Responsive image Audio

Yamaha RX-V485, Yamaha RX-V585 und Yamaha RX-D485 - Erstmals mit Yamaha MusicCast Surround

Foto © Yamaha Music Europe GmbH

Sie sind nicht nur mit allen Möglichkeiten moderner AV-Lösungen für Inhalte in 4K gerüstet und als flexible Hi-res Audio Streaming-Lösungen ausgelegt, erstmals kommt bei den neuesten AV-Receivern Yamaha RX-V485, Yamaha RX-V585 und Yamaha RX-D485 Yamaha MusicCast Surround zum Einsatz.

Kurz gesagt...

Als Netzwerk AV-Receiver im unteren mittleren Preissegment präsentieren sich die neuen Lösungen Yamaha RX-V485, Yamaha RX-V585 und Yamaha RX-D485.

Wir meinen...

Yamaha Music Europe GmbH spricht bei der neuen Mittelklasse der AV-Receiver in der Generation 2018 gar nicht mehr allein von Home Cinema, sondern von Home Entertainment Lösungen. Dass sich die neuen Netzwerk AV-Receiver Yamaha RX-V485, Yamaha RX-V585 und Yamaha RX-D485 also bestens für die Wiedergabe von Film in allen aktuell relevanten Standards eignen, ist somit nur ein Aspekt, der aus Sicht des Herstellers für diese neuen Lösungen spricht, wobei hier allen voran Yamaha MusicCast Surround neben der Unterstützung aller relevanten Standards hervor sticht. Yamaha MusicCast ist es auch, das die Funktionen rund um Multiroom Audio-Streaming bestimmt, das alle drei neuen Lösungen aufweisen.
Hersteller:Yamaha Music Europe GmbH
Vertrieb:Yamaha Music Europe GmbH
Preis:Yamaha RX-V485 € 469,-

Yamaha RX-V585 € 569,-
Yamaha RX-D485 € 529,-

Von Michael Holzinger (mh)
24.04.2018

Share this article


Nicht weniger als atemberaubendes Home Entertainment verspricht Yamaha Music Europe GmbH für die neuesten Netzwerk AV-Receiver Yamaha RX-V485, Yamaha RX-V585 und Yamaha RX-D485, die die Generation 2018 im mittleren Preissegment einläuten, wobei man hier den Einstieg in das mittlere Preissegment abbilden will.

Interessant ist hierbei vor allem, dass das Unternehmen gar nicht mehr allein von Home Cinema, sondern, wie eben angeführt, von Home Entertainment spricht. Dass sich die neuen Netzwerk AV-Receiver Yamaha RX-V485, Yamaha RX-V585 und Yamaha RX-D485 also bestens für die Wiedergabe von Film in allen aktuell relevanten Standards eignen, ist somit nur ein Aspekt, der aus Sicht des Herstellers für diese neuen Lösungen spricht.

So spricht das Unternehmen bereits beim neuen Yamaha RX-V485 von einer Lösung, die als optimale Grundlage für Home Cinema-Feeling im Wohnzimmer sorgen kann, selbst wenn es sich hierbei „nur“ um einen AV-Receiver mit 5.1-Kanal Surround handelt, dessen Bruder Yamaha RX-D485 zudem mit einem DAB+ Tuner aufwartet. Das Modell Yamaha RX-V585 liefere gar 7.2-Kanal Surround und sei damit auch für die immersiven Formate Dolby Atmos und DTS:X gerüstet.

Die Darbietung bei allen drei Modellen lässt sich auch auf Lautsprecher erweitern, die gar nicht zur Verfügung stehen, und zwar über die Funktion Virtual Speaker. Wie der Name unschwer erkennen lässt, werden hierbei den Surround-Setup virtuelle Lautsprecher hinzugefügt, wobei über die tatsächlich vorhandenen Speaker ein authentischer 7.1-Kanal Raumklang, beim Modell Yamaha RX-V585 gar ein 9.2-Kanal Surround-Sound generiert werden könne, so das Versprechen des Herstellers.

