Responsive image Audio

Yamaha WXC-50 und Yamaha WXA-50 - Yamaha MusicCast für „alle“

Foto © Yamaha Music Europe GmbH

Der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern erweitert sein Yamaha MusicCast System nunmehr um zwei besonders spannende Lösungen, den Yamaha Wireless Streaming Pre-Amplifier WXC-50 und Yamaha Wireless Streaming Amplifier WXA-50.

Kurz gesagt...

Der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern erweitert sein Yamaha MusicCast System nunmehr um zwei besonders spannende Lösungen, den Yamaha Wireless Streaming Pre-Amplifier WXC-50 und Yamaha Wireless Streaming Amplifier WXA-50.

Wir meinen...

Mit der neuen Lösungen Yamaha Wireless Streaming Pre-Amplifier WXC-50 schließt Yamaha eine bisherige Lücke des Yamaha MusicCast Systems. Damit lässt sich Yamaha MusicCast nun auch in Verbindung mit beliebigen AV- und HiFi-Systemen nutzen, und zwar in all seinen Spielarten. Mit dem Yamaha Wireless Streaming Amplifier WXA-50 steht eine kompakte Lösung zur Verfügung, um allein in Verbindung mit einem Lautsprecher-System ebenfalls die volle Funktionalität von Yamaha MusicCast nutzen zu können.
Hersteller:Yamaha Music Europe GmbH
Vertrieb:Yamaha Music Europe GmbH
Preis:k.A.

Von Michael Holzinger (mh)
11.07.2016

Share this article


Im Sommer letzten Jahres überraschte der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Yamaha mit der Präsentation des so genannten Yamaha MusicCast Systems. Aus dem Stand hatte Yamaha damit ein vielseitiges, und noch dazu überaus flexibles und und im Leistungsumfang wirklich mächtiges Multiroom Audio-System am Start, mit dem man unmittelbar in der Riege der etablierten Hersteller in diesem Produktsegment mitspielte, mehr noch, teils gar den Ton angab.

Während andere Systeme zumeist autarke, mehr oder weniger in sich geschlossene Lösungen darstellen, der Anwender sich also für den Aufbau eines Multiroom Streaming-Systems vielfach separate Produkte kaufen muss, wählte Yamaha einen gänzlich anderen Ansatz. Yamaha MusicCast wurde nahezu in das komplette Produktsegment integriert, ist somit essentieller Bestandteil jedes netzwerkfähigen Devices aus dem Hause Yamaha. Man kauft somit etwa einen AV-Receiver fürs Home Cinema, und erwirbt damit eine Yamaha MusicCast-Lösung. Man setzt auf eine Soundbar oder einen so genannten Soundprojektor, um bestmöglichen Klang beim Fernsehen zu erhalten, und erwirbt gleichzeitig eine Lösung fürs Yamaha MusicCast System. Ebenso verhält es sich mit Stereo Receivern, Micro HiFi-Systemen, und natürlich auch mit kompakten All-in-One Lautsprecher-Systemen. Wie erwähnt, Yamaha MusicCast ist für den japanischen Konzern nicht eine eigenständige Produktgruppe, es ist integraler Bestandteil des kompletten Produktsortiments.

Das spannende an Yamaha MusicCast ist zudem, dass jede Komponente des Systems - überspitzt formuliert - mit jeder anderen zusammen arbeiten kann. Yamaha MusicCast erlaubt damit nicht nur Musik-Streaming über UPnP und Apple AirPlay, den Zugriff auf verschiedenste Online-Angebote wie Spotify und Co sowie Internet Radio, jede Komponente im System kann direkt als Quelle für Multiroom-Streaming dienen. So lässt sich etwa der eine Audio CD über den Player eines Micro HiFi-Systems im gesamten Haus wiedergeben, ebenso der Fernsehton der Soundbar, ja selbst externe Quellen, die man über die digitalen oder analogen Eingänge einer Yamaha MusicCast-fähigen Komponente anschließt, lässt sich im gesamten Haus wiedergeben, etwa ein Schallplatten-Spieler.

