Foto © Lautsprecher Teufel GmbH

Teufel Cinebase mit Sonic Emotion Absolute 3D

Als ideale Basis für emotionalen Klang bezeichnet Lautsprecher Teufel GmbH die neue Teufel Cinebase, ein so genanntes Sounddeck, das im Gegensatz zu einer Soundbar direkt unter dem Fernseher platziert wird. Mit zahlreichen Eingängen, sowie einem Bluetooth Modul inklusive apt-X versteht das Berliner Unternehmen diese Lösung als Komplett-System.

Kurz gesagt...

Als kompakte Komplett-Lösung, die unter jeden Fernseher passt und mit einem überzeugenden Klangfundament sorgt, bezeichnet Lautsprecher Teufel GmbH die neue Teufel Cinebase.

Wir meinen...

Mit der Teufel Cinebar steht eine so genannte Soundbase zur Verfügung, die direkt unter dem Fernseher platziert wird, und somit kaum mehr Platz beansprucht, als der Fernseher selbst, wenn er etwa auf einem Lowboard oder Sideboard aufgestellt wird. Ausreichend Anschlüsse bis hin zum integrierten Bluetooth Modul mit apt-X und NFC sowie die Surround-Wiedergabe über Sonic Emotion Absolute 3D sollen diese Lösung auszeichnen.
Hersteller:Lautsprecher Teufel GmbH
Vertrieb:Lautsprecher Teufel GmbH
Preis:€ 499,99

Von Michael Holzinger (mh)
31.08.2014

Share this article


Es sei eine kompakte Komplett-Lösung, die zwar in erster Linie für ansprechenden Klang beim Fernsehen sorgen soll, aber zudem mit ausreichend Anschlüssen aufwartet, um auch weitere Quellen anschließen, und somit als vielseitiges All-in-One System fungieren zu können, davon zeigt sich das Berliner Unternehmen Lautsprecher Teufel GmbH überzeugt, und propagiert daher die neue Teufel Cinebase als komplette Basis für emotionalen Klang.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Soundbar-Systemen wir diese Lösung, eine so genannte Soundbase, nicht etwa unterhalb des Fernsehers an der Wand montiert, sondern vielmehr wird hier der Fernseher direkt auf dem Audio-System platziert. Dadurch eignen sich derartige Lösungen hervorragend für all jene Anwendungsszenarien, bei denen der Fernseher etwa auf einem Lowboard oder Sideboard aufgestellt ist. Dadurch ist der Platzbedarf für das zusätzliche Audio-System für besseren Klang beim Fernsehen kaum größer, als für den Fernseher selbst, selbst wenn es sich, wie im Fall der neuen Teufel Cinebase, um ein recht großzügig bemessenes System handelt, das aus entsprechend großem Volumen schöpfen kann, um eine überzeugende Wiedergabequalität zu erzielen.

Immerhin misst das Teufel Cinebase 70 cm in der Breite und weist eine Tiefe von 41 cm auf. Das Gehäuse ist lediglich 11 cm hoch und fügt sich mit dezent schwarzer Lackierung somit wohl in nahezu jedweder Wohnumgebung perfekt ein. Nach Angaben des Herstellers trägt das Gehäuse der Teufel Cinebase Fernseher mit einem Gewicht von bis zu rund 60 kg, eignet sich also für nahezu jedes aktuelle Fernsehgerät, selbst Modelle mit Bilddiagonalen von 55 Zoll oder noch größer.

Das Teufel Cinebase setzt auf immerhin sechs Breitband-Treiber mit einem Durchmesser von jeweils 70 mm sowie zwei Tiefton-Treiber mit einem Durchmesser von jeweils 130 mm. Diese werden von einem Verstärker mit einer Gesamtleistung von 200 Watt befeuert und sollen einen Frequenzbereich zwischen 42 Hz und 20 kHz abdecken sowie einen Schalldruck von nicht weniger als bis zu 102 dB entwickeln.

Die Teufel Cinebase sei mit dem so genannten Teufel Sonic Emotion Absolute 3D ausgestattet, um eine Wiedergabe von Surround-Formaten aus lediglich einer Quelle zu ermöglichen. Dabei unterstützt die Teufel Cinebase die wesentlichen Formate Dolby Digital, Dolby Pro Logic, Dolby Pro Logic II sowie dts. Die Signalverarbeitung erfolgt auf Basis von DSPs, die mittels patentierter Software ein virtuelles Surround-Umfeld durch Wellenfeldsynthese und die gezielte Ansteuerung der bereits erwähnten sechs Breitband-Treiber erlaubt.

Die Verbindung zum TV-Gerät erfolgt in erster Linie über HDMI, wobei hierbei nicht nur ein so genannter ARC, ein Audio Return Channel, sondern auch HDMI CEC unterstützt wird. Damit reicht eine Verbindung zwischen Soundbase und TV-Gerät, um Audio-Daten vom Fernseher an das Audio-System zu übertragen, zudem ist damit die Steuerung allein mit der Fernbedienung des Fernsehers möglich. Die Steuersignale werden vom Fernseher über HDMI CEC an die Soundbase weitergeleitet. Eine Infrarot-Fernbedienung ist dennoch im Lieferumfang enthalten.

Die Teufel Cinebase verfügt über einen HDMI-Eingang, eine koaxiale als auch optische S/PDIF-Schnittstelle sowie einen analogen Eingang in Form eines Stereo Cinchbuchsen-Pärchens. Zudem verfügt diese Lösung über ein integriertes Bluetooth Modul, sodass Audio-Daten etwa vom Smartphone oder Tablet auf das Teufel Cinebase gestreamt werden können. Das Modul entspricht Bluetooth 4.0 und unterstützt für eine Signalübertragung ohne klangschädigende Kompression den Codec apt-X. Eine einfache Verbindung zwischen mobilen Devices und der Teufel Cinebase soll die Unterstützung von NFC sicherstellen.

„Unsere neue Cinebase macht Film und Fernsehen endlich wieder auch akustisch zum Erlebnis“, meint Alexander Paul, Produktmanager Alexander Paul. „Flache Fernseher können nur flachen Sound liefern. Wem Subwoofer und Surround-Lautsprecher zu sperrig sind, für den liefert die neue Cinebase ein sattes Klangfundament im kompakten Format.“

Die neue Teufel Cinebase soll ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 499,99 direkt bei Lautsprecher Teufel GmbH erhältlich sein.

Share this article