Responsive image Audio

Teufel Cinebar Lux und Teufel Cinebar Lux Surround - Packender 3D Sound und elegantes Design…

Foto © Lautsprecher Teufel GmbH

Es sei eine Soundbar, die sich besonders einfach in das Umfeld rund ums TV-Gerät im Wohnzimmer einfüge, da hier einerseits auf ein sehr schlankes, elegantes Gehäuse gesetzt, und auf einen Subwoofer verzichtet wird. Dennoch soll die neue Teufel Cinebar Lux mit packendem, geradezu einhüllendem 3D Sound auftrumpfen können.

Kurz gesagt...

Packenden, einhüllenden 3D Sound, und dies bei einer Lösung, die sehr schlank und zudem elegant wirkt, dies verspricht Lautsprecher Teufel GmbH für die neue Teufel Cinebar Lux.

Wir meinen...

Die Besonderheit der neuen Teufel Cinebar Lux liege darin, dass diese Lösung ein besonders schlankes Gehäuse aufweise, somit problemlos in jedwedes Wohnumfeld integriert werden kann. Bei der neuen Teufel Cinebar Lux geht man sogar soweit, dass man auf einen Subwoofer verzichtet, sodass die Integration in den Wohnraum noch einfacher erfolgen kann. Dennoch verspricht Lautsprecher Teufel GmbH für die neue Teufel Cinebar Lux einen satten, raumfüllenden Klang, man spricht gar von 3D Sound mit überzeugendem Bass, wofür unter anderem die Klangerweiterungen Teufel Dynamore Ultra und Teufel Dynamore 3D sorgen sollen.
Hersteller:Lautsprecher Teufel GmbH
Vertrieb:Lautsprecher Teufel GmbH
Preis:Teufel Cinebar Lux € 799,99
Teufel Cinebar Lux Surround € 1.099,99

Von Michael Holzinger (mh)
26.09.2019

Share this article


Eine Soundbar dient in erster Linie dazu, einem modernen Fernseher, flach und mit großer Bilddiagonale, aber leider zumeist ebenso flachem Sound ausgestattet, entsprechend auf die Sprünge zu helfen und Bild- und Tonqualität wieder etwas in Einklang zu bringen. Eine Soundbar ist gerade deswegen für diese Aufgabe so populär, da diese sehr einfach in den Wohnraum zu integrieren ist, vielfach geradezu unscheinbar unter dem Fernseher ihren Dienst verrichtet.

Dieses Ziel hat sich der deutsche Direktversender Lautsprecher Teufel GmbH auch für die neueste Soundbar gesetzt, und zwar in Form einer besonders dezenten Lösung, der Teufel Cinebar Lux.

Die Besonderheit der neuen Teufel Cinebar Lux liege darin, dass diese Lösung ein besonders schlankes Gehäuse aufweise, somit problemlos in jedwedes Wohnumfeld integriert werden kann. Bei der neuen Teufel Cinebar Lux geht man sogar soweit, dass man auf einen Subwoofer verzichtet, sodass die Integration in den Wohnraum noch einfacher erfolgen kann. Dennoch verspricht Lautsprecher Teufel GmbH für die neue Teufel Cinebar Lux einen satten, raumfüllenden Klang, man spricht gar von 3D Sound mit überzeugendem Bass, wofür unter anderem die Klangerweiterungen Teufel Dynamore Ultra und Teufel Dynamore 3D sorgen sollen.

Tatsächlich erweist sich die neue Teufel Cinebar Lux als durchaus schlanke, sehr dezent wirkende Soundbar, allerdings, so „klein“ ist sie dann auch wieder nicht, schließlich misst sie in der Breite an der Front 107,5 cm, an der Rückseite 114 cm. In der Höhe hingegen, da weist sie lediglich 7,5 cm auf und auch die Tiefe ist mit lediglich 13,5 cm vergleichsweise bescheiden ausgefallen.

Auffallend ist das überaus elegante Erscheinungsbild, wobei der größte Teil der Teufel Cinebar Lux durch eine anthrazitfarbene Textilbespannung eingenommen wird, zu der die wahlweise auch in Weiss erhältliche Ober- und Unterseite einen reizvollen Kontrast bildet. Die zweite Option stellt eine Ausführung in Schwarz dar. Zentral ist ein Display angebracht, das alle relevanten Informationen klar darstellt.

Die neue Teufel Cinebar Lux kann wahlweise direkt auf einem Lowboard oder Sideboard unter dem Fernseher platziert, oder natürlich an der Wand montiert werden.