Zudem verfügt jede Yamaha MusicCast Lösung über Bluetooth, kann also mobile Devices als Quelle einbinden, mehr noch, die Bluetooth Module können auch zur Ansteuerung weiterer Lösungen genutzt werden. So werden etwa auch Bluetooth Speaker unabhängig vom Hersteller zu einem Teil des Yamaha MusicCast Systems, ebenso können Kopfhörer mit Bluetooth eingebunden werden, besonders praktisch etwa bei besagter Soundbar…

Gesteuert wird dies alles mit einer überaus flexiblen, wahrlich intuitiv gestalteten App, die Yamaha für Apple iOS als auch Google Android anbietet.

Interessant ist, dass Yamaha bislang zwar über 25 Produkte mit Yamaha MusicCast vorstellte, ausgerechnet aber jene Lösungen aussparte, die bei anderen Anbieter den Kern ihrer Multiroom Streaming-Systeme darstellen, nämlich Komponenten, um bestehende AV- oder HiFi-Systeme einzubinden. Doch genau diese Lücke schließt Yamaha nunmehr mit dem neuen Yamaha Wireless Streaming Pre-Amplifier WXC-50, der gleichzeitig mit dem neuen Yamaha Wireless Streaming Amplifier WXA-50 vorgestellt wird.

Während das neue Yamaha WXC-50 also genau diese besagte Lücke schließt, und somit dazu genutzt werden kann, jedwedes AV- oder HiFi-System in das Yamaha MusicCast System zu integrieren, steht mit dem neuen Yamaha WXA-50 eine Lösung zur Verfügung, für die allein ein Paar Lautsprecher benötigt werden, um ein kompaktes, auf Yamaha MusicCast beruhendes HiFi-System aufzubauen.

Der Yamaha WXC-50 ist somit als so genannter MusicCast Vorverstärker konzipiert, der ein besonders kompaktes, durchaus sehr elegantes Design aufweist. Damit kann er seiner Aufgabe problemlos gerecht werden, denn er fügt sich damit nahtlos in jedes AV- oder HiFi-System ein. Interessant dabei ist, dass auch hier Yamaha das Konzept von Yamaha MusicCast zur Gänze durchzieht, also nicht nur Musik-Streaming aus dem Netzwerk erlaubt, sondern ebenso das bestehende AV- oder HiFi-System für Multiroom-Streaming nutzen kann. Es stehen also nicht nur Ausgänge, sondern ebenso Eingänge zur Verfügung, um dieses Streaming „in beide Richtungen“ zu erlauben. Signale verlassen den MusicCast Vorverstärker Yamaha WXC-50 wahlweise über einen analogen Ausgang oder eine optische bzw. koaxiale S/PDIF-Schnittstelle. Zudem steht ein separater Subwoofer-Anschluss und ein AUX Out zur Verfügung. An Eingängen steht ein analoges Cinchbuchsen-Pärchen als auch eine optische S/PDIF-Schnittstelle, also ein so genanter TOS-Link, zur Verfügung.

Über 12 V Trigger-Anschlüsse lässt sich auch die zentrale Steuerung über den Yamaha WXC-50 abwickeln.

Über eine USB-Schnittstelle können entsprechende Speicher-Medien als Quelle genutzt werden.

Die Integration ins Netzwerk erfolgt wahlweise über Kabel und eine RJ45 Schnittstelle, oder aber über das integrierte WiFi Modul des Yamaha WXC-50. Natürlich verfügt der Yamaha WXC-50 auch über ein integriertes Bluetooth Modul.

An der Front des Yamaha Wireless Streaming Pre-Amplifier WXC-50 findet man nur die wichtigsten Tasten, drei Status LEDs, und einen Drehgeber zur Kontrolle der Lautstärke.

Überaus positiv fällt übrigens auf, dass der Yamaha Wireless Streaming Pre-Amplifier WXC-50 sowohl waagrecht als auch senkrecht eingesetzt werden kann, sodass er tatsächlich nahezu keinen Platz für sich in Anspruch nimmt. Ein entsprechender Standfuss ist im Lieferumfang enthalten.

