Responsive image Audio

T+A R 1000 E Multi Source Receiver - Einer für alles…

Foto © T+A elektroakustik GmbH & Co. KG

Als Start für die neu konzipierte T+A E-Serie präsentiert die deutsche HiFi-Schmiede T+A elektroakustik GmbH & Co. KG nunmehr den T+A R 1000 E Multi Source Receiver, einen Alleskönner, wie es der Hersteller verspricht, und dem in Kürze der Stereo Vollverstärker T+A PA 1000 E sowie der Multi Source Player T+A MP 1000 E folgen sollen.

Kurz gesagt...

Als Vorbote einer komplett neuen T+A E-Serie präsentiert sich der neue T+A R 1000 E, dem in Kürze der T+A PA 1000 E sowie T+A MP 1000 E folgen soll.

Wir meinen...

Der neue T+A R 1000 E Multi Source Receiver ist der Startschuss zur völlig neu entwickelten T+A E-Serie der deutschen HiFi-Schmiede T+A elektroakustik GmbH & Co. KG. Er vereint die Funktionalität der übrigen Komponenten, die das Unternehmen im Laufe des ersten Halbjahrs 2016 auf den Markt bringen wird, dem Stereo Vollverstärker T+A PA 1000 E, sowie dem T+A MP 1000 E Multi Source Player.

Von Michael Holzinger (mh)
14.03.2016

Share this article


Seit Anbeginn an pflegte die renommierte deutsche HiFi-Schmiede T+A elektroakustik GmbH & Co. KG überaus hohe Ambitionen für die Lösungen der T+A E-Serie, die erstmals im Jahr 2007 präsentiert wurde, und nunmehr in neuer Version folgen soll. Den Anfang macht hierbei der T+A R 1000 E Multi Source Receiver, dem in Kürze der T+A MP 1000 E Vollverstärker sowie der T+A MP 1000 E Multi Source Player folgen soll. Während erstgenannter bereits dieser Tage an den Fachhandel ausgeliefert wird, werden die zwei weiteren Lösungen der neuen T+A E-Serie ihre offizielle Präsentation im Rahmen der High End 2016 in München Anfang Mai feiern.

T+A elektroakustik GmbH & Co. KG gibt zu Protokoll, dass die T+A E-Serie komplett neu entwickelt wurde, wobei man wesentliche Ansätze direkt von der T+A R-Serie übernahm, sodass man auch künftig dem hohen Anspruch selbst für audiophile HiFi-Enthusiasten gerecht werden könne.

Zudem präsentieren sich die neuen Modelle ganz in der Tradition der T+A E-Serie, verfügen also über modernste Ausstattungsmerkmale, die eine besonders flexible Nutzung erlauben. Dies gilt allen voran für den neuen T+A R 1000 E Multi Source Receiver, der zahlreiche Funktionen in sich vereint, mehr noch, der für sich allein bereits ein edles, überaus flexibles High-end HiFi-System gerüstet für alle Anforderungen im Umfeld vernetzter Unterhaltungselektronik darstelle. Damit präsentiere er sich als wahrer Alleskönner, der den perfekten Einstieg in die audiophile Welt der T+A E-Serie markiere, und im Prinzip die Funktionen der übrigen zwei neuen Lösungen der T+A E-Serie in sich vereint.

Man darf den neuen T+A R 1000 E Music Receiver also durchaus als eine Art All-in-One Lösung bezeichnen, wobei die Entwickler hier tatsächlich mehr oder weniger die beiden ebenfalls neuen Lösungen der T+A E-Serie zu einem Gerät kombinierten.

Ganz bewusst setzte man aber bei allen Produkten der E-Serie von T+A elektroakustik GmbH & Co. KG auf ein identisches Gehäuse, sodass man beim T+A R 1000 E Multi Source Receiver zumindest an einigen wenigen Stellen Kompromisse bei der Ausstattung eingehen musste.

