Foto © Teac Audio

Teac UD-503 - High-end USB D/A-Wandler mit integriertem Kopfhörer-Verstärker

Der neue Teac Reference UD-503 High-end USB D/A-Wandler mit integriertem Kopfhörer-Verstärker präsentiert sich mit einer Vielzahl an herausragenden technischen Merkmalen, etwa einer Signalverarbeitung digitaler Daten in Linear PCM mit bis zu 32 Bit und 384 kHz sowie DSD bis hin zu DSD 11.2, einer Upsampling-Funktion bis 32 Bit und 384 KHz bzw. DSD 11.2, einer vollsymmetrisch aufgebauten Vorstufe mit Teac QVCS Lautstärke-Regelung, sowie einem vollsymmetrischem Kopfhörer-Verstärker und einem konsequenten Dual-Mono-Aufbau.

Kurz gesagt...

Als Dual-Mono-USB-D/A-Wandler für Daten mit bis zu 32 Bit und 384 kHz im Linear PCM-Format sowie DSD 11.2 mit integriertem vollsymmetrischem Kopfhörer-Verstärker präsentiert sich der neue Teac UD-503.

Wir meinen...

Nicht größer als ein A4-Blatt, so präsentiert sich der neue Teac UD-503 und somit ein Spross der neuen Teac 503 Reference Serie. Hierbei handelt es sich um einen D/A-Wandler mit ausgefeilter Signalverarbeitung und Daten mit bis zu 32 Bit und 384 kHz sowie DSD 11,2, der als flexible Vorstufe genutzt werden kann und zudem über einen erstklassigen Kopfhörer-Verstärker verfügt.
Hersteller:Teac Audio
Vertrieb:Onkyo Europe Electronics GmbH
Preis:€ 999,-

Von Michael Holzinger (mh)
26.10.2015

Share this article


Das japanische Unternehmen Teac Audio kann bereits eine Vielzahl an kompakten HiFi-Lösungen vorweisen, man könnte fast sagen, es ist geradezu ein Schwerpunkt des renommierten Unternehmens. Nun begründet Teac Audio eine weitere Produktreihe in diesem Segment, das man hinlänglich auch als Desktop Audio-Lösungen bezeichnet, nämlich die Teac 503 Reference Serie, die zum Start aus drei Produkten besteht, darunter der neue Teac Reference UD-503 Dual-Mono-USB-DA-Wandler.

Teac Audio bewirbt diese neue Lösung in höchsten Tönen, der Hersteller will damit klar zum Ausdruck bringen, dass hier der Name der Serie durchaus begründet zum Einsatz kommt, es sich somit um eine Desktop Audio-Lösung der Referenz-Klasse handelt.

So gibt das Unternehmen zu Protokoll, dass der neue Teac Reference UD-503 die Quintessenz der Audio-Design-Erfahrung von mehr als 60 Jahren darstelle, die die Entwickler von Teac Audio mit audiophilen Design-Konzepten vorweisen können. Der Teac Reference UD-503 basiere auf dem bereits seit geraumer Zeit am Markt erhältlichen Teac UD-501, der ebenfalls nach strengsten audiophilen Gesichtspunkten entwickelt wurde und den selben Dual-Mono-Aufbau nutze.

Doch der Reihe nach, denn zunächst sei festgehalten, dass es sich beim Teac UD-503 um einen vollsymmetrischen Kopfhörer-Verstärker handelt, der primär für digitale Quellen ausgelegt ist, somit über einen besonders ausgefeilten D/A-Wandler verfügt. Da der Teac UD-503 zudem über eine integrierte Vorstufe verfügt, kann er aber nicht nur als reiner Spezialist, also als Kopfhörer-Verstärker, sondern tatsächlich als zentrale Schnittstelle für ein besonders kompaktes HiFi-System eingesetzt werden, etwa im Verbund mit einem Leistungsverstärker, oder aber direkt mit Aktiv-Lautsprecher-Systemen.

Der Teac UD-503 misst nicht mehr als 290 mm in der Breite, 81,5 mm in der Höhe, und 340 mm in der Tiefe und bringt es damit auf 4,2 kg. Das Gehäuse ist komplett aus solidem Metall gefertigt, wobei es auf drei so genannten Pinpoint-Standfüssen ruht, die für eine hohe Vibrationsunterdrückung und gleichzeitig Standfestigkeit sorgen. Auch optisch und die Haptik betreffend vermittelt der Teac UD-503 dadurch den Charme wahrer High-end Lösungen.

An Anschlüssen stehen natürlich zunächst ausreichend digitale Schnittstellen zur Verfügung, allen voran ein USB-Port zur direkten Verbindung mit einem PC oder Mac, wobei eine asynchrone Datenübertragung genutzt wird, bei der allein der Teac UD-503 die Herrschaft über den Datenfluss inne hat. Zudem findet man einen optischen sowie koaxialen S/PDIF-Anschluss direkt an der Rückseite. Ein weiterer Eingang an der Front ist als so genannter kombinierter Koaxial-Mini- und optischer Mini-Anschluss ausgeführt, erlaubt also ebenfalls den Anschluss digitaler Quellgeräte. Das entsprechende Koaxial-3,5-mm-Mini-Adapter-Kabel ist im Lieferumfang enthalten.