Lautsprecher Teufel GmbH verspricht für die neue Teufel Cinebar Lux nicht weniger als packenden 3D Sound mit richtigem Tiefgang und setzt dafür auf nicht weniger als zwölf Treiber, die von neun Endstufen angetrieben werden, sowie Teufel Dynamore Ulra und Teufel Dynamore 3D. Tatsächlich handelt es sich hierbei um ein Dreiwege-System für die Abbildung des linken und rechten Kanals, hinzu kommt ein Center-Speaker und Side-firing- als auch Upward-firing Speaker. Auch wenn Lautsprecher Teufel GmbH davon spricht, auf einen externen Subwoofer zu verzichten, so kommen direkt in der Soundbar bereits vier passive Bassmembranen zum Einsatz, die den versprochenen Tiefgang bieten sollen. Bei den Treibern setzten die Entwickler in bewährter Art und Weise auf Membranen mit Zellulose bei Tief- und Mittelton-Treiber, sowie Gewebe-Kalotten für die Hochtöner. Die Gesamtleistung, die hier zur Verfügung steht, gibt der Hersteller mit 150 Watt an, beim Frequenzgang findet man die Angabe 45 Hz bis 20 kHz im Datenblatt. Wer zusätzlich dennoch einen Subwoofer einsetzen will, der kann dies natürlich tun, und zwar „drahtlos“, denn Lautsprecher Teufel GmbH bietet hierfür entsprechende Funk-Subwoofer als optionale Erweiterung an.

Die Signalverarbeitung erfolgt bei der neuen Teufel Cinebar Lux einmal mehr DSP-basiert, wie dies in dieser Klasse durchaus üblich ist, um so eine optimale Ansteuerung der Treiber zu garantieren und auch verschiedenste Klangparameter beeinflussen, sowie 3D Sound gewährleisten zu können. So werden Signale in Dolby Digital ebenso verarbeitet wie dts, und natürlich lassen sich verschiedenste Klangmodi für unterschiedliche Inhalte abrufen.

Übrigens, wer echten Surround-Klang wünscht, der kann die neue Teufel Cinebar Lux auch zum vollwertigen Surround-System aufrüsten, und zwar mittels der optionalen Rear-Speaker Teufel Effekt, die ebenfalls „drahtlos“ eingebunden werden.

Die Verbindung zum Fernseher erfolgt natürlich über HDMI 2.0 mit HDCP 2.2, wobei mittels HDMI CEC die zentrale Steuerung über die Fernseher-Fernbedienung garantiert ist, und Audio-Signale mittels ARC, einem Audio Return Channel, übertragen werden. Darüber hinaus steht an der neuen Teufel Cinebar Lux aber auch ein HDMI-Eingang für ein Quellgerät wie etwa ein Blu-ray Player, eine Spielkonsole oder SAT-Receiver bzw. eine Streaming-Lösung zur Verfügung, digitale Audio-Quellen lassen sich über eine optische S/PDIF-Schnittstelle einbinden und auch ein 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenanschluss für analoge Zuspieler darf nicht fehlen. Darüber hinaus steht auch Bluetooth zur Verfügung, um mobile Devices wie Smartphones als Quelle nutzen zu können und USB-Speichermedien lassen sich mit entsprechender Schnittstelle ebenfalls direkt einbinden.

Zudem lässt sich die neue Teufel Cinebar Lux auch ins Netzwerk einbinden, wobei hierbei auf die Streaming-Plattform Raumfeld gesetzt wird. Damit stehen die verschiedensten Online-Streaming-Angebote zur Verfügung, wie etwa Spotify, Deezer, SoundCloud, Apple Music, Amazon Music, Google Play Music, Napster, YouTube und TIDAL. Auch Internet Radio wird so geboten, und zwar über den Dienst TuneIn. Ebenso kann man auf eigene Inhalte zugreifen, die im Netzwerk etwa auf einer zentralen NAS hinterlegt sind. Gesteuert wird all dies komfortabel über die entsprechende App. Damit kann die Teufel Cinebar Lux auch Teil eines Multiroom Audio-Streaming-Systems sein, und zwar in Verbindung mit weiteren Lösungen aus dem Hause Lautsprecher Teufel GmbH basierend auf Raumfeld Technologie.

Die neue Teufel Cinebar Lux selbst verfügt über keine integrierte Sprachsteuerung, allerdings hebt der Hersteller aus Berlin hervor, dass man natürlich problemlos Amazon Alexa über eine Lösung der Amazon Echo Serie, sowie Google Assistant über Google Home Geräte einbinden kann.

Zur Bedienung stehen direkt am Gerät etliche Tasten zur Verfügung, sodass in Verbindung mit dem Dot-Matrix-Display schon dadurch eine komfortable Steuerung möglich ist. Im Alltag wird man aber allein mit der Fernbedienung des TV-Geräts und der Raumfeld App das Auslangen finden, zudem liefert Lautsprecher Teufel GmbH eine passende Infrarot-Fernbedienung mit, die besonders hochwertig aus Metall gefertigt ist.

Die neue Teufel Cinebar Lux steht ab sofort bei Lautsprecher Teufel GmbH zur Verfügung. Wie beschrieben, kann man sich für eine schwarze oder weisse Ausführung entscheiden. Der Preis der neuen Teufel Cinebar Lux wird mit € 799,99 angegeben. Besonders interessant ist zudem, dass Lautsprecher Teufel GmbH auch ein Paket-Angebot rund um die neue Teufel Cinebar Lux schnürt, und zwar mit den bereits erwähnten Surround-Speakern Teufel Effekt. Mit diesen wird die neue Teufel Cinebar Lux als Teufel Cinebar Lux Surround angeboten, und zwar zum Preis von € 1.099,99 und damit einem Preisvorteil von immerhin € 100,-

Share this article

Related posts