Vangelis „Blade Runner“ als Limited Edition auf Vinyl

Vangelis ist ein Meister seines Faches. Sein unverwechselbarer Sound ist Legende und brachte viele anerkannt gute Werke auf die Plattenspieler. Besonders diese Neuauflage buhlt um die Gunst des Vangelis-Fans, aber auch um die Gunst des Soundtrack-Liebhabers. „Blade Runner“, ein düsteres Klanggemälde, das dem Zuhörer durchaus einen wohligen Schauer den Rücken runter jagen kann.

Von Jürgen Weber-Rom (jwr)
19.09.2013

Share this article


Vangelis gelang es mit dem Soundtrack zum Kult-Film „Blade Runner“ einen Weg einzuschlagen, der sich unverwechselbar präsentiert, aber auch eine epochale Klangkulissen aufbaut. Klangkulissen, die die Stimmung eines Filmes transportieren, die sich der Autor wünscht. Er soll verzaubern, beängstigen, oder den Zuhörer und Zuseher in eine düstere Welt entführen. „Blade Runner“ ist eine krude düstere Zukunft, in der die Hochtechnologie lebensverachtende Auswüchse gebiert. Die Menschlichkeit findet aber letztendlich auch bei den Antagonisten einen Weg zurück und führt zu einem traurigen, aber doch positiven Ende. Was bleibt, ist nicht nur die Unterhaltung durch ein epochales cineastisches Werk, das auch heute noch gerne gesehen wird, sondern ein Gefühl, eine Beklemmung, die Vangelis auch musikalisch zum Ausdruck brachte. 



Der Main-Titel macht gleich zu Beginn klar, was den Zuhörer erwartet. Leise und zart erhebt sich die Klangkulisse um zur „Blade Runner Hymne“ zu mutieren, und von Melancholie getragen, den Zuhörer in eine düstere Welt entführt. Während der Song „Love Theme“ den Zuhörer in eine wehmütige und leidende Gefühlswelt stürzt, entführt der darauf folgende Track „One More Kiss, Dear“ in die Welt der Zwanziger Jahre des vorherigen Jahrhunderts und könnte durchaus von einer Schellack stammen. Mit dem Schlusstitel schließt sich der Kreis. Ein Monolog, von Android Roy, der am Ende des Films spricht, das ganze untermalt von Vangelis Musik. Ein grandioser Abschluss.



Das Album in dieser speziellen Limited Editon präsentiert sich in einem edlen Klappcover, während sich die nahezu perfekt gepresste Vinyl-Scheibe in einem ungewöhnlichen, aber imposanten halb-transparentem Rot wohltuend vom Vinyl-Standard Schwarz abhebt. Das Cover ist in einem griffigen und hochwertigen Glanzlack-Finish verarbeitet. Auf der Innenseite zeigen sich Fotografien vieler Szenen aus dem Film, sowie ein Vangelis Zitat aus dem Jahr 1994. Aber auch klanglich kann die neu gemasterte Version unter der Leitung von Kevin Gray in den Cohearent Audio Studios im Auftrag der Atlantic Recording Corporation überzeugen. Die synthetische Musik weiß zu jederzeit mit einer glaubwürdigen und Erz-stabilen Raumdarstellung zu überzeugen. Das Vinyl präsentiert Klangfarben und eine Aufgeräumtheit, die diesem Kult-Album würdig sind, und die „Blade Runner Hookline“ zu einem akustischen Hochgenuss werden lassen. Von der kalten und steril wirkenden CD Version aus den 80ern ist hier nichts mehr zu spüren. Ein Muss für jeden Klangliebhaber und Vangelis-Fan, aber auch ein Garant für eine Genuss-Gänsehaut.

Share this article

Cover

Responsive image

Facts

Album

Blade Runner

Künstler

Vangelis

Komponist

Vangelis

Genre

Jahr

1994 (2013)

Format

Audio CD, Vinyl, Download