Responsive image Audio

Yamaha RX-V681 und Yamaha RX-V781 - Die neue Oberklasse mit Phono-Vorstufe, Yamaha MusicCast, Dolby Atmos und DTS:X

Foto © Yamaha Music Europe GmbH

Aus der Sicht von Yamaha muss ein AV-Receiver dieser Tage Home Entertainment auf ganz neue Art erlebbar machen, vor allem, wenn es sich um Lösungen der Oberklasse handelt. Daher stattete man die neuen AV-Receiver Yamaha RX-V681 und Yamaha RX-V781 besonders großzügig aus, beginnend bei 4K Ultra HD, Dolby Atmos und DTS:X, Multiroom-Streaming über Yamaha MusicCast und sogar eine Phono-Vorstufe.

Kurz gesagt...

Yamaha RX-V681 und Yamaha RX-V781 - Die neue Oberklasse mit Phono-Vorstufe, Yamaha MusicCast, Dolby Atmos und DTS:X

Wir meinen...

Home Entertainment auf ganz neue Art erleben, dies verspricht Yamaha Music Europe GmbH für die neuesten Modelle der Yamaha RX-V81-Serie, den Yamaha RX-V681 und Yamaha RX-V781, die der Hersteller als Lösungen der Oberklasse ausweist. Sie sollen sowohl im Heimkino-Bereich als auch als HiFi-System überzeugen, gleichzeitig zentrale Schnittstelle eines Multiroom-Audio-Systems auf Basis von Yamaha MusicCast sein.

Von Michael Holzinger (mh)
31.03.2016

Share this article


Mit der neuesten Generation an AV-Receivern der Oberklasse führt der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Yamaha den bereits vor Jahren eingeschlagenen Weg konsequent fort, schließlich war es allen voran Yamaha, die AV-Receiver sukzessive zu wahren Multimedia-Schaltzentralen ausbauten. Es erstaunt somit keineswegs, dass die Japaner im Rahmen der Präsentation der neuen Modellgeneration der Oberklasse aus der Yamaha RX-V81-Serie versprechen, damit Home Entertainment auf ganz neue Art erleben zu können. Die beiden neuen Modelle der Generation 2016 sollen sich musikalisch, mitreissend und multimedial präsentieren, so der Hersteller.

Erfreulich ist, dass bei all der im Bereich AV-Receiver ja längst üblichen Feature-Aufzählung, an der natürlich auch Yamaha nicht vorbei kommt, vor allem wieder die Qualität in den Mittelpunkt des Interesses gerückt wird. Dies betrifft bei AV-Receivern natürlich in erster Linie die Bildqualität, denn sowohl der Yamaha RX-V681 und Yamaha RX-V781 sind für Inhalte in 4K Ultra HD und HDR gerüstet, verfügen somit über je sechs HDMI-Eingänge, die kompatibel mit 3D-Inhalten, 4K/60p und HDCP 2.2 sind, um verschiedenste Quellen wie etwa Blu-ray Player, SAT-Receiver, Media-Receiver oder auch Spielekonsolen in das Home Entertainment-System integrieren zu können.

Auch bei der Verarbeitung der Audio-Signale setzten die Entwickler auf besonders hochwertige Lösungen, beginnend mit Wandlern des Typs Burr-Brown, die Signale mit 24 Bit und 192 kHz verarbeiten und auf allen Kanälen zur Verfügung stehen. Sie sollen bereits im Ansatz ein besonders klares, brillantes und detailreiches Klangbild erlauben, sodass mit den neuen AV-Receivern Yamaha RX-V681 und Yamaha RX-V781 nicht nur Home Cinema-Enthusiasten, sondern ebenso HiFi-Liebhaber vollends auf ihre Kosten kommen. Ziel sei es, ein System für beide Aufgaben zu ermöglichen, um dem Anwender die volle Flexibilität bei geringstem Aufwand zu bieten.

Bei den beiden AV-Receivern Yamaha RX-V681 und Yamaha RX-V781 setzten die Entwickler einmal mehr auf das so genannte Yamaha Total-Purity-Konzept, das auf volldiskrete Endstufen, unabhängige Netzteile für die analogen und digitalen Schaltungen der AV-Receiver, sowie einen besonders hochwertigen Lautstärke-IC setzt. Überhaupt, für die gesamte Signalverarbeitung habe man ausschließlich auf ausgewählte, hochwertige Komponenten gesetzt, so das Versprechen des Herstellers.

Beide Modelle, also sowohl der Yamaha RX-V681 als auch der Yamaha RX-V781, sind als 7.2-Kanal-AV-Receiver ausgelegt, wobei das kleinere Modell eine Leistung von 150 Watt pro Kanal liefern soll. Der große Bruder kann pro Kanal mit 160 Watt einen Deut mehr Leistung zur Verfügung stellen.

