Teac WAP-R8900 - Internet Radio und Media-Player im Test

WAP steht bei Teac für Wireless Audio Player, und ein besonders flexibler Vertreter dieser Gattung ist der Teac WAP-R8900, der nicht nur einen herkömmlichen Radio-Tuner beinhaltet, sondern ebenso auf abertausende Internet Radio-Stationen, aber auch auf Audio-Daten im eigenen Netzwerk zugreifen kann und diese im gesamten Haus, aber auch etwa auf der Terrasse oder im Garten wiedergibt.

Von Michael Holzinger (mh)
26.07.2011

Share this article


sempre-audio.at Empfehlung der Redaktion
Mit der so genannten WAP-Serie bietet das japanische Unternehmen Teac besonders flexible und gleichzeitig überaus einfach zu installierende Netzwerk-Lösungen für die Wiedergabe von Musik aus verschiedenen Quellen an. Dabei setzt das Unternehmen aber nicht auf propriätere Lösungen, sondern auf allgemein verfügbare, und somit auf breiter Front unterstützte Standards.

Und zwar auf UPnP bzw. dlna, sodass man den Teac WAP-R8900 nicht nur im Zusammenspiel mit weiteren Produkten aus der Teac WAP-Serie kombinieren kann, sondern mit einer Vielzahl weiterer Lösungen verschiedenster Anbieter. Daten können somit ebenfalls aus den unterschiedlichsten Quellen stammen und die Wiedergabe über diverse Apps für Smartphones und Tablets gesteuert werden. Um die allgemeine Charakterisierung des Teac WAP-R8900 abzuschließen sei noch erwähnt, dass dieses Gerät natürlich auch Speichermedien unterstützt und somit auch diese als „Datenquelle“ eingesetzt werden können. Zudem weist der Teac WAP-R8900 einen „klassischen“ UKW-Radio auf.

Ein vielseitiges Gerät also, das Teac mit dem WAP-R8900 anbietet, und das nicht zuletzt durch seine Mobilität einen ganz besonderen Reiz hat.

So weist das Teac WAP-R8900 einen durchaus ungewöhnlichen Formfaktor auf. Das Gerät misst 110 x 110 x 366 mm, ist also eher länglich ausgefallen, wobei man es sowohl hochkant, als auch waagrecht einsetzen kann. Das Gehäuse ist aus Aluminium gefertigt und daher überaus robust. Der Kunde kann sich zwischen einer Ausführung in Schwarz sowie Silber entscheiden. Beide Varianten können durchaus überzeugen, wobei uns persönlich die Variante in Silber etwas mehr zusagt, denn hier bilden die in Schwarz gehaltene Ober- als auch Unterseite einen wunderbaren Kontrast zu dem silberfarbenen Aluminiumgehäuse. Den größten Teil der Frontseite nimmt die Abdeckung für die integrierten Lautsprecher ein, die ebenfalls aus Metall gefertigt und in beiden verfügbaren Varianten schwarz lackiert ist. Darüber bzw. daneben findet sich ein recht großzügig dimensioniertes, grafikfähiges Farb-Display, das eine Bilddiagonale von 3,5 Zoll aufweist. Über einen integrierten Lagesensor wird ermittelt, ob das Gerät stehend oder liegend eingesetzt wird und die Darstellung am Display automatisch angepasst. Zudem ist der Teac WAP-R8900 mit einem Umgebungslichtsensor ausgestattet, der die Hintergrundbeleuchtung des Displays automatisch an die jeweiligen Lichtverhältnisse anpasst.

An der Oberseite findet sich ein Tragegriff, um das Gerät einfach mal mit in den Garten zu nehmen. Darunter stehen alle Bedienelemente zur Verfügung, die als berührungssensitive Tasten ausgeführt sind. Ebenso findet sich hier eine ausziehbare Teleskopantenne. Im oberen Teil der Rückseite findet man einen Line-Eingang, einen USB-Anschluss sowie einen SD-Card Slot. Auch ein Kopfhörer-Anschluss steht hier zur Verfügung. Am anderen Ende der Rückseite, ganz unten, findet man den Hauptschalter sowie den Anschluss für das externe 12 V Netzteilt, das natürlich im Lieferumfang enthalten ist.

