Tori Amos „Under the Pink“ auf Vinyl

Im Jahr 1994 veröffentlichte Tori Amos mit „Under the Pink“ ihr zweites Album, das bislang nach wie vor zu einem ihrer erfolgreichsten zählt. Nun steht dieses Meisterwerk in einer neuen Vinyl-Version zur Verfügung, und zwar aus dem Hause Music on Vinyl. Besonders spannend: es gibt davon auch eine limitierte Version, die sich - wie könnt es anders sein - in geradezu grellem Pink präsentiert.

Von Michael Holzinger (mh)
17.07.2013

Share this article




Im Jahr 1992 präsentierte eine zu diesem Zeitpunkt, und dies meinen wir nun ganz und gar nicht wertend, gar nicht mehr so junge US-amerikanische Künstlerin aus Newton im US-Bundesstaat North Carolina Tori Amos ihr Debut-Album als Solo-Künstlerin. Zuvor hatte sie bereits etliches an Erfahrungen gesammelt und in verschiedenen Formationen gespielt, zudem auch ein Album veröffentlicht. Allerdings mit nur sehr mässigem Erfolg, was wohl auch daran lag, dass ihr damaliges Label eine rückblickend komplett falsche Strategie zur Vermarktung einschlug und das dieses Erstlingswerk so gar nicht jener Tori Amos entsprach, die in Folge Weltruhm erlangen sollte.

Es war also das Album „Little earthquake“, das im Jahr 1992 ihren bis heute geltenden Ruf als eine der innovativsten Musikerinnen, aber auch ihren kommerziellen Erfolg begründete, und dem im Jahr 1994 das Album „Under the Pink“ folgte.

„Under the Pink“ konnte nahtlos an den Erfolg ihres Debut-Albums anschließen, mehr noch, es zählt gar als eines ihrer erfolgreichsten Alben, und gilt in der bisherigen Discographie der Musikerin auch aus künstlerischer Sicht als überaus wichtiges, da vielfach wegweisendes Werk.

So setzte sie erstmals auf einen Flügel aus dem Hause Bösendorfer, der bis heute mehr oder weniger fast eine Art Markenzeichen für Tori Amos ist, und dessen Klang natürlich maßgeblich zum Gesamteindruck ihres Schaffens beiträgt. Auch die Arrangements zeigen sich auf diesem Album viel ausgereifter und feiner, als auf ihrem Erstlingswerk, auch das längst ein wesentlicher Aspekt, den Fans an dem Schaffen der Künstler so schätzen.

Allerdings war das Album im Entstehungsprozess teils heftig umstritten, sodass es nahezu zum Eklat kam. So geht die Kunde, dass Tori Amos sogar damit drohte, die Master-Bänder zu vernichten, wenn ihre Vorstellungen nicht umgesetzt würden. Glücklicherweise setzte sie sich weitestgehend mit ihren Vorstellungen durch, sodass fortan zwar ihr bislang geltendes Image als sanfte Singer/ Songwriterin dahin war, sie aber nunmehr als besonders kreative Künstlerin, die durchaus einen Hang zu gelegentlich sehr schrägen, teils gar schrillen Tönen frönt, galt. Damit spielte sie sich nicht nur in die Herzen ihrer Fans, sondern wurde geradezu mit euphorischen Kritiken gefeiert, sodass ihr bis heute geradezu ein Kultstatus gebührt.

Selbstverständlich wird das Album „Under the Pink“ wohl in kaum einer Sammlung fehlen, dennoch gibt es nun einen sehr guten Grund, nochmals zuzuschlagen. Music on Vinyl legte das zweite Album von Tori Amos nunmehr neu auf, und zwar in einer tadellos produzierten Fassung, natürlich auf 180 Gramm Vinyl. Als Besonderheit steht nunmehr eine streng auf 1.000 Stück limitierte Fassung zur Verfügung, die - getreu dem Namen des Albums - natürlich in Pink gehalten ist.

Unser Exemplar ziert die Nummer 236, sodass durchaus Hoffnung besteht, noch ein Exemplar dieser Limited Editon zu ergattern.

Und sollte dieses Album tatsächlich noch in Ihrer Sammlung fehlen, so sollten Sie dies rasch ändern. Das Album "Under the Pink" ist, ebenso wie das Debut-Album "Little Earthquakes" oder "Boys for Pele" und so manch andere Aufnahme der Künstlerin geradezu Pflicht, und wenn es nur auf CD ist. Das muss man gehört haben...

Share this article

Keywords: Musik-Tipp, Tori Amos,

Cover

Responsive image

Facts

Album

Into the Pink

Künstler

Tori Amos

Komponist

Tori Amos

Genre

Jahr

2013 (1994)

Format

Vinyl, Audio CD, Download