Die optischen und koaxialen S/PDIF-Schnittstellen können Audio-Daten im Linear PCM-Format mit bis zu 24 Bit und 192 kHz verarbeiten, ebenso DSD mit DSD 2.8, allerdings über DoP. Über USB aber steht das volle Leistungsspektrum des Teac UD-503 zur Verfügung, und das reicht bis hin zur nativen Wiedergabe von Audio-Daten mit bis zu 32 Bit und 384 kHz im Linear PCM-Format bzw. DSD 11,2.

Die Signalverarbeitung erfolgt, wie bereits angedeutet, über einen Dual-Mono-Aufbau des D/A-Wandlers, sodass hier gleich zwei DACs des Typs VERITA AK4490 aus der Audio Pro-Reihe von Asahi Kasei Microdevcies mit ihrer so genannten VELVET Sound-Architektur zum Einsatz kommen. Für eine optimale Qualität soll ein integrierter, hochpräziser Quartzoszillator sorgen, wobei natürlich für jeden Kanal-Zug ein eigener Taktgeber mit 44,1 bzw. 48 kHz zur Verfügung steht, um konsequent den Dual-Mono-Aufbau zu garantieren. Wer es noch akkurater wünscht, der kann beim Teac UD-503 optional auch ein 10 MHz-Master-Taktsignal über den entsprechenden Eingang nutzen.

Gleichgültig, welches Signal anliegt, auf Wunsch lassen sich alle digitalen Quellen über einen besonders leistungsstarken FPGA (programmierbarer integrierter Schaltkreis) eigener Konstruktion hochkonvertieren, und zwar auf bis zu 384 kHz PCM bzw. DSD mit bis zu 12,2 MHz. Liegen Signale mit 44,1 kHz oder einem Mehrfachen dieser Frequenz an, also etwa 88,2 kHz, 176,4 kHz und 352,8 kHz, so stehen letztlich Daten in DSD mit 11,2 MHz zur Verfügung. Signale basierend auf 48 kHz, und somit 96 kHz, 192 kHz und 384 kHz, lassen sich in DSD mit 12,2 MHz wiedergeben.

Neben vier PCM-Digital-Filtern verfügt der Teac UD-530 zudem über zwei DSD-Filter, um die Signalverarbeitung stets optimal dem jeweiligen Quellmaterial, oder aber dem eigenen Geschmack entsprechend anpassen zu können.

Als weitere Quellen können aber auch analoge Geräte angeschlossen werden, und zwar an der Rückseite, denn hier bietet der Teac UD-503 ein Cinchbuchsen-Pärchen, wird also auch diesbezüglich seiner Aufgabe als Vorstufe vollends gerecht, zumindest in kleineren Ketten.

Ob analoge oder digitale Quellen, alle profitieren von der ebenfalls im Doppel-Mono-Aufbau konzipierten, diskret aufgebauten Vorstufe, die über die Teac HCDL-Ausgangspufferschaltung verfügt. Hierbei soll es sich um eine stromoptimierte Ausgangspufferschaltung handeln, einen so genannten High Current Line Driver, der die Stromübertragungsleistung erhöht und über den hier genutzten speziellen Aufbau des Class AB Verstärkers über weite Strecken rein in Class A arbeitet. Die Vorverstärkerschaltung nutzt zudem die hochpräzise Teac QVCS-Lautstärkeregelung mit vierkreisigem Aufbau, die über 256 Einstellungsstufen verfügt und somit eine sehr feinfühlige, akkurate Kontrolle erlaubt.

Von all dem profitiert auch der diskret aufgebaute Kopfhörer-Verstärker, der drei Betriebsarten erlaubt, und zwar Single-ended, Balanced sowie Active-GND.

Es versteht sich hier natürlich als Selbstverständlichkeit, dass der Teac UD-503 somit alle Kopfhörer optimal ansteuern kann, also auch Modelle mit besonders hoher Impedanz.

Der konsequente Dual-Mono-Aufbau zieht sich hin bis zur Stromversorgung. Der Teac UD-503 ist daher mit gleich zwei unabhängigen Ringkern-Hochleistungstransformatoren ausgestattet, jeweils einen für den linken und rechten Kanal. Zudem gibt es hier zwischen den analogen und digitalen Schaltkreisen nach Angaben des Herstellers einen digitalen Isolator, der die Stromversorgung und Masse vollständig trennt. Damit kann es zu keinerlei Einstreuung digitaler Quellen in die analogen Bereiche kommen und eine stets saubere Signalverarbeitung ist dadurch stets garantiert.

Der Teac UD-503 verfügt über zwei analoge Ausgänge, einmal ausgeführt als Cinchbuchsen-Pärchen, ein zweites mal symmetrisch in Form von XLR-Buchsen. Dabei lässt sich die Lautstärke jeweils auf „Fest“, „Fest +6 dB“ oder „Variabel“ setzen, je nachdem, wie der Teac UD-503 im Verbund mit anderen Geräten genutzt wird.

An der Front steht nicht nur ein Volumen-Regler, spndern ebenso ein Drehgeber und natürlich ein Hauptschalter zur Verfügung. Alle relevanten Informationen werden über ein OLED-Display dargestellt. Zudem ist im Lieferumfang natürlich auch eine passende Infrarot-Fernbedienung enthalten.

Der Kunde kann beim neuen Teac UD-503 - High-end USB D/A-Wandler mit integriertem Kopfhörer-Verstärker zwischen einer Ausführung in Schwarz sowie Silber wählen. Der Teac UD-503 soll bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden sein.

Share this article

Related posts