Dies bedeutet etwa, dass der T+A R 1000 E Multi Source Receiver nicht ganz so viele Eingänge aufweist, allerdings werden wohl nur wenige tatsächlich in die Verlegenheit geraten, deren zu wenig zur Verfügung zu haben. Schließlich übernimmt der T+A R 1000 E Multi Source Receiver ja bereits selbst eine Vielzahl an Aufgaben.

Aber, immerhin drei analoge Eingänge finden sich als Cinchbuchsen-Pärchen an der Rückseite des T+A R 1000 E Multi Source Receiver, einer davon optional ausgeführt als Phono-Vorstufe, die nach Angaben des Herstellers selbst hohen Ansprüchen gerecht werden kann und entweder für MM oder MC Tonabnehmer-Systeme erhältlich ist.

Digitalen Quellen stehen nicht weniger als drei koaxiale S/PDIF sowie zwei optische S/PDIF-Schnittstellen zur Verfügung, zudem verfügt der T+A R 1000 E Multi Source Receiver über einen USB-Port, mit dessen Hilfe die direkte Verbindung mit einem PC oder Mac hergestellt werden kann. Damit fungiert der T+A R 1000 E Multi Source Receiver als hervorragender USB-DAC, wobei der Hersteller vom USB Device Mode spricht.

Über diese Schnittstelle kann der T+A R 1000 E Multi Source Receiver sein volles Potential als D/A-Wandler ausspielen, denn er unterstützt Daten im Linear PCM-Format mit bis zu 32 Bit und 384 kHz, sowie DSD-Daten mit bis zu DSD256. Bei den S/PDIF-Schnittstellen können Daten im Linear PCM-Format mit bis zu 24 Bit und 192 kHz bzw. 96 kHz über die TOS-Link Buchsen genutzt werden.

Zudem dient der T+A R 1000 E Multi Source Receiver natürlich auch als Streaming-Client, wobei die Integration ins Netzwerk wahlweise über die Ethernet-Schnittstelle, oder aber das integrierte WiFi Modul erfolgt, das dem Standard IEEE 802.11n entspricht. Der Streaming-Client setzt auf den Standard UPnP AV und erlaubt die Wiedergabe aller relevanter Audio-Daten (MP3, AAC; Ogg Vorbis, FLAC, WAV, AIFF, und ALAC), natürlich inklusive einer unterbrechungsfreier Wiedergabe aller Audio-Daten, das so genannte Gapless Playback.

Über die Netzwerk-Funktionalität kann auch auf verschiedene Online-Dienste zugegriffen werden, etwa TIDAL, Deezer und Qobuz, wobei natürlich ein entsprechendes Abonnement dafür abgeschlossen werden muss.

Auch auf Internet Radio-Stationen kann man zugreifen, wobei dies über den Dienst Airable Internet Radio Service erfolgt, der nach Angaben des Hersteller über 11.0000 Stationen weltweit zur Verfügung stellt.

Diese Option steht natürlich als Ergänzung zum ebenfalls integrierten UKW-Tuner als auch DAB+ Tuner zur Verfügung.

Über USB 2.0 Schnittstellen lassen sich auf einfachste Art und Weise entsprechende Speichermedien als Quelle nutzen. Zwei dieser Schnittstellen finden sich an der Rückseite, eine direkt an der Front.

Mobile Devices lassen sich über das integrierte Bluetooth Modul mit dem T+A R 1000 E Multi Source Receiver verbinden, wobei dies neben A2DP und ACRCP 1.4 sowie MP3 und SBC auch den Codec apt-X unterstützt, um im Zusammenspiel mit entsprechend ausgestatteten Smartphones und Tablets eine Signalübertragung mit „CD-Qualität“ zu erzielen.

Das integrierte CD-Laufwerk ist allein auf die Wiedergabe von Audio CDs ausgelegt, wobei der Schwerpunkt auf ein besonders exaktes Auslesen der Daten für eine bestmögliche Wiedergabequalität gelegt wurde.