Der ebenfalls neue Yamaha Wireless Streaming Amplifier WXA-50 setzt auf den eben beschriebenen Yamaha WXC-50, weist also im Prinzip sowohl identische Abmessungen als auch Funktionen auf, verfügt aber zudem über einen integrierten Verstärker. Dieser ist in Class D ausgeführt und liefert eine Leistung von immerhin zweimal 55 Watt. Mehr als ausreichend, um im Zusammenspiel mit Wirkungsgrad-starken Lautsprecher-Systemen einen Raum mit ansprechendem Klang zu füllen.

Dementsprechend stehen hier an der Rückseite Schraubklemmen für den Anschluss der Lautsprecher-Systeme zur Verfügung. Diesen mussten aber einige Anschlussmöglichkeiten des Yamaha WXC-50 Platz machen, die ja hier ohnedies nicht benötigt werden. Demzufolge steht hier ein analoger Ein- und Ausgang, ein Subwoofer-Ausgang, aber lediglich ein digitaler Eingang in Form einer optischen S/PDIF-Schnittstelle zur Verfügung.

Vieles davon, was diese beiden neuen Lösungen aus dem Hause Yamaha über das Yamaha MusicCast System zu leisten im Stande sind, haben wir ja bereits einleitend skizziert. Es sei hier dennoch nochmals in aller Kürze zusammengefasst. Sowohl der Yamaha WSC-50 als auch der Yamaha WSA-50 erlauben Musik-Streaming, etwa über UPnP, also direkt von einer entsprechend ausgestatteten NAS (Network Attached Storage). Dabei werden alle relevanten Audio-Formate unterstützt, selbst Hi-Res Audio ist möglich, und zwar bis hin zu 24 Bit und 192 kHz. Multiroom-Streaming erfolgt bislang in „CD-Qualität“, sofern mehrere Clients gleichzeitig die selbe Quelle wiedergeben sollen. Die Lösungen können zudem über die Yamaha MusicCast App Inhalte von Smartphones und Tablets wiedergeben, es kann auf Inhalte verschiedenster Dienste zugegriffen werden, und natürlich verstehen sie sich auf das Streamen von Inhalten lokaler Quellen, das Streaming „in beide Richtungen“ also. Apple AirPlay wird ebenfalls unterstützt, und im einfachsten Fall lassen sich mobile Devices über Bluetooth einbinden. Umgekehrt kann aber Bluetooth auch dazu genutzt werden, weitere Devices einzubinden, also etwa Bluetooth-Speaker oder entsprechende Kopfhörer.

Die Signalverarbeitung erfolgt auf Basis sehr hochwertiger DACs, und zwar des Typs ESS ES9008 Sabre Reference DAC, sodass man vielfach tatsächlich allein die analogen Ausgänge nutzen wird, um bestmögliche Qualität zu erzielen.

Die Steuerung erfolgt, wir haben es schon angedeutet, über die Yamaha MusicCas App, die kostenlos für Apple iOS als auch Google Android zur Verfügung steht. Diese ist absolut intuitiv aufgebaut, denn es lassen sich einzelne Devices Räumen zuordnen, sodass man das gesamte Setup auf einen Blick erfassen, und sofort steuern kann.

Dennoch legt der Hersteller sowohl dem Yamaha Wireless Streaming Pre-Amplifier WXC-50 als auch dem Yamaha Wireless Streaming Amplifier WXA-50 passende Infrarot-Fernbedienung bei, mit denen sich die Grundfunktionen steuern lassen.

Leider muss man sich für den Yamaha Wireless Streaming Pre-Amplifier WXC-50 und Yamaha Wireless Streaming Amplifier WXA-50 noch eine Weile in Geduld üben. Erst im August 2016 sollen diese beiden Lösungen erhältlich sein. Daher hält sich Yamaha bislang noch bedeckt, wenn es um die Preise der beiden neuen Yamaha MusicCast Lösungen geht. Diese Information will man zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben, wie es diesbezüglich in der Aussendung des Unternehmens heisst.

Share this article

Photo highlights