Dass stets ein optimales Klangbild erzielt wird, dafür soll einmal mehr die Einmess-Automatik Yamaha YPAO Sorge tragen. Auf Knopfdruck werden hier die aktuell vorhandenen Speaker und deren Position im Raum ermittelt, und die Wiedergabe entsprechend justiert. Wer zudem verschiedenste Raumsimulationen vornehmen will, der kann dies über Yamaha Cinema DSP 3D tun, um etwa fürs jeweilige Quellmaterial - Action Blockbuster, Videospiele, Live-Musik, und vieles mehr - die sprichwörtlich richtige Klangkulisse zu ermöglichen.

Dass man bei allen drei Modellen natürlich auch Inhalte in 4K inklusive aller hierbei relevanten Standards abspielen kann, dafür sorgt die Unterstützung von 4K Ultra HD bei 60 Bildern pro Sekunde, Dolby Vision, HLG (Hybrid Log-Gamma) und HDR.

Bei allen Modellen des neuen Trios aus dem Hause Yamaha stehen immerhin vier HDMI-Eingänge und ein entsprechender Ausgang zur Verfügung, dies dürfte für den Einsatz allen voran im Wohnzimmer problemlos reichen, schließlich wird die von Yamaha mit diesen Lösungen anvisierte Zielgruppe kaum in die Verlegenheit geraten, mehr als vier Quellen anschließen zu müssen und ein Projektor, der einen zweiten HDMI Out benötigen würde, wird von dieser ohnedies kaum genutzt.

Ganz besonders hebt Yamaha Music Europe GmbH übrigens bei allen drei Modellen deren hochwertige Signalverarbeitung bei Audio hervor. So kommen hier 32 Bit 384 kHz DACs und allein höchstwertige Bauteile für einen diskreten Verstärker-Aufbau zum Einsatz. Bei der Stromversorgung achtete man auf eine strickte Trennung analoger und digitaler Schaltungen.

Eine tadellose Klangqualität sei bei den Modellen Yamaha RX-V485, Yamaha RX-V585 und Yamaha RX-D485 natürlich nicht allein im Zusammenhang mit Filmen relevant, vielmehr gelten diese ja, wie bereits einleitend beschrieben, als Home Entertainment Zentrale, und dabei spielt Musik-Streaming aus verschiedensten Quellen eine immens wichtige Rolle.

So sind alle drei Modelle zunächst als dlna-zertifizierte UPnP-Streaming-Clients ausgelegt, können also problemlos jedwedes Audio-Format etwa von einer zentralen Netzwerk-Speicherlösung, einer so genannten NAS, wiedergeben. Und zwar bis hin zu 32 Bit und 192 kHz bei Linear PCM, sowie DSD mit bis zu 11,2 MHz. Auf der anderen Seite des „Qualitätsspektrums“ stehen Hi-res Audio verlustbehaftet komprimierte Daten gegenüber, wie etwa MP3 oder AAC. Auch diese sollen die neuen Modelle von Yamaha in zumindest adäquater Qualität wiedergeben können, denn diese sind mit einem Compressed Music Enhancer ausgestattet.

Während die Modelle Yamaha RX-V485 und Yamaha RX-V585 neben RDS-fähigen UKW-Tunern natürlich in erster Linie Radio in Form von Internet Radio „empfangen“ können, steht beim neuen Yamaha RX-D485 zudem ein DAB+ Tuner zur Verfügung.

An Musik-Streaming-Diensten kann man neben Spotify inklusive Spotify Connect, TIDAL und Deezer auch Qobuz nutzen und Apple-Anwendern steht auch Apple AirPlay zur Verfügung.

All die bislang beschriebenen Streaming-Funktionalitäten der neuen Modelle Yamaha RX-V485, Yamaha RX-V585 und Yamaha RX-D485 werden natürlich von einer Plattform geboten, die bei Yamaha seit Jahr und Tag Standard ist, nämlich Yamaha MusicCast. Mit dieser Plattform lässt sich ein überaus flexibles Multiroom Audio-Streaming-System aufbauen, wobei man neben den beschriebenen Möglichkeiten auch jedwede Quelle, die an die AV-Receiver angeschlossen ist, ins gesamte Haus streamen kann.

