Foto © Yamaha Music Europe GmbH

Yamaha RX-V377 - Der Einstieg ins Heimkino-Segment mit diskretem Verstärkeraufbau und 4K Ultra HD-Unterstützung

Als perfekten Heimkino-Einstieg bezeichnet der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Yamaha den neuen AV-Receiver Yamaha RX-V377. Dieser ist ganz klar als besonders günstige Lösung positioniert, wartet aber mit Ausstattungsmerkmalen auf, die man bislang in dieser Klasse nicht vorfand.

Kurz gesagt...

Mit dem neuen Yamaha RX-V377 steht nunmehr ein AV-Receiver zur Verfügung, der zum besonders geringen Preis Ausstattungsmerkmale bietet, die man in dieser Klasse bislang vergeblich suchte.

Wir meinen...

Es ist geradezu erschreckend, wie sehr der Markt der AV-Receiver im Umbruch ist. Natürlich ist es wohl aus Sicht der Kunden erfreulich, dass er für nahezu kein Geld immens vielseitige Lösungen erhält. Etwa in Form des neuen Yamaha RX-V377. Abgesehen von der Integration ins Netzwerk bietet dieser AV-Receiver alles, was für ein kleines, aber wohl durchaus feines Home Cinema im eigenen Wohnzimmer erforderlich ist.

Von Michael Holzinger (mh)
06.03.2014

Share this article


Wenn Yamaha in der neuesten Aussendung behauptet, es handle sich um eine Revolution in der Einstiegsklasse, so kann man dies nicht gänzlich von der Hand weisen. Denn es handelt sich beim neuen AV-Receiver des japanischen Unterhaltungselektronik-Konzerns tatsächlich um ein überaus interessant positioniertes Angebot. Der als Einstiegslösung in das Segment Home Cinema konzipierte AV-Receiver trumpft mit Ausstattungsmerkmalen auf, die man bislang so in dieser Klasse nicht fand. Für so manchen Konsumenten könnte der neue Yamaha RX-V377 daher tatsächlich weitgehend alles bieten, was er für die Realisierung seines Heimkinos benötigt.

So präsentiert sich der Yamaha RX-V377 als 5.1 Surround-Sound-Lösung, die nach Ansicht des Herstellers ein überzeugendes Klang- und Bilderlebnis für Film als auch Gaming sowie Musik liefern soll.

An Anschlüssen stehen mit allen voran vier HDMI-Eingängen mehr als ausreichend zur Verfügung, um verschiedenste Quellen wie etwa Blu-ray Player, Spielkonsolen, und etwa einen PC einbinden zu können. Mehr Zuspieler hat man ohnedies zumeist nicht, und wer allein mittels Fernseher sein Home Cinema umsetzen will, kommt ebenfalls problemlos mit dem hier zur Verfügung stehenden HDMI-Ausgang zurecht. Für weitere Quellen stehen drei analoge Eingänge und zwei koaxiale und eine optische S/PDIF-Schnittstellen zur Verfügung. Zudem verfügt der Yamaha RX-V377 natürlich über einen UKW-Tuner als weitere Quelle. Mittels USB-Port können auch mobile Devices sowie entsprechende Speichermedien als Quelle für verschiedenste Daten eingebunden werden. Eine Integration ins Netzwerk hingegen ist hier nicht vorgesehen.

Die Signalverarbeitung erfolgt mittels Yamaha Cinema DSP, die 17 wählbare Programme für verschiedenste Inhalte bereit hält, und die nach Ansicht des Herstellers eine besonders dichte, überzeugende akustische Kulisse bieten soll. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, ist der Yamaha AV-Receiver RX-V377 mit der Yamaha-eigenen Einmessautomatik YPAO ausgestattet. Diese soll besonders einsteigerfreundlich gestaltet sein, und somit ein Einmessen der individuellen Raumverhältnisse sowie die Anpassungen der Wiedergabe anhand der jeweiligen Lautsprecher-Systeme und ihrer Position im Raum auf Knopfdruck erlauben.

Interessant ist, dass Yamaha sogar einen Surround-Sound verspricht, wenn nicht das typische 5.1 Setup gewählt werden kann, also drei Speaker vorne, und zwei hinten dem Zuhörer platziert werden. Hier soll mittels Yamaha Virtual Cinema Front Technologie aus fünf Frontlautsprechern der raumfüllende Klangeindruck entstehen. Für Kopfhörer steht zudem Yamaha Silent Cinema Surround-Sound zur Verfügung.

Der Yamaha RX-V377 soll mit einem diskreten Verstärkeraufbau aufwarten und immerhin fünfmal 100 Watt entfalten können. Für eine ansprechende Signalverarbeitung sorgen zudem hochwertige DACs mit 24 Bit und 192 kHz des Typs Burr-Brown.

Videosignale verarbeitet der Yamaha RX-V377 in Full HD, und versteht sich natürlich auch auf 3D Inhalte. Zudem ist er mit einem 4K Passthrough ausgestattet, und somit bereits für Ultra HD TV gerüstet.

Eine besonders einfach aufgebaute Menüführung soll vor allem Einsteigern in die Materie den Umgang mit dem AV-Receiver erleichtern. Ein spezieller ECOmode reduziert nach Angaben des Herstellers den Energieverbrauch deutlich. Bis zu 20 Prozent soll dieser an Energieeffizienz bringen.

Wer sich für den Yamaha RX-V377 entscheidet, der kann diesen in Schwarz oder Titan erwerben. In jedem Fall findet er eine passende Infrarot-Fernbedienung im Lieferumfang, und natürlich ist auch ein Messmikrofon für die beschriebene Yamaha YPAO-Einmessautomatik mit dabei. Als optionales Zubehör bietet Yamaha zudem den Bluetooth Wireless Audio Receiver Yamaha YBA-11 an, sodass Smartphones und Tablets Signale auch drahtlos an das System übertragen können.

Der Yamaha RX-V377 wird bereits ab Ende März im Fachhandel zu finden sein. Das Unternehmen gibt für diesen AV-Receiver eine unverbindlich empfohlene Preisangabe von € 269,- an.

Share this article

Related posts