Foto © TIDAL

TIDAL kündigt Hi-Res Audio-Streaming in MQA für 2016 an

TIDAL könnte einmal mehr seinem Ruf gerecht werden, die Branche mit Innovationen voranzutreiben, dies zumindest legen erste Ankündigungen des Anbieters nahe, im kommenden Jahr Hi-Res Musik-Streaming anzubieten.

Kurz gesagt...

Bislang bietet TIDAL Audio-Streaming in CD-Qualität an. Dies soll sich 2016 ändern, denn dann steht Audio-Streaming in Hi-Res auf dem Plan, und zwar mittels MQA.

Wir meinen...

Mit TIDAL HiFi basierend auf MQA könnte die von Meridian Audio Ltd. entwickelte Technologie ihren Durchbruch feiern. Dann endlich steht ein breites Angebot zur Verfügung, die die Anschaffung bzw. das Upgrade von Hardware- und Software-Lösungen für Hi-Res Inhalte rechtfertigt.
Hersteller:TIDAL
Vertrieb:ASPIRO AB
Preis:€ 19,99 pro Monat

Von Michael Holzinger (mh)
07.12.2015

Share this article


TIDAL hat sich längst zu jenem Musik-Streaming-Dienst gemausert, der für anspruchsvolle Musik-Liebhaber die erste Wahl darstellt. Spotify mag zwar der in Zahlen klare Marktführer sein, wenn es um Kunden mit hohem Anspruch an die Qualität geht, kann aber bislang keiner mit dem Angebot von TIDAL mithalten - global gesehen wohlgemerkt. Und daran soll sich auch künftig nichts ändern, ganz im Gegenteil, TIDAL will diese Vorreiterrolle weiter mit Nachdruck ausbauen und kündigt dieser Tage daher an, im kommenden Jahr als einer der ersten Anbieter Hi-Res Audio-Streaming anzubieten, und dafür auf die von Meridian Audio entwickelte Technologie MQA zu setzen.

Die Besonderheit von TIDAL besteht darin, dass man schon bisher Musik-Streaming nicht nur in verlustbehafteter Form etwa als MP3-Dateien anbot, sondern tatsächlich in „CD-Qualität“. Natürlich hatte diese bessere Qualität ihren Preis, immerhin € 19,99 gilt es, für TIDAL HiFi Monat für Monat zu bezahlen, wenn man Musik in der bislang besten Qualität als Streaming-Dienst nutzen will. Hierbei stehen Audio-Daten im FLAC-Format mit 16 Bit und 44,1 kHz sowie einer Datenrate von 1.411 kbps zur Verfügung, also exakt jeder Qualität, die auch ein Download in verlustfreier Form aufweist. Das Angebot umfasst nahezu den kompletten Katalog von TIDAL, und dies sind Abermillionen an Musik-Titeln.

Und genau dieses Angebot, nämlich TIDAL HiFi, soll im kommenden Jahr auf ein gänzlich neues Niveau angehoben werden, nämlich Hi-Res Audio-Streaming.

Dies kündigte TIDAL dieser Tage an, und stellte gleichzeitig in Aussicht, dass man für dieses Angebot wohl auf eine Technologie zurück greifen werde, die seit geraumer Zeit durch einschlägige Foren und Medien geistert, und zumindest zu Beginn mit gewaltiger Euphorie verbunden war, nämlich Meridian Audio MQA.

MQA, diese Abkürzung steht für Master Quality Authenticated, und bezeichnet eine von Meridian Audio Ltd. entwickelte Technologie, die Musik-Streaming in Hi-Res Qualität erlauben soll, dabei aber lediglich eine Datenmenge produziere, die in etwa jener von Audio-Daten und Musik-Streams in herkömmlicher „CD-Qualität“ entspreche. Kein Wunder also, dass die Begeisterung für MQA zunächst in der gesamten Branche überaus groß war, da es aber bislang nicht mehr als - mit Verlaub - eher reine Versprechen, aber keine greifbaren Produkte und Inhalte gab, verflog diese anfängliche Euphorie recht rasch wieder…

Nun aber mit der Ankündigung von TIDAL könnte wieder frischer Wind in die Sache kommen, schließlich geht es bei derartigen Technologien in erster Linie um Inhalte, sodass die entsprechende Hardware auch tatsächlich sinnvoll genutzt werden kann. Und auch wenn es bislang nur eine Handvoll an Hardware sein wird, die tatsächlich MQA direkt unterstützt, werden es Dienste wie TIDAL sein, die MQA letztlich zum Erfolg verhelfen können.

Zumal TIDAL eine sehr interessante Strategie verfolgt, denn das neue Angebot in Hi-Res soll auf dem bisherigen TIDAL HiFi basieren. Anstatt Audio-Daten in „CD-Qualität“ wird man somit künftig TIDAL HiFi in Hi-Res Qualität nutzen können, und zwar, und dies ist nun wirklich bemerkenswert, zum gleichen Preis von € 19,99 pro Monat.

Damit könnte Hi-Res Audio-Streaming tatsächlich auf vergleichsweise breiter Front Akzeptanz finden, und MQA letztlich zum Durchbruch verhelfen. Schließlich ist für viele Lösungen lediglich ein Software-Update erforderlich, um MQA zu unterstützen, etwa für Streaming-Clients. Entsprechende Ankündigungen gibt es ja schon von dem ein oder anderen Unternehmen. Und neue Lösungen werden dann wohl verstärkt mit MQA auf den Markt kommen.

Im Vergleich zu anderen derartigen Technologien erfordert MQA zwar ebenfalls eine direkte Unterstützung durch die Software bzw. Hardware, und es ist im Prinzip auch ein neues Format, allerdings ein Format, dass vollständig abwärtskompatibel sein soll. Wer also eine Hardware oder Software sein Eigen nennt, die keine MQA-Unterstützung aufweist, kann derart kodierte Daten dennoch nutzen, und diese zumindest in bewährter „CD-Qualität“ wiedergeben.

Nach derzeit vorliegenden Informationen soll zunächst TIDAL HiFi in Hi-Res über die Desktop-Lösungen des Anbieters zur Verfügung stehen. Später sollen auch die Apps für mobile Devices folgen, und zwar sowohl für Apple iOS als auch Google Android. Wie die Integration in Lösungen der HiFi konkret aussieht, ist derzeit noch nicht bekannt und wird wohl in erster Linie von deren Herstellern selbst abhängen.

Share this article

Related posts