Responsive image Audio

Teufel Cinebar Duett - Einhüllender Raumklang mit Durchsetzungsvermögen

Foto © Lautsprecher Teufel GmbH

Als besonders schlanke Soundbar mit „fettem Sound“ bewirbt Lautsprecher Teufel GmbH die neue Teufel Cinebar Duett, wobei dafür natürlich die neue Soundbar selbst mit zahllosen Treibern aufwarten, für den beworbenen besonders druckvollen Klang dennoch ein zum Set gehörender massiver kabelloser Subwoofer hauptverantwortlich sein dürfte.

Kurz gesagt...

Satten, raumfüllenden Klang verspricht Lautsprecher Teufel GmbH für die neueste Soundbar-Lösung, die Teufel Cinebar Duett.

Wir meinen...

Man kann es ja nicht oft genug erwähnen, will man Bild und Ton bei einem Fernseher in Einklang bringen, so ist eine zusätzliche Audio-Lösung unerlässlich. Ideal wäre natürlich ein feines HiFi-System, selbst wenn es nur eins der Kompakt-Klasse ist. Eine Soundbar ist aber für viele der weitaus komfortablere Weg, und da bietet sich die neue Teufel Cinebar Duett an, die einerseits eine simple Installation sowie einfache Bedienung sicherstellt, zudem mit einem zusätzlichen Subwoofer auch für entsprechenden „Tiefgang“ sorgt.
Hersteller:Lautsprecher Teufel GmbH
Vertrieb:Lautsprecher Teufel GmbH
Preis:€ 599,99

Von Michael Holzinger (mh)
11.12.2017

Share this article


Eine Soundbar ist für viele Anwender die simpelste Art und Weise, einem schmucken TV-Gerät zu besserer Tonqualität zu verhelfen. Flach soll er ja sein, der Fernseher, aber bitte nicht der Sound. Somit ist es nicht erstaunlich, dass der Markt für Soundbar-Systeme stetig wächst, wie etwa um die neueste Lösung aus dem Hause Lautsprecher Teufel GmbH, die neue Teufel Cinebar Duett.

Einmal mehr steht damit ein für dieses Segment geradezu typische Kombination aus eigentlicher Soundbar plus aktivem Subwoofer zur Verfügung, wobei die Soundbar sehr schlank, der Subwoofer jedoch durchaus recht mächtig ausgefallen ist. Da er aber mittels Funk angesteuert wird, lässt er sich dennoch recht frei im Raum platzieren, sodass sich das System, so das Versprechen des Herstellers, problemlos in jedes Wohnumfeld integrieren lasse.

Ein weiteres Versprechen des Berliner Unternehmens rund um die neue Teufel Cinebar Duett ist, dass diese mit sattem Sound aufwarten könne. Natürlich ist dafür allen voran besagter Subwoofer zuständig, aber bereits die Soundbar selbst weist beim neuen Teufel Cinebar Duett eine Vielzahl an Treibern auf.

So stecken in der neuen Teufel Cinebar Duett nach Angaben des Herstellers nicht weniger als zehn High-Performance Treiber, die durch sechs Endstufen angetrieben werden, und in Verbindung mit dem Subwoofer raumfüllenden, satten Sound liefern sollen.

Eine Besonderheit der neuen Teufel Cinebar Duett besteht darin, dass zwei dieser erwähnten Treiber seitlich an der Soundbar angeordnet sind. Ihre Aufgabe besteht darin, als so genannte Side-firing-Speaker für virtuellen Surround Sound zu sorgen, wobei Lautsprecher Teufel GmbH hierbei auf die so genannte Dynamore Ultra Technologie vertraut.

Konkret handelt es sich um sechs Mitteltöner, die direkt in der Sounbar des Teufel Cinebar Duett Systems zum Einsatz kommen, und die einen Durchmesser von jeweils 44 mm aufweisen und auf eine Membran aus beschichteter Zellulose setzen. Die zwei Hochtöner setzen auf 20 mm Gewebe-Membranen. Prinzipiell handelt es sich jedoch um ein Zweiwege-System, wobei man auf einen geschlossenen Aufbau setzt. Angetrieben werden die Chassis von Verstärker-Modulen in Class D, die eine Leistung von insgesamt 90 Watt entfalten.

