Yamaha R-N500 - Netzwerk-Receiver mit integrierem DAC im Einstiegs-Segment

Der neue Yamaha R-N500 bietet wohl so ziemlich alles, was man für die zentrale Schnittstelle eines modernen, vernetzten HiFi-Systems benötigt, und wartet dennoch mit einem sehr günstigen Preis auf. Hier erhält der ambitionierte Einsteiger einen Stereo Vollverstärker, einen Streaming-Client inklusive High-Res als auch Apple AirPlay Unterstützung, sowie einen DAC.

Kurz gesagt...

Als besonders vielseitigen, gleichzeitig aber auch sehr günstigen so genannten Netzwerk-Receiver bezeichnet Yamaha den neuen Yamaha R-S500.

Wir meinen...

Ein Stereo Vollverstärker, der über ausreichend analoge Eingänge bis hin zu einer Phono-Vorstufe verfügt, der digitalen Quellen Anschluss bietet, und über USB mobilen Devices Anschluss bietet, im Netzwerk als UPnP-Streaming-Client fungiert, Internet Radio bietet und Apple AirPlay unterstützt, sich mittels App steuern lässt, und bereits zum Preis von lediglich € 449,- erhältlich ist, ist wohl durchaus ein überaus attraktives Angebot!

Von Michael Holzinger (mh)
17.10.2013

Share this article



Als HiFi-Einstieg ohne Kompromisse bezeichnet der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Yamaha die neuesten Lösungen im unteren Preisbereich, die sich allesamt an Freunde der klassischen Stereo-Wiedergabe richten, die jedoch sehr aufs Budget bedacht sind. Neben dem Stereo Vollverstärker Yamaha A-S201 sowie dem so genannten Receiver Yamaha R-S201 hat der Konzern zudem den Yamaha R-N500 neu im Angebot, der als Netzwerk-Receiver bezeichnet wird. Damit soll ein Produkt zur Verfügung stehen, das nicht nur herkömmlichen HiFi-Komponenten als zentrale Schnittstelle eines HiFi-Systems dient, sondern ebenso all die Möglichkeiten einer mit der IT sowie mobilen Devices vernetzten Welt zugänglich macht.

Der neue Yamaha R-N500 ist also zunächst ein durchaus leistungsfähiger Stereo Vollverstärker, der zudem der so genannten Yamaha Natural Sound-Philosophie, die zwar ursprünglich für die High-end-Systeme des japanischen Konzerns entwickelt wurde, die aber ebenso in den Produkten der günstigeren Preisklassen zur Anwendung kommen soll, bis hin zur Einstiegsklasse, der der Yamaha R-N500 zuzuordnen ist. Diese besagt, dass das komplette Konzept der Geräte allein einer möglichst authentischen Musikwiedergabe entsprechen muss, was unter anderem durch einen so genannten Pure-Direct-Modus erzielt wird, dessen Umsetzung laut Ansicht des Herstellers bei den Produkten von Yamaha besonders akkurat und absolutem Purismus entsprechend gelöst wurde, sodass HiFi-Enthusiasten vollends auf ihre Kosten kommen.

Der Verstärker liefert eine Leistung von immerhin zweimal 105 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm. Setzt man hingegen auf Lautsprecher-Systeme mit einer Impedanz von lediglich 4 Ohm, so werden diese vom Yamaha R-N500 mit zweimal 115 Watt befeuert. Hier stehen übrigens zwei Paar Lautsprecher-Anschlüsse zur Verfügung, sodass über einen entsprechenden Wahlschalter zwischen zwei verschiedenen Boxen-Paaren gewählt werden kann. Über einen Subwoofer-Ausgang kann man die Wiedergabe zudem im untersten Frequenzbereich nochmals entsprechend aufwerten.

Natürlich stehen auch hier zunächst ausreichend analoge Eingänge zur Verfügung, sodass der Yamaha R-N500 seiner Aufgabe als zentrale Schnittstelle eines HiFi-Systems vollends gerecht werden kann. Selbst ein Phono-Eingang gehört hier zur Grundausstattung.

Allerdings findet man hier auch Anschluss für digitale Quellen, denn der Yamaha R-N500 verfügt über einen integrierten D/A-Wandler, sodass etwa TV-Geräte, SAT-Receiver, Settop-Boxen eines Kabel TV-Anbieters, ja selbst Spielekonsolen über einen koaxialen als auch optischen S/PDIF-Anschluss angeschlossen und deren Qualität deutlich aufgewertet werden kann.

Streaming-Clients bedarf es hier keiner in der HiFi-Kette, denn diese Aufgabe übernimmt der Yamaha R-N500 selbst. So kann er mittels Ethernet Port ins Netzwerk eingebunden werden, und fungiert hier zunächst als UPnP und dlna 1.5 zertifizierter Streaming-Client. In dieser Funktion kann er Audio-Daten in allen relevanten Formaten, also angefangen von MP3, AAC, WMA bis hin zu WAV und FLAC wiedergeben. Hierbei unterstützt er Daten mit einer Auflösung bis zu 24 Bit und 192 kHz, sodass er damit bestens für das High-Res-Angebot entsprechender Donwload-Plattformen vorbereitet ist.

Darüber hinaus kann man mit diesem System direkt auf abertausende Internet Radio-Stationen zugreifen, wobei der Dienst vTuner für Übersicht sorgt. Hier will Yamaha durch künftige Firmware-Updates das Leistungsspektrum des Geräts ständig erweitern. Desweiteren unterstützt dieses System Musik-Streaming über Apple AirPlay, sodass auch Apple iPhone, iPod touch, iPad und jeder PC bzw. Mac mit Apple iTunes als Quelle für die drahtlose Musikwiedergabe dienen können.

Über einen USB-Port, der sich direkt an der Front befindet, lassen sich direkt Smartphones und Tablets anschließen. Hier führt Yamaha eine Zertifizierung für mobile Devices aus dem Hause Apple an. Natürlich können hier aber ebenso auch Speicher-Sticks und entsprechende Festplatten als Quelle angeschlossen werden.

Und für Freunde des klassischen, terrestrischen Radio-Empfangs steht hier ein integrierter UKW sowie MW-Tuner zur Verfügung, der über 40 Sendespeicher-Plätze verfügt.

Die Integration ins Netzwerk eröffnet natürlich auch für die Bedienung völlig neue Möglichkeiten, denn selbstverständlich bietet Yamaha eine entsprechende App für Apple iOS als auch Google Android an, die dieser Tage in einer neuen Version angeboten wird - wir berichteten. Mit der App Yamaha Network Player Controller stehen nahezu alle Funktionen des Systems direkt über Smartphones zur Verfügung, und können damit besonders intuitiv und einfach gesteuert werden. Dennoch liegt dem Yamaha R-N500 natürlich auch eine herkömmliche Infrarot-Fernbedienung bei.

Der Yamaha R-N500 ist dieser Tage in den Ausführungen Schwarz als auch Silber im Fachhandel zu finden. Der empfohlene Verkaufspreis wird vom Hersteller mit € 449,- angegeben.

Share this article

Related posts