Responsive image Audio

T+A PA 1000 E Integrated Amplifier - Audiophiler Stereo Vollverstärker…

Foto © T+A elektroakustik GmbH & Co. KG

Auch in der neuesten Generation der T+A E-Serie soll ein klassischer Stereo Vollverstärker das zentrale Gerät einer HiFi-Lösung sein, diese Aufgabe wird nunmehr dem neuen T+A PA 1000 E Integrated Amplifier zuteil, der mit zahlreichen Anschluss-Möglichkeiten, höchster Qualität und purer Leistung überzeugen soll.

Kurz gesagt...

Natürlich darf in der neusten Generation der T+A E-Serie ein audiophiler Stereo Vollverstärker nicht fehlen: der T+A PA 1000 E Integrated Amplifier.

Wir meinen...

Der T+A PA 1000 E Integrated Amplifier präsentiert sich, so der Hersteller, als zentrale Schnittstelle einer Anlage der T+A E-Serie. Zahlreiche analoge Eingänge stehen hier zur Verfügung, wobei eine Signalverarbeitung höchster Qualität geboten wird, und mit ausreichend Leistung versehen, können verschiedenste Lautsprecher-Systeme stets souverän angesteuert und kontrolliert werden.

Von Michael Holzinger (mh)
16.03.2016

Share this article


Seit dem Jahr 2007 offeriert die deutsche HiFi-Schmiede T+A elektroakustik GmbH & Co. KG die so genannte T+A E-Serie, die für das renommierte Unternehmen eine überaus wichtige Produktreihe darstellt. Hier verfolgt man das klare Zielt, High-end HiFi mit all den Möglichkeiten modernster Lösungen im Netzwerk-Verbund zu kombinieren, um so aus unterschiedlichsten Quellen die unterschiedlichsten Formate in bester Qualität wiedergeben zu können, gleichzeitig aber auch die klassische HiFi-Welt nicht außer Acht zu lassen.

Dies zeigt sich nunmehr auch bei der neuesten Generation der T+A E-Serie, die das Unternehmen dieser Tage präsentiert, und die sich aus drei Produkten zusammen setzt, die letztlich drei Szenarien erlauben.

Einerseits findet man in der neuesten Generation der T+A E-Serie den als audiophiles All-in-One System konzipierten T+A R 1000 E Multi Source Receiver, der auf den Punkt gebracht die Essenz der Produktreihe darstellt, und wirklich alle Aufgaben in sich vereint, die man von einer derartigen Lösung auf hohem Niveau erwarten darf. Alles, was es hier noch braucht, ist ein Paar erstklassiger Lautsprecher-Systeme.

Eine gleich hohe Flexibilität und Funktionalität findet man auch beim neuen T+A MP 1000 E Multi Source Player, der vom Hersteller als klassischer HiFi Audio CD-Player erster Güte klassifiziert wird, jedoch mit allen Möglichkeiten einer vernetzten Unterhaltungselektronik ausgestattet ist, und somit eine überaus vielseitige Quelle darstellt. Da dieser mit einer optionalen Vorstufe ausgestattet werden kann, ist damit bereits der Betrieb allein mit Aktiv-Lautsprechern möglich.

Wer jedoch tatsächlich die volle „klassische“ HiFi-Kette wünscht, benötigt natürlich auch künftig einen entsprechenden Stereo Vollverstärker, und diese Aufgabe wird in der neuesten Generation der T+A E-Serie dem neuen T+A PA 1000 E Integrated Amplifier zuteil.

Der T+A PA 1000 E Integrated Amplifier präsentiert sich, so der Hersteller, als zentrale Schnittstelle einer Anlage der T+A E-Serie. Zahlreiche analoge Eingänge stehen hier zur Verfügung, wobei eine Signalverarbeitung höchster Qualität geboten wird, und mit ausreichend Leistung versehen, können verschiedenste Lautsprecher-Systeme stets souverän angesteuert und kontrolliert werden.

T+A elektroakustik GmbH & Co. KG spricht gar von einem kraftstrotzendem, gleichzeitig überragend klingenden Verstärker, der Gene des legendären T+A Power Plant aufweise, und für die neueste Generation der T+A E-Serie nochmals klanglich verbessert wurde.