Das Gehäuse ist aus Kunststoff gefertigt und wahlweise Mattschwarz oder Weiss lackiert und kann mit Abmessungen von 14 cm in der Tiefe, 96 cm in der Breite, und 8,5 cm in der Höhe wahlweise direkt vor dem Fernseher auf einem TV-Möbel, einem Sideboard oder Lowboard platziert werden. Auch eine Wandmontage ist möglich, wobei die entsprechende Montage-Vorrichtung direkt integriert ist. Mit einem Gewicht von lediglich 2,2 kg muss man sich auch über die Robustheit der Wand keine allzu großen Gedanken machen.

Der Subwoofer des Systems Teufel Cinebar Duett ist da schon etwas üppiger ausgelegt, schließlich misst dieser 21 cm in der Breite, 38 cm in der Tiefe, und weist eine Höhe von 40 cm auf. Sein Gewicht wird vom Hersteller mit 8,57 kg angegeben.

Hier kommt in bewährter Art und Weise ein nach unten wirkendes Bassreflex-System zu Einsatz, in dessen Mittelpunkt ein ebenfalls nach unten wirkender Tieftöner mit einem Durchmesser von 165 cm aus beschichteter Zellulose steht. Auch hier vertraut man auf Verstärker in Class D, die eine Leistung von 60 Watt entfalten. Der Subwoofer soll eine Frequenz zwischen 33 und 200 Hz abbilden. Das Gehäuse ist hier aus MDF gefertigt, wobei eine mattschwarze Folie zur Veredelung herangezogen wurde.

Ganz wesentlich ist, dass der versprochene virtuelle Surround-Klang durch die bereits erwähnte Dynamore Ultra Technologie auch tatsächlich für Surround-Inhalte verschiedenster Art genutzt werden kann. So verarbeitet das neue Teufel Cinebar Duett nicht nur Dolby Digital, Dolby Pro Logic und Dolby Pro Logic II, sondern ebenso Inhalte kodiert in dts.

In diesem Zusammenhang sollte man auch den speziellen Nachtmodus der neuen Teufel Cinebar Duett erwähnen, der zu später Stunde den Anteil des Subwoofers auf Knopfdruck etwas drosselt, sodass man auch künftig ein gutes Einvernehmen mit seinen Nachbarn hat.

An Anschlüssen mangelt es der neuen Teufel Cinebar Duett nicht. Zunächst steht hier natürlich HDMI zur Verfügung, wobei zur Verbindung mit dem TV-Gerät natürlich auf HDMI CEC und einen ARC gesetzt wird. HDMI CEC erlaubt die Steuerung mit nur einer Fernbedienung, nämlich jener des TV-Geräts, und ARC, der Audio Return Channel, überträgt die Audio-Signale des Fernsehers an die Teufel Cinebar Duett. Zudem steht ein HDMI-Eingang für eine weitere Quelle zur Verfügung und auch ein optischer Digital-Eingang (S/PDIF) sowie ein analoger Eingang in Form einer 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse dürfen nicht fehlen.

Mobile Devices wie Smartphones, Tablets, portable Audio-Player sowie PCs und Macs können ebenfalls als Quelle fungieren, wobei man diese über Bluetooth einbinden kann. Hierbei vertraut die Teufel Cinebar Duett auf Bluetooth 4.0 und es wird unter anderem der Codec aptX unterstützt, um eine Signalübertragung in „CD-Qualität“ zu gewährleisten.

Die neue Teufel Cinebar Duett steht bereits zur Verfügung, wobei man, wie bereits erwähnt, die Wahl zwischen einer Ausführung in Schwarz oder Weiss hat. Nun ja, zumindest die Soundbar betreffend, denn diese steht in Schwarz und Weiss zur Verfügung, nicht aber der Subwoofer. Dieser steht in beiden Varianten stets in Mattschwarz zur Verfügung.

Der Verkaufspreis für das neue Teufel Cinebar Duett 2.1-Set wird mit € 599,99 angegeben.

Share this article