Wenn ich kurz etwas sagen dürfte... Was schenkt man einem HiFi-Enthusiasten?

Wenn es darum geht, einen Freund oder Bekannten zu beschenken, der der Leidenschaft audiophiler Musikwiedergabe erlegen ist, stehen viele Menschen, denen sich diese Welt nicht erschließt, vor einem immensen Problem.

Von Michael Holzinger (mh)
01.12.2011

Share this article


Hand aufs Herz, haben Sie schon einmal überlegt, mit was wir unsere Mitmenschen mitunter geradezu „bombardieren“, wenn wir auf unser Hobby angesprochen werden oder auch nur die Chance sehen, andere für dieses Hobby zu begeistern? Wenn wir mal so richtig ins Schwärmen geraten und mit voller Leidenschaft über unser Hobby referieren, dann sind wir nicht mehr zu bremsen. Ja, das Wort referieren trifft es wohl am Besten, denn mit ein paar Bemerkungen - da sind wir uns wohl alle einig - kann man kein Themenfeld aus der Welt der HiFi abtun, und sei es noch so ein an sich unwesentliches Detail. Zu viele Aspekte sind da zu berücksichtigen, immens viele Dinge zu bedenken, das geht nicht in ein, zwei Sätzen.
 
Für einen nicht in diese Materie Eingeweihten wird wohl all das, was wir in solchen Situationen von uns geben, zumeist zumindest ein wenig seltsam klingen. „Was? Kabel sind nicht gleich Kabel? Wozu über Strom nachdenken, der kommt aus der Steckdose? Und was bitte soll der Unterschied zwischen MP3, Audio CD, Super Audio CD und Vinyl sein? Hochauflösende Downloads? Klangcharakteristik bei Lautsprechern...“ Ach, Ihr Unwissenden... ;)

Abgesehen davon, dass unser stetes Streben nach dem optimalen Klang und der immense Aufwand, den wir dafür mitunter betreiben schon an sich nur für wenige Außenstehende nachvollziehbar ist, wenn es aber darum geht, für uns das richtige Geschenk auszusuchen, so stellen wir unsere Mitmenschen vor eine nahezu unlösbare Aufgabe.

Natürlich sollte das perfekte Geschenk, sei es nun anlässlich eines Geburtstags, Weihnachten, was auch immer für ein Anlass, irgendetwas mit HiFi zu tun haben, wir reden ja schließlich Tag ein, Tag aus von (wenig) nichts anderem. Aber all die Lösungen und Produkte, von denen wir so gerne erzählen und dabei geradezu ins Schwärmen geraten, die sind wohl für die meisten unserer Freunde und Verwandten etwas bis deutlich außerhalb des üblichen Budget-Rahmens.

Was also tun, denn mit irgendeinem Geschenk, das dann nicht unseren Erwartungen entsprechen könnte, will sich unsere Verwandtschaft oder unsere Freunde ja auch nicht einstellen. Schließlich will man uns ja doch Freude bereiten. Und selbst das ansich naheliegendste Geschenk, etwa eine nette CD kann sich bei unseren Ansprüchen als Fehlgriff entpuppen. Denn auch wenn es eine Aufnahme unserer Lieblings-Band, unseres favorisierten Künstlers ist, von dieser Aufnahme gibt es sicher ein nagelneues Remaster, eine ganz besondere Aufnahme, und die „billige“ 08/15 Pressung kommt da qualitativ ganz sicher nicht annähernd heran.

Kurzum, wir halten fest, wir HiFi-Enthusiasten sind prinzipiell sehr umgängliche Menschen, wenn‘s um HiFi geht, ja, das geben wir offen zu, da sind wir wohl etwas eigen und machen es unseren Mitmenschen nicht immer einfach.

Daher soll es in den nächsten Wochen an dieser Stelle einen kleinen Leitfaden geben, wie man uns „richtig“ beschenkt und uns ganz sicher Freude bereitet. Eine bunt zusammen gestellte Auflistung an Produkten um wenig Geld, Kleinigkeiten also, die unser Herz erfreuen und natürlich im direkten Zusammenhang mit unserem Hobby stehen. Aber auch ein paar exquisitere Geschenksideen sind darunter zu finden, über die sich garantiert jeder HiFi-Fan freut. Der perfekte Ratgeber für all jene, die auf der Suche nach dem richtigen Geschenk für uns audiophile Musikliebhaber sind. Einfach ein wenig nach unten scrollen und gustieren. Die Liste wird natürlich laufend erweitert...

Share this article

Keywords: Kolumne, Meinung, HiFi, audiophil

Related posts