktsortiment von Yamaha erstreckt. Nahezu alle Systeme der Unterhaltungselektronik sind bekanntlich längst netzwerkfähig, lassen sich also in ein Netzwerk einbinden, dies gilt auch für Yamaha. Bei Yamaha bedeutet dies aber, dass damit einhergehend auch Yamaha MusicCast zur Verfügung steht, somit beginnend beim Wireless Speaker über Soundbar-Systeme, Micro-HiFi-Systeme, HiFi-Komponenten bis hin zu AV-Receivern wirklich alles als Teil von Yamaha MusicCast genutzt werden kann. Bei Yamaha geht dies sogar soweit, dass selbst Schallplatten-Spieler wie der Yamaha MusicCast VINYL 500 und selbst Klaviere wie das Yamaha Smart Home Piano disklavier ENSPIRE Teil von Yamaha MusicCast sein können.

Zentrale Schnittstelle für die komfortable Steuerung ist die Yamaha MusicCast App, die für Apple iOS und Google Android gleichermaßen angeboten wird. Hier lassen sich die einzelnen Systeme spielend leicht Räumen zuordnen, die dann anhand von Fotos, wenn es sein soll auch eigenen Fotos, ausgewählt werden, um die Wiedergabe im jeweiligen Raum zu steuern. Als Quelle dienen eigene Inhalte ebenso wie verschiedenste Musik-Streaming-Dienste. Als Besonderheit bietet Yamaha MusicCast außerdem die Möglichkeit, jedwede Quelle eines Yamaha MusicCast-fähigen System im gesamten Netzwerk auf allen anderen Lösungen wiederzugeben.

Eine weitere Besonderheit von Yamaha MusicCast ist eine Funktion, die vor allem rund ums TV-Gerät spannend ist, und zwar Yamaha MusicCast Surround.

Für den Aufbau herkömmlicher Surround-Lösungen bedarf es ja doch einigem Aufwand. Nicht nur, dass man neben einem AV-Receiver auch ein entsprechendes Mehrkanal Lautsprecher-System plus Subwoofer benötigt, es gilt all dies auch zu verkabeln. Es erstaunt somit nicht, dass sich viele Anwender lieber mit einer Soundbar als Audio-Lösung für ihren Fernseher begnügen.

Doch genau da setzt Yamaha MusicCast an. Ausgewählte Soundbar-Systeme aus dem Hause Yamaha, wie etwa die Yamaha MusicCast BAR 40 oder Yamaha MusicCast BAR 400 sind zwar schon ab Werk in der Lage, 3D Surround Sound bis hin zu DTS Virtual:X zu liefern, optimal aber sind natürlich separate Speaker für die Abbildung der Surround-Kanäle.

Und da kommen die optionalen Wireless Speaker Yamaha MusicCast 20 oder Yamaha MusicCast 50 ins Spiel, die eigentlich als kompakte All-in-One Lösungen als Teil des Yamaha MusicCast Systems entwickelt wurden, aber eben auch über Yamaha MusicCast Surround als Surround Speaker eingesetzt werden können. Klar, Stromkabel werden auch weiterhin benötigt, allerdings muss für die Signalübertragung von der zentralen Soundbar kein weiteres Kabel quer durch den Raum verlegt werden, die Surround-Speaker werden allein über Yamaha MusicCast Surround „drahtlos“ angesteuert. Die entsprechende Konfiguration erfolgt in wenigen Schritten mit Hilfe der Yamaha MusicCast App, die für Apple iOS als auch Google Android zur Verfügung steht.

Anzumerken ist, dass man für den linken und rechten Surround-Kanal wahlweise auf den Yamaha MusicCast 20 und Yamaha MusicCast 50 setzen kann. Prinzipiell reicht aber auch ein Yamaha MusicCast 50, da es sich um ein Stereo-System handelt, und dieser somit den linken als auch rechten Surround-Kanal abbilden kann.

In Verbindung mit den natürlich ebenfalls „drahtlos“ angesteuerten Subwoofern lässt sich so auf einfachste Art und Weise ein echtes 5.1.Surround-System realisieren.

Share this article