Der D/A-Wandler des T+A R 1000 E Multi Source Receiver ist als Doppel-Mono Differentialconverter über neueste 32 Bit Wandler des Typs Burr-Brown aus dem Hause Texas Instruments aufgebaut und verfügt über einen umschaltbaren Oversampling-Filter. Ein Reclocking durch eine hochpräzise Masterclock (Clock Resynchronisierung) soll jedweden klangschädigenden Einfluss im Ansatz unterbinden. Besonders ausgeklügelt ist nach Angaben des Herstellers die analoge Ausgangsstufe des T+A R 1000 E Multi Source Receiver, die eine besonders hohe Bandbreite garantiert.

Den Abschluss der Signalkette stellt natürlich die Endstufe dar, die hier nach Angaben des Herstellers komplett vom ebenfalls neuen Stereo Vollverstärker T+A PA 1000 E übernommen wurde, wenngleich die Leistung auf Grund der etwas beengten Platzverhältnisse entsprechend angepasst werden musste. Aber auch dies ist kein wirklich entscheidender Nachteil, schließlich stehen beim T+A R 1000 E Multi Source Receiver immer noch zweimal 115 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm, und satte zweimal 180 Watt an Speakern mit lediglich 4 Ohm Impedanz zur Verfügung. Dafür zeichnet unter anderem eine überdimensionierte, laststabile Stromversorgung basierend auf einem Ringkern-Transformator verantwortlich, die eine große Siebkapazität und eine aufwendige Stabilisierung aufweisen soll, um selbst anspruchsvolle Lautsprecher-Systeme problemlos unter Kontrolle zu bringen.

Zudem stehen beim T+A R 1000 E Multi Source Receiver natürlich auch einige Ausgänge zur Verfügung, etwa ein Pre Out, ein Line Out, sowie ein speziell für die Integration eines aktiven Subwoofers vorgesehener Cinch-Anschluss. Ein digitaler Ausgang in Form einer koaxialen S/PDIF-Schnittstelle fehlt ebensowenig wie die obligatorischen Link-Anschlüsse für den Betrieb des T+A R 1000 E Multi Source Receiver im Verbund mit weiteren Lösungen aus dem Hause T+A elektroakustik GmbH & Co. KG.

Und bevor wir es vergessen, natürlich verfügt der T+A R 1000 E Multi Source Receiver auch über einen integrierten Kopfhörer-Verstärker, der ebenfalls selbst hohen Ansprüchen vollends genügen soll.

Interessant ist, dass sich die Front des T+A R 1000 E Multi Source Receiver zwar überaus übersichtlich, aber dennoch wirklich geradezu übersät mit Bedienelementen präsentiert. Neben dem zentral angeordneten Display steht hier wirklich alles zur Verfügung, um eine komfortable Bedienung direkt am Gerät zu ermöglichen. Natürlich liefert der Hersteller mit dem T+A R 1000 E Multi Source Receiver aber auch eine passende Infrarot-Fernbedienung und erlaubt die Steuerung der Streaming-Funktionalität über eine speziell dafür entwickelte App, die T+A Control App, die für Apple iOS sowie Google Android angeboten wird.

Das Gehäuse des T+A R 1000 E Multi Source Receiver soll sich durch enorme Stabilität und Festigkeit auszeichnen. Um dies zu erreichen, setzten die Entwickler auf eine spezielle Konstruktion bestehend aus dickwandigem Aluminium für die Front und den Deckel sowie extrem schwere Seitenteile aus Zinkdruckguss. Die Verschraubung erfolgt im Inneren, sodass die perfekte Optik außen durch nichts getrübt wird. Spezielle, auf die hohe Masse des Gehäuses abgestimmte Absorberfüsse runden hier die Ausstattung ab.

Wie beschrieben stellt der T+A R 1000 E Multi Source Receiver das erste Gerät der neuen T+A E-Serie dar, das bereits ab Ende März 2016 im Fachhandel zu finden sein soll. Für die weiteren Lösungen muss man sich noch ein wenig in Geduld üben, diese sollen ihre offizielle Premiere zur High End 2016 in München feiern, und zwar Anfang Mai 2016.

Der empfohlene Verkaufspreis für den neuen T+A R 1000 E Multi Source Receiver gibt der Hersteller mit € 4.990,- an.

Share this article

Related posts