Yamaha AVENTAGE RX-A730 und Yamaha AVENTAGE RX-A830 - Einstieg in die Oberklasse...

Es sei der perfekte Einstieg in die Oberklasse des Home-Entertainment, zeigt sich der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Yamaha überzeugt, der mit den neuen AV-Receiver-Modellen Yamaha AVENTAGE RX-A730 und Yamaha AVENTAGE RX-A830 zwei neue 7.2 Systeme mit umfangreichen Funktionen im Netzwerk- und Home Cinema-Bereich präsentiert.

Von Michael Holzinger (mh)
13.06.2013

Share this article


Ein moderner AV-Receiver muss längst viel mehr bieten, als die zentrale Schnittstelle für möglichst viele Quellgeräte im Home Cinema-Umfeld zu sein. Abgesehen davon, dass nicht mehr allein klassische Quellen wie etwa SAT-Receiver, Settop-Box und Blu-ray Player zum Einsatz kommen, sondern Inhalte ebenso aus dem lokalen Netzwerk und aus dem Web stammen, müssen sie selbstverständlich mit allen Arten von Daten umgehen können und sollen trotz dieser Funktionsvielfalt möglichst einfach und intuitiv zu bedienen sein. Zudem steht natürlich nach wie vor eine möglichst tadellose Qualität bei Bild als auch Ton ganz oben im Pflichtenheft. Vor allem dann, wenn es sich um Lösungen der gehobenen Klassen handelt, etwa um die Oberklasse, was der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Yamaha für die beiden neuen AV-Receiver Yamaha AVENTAGE RX-A730 und Yamaha AVENTAGE RX-A830 für sich in Anspruch nimmt.

Die beiden AV-Receiver von Yamaha bilden den Einstieg in die Oberklasse, so das japanische Unternehmen über den Yamaha AVENTAGE RX-A730 und Yamaha AVENTAGE RX-A830. Diese sind als Lösungen konzipiert, die beste Unterhaltung für Musik, Gaming und Filme zuhause versprechen, so Yamaha in einer Aussendung.

Im Mittelpunkt soll dabei vor allem eine tadellose Klangqualität stehen, die das Unternehmen durch die so genannte Yamaha YPAO R.S.C. Einmessung garantieren will. Diese soll im Handumdrehen und auf Knopfdruck den AV-Receiver optimal an das eingesetzte Lautsprecher-System sowie den Raum anpassen. Beim Yamaha AVENTAGE RX-A830 steht diesbezüglich sogar eine Mehrpunkt-Einmessung zur Verfügung, sodass an verschiedensten Positionen im Raum ein optimales Klangerlebnis garantiert sein soll.

Beide Systeme sind als 7.2 Mehrkanal-AV-Lösungen konzipiert, wobei beim Yamaha AVENTAGE RX-A730 sieben Endstufen mit einer Leistung von jeweils 150 Watt zum Einsatz kommen. Der Yamaha AVENTAGE RX-A830 soll gar eine Leistung von jeweils 160 Watt entfalten können. Bei beiden Systemen setzten die Entwickler eigenen Angaben zufolge auf diskret aufgebaute Endstufen basierend auf ausgewählten Bauteilen und eine Signalverarbeitung mittels hochwertiger Burr-Brown DACs. Ein hochwertiges Netzteil sowie eine spezielle Gehäuse-Konstruktion basierend auf der Yamaha Anti Resonance Technologie A.R.T. Wedge zur Unterdrückung störender Gehäuse-Vibrationen, eine solide Front aus Aluminium und speziell konstruierter Standfüsse sollen eine optimale Voraussetzung für eine optimale Klangqualität bieten.

Beide AV-Receiver sind in der Lage, alle aktuellen Surround-Formate abzubilden, wobei die Entwickler natürlich auch hier auf die Klangfeld-Verarbeitung Yamaha CINEMA DSP 3D setzen. Diese soll nicht nur 17 Voreinstellungen für Filme, Musik und Spiele bieten, sondern mit Technologien wie Yamaha Virtual DSP, Yamaha Virtual Presence Speaker, Yamaha Dialogue Lift und Yamaha Dialogue Level Adjustment überzeugen.

