Responsive image Audio

Unison Research uPhono+ D - Multifunktionaler Phono-Vorverstärker mit A/D-Wandler und Kopfhörer-Verstärker

Foto © Unison Research

Als überaus vielseitiges System soll sich der neue Unison Research uPhono+ D präsentieren, wobei das Hauptaugenmerk natürlich, wie der Name schon verrät, auf einer Phono-Vorstufe liegt. Allerdings sollen mit dem neuen Unison Research uPhono+ auch ein integrierter A/D-Wandler und gar ein Kopfhörer-Verstärker zur Verfügung stehen.

Kurz gesagt...

Er stellt nicht nur eine Phono-Vorstufe dar, er weist auch einen integrierten A/D-Wandler sowie einen Kopfhörer-Verstärker auf, der neue Unison Research uPhono+ D.

Wir meinen...

Es ist keineswegs ungewöhnlich, dass Hersteller in Lösungen, deren primäre Aufgabe eigentlich recht klar umrissen ist, zunehmend auch weitere Funktionsgruppen hinzu fügen, etwa bei Kopfhörer-Verstärkern und Wandlern. Dass diese auch mitunter eine Phono-Vorstufe enthalten, ist ebenfalls nicht mehr ganz ungewöhnlich mit Hinblick auf die Bedeutung, die Vinyl heutzutage wieder hat. Dass man das Pferd aber quasi von hinten aufzäumt, also eine Phono-Vorstufe mit Wandler und Kopfhörer-Verstärker ausstattet, das ist dann doch etwas Außergewöhnliches und macht den neuen Unison Research uPhono+ D somit zu einer überaus spannenden Lösung.
Hersteller:Unison Research
Vertrieb:TAD Audiovertrieb GmbH
Preis:€ 899,-

Von Michael Holzinger (mh)
30.10.2019

Share this article


Darf es ein wenig mehr sein? Diese Frage scheint die italienische HiFi-Schmiede Unison Research bei der neuesten Lösung aus Treviso zu stellen, dem neuen Unison Research uPhono+ D. Anhand des Namens ist ja bereits recht klar ersichtlich, dass es sich hierbei um eine Lösung handelt, die in erster Linie Vinyl-Liebhaber anspricht, mit der Klassifizierung als multifunktionaler Phono-Vorverstärker wird deutlich, dass man besonders ambitionierte Schallplatten-Liebhaber anspricht, die eine möglichst universelle Lösung für verschiedenste Aufgabe rund um ihren Schallplatten-Spieler suchen.

Es ist keineswegs ungewöhnlich, dass Hersteller in Lösungen, deren primäre Aufgabe eigentlich recht klar umrissen ist, zunehmend auch weitere Funktionsgruppen hinzu fügen, etwa bei Kopfhörer-Verstärkern und Wandlern. Dass diese auch mitunter eine Phono-Vorstufe enthalten, ist ebenfalls nicht mehr ganz ungewöhnlich mit Hinblick auf die Bedeutung, die Vinyl heutzutage wieder hat. Dass man das Pferd aber quasi von hinten aufzäumt, also eine Phono-Vorstufe mit Wandler und Kopfhörer-Verstärker ausstattet, das ist dann doch etwas Außergewöhnliches und macht den neuen Unison Research uPhono+ D somit zu einer überaus spannenden Lösung.

Zumal Unison Research einmal mehr festhält, dass es sich beim neuen Unison Research uPhono+ D um eine Lösung handelt, die sich an durchaus anspruchsvolle HiFi-Liebhaber richtet, also eine Zielgruppe, die bei jedweder der beim neuen Unison Research uPhono+ D zusammengefassten Funktionsgruppen tadellose Ergebnisse erwartet.

