Responsive image Audio

Trafomatic Audio präsentiert neue Phono-Vorstufe Trafomatic Audio Luna

Foto © Trafomatic Ltd.

Besonders ambitionierte Vinyl-Liebhaber sind wohl die ausgewiesene Zielgruppe für die neueste Lösung aus dem Hause Trafomatic Audio, denn diese präsentiert sich nicht nur als Produkt mit besonders edlem Design, auch der Aufbau sowie die eingesetzten Komponenten der neuen Phono-Vorstufe Trafomatic Audio Luna sollen allein vom Feinsten sein.

Kurz gesagt...

Mit der neuen Phono-Vorstufe aus dem Hause Trafomatic Audio steht eine besonders edle Lösung zur Verfügung, die Trafomatic Audio Luna.

Wir meinen...

Nicht nur ein edles Design, auch feinste Komponenten und eine Signalverarbeitung in Single-ended Class A sollen bei der neuen Phono-Vorstufe Trafomatic Audio Luna dafür sorgen, dass sich ambitionierte Vinyl-Enthusiasten davon angesprochen fühlen. Präsentiert wird diese feine Lösung aus Serbien im Rahmen der High End 2016 in München.
Hersteller:Trafomatic Ltd.
Vertrieb:Walter Kircher HiFi
Preis:k.A.

Von Michael Holzinger (mh)
04.04.2016

Share this article


Das serbische Unternehmen Trafomatic Ltd. hat sich seit Jahr und Tag auf die Entwicklung besonders feiner HiFi-Systeme fokussiert, wobei allen voran Verstärker im Mittelpunkt des Interesses stehen. Das Angebot umfasst hier neben klassischen Vor- und Endverstärker-Kombinationen sowie Stereo Vollverstärker auch Lösungen wie etwa Kopfhörer-Verstärker, und wird nun einmal mehr um ein sehr spannendes Produkt erweitert, nämliche die Phono-Vorstufe Trafomatic Audio Luna.

Betrachtet man das bisherige Produktsortiment des Unternehmens, so ist man wohl kaum erstaunt, dass sich die neue Trafomatic Audio Luna als sehr, sehr edle Lösung präsentiert. Die Entwickler legten hier einmal mehr höchsten Wert auf eine sehr schicke, geradezu reduzierte Design-Linie, wobei direkt an der Front der Trafomatic Audio Luna keinerlei Bedienelemente oder gar Anschlüsse zu sehen sind. Lediglich die Produktbezeichnung findet sich direkt an der Front. Abgesehen vom Hauptschalter, der an der Seite der Stromversorgung angebracht wurde, findet man alle Anschlüsse und Schalter ausschließlich an der Rückseite.

Wie bereits kurz angedeutet, entschieden sich die Entwickler von Trafomatic Ltd. bei der neuen Trafomatic Audio Luna dazu, auf eine Lösung zu setzen, die aus zwei Komponenten besteht. Und zwar aus der eigentlichen Phono-Vorstufe, sowie deren Stromversorgung. Die beiden Gehäuse sind identisch aufgebaut, weisen jeweils Abmessungen von 400 x 310 x 85 mm auf. Man kann also nicht wirklich von einer kompakten Lösung sprechen, vielmehr hat man es bei der neuen Trafomatic Audio Luna mit einer durchaus markanten Phono-Vorstufe zu tun, die sich nicht dezent verstecken will. Immerhin, rund 10 kg bringt diese Lösung auf die Waage, dies sei der Vollständigkeit wegen an dieser Stelle ebenfalls erwähnt.

Die rotbraun lackierten Metall-Gehäuse wirken überaus edel und geradezu luxuriös, vor allem, da diese auf goldenen Spikes thronen, für die der Hersteller selbstverständlich entsprechende Auflage-Plättchen mit liefert, sodass die eigentliche Vorstufe problemlos auf dem Netzteil platziert werden kann, und das gesamte Gespann ebenfalls auf einem edlen HiFi-Möbel aufgestellt werden kann, ohne Spuren zu hinterlassen, gleichzeitig eine optimale Entkopplung sichergestellt ist.

Wie bereist erwähnt, Bedienelemente sucht man zunächst vergebens, zumindest an der Front. An der Rückseite der Phono-Vorstufe aber steht im Prinzip alles zur Verfügung, um die Arbeitsweise der Trafomatic Audio Luna optimal an verschiedenste Tonabnehmer-Systeme anpassen zu können.

Beginnen wir aber mit den Anschlüssen, denn auch hier hat die neue Trafomatic Audio Luna alles zu bieten, was man erwarten darf. So verfügt die Trafomatic Audio Luna über separate Anschlüsse für MM als auch MC-Tonabnehmer-Systeme, wobei man mittels eines Kippschalters zwischen den Eingängen wechselt, die als Cinchbuchsen ausgeführt sind. An Ausgängen stehen sowohl Cinchbuchsen für unsymmetrischen, aber auch XLR-Buchsen für symmetrischen Anschluss der Phono-Vorstufe zur Verfügung. Auch hier wählt man mittels Kippschalter den jeweils aktiven Ausgang. Ein Drehgeber steht zur Feinjustierung der MC Eingangs-Impedanz zur Verfügung. Und dann findet sich hier natürlich noch der Anschluss für das separate Netzteil.

Die Trafomatic Audio Luna ist nach Angaben des Herstellers als Single-ended Class A Vorstufe aufgebaut, wobei für MM Tonabnehmer-Systeme ein Gain von -45 dB, und für MC Tonabnehmer-Systeme ein Gain von -70 dB über Input Transformer des Typs Lundahl LL1941 realisiert wurde. Für MM Tonabnehmer-Systeme wird der Abschluss-Widerstand mit 47 kOhm angegeben, für MC Systeme lässt er sich zwischen 10 Ohm, 20 Ohm, 50 Ohm und 100 Ohm variieren.

Die Schaltung der Trafomatic Audio Luna soll eine besonders exakte RIAA-Entzerrung und eine Signalverarbeitung frei von störenden Einflüssen garantieren, dazu setzten die Entwickler insgesamt ausschließlich auf feinste Bauteile wie etwa auf vier Trioden des Typs C3g SE und Cardas High-purity Kupfer-Kabel. Dies gilt auch für die separat ausgeführte Stromversorgung, die zunächst auf einen Low Induction Toriod Transformer, eine Eigenentwicklung des serbischen Herstellers, sowie ebenfalls aus eigener Fertigung stammende Spulen und Hochvolt-Kondensatoren des Typs MLytic HV aus dem Hause Mundorf EB GmbH setzt.

Noch hüllt sich Trafomatic Ltd. dezent in Schweigen, wenn es um den Preis der neuen Phono-Vorstufe Trafomatic Audio Luna geht. Schließlich soll dieses neue Produkt erst im Rahmen der High End 2016 in München Anfang Mai offiziell präsentiert werden.

Daher ist bislang auch unklar, wann die neue Phono-Vorstufe des renommierten serbischen Unternehmens auch tatsächlich im Fachhandel zu finden sein wird. Auch betreffend dieser Information wird man sich also bis zur High End in München in Geduld üben müssen.

Share this article