Responsive image Audio

TechDAS präsentiert TechDAS AIR FORCE V - Der Kompakte der Familie

Foto © TechDAS

Das japanische Unternehmen Stella Inc. hat sich mit der Marke TechDAS das Ziel gesetzt, Vinyl-Liebhabern mit ganz besonders hohen Ambitionen Laufwerke anzubieten, die nicht weniger als Perfektion liefern sollen. Mit dem neuen TechDAS AIRFORCE V steht nunmehr das bislang kompakteste Modell aus dem Hause TechDAS zur Verfügung.

Kurz gesagt...

Laufwerke aus dem Hause TechDAS heben sich durch vielerlei Merkmale vom breiten Angebot ab, dies gilt auch für das neueste, bislang kompakteste Modell, den TechDAS AIRFORCE V.

Wir meinen...

Der neue Vertrieb von TechDAS, das deutsche Unternehmen IBEX Audio GmbH, erwartet sich sehr viel von dem neuesten Laufwerk der Marke TechDAS, einmal mehr entwickelt von der Legende Hideaki Nishikawa, dem TechDAS AIRFORCE V. Dieser weise viele Tugenden der "großen" Modelle der japanischen High-end Schmiede auf, biete dies aber in vergleichsweise kompakter Form, zudem zu einem gemessen an der Qualität durchaus sehr attraktiven Preis.
Hersteller:TechDAS
Vertrieb:IBEX Audio GmbH
Preis:€ 12.900,-

Von Michael Holzinger (mh)
31.05.2018

Share this article


Nicht erst seit der viel zu oft bemühten Renaissance der Schallplatte vor ein paar Jahren hält der Markt im Bereich Schallplatten-Spieler eine Vielzahl an unterschiedlichsten Lösungen mit teils gänzlich unterschiedlichen Design-Philosophien und Konstruktionsprinzipien bereit. Natürlich ist dieses Angebot mit dem Wiedererstarken der Schallplatte als maßgeblicher Faktor im Bereich Tonträger und damit letztlich auch der HiFi noch um ein Vielfaches angewachsen.

Ein Hersteller, dessen Produkte aber selbst aus dieser immensen Vielfalt ganz besonders hervor stechen, ist mit Sicherheit die japanische HiFi-Schmiede TechDAS. TechDAS ist letztlich eine Marke, die zum Unternehmen Stella Inc. zählt, wobei sich dieses als Premium-Vertrieb von High-end HiFi-Lösungen am japanischen Markt versteht. TechDAS ist da somit nur ein Teil davon, aber jener, der international für Aufsehen sorgt.

So steht an der Spitze von TechDAS Hideaki Nishikawa, den man durchaus als legendäre Entwickler-Persönlichkeit ansehen darf, schließlich zeichnete er in der Vergangenheit bereits für die Laufwerke von Micro-Seiki verantwortlich, nun verwirklicht er seine Ideen und Konzepte für Stella Inc. unter der Marke TechDAS.

Das Angebot von TechDAS präsentiert sich zur Gänze bislang in Form sehr, sehr ausladender Laufwerke, dies muss man durchaus festhalten, wenngleich es natürlich am Markt noch weit „üppigere“ Konstruktionen gibt, auch das ist klar. Aber wer sich für ein Laufwerk von TechDAS entscheidet, der muss schon bereit sein, sich ein paar Gedanken darüber zu machen, wie und wo er seinen Schallplatten-Spieler platziert…

Das Angebot reicht vom TechDAS AIR FORCE One Premium, dem TechDAS AIR FORCE Two Premium, dem TechDAS AIR FORCE III Premium, bis hin zum im Rahmen der High End 2018 erstmals präsentierten TechDAS AIR FORCE V, der als wohl auffälligstes Merkmal das bislang kompakteste Modell der japanischen Edelschmiede aus Tokio darstellt.

Allen voran das Versprechen, dass der neue TechDAS AIR FORCE V gleichzeitig auch der am ehesten für eine - wohlgemerkt - etwas breitere, keineswegs breite Zielgruppe geeignete Schallplatten-Spieler aus dem Hause TechDAS ist, dürfte für erhöhte Aufmerksamkeit garantieren.

Was ganz speziell die Besonderheit aller Laufwerke aus dem Hause TechDAS darstellt, ist ohnedies bereits im Namen der Produkte ersichtlich, denn keineswegs huldigt man damit irgendwelchen Streitkräften, sondern vielmehr tatsächlich der puren Luft, die aus Sicht des Entwicklers hier ihre ganze „Kraft“ ausspielen kann.

Man setze hier auf die so genannte Air Technology, und man kann gewiss sein, dass dies unter Garantie „keine heisse Luft“ ist, sondern tatsächlich ein wirklich letztlich geniales, ausgeklügeltes System, um eine besonders hohe Laufruhe und damit bestmögliche Wiedergabequalität beim Musik-Genuss von Schallplatte zu garantieren.

