Responsive image Audio

Yamaha AVENTAGE RX-A660 und Yamaha AVENTAGE RX-A860 - Die Oberklasse mit Yamaha MusicCast

Foto © Yamaha Music Europe GmbH

Mit den beiden neuen AV-Receivern Yamaha AVENTAGE RX-A660 und Yamaha AVENTAGE RX-A860 führt der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern die Präsentation der Generation 2016 fort, und bedient damit die Oberklasse im Bereich Home Cinema. Überragender Klang, Unterstützung aller wesentlichen Standards und Formate, sowie eine flexible Nutzung allen voran auch im Netzwerk-Umfeld dank Yamaha MusicCast zählen hier zu den wichtigsten Merkmalen der beiden neuen Modelle der Yamaha AVENTAGE Reihe.

Kurz gesagt...

Neben 4K Ultra HD, Dolby Atmos und DTS:X steht allen voran Yamaha MusicCast im Mittelpunkt der neuen AV-Receiver Yamaha AVENTAGE RX-A660 und Yamaha AVENTAGE RX-A860.

Wir meinen...

Ein wenig ist es es schon erheiternd, wenn man bei einer Produktbeschreibung eines AV-Receivers vor allem über dessen Funktionen im Netzwerk liest. Aber das Yamaha bei den beiden neuen Modellen der Oberklasse, den neuesten Lösungen der prestigeträchtigen Yamaha AVENTAGE Serie bei der Funktionalität als reiner AV-Receiver sich keinerlei Blöße gibt, wird niemanden erstaunen. Daher ist es durchaus bemerkenswert, was ein derart flexibles Gerät wie ein AV-Receiver im Umfeld des Yamaha MusicCast Systems zu leisten im Stande ist.
Hersteller:Yamaha Music Europe GmbH
Vertrieb:Yamaha Music Europe GmbH
Preis:Yamaha AVENTAGE RX-A660 € 699,-
Yamaha AVENTAGE RX-A860 € 999,-

Von Michael Holzinger (mh)
27.07.2016

Share this article


Dass ein AV-Receiver längst mehr zu leisten im Stande sein muss, als einfach „nur“ als zentrale Schnittstelle für Home Cinema im eigentlichsten Sinne zu dienen, ist ja keineswegs neu. Interessant aber ist, dass vielfach die Funktionalität, die sich durch die Integration ins Netzwerk ergibt, weite Teile der Produktbeschreibung füllt. So wie bei den neuen AV-Receivern der Oberklasse von Yamaha, dem Yamaha AVENTAGE RX-A660 und Yamaha AVENTAGE RX-A860, die als Teil des Yamaha MusicCast Systems ausgewiesen werden.

So betont der Hersteller etwa ausdrücklich, dass mit diesen beiden neuen AV-Receivern besonders flexible Lösungen für besagtes Yamaha MusicCast System zur Verfügung stehen, da hier, wie bei allen Geräten dieser Kategorie, nicht nur alle Signale aus dem Yamaha MusicCast Netzwerk wiedergegeben werden können, sondern ebenso die Möglichkeit geboten wird, alle angeschlossenen Quellen im gesamten Multiroom-System zur Verfügung zu stellen. Wenn man sich dann vergegenwärtigt, welche Möglichkeiten bei einem AV-Receiver zur Verfügung stehen, ist dies tatsächlich ein bemerkenswertes Ausstattungsmerkmal.

Doch betrachten wir die beiden neuen Netzwerk AV-Receiver aus dem Hause Yamaha zunächst tatsächlich als reine AV-Receiver, und beleuchten die Möglichkeiten, die diese im Umfeld eines Heimkinos mit sich bringen.

Bereits das kleinere der beiden Modelle, der Yamaha AVENTAGE RX-A660 ist als 7.2-Kanal Surround-System ausgelegt und liefert pro Kanal eine Leistung von 115 Watt. Der Yamaha AVENTAGE RX-A860 ist gar als 9.2-Kanal-Lösung konzipiert und stellt pro Kanal 160 Watt zur Verfügung. Die Signalverarbeitung erfolgt in beiden Fällen durch eine Schaltung, die dem Yamaha Total Purity Konzept folgt, das eine unverfälschte Wiedergabe ohne Signalverlust garantieren soll, wobei der Hersteller hierfür gar audiophilen Klang auf höchstem Niveau verspricht. Erzielt wird dies unter anderem durch volldiskrete Endstufen, unabhängige analoge und digitale Netzteile, und zudem eine ausgeklügelte Lautstärke-Kontrolle über speziell entwickelte integrierte Schaltkreise.

Natürlich unterstützen beide AV-Receiver alle relevanten Surround-Formate, einschließlich Dolby Atmos und DTS:X, wobei die Signalverarbeitung über Yamaha CINEMA DSP 3D erfolgt. Diese bietet unter anderem verschiedene DSP-Programme, um die Wiedergabe einerseits dem jeweiligen Quellmaterial, aber durchaus auch dem eigenen Geschmack anzupassen. Nicht weniger als 17 Programme stehen hier für Film, Musik und Games zur Verfügung. Für optimale Ergebnisse sorgt die Einmessautomatik YPAO, die einerseits den Raum selbst einbezieht, aber auch die Anzahl sowie Aufstellung der Lautsprecher-Systeme der Mehrkanal-Konfiguration, sodass letztlich nahezu ohne viel Zutun des Anwenders ein individuell optimiertes Ergebnis garantiert ist. Während sich der Yamaha AVENTAGE RX-A660 mit der „Standard-Version“ dieser Einmessautomatik begnügt, geht der Yamaha AVENTAGE RX-A860 mit YPAO R.S.C. sogar einen Schritt weiter. Hierbei handelt es sich um eine Mehrpunkt-Einmessung, die natürlich deutlich akkuratere Ergebnisse erlaubt.

