Foto © TonMoebel Kafka

TonMoebel Kafka Tschirgant - Ein Toninstrument…

Martin Kafka hat sich seit jeher dem Besonderen verschrieben. Sei es nun bei den HiFi-Racks, die der Tiroler seit Jahr und Tag entwirft und fertigt, oder auch bei den von ihm entwickelten und gefertigten Lautsprecher-Systemen. Das neueste Produkt aus der Werkstatt TonMoebel Kafka trägt die Bezeichnung Tschirgant.

Kurz gesagt...

Kein Lautsprecher-System, vielmehr ein Toninstrument will Martin Kafka mit dem neuesten Produkt aus dem Hause TonMoebel Kafka präsentieren: Tschirgant.

Wir meinen...

Martin Kafka ist seit Jahr und Tag als wahrer Tüftler bekannt, der auf einzigartige Art und Weise das meisterliche Handwerk eines Tischlers mit seiner Leidenschaft für High-end HiFi zu verbinden weiss. Sei es, in Form seiner herausragenden HiFi-Racks, oder aber seiner erstklassigen Lautsprecher-Systeme. Das neueste Werk aus der Werkstatt Martin Kafkas ist das Lautsprecher-System Tschirgant.
Hersteller:TonMoebel Kafka
Vertrieb:TonMoebel Kafka
Preis:k.A.

Von Michael Holzinger (mh)
13.07.2014

Share this article


Der Tiroler Martin Kafka gilt seit jeher als Tüftler und als besonders leidenschaftlicher HiFi-Enthusiast. Er kombiniert auf einzigartige Art und Weise das meisterliche Handwerk eines Tischlers mit seiner Leidenschaft zur erstklassigen Musikwiedergabe, und fertigt im Tiroler Zams allen voran außergewöhnliche HiFi-Racks, die vielfach maßgeschneidert für ausgewählte HiFi-Komponenten sind, die er in seinem kleinen, aber feinen Fachgeschäft vertreibt.

Zudem hat er sich bereits vor geraumer Zeit auch der Entwicklung und Fertigung von Lautsprecher-Systemen verschrieben, bei denen ebenfalls nicht allein ein möglichst akkurater Klang, sondern ebenso ein einzigartiges Design, sowie eine tadellose Fertigung in Handarbeit im Mittelpunkt steht.

Das neueste Lautsprecher-System, das Martin Kafka entwickelte und fertigte, trägt die Bezeichnung Tschirgant, und wird von dessen Entwickler nicht direkt als Lautsprecher-System bezeichnet, sondern vielmehr als neuestes Toninstrument von TonMoebel Kafka.

Vielen wird wohl der Name dieses Lautsprecher-Systems zunächst ungewohnt erscheinen, außer man ist mit der Tiroler Bergwelt vertraut. Tschirgant kann nämlich als Hommage von Martin Kafka an seine Heimat verstanden werden, handelt es sich doch um einen immerhin 2.370 m hohen Berg bei Imst in Tirol. Interessant dabei ist, dass der Name Tschirgant laut Wikipedia wohl dessen außergewöhnlicher Form zu verdanken ist, denn seine Spitze gleiche einer Schaufel, sodass der Name des Bergs dem entsprechenden Dialektwort entspreche.

Doch zurück zu der neuesten Kreation aus dem Hause Tonmoebel Kafka. Hierbei handelt es sich um ein Lautsprecher-System, das in bewährter Art und Weise ausschließlich in Handarbeit in der Werkstatt von Martin Kafka entsteht. Kafka setzt hier auf ein Gehäuse aus Erle und Nussholz, das im Profil einem Dreieck mit jeweils abgeschrägten Kanten gleicht, und damit eine besonders schlanke Figur aufweist. Während die Deckplatte als auch die Front eine glatte Struktur aufweisen, sind in die Seitenflächen Strukturen eingearbeitet, die den überaus eleganten Eindruck nochmals unterstreichen. Dies gilt auch für die Kegel aus Holz, auf denen die Lautsprecher-Systeme ruhen, wobei diese auch eine ganz praktische Aufgabe erfüllen.

Das neue Lautsprecher-System Tschirgant aus der HiFi-Schmiede TonMoebel Kafka ist nämlich als so genannter High-end Punkt-Lautsprecher ausgeführt, und setzt auf das Gehäuseprinzip einer Open Transmission-Line mit Massivholz-Resonator. Die bereits erwähnten Kegel sorgen also für eine genau definierte Höhe, um eine gleichmässige Abstrahlung der nach unten herausgeführten Transmission-Line zu garantieren. Der vergleichsweise kleine Hightech-Punktlautsprecher soll für eine besonders akkurate Räumlichkeit und ein sehr homogenes Klangbild sorgen, und schon bei geringer Lautstärke sein volles Klangpotential entfalten können. Auf eine Frequenzweiche kann hier natürlich völlig verzichtet werden, sodass nach Ansicht von Martin Kafka absolut nichts das Klanggeschehen negativ beeinflussen kann.

Das Gehäuse wird, wie im Instrumentenbau ebenfalls üblich, aus mehrfach verleimten, gut abgelagertem heimischen Massivholz gefertigt, und zwar, wie bereits erwähnt, ausschließlich in Handarbeit. Damit ist auch eine besonders akkurate Veredelung der Oberflächen möglich, denn diese werden mit Hartölwachs behandelt, und aufwendig poliert. Im Inneren kommt übrigens ausschließlich Schaffwolle als zur Bedämpfung zum Einsatz.

In Summe soll die Tschirgant einen Frequenbereich zwischen 30 und immerhin 22.000 Hz abdecken können, wobei der Wirkungsgrad von Martin Kafka mit durchaus bemerkenswerten 95 dB angegeben wird. Ausgelegt ist das Lautsprecher-System mit einer Nennimpedanz von 8 Ohm für Verstärker mit einer Leistung von 10 bis 300 Watt.

Die neue Tschirgant misst in der Höhe 1.125 mm, weist eine Breite von 345 mm, und eine Tiefe von 300 mm auf.

Share this article