Der Teac WAP-R8900 ist mit zwei so genannten Dynamic Bass Wide Range-Treibern mit 3 Zoll ausgestattet, die nach Herstellerangaben über ein nach vorne abstrahlendes Bassreflex-System einen Frequenzbereich von 50 Hz bis 20 kHz abdecken. Auf eine Angabe der Leistung verzichtet der Hersteller jedoch. Eine Angabe, die bei einem derartigen System jedoch zumeist ohnedies nur von theoretischem Interesse ist. Selbst auf der Packung fehlt jedweder marktschreierische Hinweis, die ohnedies in der Praxis keinerlei Bedeutung hat. Ein großes Lob an Teac!

Daher wollen wir gleich hier anführen, dass dieses System aus dem Hause Teac durchaus mit sehr gutem Klang aufhorchen lässt. Aber mehr dazu später im Fazit.

Was kann man alles mit dem Teac WAP-R8900 anstellen? Um dies herauszufinden, gilt es zunächst, das Gerät in Betrieb zu nehmen, was binnen weniger Augenblicke erledigt ist. Es gilt zunächst die Sprache der Menüführung auszuwählen, wobei natürlich auch Deutsch zur Auswahl steht. Danach muss das Gerät ins Netzwerk integriert werden. Dies geschieht natürlich über das integrierte WiFi Modul, dass drahtlose Netzwerke nach IEEE 802.11n unterstützt. Dazu wählt man einfach das entsprechende WiFi Netzwerk und gibt das Passwort ein. Dies alles erfolgt entweder direkt über die Cursor-Tasten an der Oberseite, oder aber über die im Lieferumfang enthaltene Infrarot-Fernbedienung.

Sind diese wenigen Schritte erledigt, ist der Teac WAP-8900 schon betriebsbereit. Auf den UKW-Radio kann man natürlich auch zugreifen, wenn das System nicht ins Netzwerk integriert wurde. Die Menü-Auswahl „Radio“ vereint in diesem Fall jedoch terrestrischen Empfang mit Internet Radio, wobei für jede Variante Favoriten abgespeichert werden können. Bei terrestrischen Empfang stehen natürlich gar nicht so viele Sender zur Auswahl um die vorhandenen Speicherplätze zu nutzen, beim Empfang von Internet Radio sind es abertausende Stationen, die in diesem Fall über den Dienst vTuner verwaltet werden und somit komfortabel nach verschiedensten Kriterien ausgewählt werden können.

Beim Teac WAP-8900 kann man aber nicht nur Internet Radio abrufen, wenn das Gerät mit dem Netzwerk verbunden ist, sondern auch Online-Dienste wie Aupeo!, der eine individuelle Programm-Gestaltung, dem eigenen Musikgeschmack entsprechend erlaubt.

Noch individueller geht‘s natürlich, wenn man auf eigene Musik-Dateien zurückgreift. Diese können im einfachsten Fall direkt über einen USB-Stick oder eine SD-Card abgerufen werden. Darüber hinaus dient der Teac WAP-8900, wie bereits einleitend erwähnt, auch als Streaming-Client, der mittels UPnP und dlna auf entsprechende Speicher-Lösungen, eine so genannte NAS, oder aber jeden anderen kompatiblen „Musik-Server“ zugreifen kann. So findet man im Lieferumfang etwa eine CD-ROM mit Twonkey Media Server für Microsoft Windows, Apple MacOS X als auch Linux, mit der jeder PC diese Aufgabe übernehmen kann.

Der Teac WAP-8900 unterstützt erstaunlich viele verschiedene Dateiformate. So können nicht nur Dateien im MP3-, WMA-, WAV-, AAC- und Ogg Vorbis-Format abgespielt werden, sondern ebenso FLAC-Dateien. Besonders erstaunt waren wir, dass Daten mit einer Auflösung bis zu 24 Bit und 96 kHz verarbeitet werden. Dies haben wir, ganz offen gesagt, bei einem derartigen Gerät nicht erwartet. Allerdings muss man fairerweise sagen, dass hochauflösende Audio-Daten wohl kaum wirklich voll zur Geltung kommen, auch wenn die Klangqualität des Teac WAP-8600 überzeugen kann. Es ist und bleibt nunmal ein kompakter Player, der zwar gut klingt, aber weit von audiophilen Regionen entfernt ist. In einem großen multimedialen Netzwerk kann man aber so zumindest auf den gleichen Datenbestand zugreifen, wie mit dem High-end Streaming Device an der heimischen HiFi-Anlage.

