Foto © Sonos Inc.

Voice Controlled Smart Speaker von Sonos Inc.?

Amazon bietet den Amazon Echo an, Google buhlt mit dem Google Home um die Gunst der Kunden, und Apple hat bereits den Apple HomePod angekündigt. Damit stehen so genannte Smart Speaker zur Verfügung, die nicht nur zur Kontrolle eines Smart Home mittels Sprachsteuerung dienen, sondern ebenso für die simple Musik-Wiedergabe. Wie könnte Sonos Inc. darauf reagieren?

Kurz gesagt...

Wird Sonos Inc. im Oktober erstmals einen mittels Sprachsteuerung zu kontrollierenden Smart Speaker vorstellen?

Wir meinen...

Wird Sonos Inc. sein Sonos Wireless HiFi System nicht nur für Sprachsteuerung etwa über Amazon Alexa rüsten, sondern vielmehr auch einen eigenen neuen, so genannten Voice Controlled Smart Speaker auf den Markt bringen? Derzeit verdichten sich die Gerüchte, dass es Sonos Inc. eben nicht bei einer einfachen Anpassung belässt, sondern selbst aktiv in diesem Markt ein gehöriges Wörtchen mitreden will. Zumindest dürfte klar sein, dass Sonos Inc. verstanden hat, dass die derzeitigen Bestrebungen und künftigen Pläne von Amazon, Google und Apple ein direkter Angriff auf das lukrative Business von Sonos Inc. sind, und man nunmehr tunlichst rasch reagieren muss.
Hersteller:Sonos Inc.
Vertrieb:Novis Electronics GmbH

Von Michael Holzinger (mh)
29.08.2017

Share this article


Sprachsteuerung, das ist derzeit wohl eines der vorherrschenden Themen wenn es um so genannte Smart Home-Lösungen geht. Im wahrsten Sinne auf Zuruf sollen Informationen abgerufen werden können und Systeme im Haus reagieren, sei es die Lichtsteuerung, Heizungssteuerung, oder etwaige Sicherheitssysteme. Da ist die direkte Anbindung an Lösungen der Unterhaltungselektronik natürlich nur ein weiterer konsequenter Schritt, denn auch hier hat in Zeiten vernetzter Systeme alles irgendwie „smart“ zu sein und letztlich „aufs Wort“ zu funktionieren.

Was zunächst als reine Spielerei für besonders Technik-affine Zeitgenossen begann, hat sich längst zu einem immens breiten Geschäftsfeld entwickelt, an dem schlichtweg alle wesentlichen Unternehmen im Markt aus den verschiedensten Bereichen mit partizipieren wollen. Treibende Kräfte sind dabei IT-Konzerne wie Amazon, Google, und Apple, die auch ganz klar die Richtung vorgeben. Ihre Lösungen sollen es sein, die die zentrale Schnittstelle im Haus bilden, Systeme anderer Hersteller sollen sich tunlichst „andocken“ und ihre Produkte entsprechend einbinden.

Zu Beginn stand tatsächlich allen voran der Abruf von Informationen und die Steuerung verschiedenster Lösungen im Mittelpunkt, nun aber geht es auch darum, dass derartige smarte Lösungen nicht nur Geräte etwa der Unterhaltungselektronik steuern, sondern selbst für die Musikwiedergabe gar im Multiroom-Verbund herangezogen werden.



Nicht umsonst handelt es sich bei allen Produkten der drei maßgeblichen Konzerne um so genannte Smart Speaker bzw. Wireless Speaker, sei es nun das Apple Echo, Google Home oder der Apple HomePod. Lassen wir mal beiseite, dass es sich aus rein qualitativer Sicht allen voran bei der Lösung von Amazon, aber ebenso bei der von Google, letztlich um wirklich absolut lausige Speaker handelt, leider begnügen sich viele Kunden bereits damit, Apple setzt bereits vergleichsweise recht hohe Ansprüche auch an die klangliche Qualität seines neuen Apple HomePod und versteht diesen durchaus als „Audio-Lösung“.

Damit ist dies natürlich ein direkter Angriff auf das seit Jahr und Tag bestens florierende Geschäft von Unternehmen wie etwa Sonos Inc., selbst wenn deren Lösungen natürlich auf einem gänzlich anderen qualitativen Niveau aufspielen. Allen voran das auf das Consumer-Segment fokussierte Unternehmen Sonos Inc. muss also irgendwie nun reagieren, und zwar so, wie es das Unternehmen im Zuge einer radikalen Anpassung der Unternehmensstrategie bereits vor geraumer Zeit ankündigte. Allerdings wurde da nur eine Richtung vorgegeben, keine Details genannt… Wird Sonos Inc. seine bestehenden Lösungen auch „nur“ an Amazon, Google und Apple „andocken“, oder wird man doch eigene Produkte entwickeln?

Derzeit verdichten sich die Gerüchte, dass es Sonos Inc. eben nicht allein dabei belässt, die bestehenden Produkte einfach für smarte Steuerungssysteme mit Sprachsteuerung zu rüsten, sondern sehr wohl auch eigene Produkte für diese zentrale Aufgabe ins Rennen schickt.

Wie so oft war es auch diesmal die FCC, die Federal Communications Commission, über die erste Informationshäppchen durchsickerten, dass Sonos Inc. wohl mit Hochdruck an einem so genannten Voice Controlled Smart Speaker arbeite.

Nun ist es aber Sonos Inc. selbst, die diese Gerüchte eifrig befeuern, denn in den USA schickte man nunmehr Einladungen für ein Event am 4. Oktober 2017 in New York aus, das zwar scheinbar keinerlei Informationen preisgibt, und schon gar keine Fakten enthält, aber wohl keineswegs zufällig einen offenen Mund als Grafik aufweist, was wohl als klarer Hinweis verstanden werden darf.

Glaubt man den kursierenden Gerüchten, so dürfte es sich bei dem von Sonos Inc. entwickelten Voice Controlled Smart Speaker um eine Lösung handeln, die den bestehenden Systemen aus dem Hause Amazon, Google und Apple nicht unähnlich ist, allerdings auf einem deutlich höheren Qualitätsniveau. Auch hier sorgen eine Vielzahl an integrierten Mikrofonen, so genannten Far-field Microfones für eine tunlichst optimale Sprachverständlichkeit, sodass die Algorithmen zur Spracherkennung „aufs Wort“ folgen können.

Interessant ist natürlich, auf welche Dienste Sonos Inc. bei einem derartigen Voice Controlled Smart Speaker setzen wird. Es scheint, als wäre Amazon und damit Amazon Alexa zwar die erste, aber langfristig nicht einzige Wahl der Entwickler, denn man spricht von „multi voice platforms“. Es könnte durchaus sein, dass zunächst Amazon Alexa implementiert wird, in Folge Google Assistant und Apple Siri hinzu kommen.

Fakt ist, dass Sonos Inc. tatsächlich mit Hochdruck daran arbeitet, Sprachsteuerung als integraler Bestandteil des Sonos Wireless Audio Systems zu nutzen. Nicht umsonst hat man für viel Wirbel und teils heftige Reaktionen gesorgt, als man dieser Tage bekannt gab, die Datenschutz-Richtlinien zu ändern. Wesentliche Neuerung hierbei: Sprachsteuerung und die damit einhergehende Handhabung mit persönlichen Daten der Anwender…

Share this article

Related posts