Ein besonderes Merkmal der neuen Modelle ist dessen automatischer Einrichtungs-Assistent, der auf das Messverfahren Yamaha YPAO R.S.C. setzt. Der Zusatz R.S.C. steht hierbei für Reflected Sound Control und weist bereits darauf hin, dass die Analyse der Raumakustik über das im Lieferumfang enthaltene Messmikrofon sowie die anschließende Kalibrierung der Signalparameter anhand der individuellen Gegebenheiten im Raum und anhand der eingesetzten Lautsprecher-Systeme samt ihrer jeweiligen Position besonders akkurat erfolgen soll, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Natürlich dürfen beim Yamaha RX-V681 und Yamaha RX-V781 auch umfangreiche DSP-Algorithmen nicht fehlen, um die Wiedergabe über die ohnedies unterstützten Surround-Formate wie Dolby TrueHD, dts HD Master Audio, bis hin zu Dolby Atmos und DTS:X hinaus individuell anzupassen. Yamaha setzt dazu in bewährter Art und Weise auf die sehr ansprechende Yamaha CINEMA 3D DSP-Engine, die mit 17 Programmen für den idealen Klang bei verschiedensten Quellen und Inhalten sorgen soll. Hier finden sich etwa Programme für typische Action-Blockbuster oder Video-Spiele, aber auch Programme für Musik, die auf Wunsch berühmte Konzert-Säle oder kleine Keller-Clubs simulieren. Zudem werden auch überaus praktische Anpassungen dadurch ermöglicht, wie etwa Extra Bass für besonders kraftvollen Tiefton auch mit kleinen Lautsprecher-Systemen, Dialogue Level Adjustment für eine klare Stimmwiedergabe, Dialogue Lift um die Wiedergabe des Center-Speakers auf die Bildschirmhöhe zu hieven, Virtual Presence Speaker, Virtual Surround Back Speaker und Virtual Cinema Front, um das Surround-Erlebnis zu optimieren, oder „fehlende“ Lautsprecher-Systeme zu simulieren.

Während der Yamaha RX-V681 nur einen HDMI-Ausgang aufweist, stehen beim Yamaha RX-V781 zwei zur Verfügung, eine zweite Zone jedoch können beide AV-Receiver aus dem Hause Yamaha ansteuern.

Soviel zum Thema Home Cinema, der wohl weiterhin primären Anwendung der neuen Yamaha RX-V681 und Yamaha RX-V781.

Doch wie bereits erwähnt, versteht der japanische Konzern diese neuen Modelle der Oberklasse als Universal-Lösung, empfiehlt diese also durchaus auch als zentrales „HiFi-System“. Dementsprechend sind beide Modelle auch mit zahlreichen digitalen und analogen Audio-Eingängen ausgestattet, darunter sogar eine Phono-Vorstufe, die laut Herstellerangaben durchaus sehr gute Ergebnisse erlauben soll, um Vinyl-Schätze wiedergeben zu können.

Die zahlreichen analogen und digitalen Audio-Schnittstellen sind auch im Netzwerk-Umfeld interessant, denn natürlich lassen sich beide AV-Receiver ins Netzwerk einbinden, im einfachsten Fall über deren integrierte WiFi Module.

Im Netzwerk fungieren sie zunächst in gewohnter Art und Weise als dlna-zertifizierte UPnP-Streaming-Clients und sind zudem für Apple AirPlay sowie Spotify Connect konzipiert und können auf Internet Radio als Ergänzung zum integrierten UKW-Tuner zugreifen. Das wirklich spannende aber ist, dass die neuen AV-Receiver Yamaha RX-V681 und Yamaha RX-V781 auch Teil des Yamaha MusicCast-Konzepts sein können, und damit als zentrale Schnittstelle eines Multiroom-Systems fungieren.

Jedwede Quelle, die an den AV-Receivern angeschlossen wird, also bis hin zu den analogen Schnittstellen, kann damit auf alle anderen Yamaha MusicCast-Produkte im Netzwerk gestreamt werden. Musik-Streaming ist somit nicht nur auf die üblichen digitalen Daten aus dem Netzwerk oder über den ebenfalls vorhandenen USB-Anschluss sowie Streaming-Dienste wie Spotify oder JUKE beschränkt, selbst der Fernsehton könnte auf diese Art und Weise im gesamten Haus erklingen, um nur eins von vielen Beispielen zu nennen. Ja, auch Musik von Schallplatte kann somit im gesamten Haus gestreamt werden.

Mobile Devices wie Smartphones und Tabltes lassen sich übrigens ebenfalls als Quelle nutzen, und zwar einerseits über WiFi, aber auch über das sowohl beim Yamaha RX-V681 als auch Yamaha RX-V781 integrierte Bluetooth Modul. Getreu den Vorgaben von Yamaha MusicCast kann dieses Bluetooth Modul auch als Sender eingesetzt werden, etwa um Inhalte an einen Kopfhörer mit Bluetooth, oder aber einen Bluetooth Speaker zu übertragen.

Gesteuert wird all dies über die Yamaha MusicCast App, die für Apple iOS als auch Google Android zur Verfügung steht, und zwar sowohl für Tablets als auch Smartphones. Zudem steht natürlich auch die bewährte Yamaha AV Controller App zur Verfügung, die tiefergehende Justierungen bei den AV-Receivern erlaubt, und nahtlos mit der Yamaha MusicCast App zusammen arbeitet.

Dennoch findet man bei beiden AV-Receivern natürlich eine klassische Infrarot-Fernbedienung im Lieferumfang. Zudem setzt das Unternehmen auf eine möglichst einfache, intuitive Bedienung auch abseits der Apps. So stehen etwa vier Scene-Tasten zur Verfügung, über die auf Knopfdruck vordefinierte Szenarien abgerufen werden können, etwa „Blu-ray ansehen“. Damit wird der jeweilige Eingang, und die entsprechenden weiteren Einstellungen aktiviert. Diese Scene-Tasten finden sich sowohl direkt am Gerät, als auch auf der Fernbedienung.

Ein wesentlicher Aspekt ist natürlich auch ein möglichst geringer Stromverbrauch, und zwar nicht nur im Standby-Modus, sondern ebenso im Betrieb selbst. Dazu sind die neuen AV-Receiver Yamaha RX-V681 und Yamaha RX-V781 mit einem neuen ECOmode ausgestattet, der den Stromverbrauch um mindestens 20 Prozent reduzieren soll. Diese Funktion lässt sich bei Bedarf komfortabel über das entsprechende Menü aktivieren, so der Hersteller.

Die neuen AV-Receiver aus dem Hause Yamaha sollen bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden sein.

Share this article