Sowohl der Yamaha AVENTAGE RX-A730 als auch der Yamaha AVENTAGE RX-A830 sind nicht nur für die Wiedergabe von Inhalten in 3D gerüstet, sie unterstützen ebenso Inhalte in 4K, wobei eine nach Angaben von Yamaha besonders aufwendig ausgeführte Video-Upscaling-Technik Signale mit geringerer Auflösung für die Wiedergabe von Full HD und Ultra HD (1.080p bzw. 4K) hochskaliert und optimiert werden können.

An Anschlüssen mangelt es beiden Systemen nicht. So stehen bereits beim Yamaha AVENTAGE RX-A730 sechs HDMI-Eingänge und ein entsprechender Ausgang zur Verfügung. Der Yamaha AVENTAGE RX-A830 bietet gar acht HDMI-Eingänge sowie zwei HDMI-Ausgänge. Bei beiden AV-Receivern findet man zudem ausreichend analoge als auch digitale Schnittstellen für verschiedenste Audio-Quellen, wobei lediglich der Yamaha AVENTAGE RX-A830 mit einem 7.2 Vorverstärker-Ausgang ausgestattet ist.

Mobile Devices lassen sich nicht nur über USB einbinden, beide AV-Receiver weisen MHL-Schnittstellen auf, sodass entsprechend ausgestattete Smartphones und Tablets als vollwertige Quelle, selbst für Videos in Full HD eingesetzt werden können.

Natürlich lassen sich beide AV-Receiver aus dem Hause Yamaha auch ins Netzwerk integrieren. Hierbei fungieren sie zunächst als UPnP bzw. dlna-zertifizierte Streaming-Clients und können Audio-Daten selbst im hochauflösenden FLAC-Format mit bis zu 24 Bit und 192 kHz wiedergeben. Darüber hinaus kann auf Internet Radio-Stationen über den Dienst vTuner zugegriffen werden, sodass der integrierte UKW-Tuner mit einem weltweiten Angeboten übers Netzwerk ergänzt wird. Auch Dienste wie Napster stehen über den Yamaha AVENTAGE RX-A730 und Yamaha AVENTAGE RX-A830 zur Verfügung. Außerdem sind beide AV-Receiver von Yamaha Apple AirPlay-zertifiziert, können also Musik direkt vom Apple iPhone, iPod touch, iPad und PC bzw. Mac mit Hilfe von Apple iTunes drahtlos wiedergeben.

Mobile Devices spielen auch bei der Bedienung der beiden AV-Receiver Yamaha AVENTAGE RX-A730 und Yamaha AVENTAGE RX-A830 eine wesentliche Rolle, denn dafür steht die Yamaha AV Controller App zur Verfügung, die das Unternehmen sowohl für Apple iOS als auch Google Android anbietet. Diese soll eine besonders intuitive Steuerung aller Funktionen erlauben, wenngleich Yamaha betont, auch bei der im Lieferumfang enthaltenen Infrarot-Fernbedienung auf eine möglichst einfache Bedienung höchsten Wert gelegt zu haben, etwa durch die Option rund um so genannten Scene-Tasten, die einen direkten Abruf verschiedenster Einstellungen erlaubt und dazu über HMDI CEC auch weitere Geräte wie etwa Blu-ray Player oder TV einbeziehen kann.

Beide AV-Receiver können natürlich eine zweite Zone verwalten, nur beim Yamaha AVENTAGE RX-A830 steht dazu aber eine HDMI-Schnittstelle und somit die volle Funktionalität auch für diese zweite Zone zur Verfügung. Hierbei unterstützt der AV-Receiver auch einen so genannten Party-Modus, sodass auf allen Zonen eine verzögerungsfreie Wiedergabe des selben Signals möglich sein soll. Auch eine RS232-Schnittstelle bietet nur der Yamaha AVENTAGE RX-A830.

Nach Angaben des Herstellers sollen beide AV-Receiver aus dem Hause Yamaha bereits ab sofort im Fachhandel zu finden sein. Der Kunde hat beim Yamaha AVENTAGE RX-A730 und Yamaha AVENTAGE RX-A830 die Wahl zwischen einer Ausführung in Schwarz sowie Titan. Als unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis gibt der Hersteller für den Yamaha AVENTAGE RX-A730 € 749,- an. Der Yamaha AVENTAGE RX-A830 soll nach Unternehmensangaben zum Preis von € 849,- erhältlich sein.

Share this article