Die Möglichkeiten von Yamaha MusicCast erstrecken sich natürlich auch auf das bei allen drei Modellen integrierte Bluetooth Modul, das den Vorgaben dieser Plattform entsprechend sowohl Empfangen als auch Senden kann, somit letztlich einen so genannten Bluetooth Transceiver darstellt. Damit ist es möglich, über Yamaha MusicCast auch entsprechende Bluetooth Speaker oder Bluetooth Kopfhörer einzubinden. Dass man damit aber auch etwa Smartphones, Tablets und portable Audio-Player als Quelle nutzen kann, versteht sich ohnedies als Selbstverständlichkeit.

Ebenso, dass das gesamte Yamaha MusicCast System sehr intuitiv mittels entsprechender Apps gesteuert wird, die für Apple iOS und Google Android zur Verfügung stehen und die spezielle App zur Kontrolle aller Funktionen der AV-Receiver, die Yamaha AV Controller App für Apple iOS und Google Android erweitert.

Völlig neu mit dieser Generation 2018 ist, dass diese drei neuen Modelle die ersten AV-Receiver darstellen, die auch die neueste Generation von Yamaha MusicCast unterstützen, und damit Yamaha MusicCast Surround ermöglichen.

Mit Yamaha MusicCast Surround wird ein neues Kapitel beim Multiroom Audio-Streaming-System Yamaha MusicCast aufgeschlagen. Damit soll es ermöglicht werden, die Surround-Kanäle eines AV-Receivers, wohl auch künftig von so mancher Soundbar, gänzlich ohne Signalkabel anzusteuern. Auch Subwoofer, so das Unternehmen, können auf diese Art und Weise gänzlich ohne Kabel angesteuert werden, wenn man mal großzügig über die natürlich nach wie vor erforderlichen Stromkabel hinweg sieht. Damit steht Surround-Sound ohne lästige Signalkabel quer durch den Raum zur Verfügung.

Die drei neuen AV-Receiver von Yamaha erlauben es somit, etwa im Verbund mit den neuen Lösungen Yamaha MusicCast 20 und Yamaha MusicCast 50, beides so genannte Streaming-Lautsprecher, Surround ohne „Kabel“ zu realisieren, mit dem Yamaha MusicCast SUB 100 ist gar die Einbindung eines Subwoofers „kabellos“ über Yamaha MusicCast, im speziellen über Yamaha MusicCast Surround, möglich.

Alle drei Modelle verfügen abschließend natürlich über ausreichend digitale und analoge Audio-Schnittstellen, über einen Kopfhörer-Anschluss, und natürlich können auch USB-Speichermedien als Quelle direkt genutzt werden.

Abgesehen von der bereits erwähnten App zur Steuerung mittels Smart Devices werden die neuen Netzwerk AV-Receiver natürlich auch mit einer passenden Infrarot-Fernbedienung ausgeliefert, und selbst direkt am Gerät stehen alle relevanten Bedienelemente für eine komfortable, unmittelbare Steuerung zur Verfügung.

Für eine einfache Installation sorgt nicht nur die bereits erwähnte Einmess-Automatik, sondern ebenso ein Installations-Assistant, der den Anwender Schritt für Schritt durch alle nötigen Arbeitsschritte geleitet.

Die neuen Modelle Yamaha RX-V485, Yamaha RX-V585 und Yamaha RX-D485 sollen nach Angaben des Herstellers voraussichtlich ab Juni 2018 im Fachhandel zu finden sein, und zwar jeweils in den Varianten Titan und Schwarz.

Für den Yamaha RX-V485 gibt der Hersteller einen empfohlenen Verkaufspreis von € 469,- an und für den Yamaha RX-V585 muss man € 569,- budgetieren. Das Modell mit integriertem DAB+ Tuner, der neue Yamaha RX-D485 soll zum Preis von € 529,- angeboten werden.

Share this article

Related posts