Der Plattenteller wird hier tatsächlich von Luft gehalten, er rotiert also auf einem, wie es der Hersteller selbst ausdrückt, sehr dünnem Luft-Layer, und zwar durch ein so genanntes Air bearing. Damit wird eine mechanische Trennung des Plattentellers von jedweder Vibration des Chassis erzielt. Gleichzeitig wird Luft aber auch dazu genutzt, um die Schallplatte selbst geradezu massiv an den Plattenteller zu pressen, indem man diese einfach mittels Vakuum-System ansaugt. Der Hersteller spricht hierbei von einer Vacuum Hold-down System Clamp.

All dies bedarf naturgemäß eines entsprechenden Aufbaus und ist mit ein Grund dafür, warum Laufwerke der Marke TechDAS entsprechend „großzügig“ ausgelegt sein müssen, zumal der Hersteller wirklich in jedem Punkt allein auf eine absolut massive Ausführung vertraut.

Dies gilt natürlich auch für den neuen TechDAS AIR FORCE V, wenngleich man hier, so der Hersteller, ganz besonders darauf achtete, alles ein wenig dezenter wirken zu lassen.

Das führt etwa dazu, dass man beim neuen TechDAS AIR FORCE V die Komponenten aufteilte, sodass man einerseits die Main Unit mit Plattenteller, Tonarm-Basis und Motor hat, separat aber zudem eine zweite Einheit mit Pumpre, Air Condenser Unit und Power Supply. Man kann somit das gegenüber allen anderen Modellen von TechDAS deutlich schlankere Laufwerk problemlos sehr prominent auf einem Rack platzieren, wohingegen die „Versorgungseinheit“ eher dezent im Rack verschwindet.

Prinzipiell gleicht der Aufbau damit dem bereits bisher verfügbaren Modell TechDAS AIR FORCE III, allerdings ist bei diesem der Motor als separate Einheit ausgeführt, beim neuen TechDAS AIR FORCE V hingegen ist auch dieser in der Main Unit implementiert.

Eine große Herausforderung sei es somit gewesen, genau diesen Motor nun in die vergleichsweise schlanke Main Unit so zu integrieren, dass dieser keinerlei Vibrationen verursacht, schließlich musste man hier eine Spur „kompakter“ denken. Aber, man zeigt sich überzeugt, dass dies beim TechDAS AIR FORCE V tadellos gelungen sei und erfreut sich daran, dass die Main Unit nicht mehr Fläche in Anspruch nimmt, als 413 mm in der Breite, und 418 mm in der Tiefe.

Welch immensen Aufwand man hier betrieb, wird etwa durch das Gewicht verdeutlicht, das immerhin stolze 18 kg beträgt. Davon entfallen allein auf den Plattenteller, gefertigt aus Aluminium mit seiner schwarzen Eloxierung und einem High-gloss polish 6,7 kg. Dies zeigt auch, dass dieser aufwendig bedämpft ist. Das Chassis selbst ist ebenfalls aus Aluminium gefertigt und weist ein Satin Silver anodized Finish auf. Dieses wiegt nicht weniger als 11 kg.

Die beim neuen TechDAS AIR FORCE V genutzte Tonarm-Basis erlaubt den Einsatz verschiedenster Tonarme, wobei man optional vier Stück davon montieren kann, sprich, bis zu vier Tonarme mit unterschiedlichsten Tonabnehmern bestückt zur Verfügung stehen. Ein weiteres klares Indiz dafür, welche Zielgruppe die Japaner auch mit diesem Laufwerk ansprechen wollen…

Der Motor erlaubt übrigens die Drehzahlen 33 1/3 und 45 Umdrehungen pro Minute, wobei man elektronisch geregelt zwischen diesen umschalten kann.

Tja, und dann ist da natürlich noch die „Versorgungseinheit“, die Abmessungen von 350 x 160 x 270 mm aufweist und damit satte 9 kg auf die Waage bringt. Alle Kabel und Leitungen zur Verbindung mit der Main Unit sind natürlich im Lieferumfang enthalten.

Nach Angaben des neuen Vertriebs IBEX Audio GmbH erwarte man sich sehr viel von dem neuen TechDAS AIRFORCE V, da dieser viele Tugenden der japanischen High-end Schmiede aufweise, dies aber in vergleichsweise kompakter Form, zudem zu einem gemessen an der Qualität durchaus sehr attraktiven Preis biete.

Verfügbar wird der neue TechDAS AIRFORCE V bereits ab Juli 2018 sein, so die derzeit vorliegenden Informationen, wobei der Einstieg bei € 12.900,- beginnt.

Share this article

Related posts