Auch bei Videosignalen sind sowohl der Yamaha AVENTAGE RX-A660 und Yamaha AVENTAGE RX-A860 für alle Eventualitäten gerüstet, unterstützen somit alle relevanten Standards rund um Inhalte in 4K Ultra HD. Dies bedeutet, dass die vier HDMI-Eingänge des Yamaha AVENTAGE RX-A660 und die acht HDMI-Eingänge des Yamaha AVENTAGE RX-A860 HDCP 2.2 kompatibel sind und 4K60p inklusive HDR und den erweiterten Farbraum BT.2020 unterstützen.

Soviel zu den ureigensten Aufgaben eines AV-Receivers, kommen wir nun zu den Merkmalen, die die beiden neuen Netzwerk AV-Receiver Yamaha AVENTAGE RX-A660 und Yamaha AVENTAGE RX-A860 darüber hinaus zu leisten im Stande sind, nämlich dann, wenn man sie wahlweise mittels Netzwerk-Kabel oder WiFi ins Netzwerk integriert.

Beim Yamaha AVENTAGE RX-A660 und Yamaha AVENTAGE RX-A860 von einfachen Streaming-Clients zu sprechen, wie dies nahezu alle AV-Receiver inzwischen darstellen, ist viel zu kurz gegriffen. Vielmehr sind sie wahre Multitalente, denn sie sind Teil des Yamaha MusicCast Systems.

Damit fungieren sie natürlich zunächst als dlna-zertifizierte UPnP-Streamer, können hierbei alle relevanten Audio-Formate wiedergeben, also auch Hi-Res Inhalte mit bis zu 24 Bit und 192 kHz sowie DSD, sind zu Apple AirPlay kompatibel und erlauben zudem den Zugriff auf Internet Radio mittels vTuner sowie Dienste wie Spotify inklusive Spotify Connect, Deezer, Napster und JUKE!, das ganze muss man hier aber in einem größeren Rahmen sehen, denn all dies lässt sich besonders intuitiv mittels der Yamaha MusicCast App steuern, die für Smartphones und Tablets mit Apple iOS sowie Google Android zur Verfügung steht.

Dies bedeutet auch, dass die beiden AV-Receiver Yamaha AVENTAGE RX-A660 und Yamaha AVENTAGE RX-A860 im Rahmen des Yamaha MusicCast Systems als Räume definiert werden, und sich damit im Verbund mit weiteren Geräten, die kompatibel zu Yamaha MusicCast sind, nutzen lassen. Konkret bedeutet das, dass jedwedes Signal irgendeines Geräts im Yamaha MusicCast Netzwerk auch über die beiden AV-Receiver Yamaha AVENTAGE RX-A660 und Yamaha AVENTAGE RX-A860 wiedergegeben werden kann, ebenso lassen sich aber auch alle an die beiden AV-Receiver angeschlossenen Quellen auf allen anderen Geräten im Netzwerk abspielen. Einzelne Geräte lassen sich koppeln, sodass die Wiedergabe in mehreren oder gar allen Räumen zu hören ist, das System unterstützt somit auch einen so genannten Party Modus.

Auch der Inhalt mobiler Devices, also der Smartphones oder Tablets, die zur Steuerung herangezogen werden, kann so direkt eingebunden werden. In diesem Zusammenhang darf nicht unerwähnt bleiben, dass natürlich auch Bluetooth unterstützt wird, und zwar nicht nur etwa vom Smartphone, der Yamaha AVENTAGE RX-A660 und Yamaha AVENTAGE RX-A860 fungieren auch als Sender, können also etwa Kopfhörer mit Bluetooth direkt ansteuern. Überaus praktisch, wenn man Abends völlig ungestört einen Film genießen will…

Übrigens, für Bluetooth empfiehlt sich hier der Yamaha Compressed Music Enhancer, der etwaige Verluste durch eine verlustbehaftete Komprimierung zu kompensieren.

Zudem sei erwähnt, dass gerade im Zusammenhang mit der Musikwiedergabe die beiden neuen AV-Receiver Yamaha AVENTAGE RX-A660 und Yamaha AVENTAGE RX-A860 einiges zu bieten haben, um bestmögliche Qualität zu erzielen, etwa den so genannten Pure Direct Modus, bei dem alle nicht benötigten Schaltkreise deaktiviert werden.

Der Yamaha AVENTAGE RX-A660 erlaubt es, eine zweite Zone anzusteuern, wobei hier allerdings nur das gleiche Signal wiedergegeben werden, beim Yamaha AVENTAGE RX-A860 hingegen eine weitere Quelle zur Auswahl steht. Hier kann zudem über die Funktionen Zone Extra Bass und Zone Volume Equalizer die Wiedergabe optimiert werden, wenn etwa kleinere Lautsprecher-Systeme zum Einsatz kommen.

Die beiden neuen AV-Receiver aus dem Hause Yamaha sind bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden. Der Kunde kann sich zwischen einer Ausführung in Silber sowie einer Variante in Schwarz entscheiden. Selbst wenn letztlich alle Funktionen mit Hilfe von Apps sehr komfortabel gesteuert werden können, findet man dennoch im Lieferumfang eine passende Infrarot-Fernbedienung. Die empfohlenen Verkaufspreise werden vom Hersteller mit € 699,- für den Yamaha AVENTAGE RX-A660 und € 999,- für den Yamaha AVENTAGE RX-A860 angegeben.

Share this article

Related posts