Völlig zu Recht weist T+A elektroakustik GmbH & Co. KG darauf hin, dass es insbesondere die Vorstufe ist, die die Klangeigenschaften des Stereo Vollverstärkers maßgeblich bestimmt. Daher habe man vor allem hier viel Aufmerksamkeit auf eine absolute Neutralität, musikalische Wahrhaftigkeit und höchste Dynamik verwendet. So kommen modernste Audio-Operationsverstärker zum Einsatz, die auf separaten, spannungsstabilisierten Platinen verbaut sind, OAD bzw. Op Amp Decoupling nennt man dies, um eine absolut lastunabhängige, unververfälschte Signalverarbeitung zu garantieren.

Die zweistufige Lautstärke-Regelung wird über Potentiometer des Typs ALPS realisiert und eine aufwendige Klangregelung und Loudness-Funktionalität darf hier aus Sicht der Entwickler ebensowenig fehlen, wobei ein Flat-Schalter diese komplett umgehen kann.

Die Leistungsendstufen sind als Schaltendstufen ausgeführt, die eine komplette Eigenentwicklung von T+A elektroakustik GmbH & Co. KG darstellen. Hier setze man keinesfalls auf IC-Verstärker „von der Stange“, sondern bewusst auf eine diskret aufgebaute Lösung basierend auf modernsten, ultraschnellen MOSFET-Transistoren und stromstarken, intelligenten Treiberbausteinen. Die Grundlage für ausreichend Leistung bildet ein überdimensioniertes analoges Netzteil mit streuarmem Ringkern-Transformator und separater Pufferung für jede Stufe.

So entfaltet der neue T+A PA 1000 E Integrated Amplifier eine Leistung von zweimal 140 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm, sowie zweimal 250 Watt an Lautsprecher-Systemen mit lediglich 4 Ohm Impedanz.

An Anschlüssen mangelt es dem T+A PA 1000 E Integrated Amplifier mit Sicherheit nicht, schließlich stehen hier fünf Hochpegel-Eingänge zur Verfügung. Optional kann einer dieser Eingänge des T+A PA 1000 E Integrated Amplifier mit einem Phono-Modul ausgestattet werden, das selbst hohen Ansprüchen gerecht werden kann und wahlweise für MM oder MC-Tonabnehmer-Systeme ausgelegt ist. Zudem stehen zwei symmetrische Eingänge in Form von XLR-Buchsen zur Verfügung.

Ein Pre Out sowie Record Out steht ebenso zur Verfügung wie ein integrierter Kopfhörer-Verstärker, der ebenfalls nicht als einfache Draufgabe, sondern vielmehr als optimale Lösung für den Musik-Genuss mittels Kopfhörer verstanden werden soll.

Besonders aufwendig ist das Chassis des T+A PA 1000 E Integrated Amplifier konstruiert, und zwar aus bewusst starken Aluminium-Platten als Front und Deckel, sowie Zink-Druckguss-Elementen als Seitenteile. Diese sind dezent, aber solide im Inneren verschraubt. Damit bringt der T+A PA 1000 E Integrated Amplifier mit Abmessungen von 44 x 11,5 x 38 cm beachtliche 14 kg auf die Waage.

Die Bedienung kann natürlich direkt am Gerät erfolgen, denn schließlich stehen hier alle relevanten Bedienelemente zur Verfügung. Eine Fernbedienung gibt es hier nicht, zumindest nicht ab Werk, sondern lediglich als optionales Fernbedienungs-Set T+A FBS 2000. Zumeist wird man den neuen T+A PA 1000 E Integrated Amplifier ja ohnedies im Verbund mit dem T+A MP 1000 E Multi Source Player einsetzen, und wenn man diesen mit Hilfe der E2 Link-Verbindung, ausgeführt als RJ45-Buchsen verbindet, steuert die Remote Control des Multi Source Player von T+A das gesamte System. Für Installationslösungen findet man zudem Trigger-Anschlüsse sowie die Möglichkeit zur IP-Steuerung.

Wie alle übrigen Lösungen der neuen T+A E-Serie ist natürlich auch der T+A PA 1000 E Integrated Amplifier in verschiedenen Ausführungen erhältlich, wobei man die Kombination aus Chassis und Seitenwangen beliebig in Schwarz und Silber kombinieren kann.

Allerdings muss man sich für den neuen T+A PA 1000 E Integrated Amplifier noch ein wenig in Geduld üben. Erst zur High End 2016 Anfang Mai diesen Jahres wird dieser offiziell präsentiert, und soll dann im ersten Halbjahr verfügbar sein. Zur High End in München dürfte somit auch der finale Preis bekannt gegeben werden.

Share this article

Related posts