IFA 2010: One for All erweitert zur IFA sein Sortiment an digitalen Full-HD-Antennen für bestmöglichen Empfang." /> Sempre Audio

Voll auf Empfang - One for All erweitert Programm an DVB-T Zimmerantennen

IFA 2010: Mit der Einführung von DVB-T war die gute alte Zimmerantenne plötzlich wieder ein fester Bestandteil in den Regalen des Fachhandels. Das Angebot wird nun um Modelle des Herstellers One for All bereichert, der seine Geräte als besonders leistungsfähig anpreist.

Von Michael Holzinger (mh)
26.07.2010

Share this article


Für One for All ist dies kein neues Betätigungsfeld. Bereits mit der One for All SV9380 hat man bereits eine Antenne für DVB-T im Angebot. Dieses Modell zeichnet sich durch ein überaus elegantes Design mit Aluminium-Standfuss aus. Dieses Design-Konzept will der Hersteller auch bei den neuen Modellen One for All SV9325 sowie One for All SV9390 fortsetzen, die das Angebot nun zur IFA in Berlin erweitern. Während bei dem kleineren Modell, der flachen Stabantenne SV9325 der Schwerpunkt auf Mobilität liegt, handelt es sich beim zweiten neuen Modell, der SV9390 um eine Lösung, die nach Ansicht des Herstellers für besonders gute Empfangsleistungen im Wohnbereich sorgen soll.

Die neuen Modelle von One for All sind bereits für DVB-T2 und somit den künftigen Standard für die terrestrische Übertragung von TV-Programmen in HD ausgelegt, auch wenn die flächendeckende Ausstrahlung in HDTV wahrscheinlich noch ein wenig auf sich warten lässt.

Mit der One for All SV9325 will der Hersteller all jene beglücken, die auch unterwegs nicht auf den Empfang von TV-Programmen verzichten möchten. Dabei galt das besondere Interesse der Entwickler nach Herstellerangaben auch hier einer möglichst guten Empfangsleistung, denn gerade hier sieht One for All - völlig zu recht - ein großes Problem mit Antennen, die normalerweise im Lieferumfang mobiler DVB-T Lösungen enthalten sind. Diese sind in vielen Fällen nicht mehr als eine Notlösung, die zwar befriedigende Ergebnisse liefern, wenn man diese in sehr gut versorgten Gebieten einsetzt. Ist der Empfang in einer Region jedoch alles andere als optimal, und das ist leider bei DVB-T sehr oft der Fall, so sieht man im schlechtesten Fall... nichts!

Die One for All SV9325 soll zwar ebenfalls besonders kompakt und damit mobil einsetzbar sein, mit einem integrierten digitalen Verstärker sowie der so genannten Multi-Patch-Technik bietet sie laut Hersteller einen zusätzlichen Gewinn von bis zu 41 dB und einen echten 360° Empfang. Damit entfällt nach Ansicht von One for All ein umständliches Ausrichten und erlaubt einen stets optimalen Empfang. Somit kann man diese besonders kompakte Lösung aber auch in den eigenen vier Wänden einsetzen. Dank ihres durchaus gelungenen Designs muss man sie nicht einmal besonders verstecken.

Dies gilt auch für die One for All SV9390, das neue Premium-Modell des Herstellers. Während die zuvor angeführte One for All SV9325 mit ihrem schlanken Design eher einer kleinen Säule gleicht, setzt der Hersteller bei der One for All SV9390 auf ein besonders flaches Design. So lässt sich die Antenne einfach liegend hinter dem TV-Gerät oder mittels eines Ständers im Lieferumfang auch horizontal aufstellen. Auch eine Wandmontage ist somit möglich. Auch hier setzt der Hersteller auf einen integrierten Verstärker, der im Gegensatz zum vorher beschriebenen Modell über einen in zehn Stufen regelbaren Filter verfügt, um unerwünschte Signale auszufiltern und somit mit 43 dB einen stets optimalen Empfang zu garantieren. Natürlich verfügt auch dieses Modell über die so genannte Multi-Patch-Technik für einen 360° Empfang und somit ohne lästiges Ausrichten der Antenne.

Beide Modelle werden zwar im Rahmen der IFA 2010 in Berlin von One for All präsentiert, sollen aber bereits jetzt im Fachhandel erhältlich sein. Der Hersteller gibt für die Zimmerantenne SV9390 einen empfohlenen Verkaufspreis von € 59,99 an. Das zweite neue, primär für den mobilen Einsatz konzipierte Modell One for All SV9325 ist mit einem empfohlenen Verkaufspreis von € 39,99 deutlich günstiger zu haben.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts