Foto © Sony

„Unterhaltungszentralen“ Sony BDP-S5500, Sony BDP-S4500 und Sony BDP-S1500

#CES2015: Für Unterhaltung par exzellence sollen sie stehen, die drei neuen Blu-ray Player aus dem Hause Sony, der Sony BDP-S5500, Sony BDP-S4500 und Sony BDP-S1500. Diese sollen sich allen voran durch die Integration zahlreicher Online-Videodienste auszeichnen, und damit als Unterhaltungszentrale fungieren. Zudem verpassten ihnen die Designer ein neues Design.

Kurz gesagt...

Mit drei neuen Blu-ray Playern startet der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Sony ins neue Jahr, die dieser als ideale Unterhaltungszentralen bezeichnet, und mit neuem, minimalistischen Design ausstattet.

Wir meinen...

Selbst bei Blu-ray Playern ist die Wiedergabe von Filmen von Blu-ray nur noch ein Ausstattungsmerkmal unter vielen. Deutlich wesentlicher ist da schon, dass man mit diesen Geräten auf Inhalte im Netzwerk, aber allen voran auf Online-Angebote zugreifen kann, und zudem mobile Devices wie Smartphones und Tablets als Quelle und intuitive Steuerungslösungen zur Verfügung stehen. All dies sollen nach Angaben von Sony die neuesten Modelle Sony BDP-S5500, Sony BDP-S4500 und Sony BDP-S1500 leisten können.
Hersteller:Sony
Vertrieb:Sony
Preis:k.A.

Von Michael Holzinger (mh)
13.01.2015

Share this article


Es ist noch gar nicht so lange her, da musste man für Blu-ray Player mit guter Ausstattung richtig Geld in die Hand nehmen. Doch der Preisverfall machte auch vor dieser Produktklasse nicht halt, und somit findet man längst überaus vielseitig ausgestattete Blu-ray Player führender Hersteller zu sehr attraktiven Preisen im Handel, die zu weit mehr im Stande sind, als „nur“ Filme von Blu-ray oder DVD wiederzugeben und Audio CDs abzuspielen.

Vielmehr ist es längst so, dass die Wiedergabe optischer Datenträger nur eine Möglichkeiten ist, Inhalte abzuspielen, denn auch Blu-ray Player sind inzwischen „smart“, dies beweisen etwa die neuesten Modelle aus dem Hause Sony, die im Rahmen der Consumer Electronics Show 2015 in Las Vegas dieser Tage präsentiert wurden.

So bezeichnet Sony die neuen Modelle Sony BDP-S5500, Sony BDP-S4500 und Sony BDP-S1500, mit denen man ins neue Jahr startet, auch gar nicht mehr als reine Blu-ray Player, sondern vielmehr als Unterhaltungszentralen, die, so das Unternehmen, ein breites Spektrum an integrierten Online-Videodiensten bieten sollen. Man geht sogar soweit, von „intelligenten“ Lösungen zu sprechen, also durchaus das von Fernsehern längst bekannte „smart“ auch in dieser Klasse zu nutzen.

Grundlage dafür ist natürlich, dass die Geräte ins Netzwerk eingebunden werden, und dies soll allen voran beim neuen Top-Modell, dem Sony BDP-S5500 bereits mit WiFi besonders komfortabel und gleichzeitig zuverlässig funktionieren. Dieses Modell statteten die Entwickler nämlich mit einem besonders leistungsstarken WiFi Modul aus, das auf die so genannte MIMO-Technologie setzt (Multi Input Multi Output), um eine verbesserte Signalqualität und gleichzeitig eine höhere Datenrate zu erzielen, und damit zuverlässig unterbrechungsfreies Streaming im gesamten Haus zu gewährleisten. Etwas übertrieben erscheint uns dann doch die Bezeichnung Super WiFi zu sein, die Sony für dieses Ausstattungsmerkmal wählte…

Alle drei Modelle agieren im Netzwerk als dlna-zertifizierte UPnP-Streaming-Clients, und können dementsprechend problemlos auf eigene Inhalte im Netzwerk, etwa hinterlegt auf einer zentralen Netzwerkspeicher-Lösung, einer so genannten NAS, zugreifen. Fotos, Videos und natürlich auch Audio-Daten können somit direkt über den Fernseher bzw. das Audio-System wiedergegeben werden.

Auch auf Online-Inhalte kann damit direkt zugegriffen werden, wobei Sony zwar von zahlreichen Angeboten im Zusammenhang mit Catch-up-TV und Video-on-demand spricht, konkret aber bislang nur YouTube und Netflix anführt. Ob etwa auch Amazon Prime dazu zählt, und auch weitere Anbieter verfügbar sind, gibt Sony bislang nicht an. Klar, die eigenen Angebot rund um das Sony Entertainment Network werden natürlich unterstützt.

Ebenso ist es möglich, Inhalte von Smartphones und Tablets über die neuen Blu-ray Player wiederzugeben, selbst das Display der mobilen Devices lässt sich über die Modelle Sony BDP-S5500, Sony BDP-S4500 und Sony BDP-S1500 „spiegeln“, und damit auf dem TV-Gerät abbilden, sofern dies auch von diesen unterstützt wird. Allen voran funktioniert dies mit Geräten mit dem Betriebssystem Google Android, und im speziellen Lösungen aus dem Hause Sony. Apple mit Apple iOS hingegen bleibt hier außen vor…

Dafür können sowohl Apple iOS als auch Google Android-Devices als Fernsteuerung dienen, und zwar über die App Sony TV SideView, die sogar Informationen über das aktuelle Programm bereit hält, und weiterführende Informationen anbietet.

Auch über USB lassen sich Speichermedien einbinden, und darauf hinterlegte multimediale Inhalte direkt abspielen.

Sony betont ausdrücklich, dass die neuen Blu-ray Player zahlreiche Audio- und Video-Codecs unterstützen, und das die Wiedergabe stets in bester Qualität erfolgen soll. Dies gilt natürlich auch für Inhalte von DVD und Blu-ray, wobei im letzten Fall auch Inhalte in 3D wiedergegeben werden können.

Die neuen Player sollen besonders rasch einsatzbereit sein, selbst bei der Wiedergabe von Blu-ray. Ein entsprechender Super-Schnellstart-Modus soll dies sicherstellen.

Für eine komfortable Bedienung wurde die Benutzer-Oberfläche der Player einmal mehr überarbeitet und verbessert, sodass alle Inhalte, sei es nun im Netzwerk, über Apps, oder eben die Wiedergabe von optischen Datenträgern oder USB-Speichermedien, direkt verfügbar sind.

Ebenfalls neu ist das Design der Geräte. Dieses soll sich nun besonders elegant, aber geradezu minimalistisch präsentieren, sodass dich die Modelle Sony BDP-S5500, Sony BDP-S4500 und Sony BDP-S1500 problemlos und dezent in jedwedes Wohnumfeld integrieren lassen.

Bislang gibt das Unternehmen für die neuen Blu-ray Player Sony BDP-S5500, Sony BDP-S4500 und Sony BDP-S1500 noch keine konkreten Preise an. Allerdings muss man sich für diese neuen Modelle ohnedies noch einige Zeit in Geduld üben, denn diese sollen, so Sony, nicht vor April 2015 im Fachhandel zu finden sein. Dann will Sony auch konkrete Preisangaben bereit stellen.

Share this article