Yello "Flag" auf Vinyl

Es gibt Momenten, da will man so manche CD einfach der Altstoffverwertung zuführen. Etwa dann, wenn man die entsprechende Original-Vinyl auflegt, und diese jedwede Remaster-Irgendwas auf CD gnadenlos an die Wand spielt...

Von Michael Holzinger (mh)
14.09.2013

Share this article


Mit Flag lieferte das Schweizer Duo Yello geradezu ein Referenz-Album ab, denn es setzte nicht nur musikalisch neue Maßstäbe, auch wenn es um die technische Umsetzung der Produktion des Klangtüftlers Boris Blank geht, handelt es sich um eine überaus bemerkenswerte Aufnahme, die nach wie vor in fast keiner HiFi-Demonstration fehlt.

Es sind aber dann genau derartige Alben, die gnadenlos etwaige Fehler aufzeigen, etwa, wenn man dieses Album in einer CD-Version aus den 80gern sein Eigen nennt, die alle Probleme, die CDs aus dieser Zeit vielfach aufweisen, in sich vereint. Zwar war etwa der so genannte "Loudness War", also das gnadenlose zu Tode komprimieren zur Erzielung einer maximalen Lautstärke, zu dieser Zeit noch kein allzu großes Problem, es waren vielmehr die Unzulänglichkeiten der kompletten Produktion von CDs insgesamt, die zu sehr fahlen, flauen, und irgendwie wenig mitreissenden Alben führten.

Teils hat man, vor allem rückblickend betrachtet, bei derartigen CDs immer das Gefühl, dass da Entscheidendes fehle, selbst wenn die Musik selbst begeistert. Und genau so erging es mir immer mit diesem Album des Schweizer Duo Dieter Meier und Boris Blank, kurz Yello, die mit "Flag" im Jahr 1988 ansich ein gigantisches Album produzierten.

Klar, allen voran "The Race" konnte immer schon begeistern, auch von einer lausig produzierten CD, wenn man aber dann etwa die Original-Vinyl aus dem Jahr 1988 auflegt, dann weiss man sofort, was da alles von CD schlichtweg fehlt. Da werden dem Zuhörer plötzlich Sounds um die Ohren geschmissen, die man auf CD schlicht nicht hörte. Da geht's plötzlich in Bass-Abgründe hinunter, die zuvor nicht einmal zu erahnen waren. Da britzelt und flirrt es aus den Speakern, und es eröffnet sich eine Detailflut, die man so zuvor nicht hörte, zumindest nicht von den betagten Pressungen der 80ger Jahre.

Bescheidene € 8,- kostete mich dieses Erlebnis, denn mehr wurde für diese Second-hand Scheibe nicht aufgerufen, wenngleich sie in tadellosem Zustand ist. Gut, ein paar Knackser blieben auch nach einem intensiven Waschdurchgang, aber diese nimmt man gerne in Kauf.

Ich konnte es nicht lassen, und hab mir nunmehr dennoch die nunmehr wieder angebotene Yello "Flag 180 Gramm Vinyl aus dem Hause Music on Vinyl (Cargo Records) geordert, die natürlich als Remaster erstmals seit 1989 als Vinyl angeboten wird. Es wird spannend, wie sich diese gegenüber der "betagten" Original-Pressung schlägt...

Share this article

Cover

Responsive image

Facts

Album

Flag

Künstler

Yello

Komponist

Dieter Meier und Boris Blank

Genre

Jahr

1989

Format

Vinyl