Responsive image Audio

Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 - Die Königsklasse…

Foto © Yamaha Music Europe GmbH

Andere Hersteller sprechen bei ihren Top-Produkten von der Oberklasse, Yamaha geht hier einen Schritt weiter und liebt es royal. Die neuen Netzwerk AV-Receiver Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 seien nicht weniger als die Königsklasse. Handverlesene High-end Komponenten für ein einzigartiges Audio- und Video-Erlebnis sowie Ausstattungsmerkmale wie Yamaha MusicCast sollen dies rechtfertigen.

Kurz gesagt...

Die drei neuen Netzwerk AV-Receiver Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 sollen nicht weniger zu leisten im Stande sein, als das Heimkino-Erlebnis neu zu definieren.

Wir meinen...

Zwar wirbt Yamaha damit, dass die neuen AV-Receiver Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 das beste Heimkino-Erlebnis neu definieren, gleichzeitig verweist man aber auch darauf, dass man hier Systeme offeriert, die mit ebenso großer Sorgfalt wie HiFi-Lösungen konzipiert wurden, um so nicht nur Home Cinema-Enthusiasten, sondern auch Musik-Liebhaber anzusprechen. Während man also einerseits mit 4K Ultra HD, Dolby Atmos und DTS:X lockt, will man auf der anderen Seite mit Hi-Res Streaming, einer Phono-Vorstufe, Pure Direct Mode, und beide Lager mit den vielfältigen Möglichkeiten im Netzwerk rund um Yamaha MusicCast überzeugen.
Hersteller:Yamaha Music Europe GmbH
Vertrieb:Yamaha Music Europe GmbH
Preis:Yamaha AVENTAGE RX-A1060 € 1.349,-
Yamaha AVENTAGE RX-A2060 € 1.699,-
Yamaha AVENTAGE RX-A3060 € 2.399,-

Von Michael Holzinger (mh)
27.07.2016

Share this article


Zugegeben, das Marktsegment der AV-Receiver durchlebt derzeit eher harte Zeiten, denn die große Euphorie der Kunden für Home Cinema-Lösungen basierend auf Mehrkanal-Lautsprecher-Systemen ist zumindest bei einem Großteil potentieller Kunden vorüber. Dazu hat allen voran die Entwicklungen im Bereich Soundbar-Systeme beigetragen, die für so manchen Konsumenten als völlig ausreichend erscheinen, zumal man sich damit etwaige Diskussionen, ob man denn nun wirklich derart viele Lautsprecher-Systeme plus Subwoofer im Wohnzimmer platzieren muss, erspart. Desweiteren hat die Strategie der mächtigen Hersteller in diesem Segment, jedes Jahr aufs Neue eine komplett aktualisierte Produktserie zu präsentieren, ebenfalls maßgeblich dazu beigetragen, dass Kunden vielfach nicht mehr bereit sind, in doch recht kostspielige Lösungen zu investieren, die zumindest auf dem Papier bereits nach wenigen Monaten „veraltet“ sind. Entsprechend kam es zu einem enormen Preisverfall, sodass man nunmehr bereits für wenige Hundert Euro einen AV-Receiver erwerben kann, der zumindest die Ausstattung betreffend alle Stückl spielt. Dass es dabei allen voran um möglichst viele Logos auf der Packung, und nicht wirklich um die eigentlich alles entscheidende Qualität geht…

Aber, genug der Schwarzmalerei, denn es gibt sie nach wie vor, die ambitionierten Home Cinema-Enthusiasten, die nach bestmöglichst ausgestatteten Lösungen geradezu gieren. Und es gibt sie, die Hersteller, die diese Bedürfnisse nur allzu gerne bedienen, allen voran den japanischen Unterhaltungselektronik-Konzern Yamaha mit dessen Yamaha AVENTAGE Serie.

Die Yamaha AVENTAGE Serie insgesamt zeichnet sich durch Merkmale aus, die die Herzen eingefleischter AV-Enthusiasten höher schlagen, und das man sich der Sonderstellung dieser Serie durchaus bewusst ist, zeigt etwa der Umstand, dass Yamaha bei den neuesten Topmodellen der Reihe nicht wie andere einfach nur von der Oberklasse spricht, sondern es ganz royal angeht, die neuen Netzwerk AV-Receiver Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 ganz unbescheiden als Königsklasse bezeichnet.

Auffallend ist zudem, dass Yamaha bei allen anderen Modellen der aktuellen Generation 2016 allen voran die Netzwerk-Funktionalität in den Mittelpunkt der Präsentation rückt, die sich durch das nunmehr über die gesamte Produktpalette hinweg integrierte Yamaha MusicCast System ergibt. Natürlich ist dies auch bei den neuen Modellen Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 ein wesentlicher Punkt, im Fokus steht aber vor allem die Qualität, die diese Lösungen sowohl bei Audio als auch Video liefern sollen.

