Thorens TD 309 - Funktion und Form in Einklang gebracht

Es sei die beeindruckende Harmonie aus Form und Funktion, so der Schweizer Hersteller über den neuen Thorens TD 309 Tri-Balance, der dieses Laufwerk zu einem Plattenspieler macht, der sofort für analoge Musik begeistert. Durch den Einsatz einer Vielzahl innovativer Lösungen soll es dem renommierten Hersteller gelungen sein, trotz des außergewöhnlichen Designs einen Plattenspieler ohne Kompromisse bei der Klangqualität zu entwickeln.

Von Michael Holzinger (mh)
22.01.2010

Share this article


Thorens setzt beim neuen TD 309 Tri-Balance natürlich ebenfalls auf eine Subchassis-Konstruktion, die sich aber von bisherigen Lösungen des renommierten Schweizer Herstellers unterscheidet. Diese neue Subchassis-Technologie von Thorens soll eine ideale Gewichtsverteilung und somit eine perfekte Balance des Laufwerks bieten und die außergewöhnliche Formgebung des TD 309 überhaupt erst ermöglichen.

Thorens spricht beim TD 309 von einer so genannten Tri-Balance-Konstruktion, die dem Laufwerk auch dessen Beinamen liefert. Hier wurde die Drei-Punkt-Federungstechnik in die Standfüsse des Laufwerks integriert. Dadurch ist das Chassis des Plattenspielers nicht nur deutlich schlanker, als bei herkömmlichen Subchassis-Schallplattenspielern. Die Entwickler mussten auch keinerlei Kompromisse bei der Platzierung wichtiger Komponenten wie Tonarm oder Motor eingehen, und konnten bei der Gestaltung des Chassis ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Darüber hinaus erlaubt diese Subchassis-Konstruktion ein überaus einfaches Setup, sodass auch Neueinsteiger vor keinerlei Probleme gestellt werden und die Aufstellung des Thorens TD 309 vergleichsweise unkritisch ist.

Im konkreten Fall besteht das Chassis aus einem Stück präzisionsgefrästem MDF, das laut Hersteller minimalste Fertigungstoleranzen erlaubt und hervorragende akustische Eigenschaften aufweisen soll. So gelang es, ein perfekt ausbalanciertes, gleichzeitig aber auch auf Grund seiner außergewöhnlichen Form, ein im wahrsten Sinne des Wortes herausragendes Laufwerk zu kreieren.

Angetrieben wird das Laufwerk von einem elektronisch gesteuerten, sehr leisem Gleichstrommotor, der über einen Flachriemen zunächst einen präzesionsgedrehten Subteller, und somit den eigentlichen Plattenteller antreibt. Über einen speziellen Kontaktring sollen Eigenschwingungen reduziert werden und die Riemenspannung kann feinjustiert werden. Nicht nur optisch überzeugt der aus Quarzglas gefertigte Plattenteller. Zusammen mit dem aus Aluminium gefertigten Subteller soll er zudem mitverantwortlich für die erstklassigen Klangeigenschaften des Thorens TD 309 sein.

Speziell für den TD 309 entwickelte Thorens einen neuen Tonarm, der die Bezeichnung TP 92 trägt und über ein extrem reibungsarmes Hochleistungslager verfügen soll. Für das magnetische Anti-Skating-System verspricht der Hersteller, dass dieses keinerlei Haftreibung aufweist. Der Tonarm ist aus gerolltem Aluminium gefertigt und mit einer speziellen Random-Mass-Reducing Technologie bedämpft. Als Gegengewicht fungiert ein doppelt entkoppeltes Messing-Stück. Der Schwerpunkt des Tonarms soll hier auf dem Niveau der Nadelspitze liegen.

Thorens bietet den neuen TD 309 passend zu seinem außergewöhnlichem Design in zwei Farbvarianten an. So hat der Kunde die Wahl zwischen einem Laufwerk in sattem, strahlendem Rot oder in etwas dezenterem, zeitlos elegantem Schwarz. Der Thorens TD 309 ist ab sofort in beiden Farbvarianten im österreichischen Fachhandel erhältlich. Weiterführende Informationen erhalten Interessenten beim österreichischen Vertrieb, der in Wien beheimateten Firma Sondeks Vertriebs GmbH.

Michael Holzinger

Share this article