Übrigens, selbstverständlich zeigt der Teac WAP-8900 sowohl bei Internet Radio, als auch bei der Wiedergabe aller anderen digitalen Daten alle verfügbaren Informationen wie Sender oder Interpret, Album bis hin zum Cover-Artwork auf dem stets gut ablesbaren Display an. Zudem versteht er sich auf das so genannte Gapless Playback, also die unterbrechungsfreie Wiedergabe bei etwa Live-Aufnahmen oder Klassik. Leider bislang noch keine Selbstverständlichkeit, selbst bei deutlich kostspieligeren Lösungen.

Einleitend haben wir erwähnt, dass die Entwickler von Teac den WAP-8900 als eine besonders mobile Lösung konzipierten, die im gesamten Haus, aber auch darüber hinaus eingesetzt werden kann. Nun, darauf weist ja bereits das besonders kompakt gehaltene Gehäuse und nicht zuletzt der integrierte Tragegriff hin. So wirklich mobil macht den Player jedoch der integrierte NiMH-Akku, der für zumindest für einige Stunden dafür sorgt, dass man den Player fernab der Steckdose einsetzen kann. Somit kann problemlos auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten Musik selbst aus dem Internet oder von der zentral auf einer NAS abgelegten Musik-Sammlung genossen werden.

Ach ja, selbstverständlich verfügt der Teac WAP-8900 über einen integrierten Timer, sodass man sich frühmorgens mit der persönlichen Lieblingsmusik wecke lassen kann. Im Standby-Modus ziert das Display dementsprechend eine Uhr samt Datums-Anzeige.

Teac bietet mit dem WAP-8900 einen überaus vielseitigen, sehr einfach und komfortabel zu handhabenden Streaming-Client als auch Radio an, dessen große Stärke natürlich die gebotene Mobilität ist. Das System kann wirklich überall im Haus eingesetzt werden - Schlafzimmer, Küche, Bad - aber auch im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse. Dafür sorgen nicht nur seine kompakten Abmessungen, die Möglichkeit, das Gerät sowohl hochkant als auch waagerecht platzieren zu können und natürlich der integrierte Akku und die Integration ins Netzwerk über WiFi. Einziger kleiner Wermutstropfen ist, dass der integrierte UKW-Tuner durchaus empfindlicher sein dürfte, aber dafür gibt‘s ja ohnedies Internet Radio als Alternative.

Das System weist ein sehr ansprechendes Design auf, ist tadellos verarbeitet und klingt erstaunlich gut. Die Bedienung erfolgt entweder direkt am Gerät oder über die Infrarot-Fernbedienung. In beiden Fällen kann die einfach zu erfassende Menüführung sowie das stets gut ablesbare Display überzeugen. Da Teac bei diesem Player auf gängige Standards setzt, kann der Player nicht nur im Verbund mit weiteren Lösungen aus der Teac WAP-Serie eingesetzt werden, sondern ebenso mit entsprechenden Systemen anderer Hersteller. Damit ist auch eine einfache Steuerung mittels mobiler Devices möglich, denn Apps zur Kontrolle von UPnP- bzw. dlna-Streaming-Clients gibt es sowohl für Apple iOS und somit Apple iPhone, iPod touch und iPad in ebenso großer Anzahl wie für Smartphones auf der Basis von Google Android.

Als Fazit können wir den Teac WAP-8900 somit nur empfehlen. Dieser flexible, kompakte und nicht zuletzt mobile Internet Radio und Media-Player hat uns voll und ganz überzeugt und erhält damit ohne Abstriche eine Empfehlung der Redaktion, auch wenn das Gerät mit einem empfohlenen Verkaufspreis von € 449,- sicher kein Schnäppchen ist. Die gebotene Qualität und die flexiblen Einsatzmöglichkeiten rechtfertigt diesen Preis aber in jedem Fall.

Michael Holzinger

Auf den Punkt gebracht

Teac bietet mit dem WAP-8900 einen überaus vielseitigen, sehr flexibel einsetzbaren mobilen Internet Radio und Media-Player an, der schick aussieht und mit einem guten Klang überzeugt.

7,0 (Sehr Gut)

The Good

  • Flexible Einsatzmöglichkeiten
  • WiFi und integrierter Akku erlauben Nutzung im gesamten Haus sowie am Balkon
  • der Terrasse oder im Garten
  • guter Klang
  • einfache Bedienung

The Bad

  • UKW-Tuner hat bei geringer Sendeleistung mitunter Probleme
  • einen klaren Empfang zu gewährleisten

Share this article