Dazu trägt etwa bereits die Konzeption des Chassis bei, bei dem die Entwickler bei allen drei neuen Modellen der Yamaha AVENTAGE Serie auf das so genannte vibrationsfreie A.R.T. Wedge Gehäuse-Design setzten, zudem auf einen symmetrischen Aufbau, und im „Herzen“ auf besonders hochwertige Wandler des Typs ES9006A Sabre DAC von ESS Technology. Zudem sind diskret aufgebaute Endstufen, unabhängige Netzteile für analoge und digitale Sektionen und ein hochwertiger Lautstärke-IC weitere Merkmale, die allesamt dem Yamaha Total Purity Audio Konzept entsprechen.

Ausdrücklich betont Yamaha im Fall der neuen AV-Receiver Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060, dass diese mit den gleich hohen Qualitätsansprüchen konzipiert wurden, wie die HiFi-Lösungen des Herstellers, sodass man Home Cinema und HiFi tatsächlich in diesen Geräten vereinen könne und Lösungen anbiete, die eine authentische Musikreproduktion mit außerordentlichem Dynamikumfang und Detailtiefe bieten.

Das kommt natürlich auch im Heimkino zur Geltung, wenn man Filme in Surround wiedergibt, wobei die neuen Modelle Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 natürlich alle Surround-Formate einschließlich Dolby Atmos und DTS:X unterstützen.

Ist das „kleinste“ der drei neuen Modelle, der Yamaha AVENTAGE RX-A1060 als 7.2-Kanal-System ausgelegt, hat man es beim Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 mit 9.2-Kanal-Lösungen zu tun. Die Signalverarbeitung übernimmt natürlich das seit Jahr und Tag bewährte, hier in der aktuellsten Form vorliegende Yamaha CINEMA DSP 3D, wobei das Flaggschiff Yamaha AVENTAGE RX-A3060 gar mit Yamaha CINEMA DSP HD3 ausgestattet ist, das somit, so Yamaha, selbst 3D-Audioformate veredeln kann.

Um in jedem Umfeld bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, sind die neuen AV-Receiver von Yamaha mit der Einrichtungsautomatik YPAO R.S.C. ausgestattet, die binnen weniger Minuten die DSPs der Signalverarbeitung auf die jeweiligen Raumverhältnisse und die eingesetzten Lautsprecher-Systeme hin justiert und sogar darauf achtet, dass es zu keinerlei ungewünschten Reflexionen kommt. Es handelt sich hierbei um eine Mehrplatzeinmessung, die besonders akkurate Resultate liefert. Auch hier sticht der Yamaha AVENTAGE RX-A3060 ganz besonders hervor, denn er verfügt gar über eine 64 Bit 3D-Verarbeitung, die einen perfekten Klang selbst bei den aufwendigen 3D-Audioformaten garantieren soll.

Selbstverständlich steht die Video-Sektion der Audio-Sektion in nichts nach, sodass die neuen Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 Inhalte bis hin zu 4K Ultra HD verarbeiten können. Dazu gehören HDMI-Schnittstellen die dem aktuellsten Standard entsprechen und HDCP 2.2 unterstützen, ebenso 4K/60p Signale mit 4:4:4 inklusive HDR und BT.202 Farbraum sowie Filme in 21:9. Mehr noch, die AV-Receiver sind gar mit einer Video-Engine ausgestattet, die Inhalte in SD oder HD auf die volle 4K Ultra HD Auflösung hochskalieren kann, inklusive einer integrierten Bildverbesserung.

Ausreichend Schnittstellen bieten alle drei Modelle, und zwar sowohl auf analoger als auch digitaler Seite. Besonders interessant ist, dass die neuen Modelle Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 auch über eine integrierte Phono-Vorstufe verfügen, die der Hersteller ganz besonders hervorhebt und als hochwertige Lösung, und nicht nur als nett im Datenblatt zu lesendes Feature ausweist.

Zudem verstehen sich alle drei Modelle natürlich auch auf die Versorgung mehrerer Zonen, wobei der Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 hier ganz besonders flexibel eingesetzt werden können. Dies gilt insbesondere auch im Hinblick auf die Möglichkeiten, die sich durch Yamaha MusicCast ergeben.

Dazu muss man die Netzwerk AV-Receiver natürlich zunächst ins Netzwerk einbinden, was entweder mittels Kabel oder über WiFi möglich ist. Im Netzwerk sind sie zunächst dlna-zertifizierte UPnP-Streaming-Clients, die alle Formate bis hin zu Hi-Res Inhalten (24 Bit 192 kHz, DSD 5.6) wiedergeben können, und zwar inklusive dem so genannten gapless Playback, also der unterbrechungsfreien Wiedergabe etwa von Live-Alben, Klassik-Aufnahmen oder Konzept-Alben. Darüber hinaus sind sie kompatibel zu Apple AirPlay, verstehen sich auf den Zugriff auf Spotify inklusive Spotify Connect, Deezer, Napster und JUKE!, und bieten zudem abertausende Internet Radio-Stationen über den Dienst vTuner als Erweiterung zum nach wie vor integrierten UKW/ MW-Tuner, dies sei der Vollständigkeit wegen an dieser Stelle erwähnt.

