Foto © Velodyne Acoustics Inc.

Velodyne Wi-Q 10 und Velodyne Wi-Q 12 - Die smarten Subwoofer…

Smartphones, Smart TV, nun werden auch Subwoofer smart, dafür will der Spezialist Velodyne sorgen, der mit dem Velodyne Wi-Q 10 und Velodyne Wi-Q 12 zwei so genannte Smart Subs als neue Wi-Q Reihe präsentiert, die als Wireless Subwoofer ausgeführt sind, und mit mit einer Raumeinmessung aufwarten.

Kurz gesagt...

Mit einer drahtlosen Anbindung mittels Velodyne WiConnect System, einer Raumeinmessung und vergleichsweise kompakten Abmessungen präsentieren sich die neuen Subwoofer von Velodyne, der Velodyne Wi-Q 10 sowie Velodyne Wi-Q 12.

Wir meinen...

Mit den Modellen der neuen Velodyne Wi-Q Reihe stehen zwei Subwoofer sowohl für Home Cinema als auch Stereo zur Verfügung, die schon durch die kabellose Ansteuerung über Velodyne WiConnect besonders flexibel und einfach in jedweden Raum zu integrieren sind. Eine automatische Fünfband-Raumeinmessung komplettiert diesbezüglich die Ausstattung.
Hersteller:Velodyne Acoustics Inc.
Vertrieb:R.M.S. State of the Art Audiovisual Products
Preis:€ 990,- bzw. € 1.190,-

Von Michael Holzinger (mh)
25.01.2015

Share this article


Velodyne Acoustics Inc. ist einer der führenden Anbieter im Bereich Subwoofer, mehr noch, es ist eines der wenigen Unternehmen, das sich fast ausschließlich allein auf Subwoofer konzentriert. Insofern ist es geradezu selbstverständlich, dass man bei Velodyne Acoustics Inc. alles daran setzt, in diesem Bereich als Technologievorreiter zu gelten.

Daher ist es auch nicht erstaunlich, dass es ausgerechnet das US-amerikanische Unternehmen ist, dass nunmehr auf so genannte smarte Subwoofer setzt. Nach Smartphones und Smart TVs werden somit auch die „Basswürfel“ „intelligent“.

Velodyne Wi-Q 10 und Velodyne Wi-Q 12

Bei den neuen Modellen Velodyne Wi-Q 10 sowie Velodyne Wi-Q 12, die die neue Wi-Q Reihe begründen, will man diese Technologieführerschaft gleich mit mehreren Ausstattungsmerkmalen unterstreichen. Ziel war es, besonders flexible, und vor allem besonders einfach in den Raum zu integrierende Lösungen zu realisieren. Die beiden Subwoofer sind nach Angaben des Herstellers so ausgelegt, um bestmögliche Performance zu liefern, und sich nahtlos in den Raum, ja sogar ins Wohnumfeld integrieren zu lassen. Damit sollen sie gleichermaßen für Home Cinema als auch Stereo-Lösungen geeignet sein.

Velodyne Wi-Q 10 und Velodyne Wi-Q 12

Die möglichst flexible Aufstellung wird natürlich zunächst durch die kabellose Integration ermöglicht, wobei Velodyne hier natürlich auf das bewährte Velodyne WiConnect System zurück greift, ein Funk-System, das bei 2,4 GHz arbeitet, und nach Angaben des Herstellers eine Reichweite von bis zu 15 Metern erlaubt. Zudem findet man am Anschluss-Panel aber noch Line- als auch Hochpegel-Eingänge, um die Subwoofer auch mittels Kabel ansteuern zu können. Während die Entwickler bei den Line-Eingängen auf goldbeschichtete Anschlüsse setzt, kommen bei den Hochpegel-Eingängen Anschlüsse mit Nickel-Beschichtung zum Einsatz, so das Unternehmen. Gleiches gilt für die Ausgänge, die ebenfalls in Form von Hochpegel- als auch Line-Anschlüssen zur Verfügung stehen.

Velodyne Wi-Q 10 und Velodyen Wi-Q 12

Die Gehäuse weisen beim Velodyne Wi-Q 10 Abmessungen von 44 x 38,7 x 43,2 cm, beim Velodyne Wi-Q 12 46,8 x 41,6 x 45,7 cm auf und bringen es auf 18,6 kg bzw. 21,3 kg. Beide Produkte präsentieren sich in dezentem, mattem Schwarz mit einem abnehmbaren Lautsprecher-Grill, ebenfalls in Schwarz ausgelegt.

Bei beiden Modellen setzen die Entwickler auf einen nach vorne abstrahlenden Treiber, wobei jener beim Velodyne Wi-Q 10 einen Durchmesser von 10 Zoll, jener beim Velodyne Wi-Q 12 entsprechend 12 Zoll aufweist. Es kommen hierfür so genannte Excursion Driver mit faserverstärkerter Membran zum Einsatz, die einen 2 Zoll 2-Layer Copper Voice Coil aufweisen und über besonders leistungsstarke Antriebe verfügen sollen. Zudem werden diese durch einen so genannten Extended Excursion Down-firing Port unterstützt, sodass unterm Strich ein Frequenzbereich von 16 bis 240 Hz beim Velodyne Wi-Q 10 , und 14,6 bis 240 Hz beim Velodyne Wi-Q 12 abgedeckt wird.

Velodyne Wi-Q 10 und Velodyne Wi-Q 12

Angetrieben werden die beiden Modelle der Velodyne Wi-Q Reihe von Verstärker-Modulen in Class D, die beim kleineren der beiden Modelle eine nominelle Leistung von 195 Watt, beim großen Bruder eine nominelle Leistung von 225 Watt aufweisen. Ein ausgeklügeltes Distortion Limiting System soll stets eine optimale Performance frei von jedweder Verzerrung sicherstellen.

Beide Modelle sind mit einem Highpass Crossover (80 Hz, 6dB/ Oktave) sowie einem Low-Pass Crossover (40 - 135 Hz, 12 dB/ Oktave) ausgestattet, um die Subwoofer optimal an jedes Lautsprecher-System, den Raum, sowie die individuelle Aufstellung im Raum anzupassen. Um dies optimal und im wahrsten Sinne des Wortes auf Knopfdruck zu erledigen, sind beide Modelle der Velodyne Wi-Q Reihe mit einer automatischen Raumeinmessung ausgestattet. Diese lässt sich einfach über die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung abrufen, das passende Messmikrofon ist ebenso im Lieferumfang enthalten wie der dafür nötige Mikrofon-Ständer, und über das LED-Display an der Front sind die wichtigsten Parameter ersichtlich.

Über die Fernbedienung kann der Anwender diesen Auto EQ abrufen, aber ebenso weitere Presets, sowie einen speziellen Nachtmodus, und kann alle wesentlichen Parameter direkt justieren.

So kann auch über die Fernbedienung der so genannte Direct Modus abgerufen werden, der speziell für den Einsatz als LFE-Kanal in einem Surround-Setup konzipiert ist, und die Frequenzweiche umgeht.

Die neuen Modelle des US-amerikanischen Herstellers Velodyne Acoustics Inc. sind nach Angaben des Vertriebs nunmehr bereits im Fachhandel zu finden. Als empfohlenen Verkaufspreis gibt der Vertrieb für den Velodyne Wi-Q 10 € 990,- an. Wer sich für das größere der beiden neuen Modelle entscheidet, der muss für den Velodyne Wi-Q 12 € 1.190,- budgetieren.

Share this article