Update für Sonos - Wireless iTunes Playback für iPhone, iPod touch und iPad

Es scheint nicht mehr als ein kleines Update zu sein, das Sonos alle paar Wochen für das System und die entsprechenden Controller vornimmt, dennoch sticht die neueste Version des Sonos Controller 3.8.3 besonders bei Apple iOS mit einer sehr interessanten neuen Funktion hervor. Diese unterstützt nun das so genannte Wireless iTunes Playback direkt vom Apple iPhone, iPod touch und iPad.

Von Michael Holzinger (mh)
05.12.2012

Share this article


Sonos gilt nicht nur als Vorreiter im Bereich drahtloser Multiroom-Audio-Systeme, das Unternehmen zeichnet sich zudem durch einen sehr penibel und über die Jahre stets auf hohem Niveau durchgeführten Produkt-Support aus. In regelmässigen Abständen werden Kunden mit neuen Updates bedacht, die nicht nur in diversen Fehlerbereinigungen bestehen, sondern bereits erworbenen Produkten des Herstellers immer neue Funktionen bieten. Gerade in einer schnelllebigen Welt, in der so manches Produkt sehr rasch durch ein neues abgelöst wird, eine sehr begrüssenswerte Unternehmensphilosophie und sicher maßgeblich für den Erfolg von Sonos über all die Jahre verantwortlich.

Nun steht erneut ein Update an, das auf den ersten Blick recht unscheinbar wirkt, denn es handelt sich um ein, zumindest „auf dem Papier“, kleines Update. So steht ab sofort nicht nur für das System selbst die Software-Version 3.8.3 zur Verfügung, sondern ebenso die entsprechenden Controller für Apple iOS, Google Android sowie Apple OS X und Microsoft Windows.

Während für den Sonos Controller für Google Android in Version 3.8.3 nicht mehr an Neuerungen aufgeführt wird, als das dieser das entsprechende Sonos System in Version 3.8.3 unterstützt, sieht die Sache bei Apple iOS und somit dem Sonos Controller für iPhone sowie dem Sonos Controller für iPad ganz anders aus.

Mit dem Sonos Controller 3.8.3 stehen nämlich nicht nur die üblichen kleinen Fehlerbereinigungen und eine allgemeine Optimierung der Performance an, bei mobilen Geräten mit dem Betriebssystem Apple iOS findet man nun eine neue mögliche Quelle in der Auswahl. So kann man Musik direkt vom Apple iPhone, iPod touch und iPad auf jedweden Sonos ZonePlayer übertragen. Dabei handelt es sich aber nicht um eine direkte Unterstützung von Apple AirPlay, vielmehr spricht Sonos von Wireless iTunes Playback.

Der entsprechende Eintrag lautet somit etwa „This iPhone“, und wählt man diesen aus, so kann Musik, die sich im Speicher des Apple iPhone befindet, direkt auf jedweden Sonos ZonePlayer gestreamt werden.

Voraussetzung dafür aber ist, dass auf dem Apple iPhone, iPod touch oder iPad die Betriebssystemversion Apple iOS 6 installiert ist. Nur damit steht diese Funktion zur Verfügung. Der Sonos Controller 3.8.3 unterstützt prinzipiell jedoch alle Geräte bis hinunter zu Apple iOS 4.0.

Weitere Voraussetzung ist, dass die Audio-Daten entweder im Format MP3 oder AAC vorliegen. Diese dürfen auch keinen Kopierschutz, also kein DRM (Digital Rights Management) enthalten. Audio-Daten, die etwa vor langer Zeit im Apple iTunes Store im AAC-Format mit 128 kbps und DRM gekauft wurden, lassen sich nicht abspielen und werden erst gar nicht in der Auflistung angezeigt. Dies gilt leider auch für Audio-Daten im Apple Lossless-Format, kurz als ALAC bezeichnet, und auch Audio-Daten im WAV oder AIFF-Format können über diese neue Funktion des Sonos Controller für Apple iOS nicht wiedergegeben werden.

Hier empfiehlt Sonos etwa die kostenpflichtige Funktion Apple iTunes Match (€ 24,90 pro Jahr), mit deren Hilfe die lokale Mediathek durchforstet wird, und sobald ein Musik-Titel erkannt, dieser auch im Apple iTunes Store im Format AAC mit 256 kpbs und ohne DRM angeboten wird. Diese kann Sonos Controller 3.8.3 über Wireless iTunes Playback abspielen.

Sonos bietet die neuen Updates für Apple OS X, Microsoft Windows, Google Android und Apple iOS natürlich auch diesmal für bestehende Kunden kostenlos an.

Weitere Informationen rund um die Lösungen von Sonos erhalten Sie direkt beim österreichsichen Vertrieb Novis Electronics GmbH sowie im Fachhandel.

Share this article

Related posts