Soweit entspricht dies in etwa jener Ausstattung, die man dieser Tage bei nahezu jedem Netzwerk AV-Receiver findet, der Unterschied liegt aber nun darin, dass die neuen AV-Receiver Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 Teil des Yamaha MusicCast Systems sind, und damit im Verbund mit weiteren Yamaha MusicCast-fähigen Geräten eingesetzt werden können, um ein Multiroom Audio-Streaming-System aufzubauen. Das besondere dabei ist, dass einerseits jedes Gerät seine Inhalte auf jedem anderen Gerät abspielen kann, zudem alle an einem Gerät angeschlossenen Quellen über alle anderen Geräte wiedergegeben werden können. Um ein Beispiel zu nennen: ist am AV-Receiver ein Blu-ray Player angeschlossen, kann eine Audio CD oder selbst die Tonspur einer Blu-ray über Yamaha MusicCast gestreamt werden. Dies gilt auch etwa für den TV-Ton, wenn das TV-Gerät über HDMI und ARC mit dem AV-Receiver verbunden ist. Diese Option ist vor allem dann spannend, wenn man Kopfhörer mit Bluetooth einsetzt, denn selbstverständlich verfügen die neuen AV-Receiver auch über ein integriertes Bluetooth Modul, das nicht nur als Empfänger, sondern über Yamaha MusicCast auch als Sender fungiert. Um bei diesem Beispiel zu bleiben, kann über Yamaha MusicCast also mit Hilfe des Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 auch ein Kopfhörer Bluetooth angesteuert werden.

Die entsprechende Yamaha MusicCast App steht für Smartphones und Tablets zur Verfügung, sowohl für Apple iOS als auch Google Android, und zeichnet sich durch eine absolut intuitive Oberfläche und Handhabung aus.

Jedem Gerät kann ein Raum zugeordnet werden, der in der Programmoberfläche mittels Foto abgebildet ist. Dieses Foto kann man etwa mit einem Smartphone selbst knipsen, sodass man auf einen Blick sein Zimmer vor Augen hat. Einfacher geht es nicht…

Räume lassen sich beliebig kombinieren, um die Wiedergabe etwa im so genannten Party Modus aufs gesamte Haus auszuweiten. Für jeden Raum kann man alle jeweils zur Verfügung stehenden Quellen wählen und individuell die Lautstärke regeln, und vieles, vieles mehr.

Zusätzlich stellt Yamaha aber für die neuesten AV-Receiver aber die bekannte Yamaha AV Controller App zur Verfügung, die ebenfalls sowohl für Apple iOS und Google Android verfügbar ist. Mit Hilfe dieser App hat man wirklich alle Funktionen der AV-Receiver voll im Griff.

Desweiteren findet man im Lieferumfang der neuen Modelle Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 aber auch eine jeweils passende Infrarot-Fernbedienung, sodass auch dieser Weg zur komfortablen Steuerung offen steht. Ein besonders elegant und übersichtlich konzipiertes grafisches Benutzer-Interface erleichtert ebenfalls die Steuerung, aber vor allem auch das Setup der AV-Receiver. Bei der erstmaligen Installation hilft zudem ein eigener AV Setup Guide, der für Apple iOS und Google Android angeboten wird. Diese App führt den Anwender durch alle Installationsschritte, beginnend bei der Aufstellung, dem Anschluss der Kabel, bis hin zur Einstellung der AV-Receiver.

Die neuen Netzwerk AV-Receiver Yamaha AVENTAGE RX-A1060, Yamaha AVENTAGE RX-A2060 und Yamaha AVENTAGE RX-A3060 stehen ab sofort im Fachhandel zur Verfügung, wobei man jeweils die Wahl zwischen einer schwarzen und silbernen Ausführung hat. Gleichgültig, welche Variante man wählt, in jedem Fall weisen die neuen Modelle besonders edle, solide Gehäuse auf, deren Front aus gebürstetem Aluminium gefertigt ist.

Für den Yamaha AVENTAGE RX-A1060 gibt der Hersteller einen unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von € 1.349,- an, der Yamaha AVENTAGE RX-A2060 soll zum Preis von € 1.699,- erhältlich sein. Für den Yamaha AVENTAGE RX-A3060 muss man nach Herstellerangaben € 2.399,- budgetieren.

Share this article

Related posts