Allen voran natürlich bei dessen ureigenster Aufgabe, jener als Phono-Vorstufe. So ist der neue Unison Research uPhono+ D in der Lage, an Laufwerken bestückt mit MM und MC-Cartridges gleichermaßen genutzt zu werden. Für jede Spielart steht ein separates Cinchbuchsen-Paar als Eingang zur Verfügung. Mittels Mikroschalter lässt sich beim Eingang für MM Tonabnehmer die Kapazität in Stufen zwischen 100, 200, 320 und 420 pF bei 47 kOhm justieren, die Verstärkung ist fix mit 38 dB vorgegeben. Beim Eingang für MC Tonabnehmer kann hingegen die Verstärkung zwischen 58 dB und 69 dB ausgewählt werden, ebenso lässt sich die Impedanz zwischen 5, 10, 25, 100, 250, 500 Ohm sowie 1 kOhm in sieben Stufen anpassen.

Natürlich lässt sich ein Subsonic Filter zuschalten, um tieffrequente Störsignale zu eliminieren.

Setzt man den Unison Research uPhono+ D allein als reine Phono-Vorstufe ein, so stehen zwei analoge Ausgänge zur Verfügung, einer mit variablem, einer mit fixem Pegel.

Zudem verfügt der neue Unison Research uPhono+ D, wie beschrieben, über einen integrierten Kopfhörer-Verstärker, der direkt an der Front über einen 6,3 mm Stereo Klinkenstecker zugänglich ist. Nach Angaben des Herstellers soll es sich hierbei um eine sehr leistungsstarke Schaltung handeln, die problemlos die verschiedensten Arten an Kopfhörern betreiben kann. Der Hersteller gibt hier eine mögliche Impedanz der Kopfhörer von 16 bis hin zu 600 Ohm an,

Die Kontrolle der Lautstärke übernimmt ein besonders hochwertiges Potentiometer, und zwar ein Alps Blue Velvet Potentiometer.

Hinzu kommt beim neuen Unison Research uPhono+ D besagter A/D-Wandler, wobei man hierbei auf einen Wandler des Typs Cirrus Logic CS5341 IC setzt, der Audio-Daten mit bis zu 24 Bit und 96 kHz wandelt. An der Rückseite des neuen Unison Research uPhono+ D finden sich somit gleich drei digitale Schnittstellen, die aber allesamt als Ausgang dienen. Zunächst stehen hier eine optische als auch eine koaxiale S/PDIF-Schnittstelle zur Verfügung, die auf einen Texas Instruments DIT4096 IC setzen. Die wohl spannendste Schnittstelle aber ist hier natürlich ein USB-Port, der auf einen USB-Übertrager des Typs Bravo SA9137 IC setzt und der zur direkten Verbindung mit einem PC oder Mac dient, sodass man Schallplatten problemlos „digitalisieren“ und damit bestmöglich archivieren kann.

Die Italiener geben an, dass man beim neuen Unison Research uPhono+ D auf ein modernes Schaltungsdesign basierend auf SMD Technologie vertraue und penibel darauf achtete, analoge und digitale Schaltkreise zu trennen, bis hin zur getrennt aufgebauten Stromversorgung.

Der neue Unison Research uPhono+ D misst 216 mm in der Breite, 251 mm in der Tiefe, und 82,5 mm in der Höhe, wobei diese Angaben bereits die in diesem Fall durchaus markanten Standfüsse für eine optimale Entkopplung mit einbeziehen. Der Unison Research uPhono+ D ist aus einem soliden Metallgehäuse gefertigt, wobei die Front aus Aluminium in Schwarz oder Silber ausgeführt ist. Zentral angeordnet findet sich hier der Lautstärke-Regler, wobei dieser von einer Kirschholz-Applikation umrandet wird. Ein für Unison Research ja längst geradezu typisches Ausstattungsmerkmal, das auch hier seinen speziellen Reiz hat. So aufgebaut, bringt es der neue Unison Research uPhono+ D auf 2,8 kg.

Der neue Unison Research uPhono+ D soll in dieser Tage im Fachhandel zu finden sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 899,-angegeben.

Share this article