Responsive image Audio

aqua acoustic FORMULA DAC - Der Optologic DAC…

© aqua acoustic quality

Als besonders ausgeklügelten D/A-Wandler bezeichnet die italienische HiFi-Schmiede AQ Technologies S.r.I. ihre neueste Lösung, den aqua acoustic FORMULA DAC. Dieser sei eine Weiterentwicklung seiner Geschwister aqua acoustic La Voce und aqua acoustic La Scala, setze aber erstmals auf das neu entwickelte Optologic DAC.

Kurz gesagt...

Erstmals präsentiert die italienische HiFi-Schmiede AQ Technologies S.r.I. mit dem neuen aqua acoustic FORMULA DAC eine proprietäre DAC-Lösung basierend auf Optilogic DAC.

Wir meinen...

Bereits mit den D/A-Wandlern aqua acoustic La Voce und aqua acoustic La Scala wusste die italienische HiFi-Schmiede AQ Technologies S.r.I. zu überzeugen. Ausgewiesene High-end Lösungen mit typisch italienischem Esprit stehen damit zur Verfügung. Mit dem neuen aqua acoustic FORMULA DAC will man nun einen Schritt weiter gehen und präsentiert damit erstmals einen D/A-Wandler, der sich durch die proprietäre Lösung Optologic DAC durch besonders akkurate Ergebnisse auszeichnen soll.
Hersteller:AQ Technologies S.r.I.
Vertrieb:Audio Offensive
Preis:€ 12.500,-

Von Michael Holzinger (mh)
02.08.2016

Share this article


In Italien hat man scheinbar ein ganz besonderes Händchen dafür, wie man High-end HiFi mit außergewöhnlichem Design verbindet. Dies beweisen zahlreiche renommierte Unternehmen, manche hierzulande überaus bekannt, manche eher als Geheimtipp gehandelt. Die italienische HiFi-Schmiede AQ Technologies S.r.I. rangiert hier irgendwie im Mittelfeld, dürfte also nicht jedem HiFi-Enthusiasten ein Begriff sein, aber von einem reinen Geheimtipp kann man längst nicht mehr sprechen. Schließlich hat man sich mit den Lösungen der Marke aqua acoustic quality längst einen tadellosen Namen erarbeitet, allen voran mit D/A-Wandlern wie etwa dem aqua acoustic La Voce S2 und aqua acoustic La Scala MK2.

Mit der neuesten Lösung gehe man noch einen Schritt weiter, so das Versprechen der Italiener, denn der neue aqua acoustic FORMULA DAC setze erstmals auf eine proprietäre D/A-Schaltung, die man Optologic DAC taufte.

Wie bei den bereits genannten Lösungen soll es sich beim neuen aqua acoustic FORMULA DAC um einen herausragenden D/A-Wandler handeln, der mit einer Vielzahl an Schnittstellen für verschiedenste Quellen gerüstet ist, somit als zentrale Schnittstelle fungiert, und Hi-Res Audio mit bis zu 24 Bit und 384 kHz verarbeitet.

Bereits auf den ersten Blich wird klar, dass der neue aqua acoustic FORMULA DAC ganz im Stile der übrigen Lösungen aus dem Hause AQ Technologies S.r.I. konzipiert wurde, sich also mit einem überaus ansprechendem Design präsentiert. Die Entwickler vertrauten auch hier auf ein solides Gehäuse aus Metall, das mit einer massiven Front aus Aluminium aufwartet. Diese ist an der Oberseite elegant geschwungen ausgeführt, und weist alle relevanten Bedienelemente sowie Status LEDs auf. Auf ein Display konnte man hier getrost verzichten, denn alles, was es über den Betriebszustand des Geräts zu wissen gibt, wird auch so klar visualisiert.

Erstaunliches zeigt der Blick ins Innere, denn der Aufbau ist absolut akkurat und adrett gelöst, die verschiedenen Baugruppen streng getrennt angeordnet. Zudem, bedenkt man, dass es sich „nur“ um einen D/A-Wandler handelt, geht es recht gedrängt zu im Inneren des aqua acoustic FORMULA DAC.

Die Besonderheit des neuen aqua acoustic FORMULA DAC besteht, wie bereits erwähnt, im neuen Schaltungsdesign, dem so genannten Optologic DAC.

Wie ebenfalls bereits erwähnt, setzten die Entwickler beim neuen aqua acoustic FORMULA DAC durchaus auf Erfahrungen der bisherigen Lösungen, das Unternehmen spricht hierbei von der gleichen Multibit Technology, allerdings kommt nunmehr anstelle eines Texas Instruments PCM1704 des Typs Burr-Brown ein diskret aufgebautes R2R Widerstandsnetzwerk zum Einsatz, und zwar in Verbindung mit einem FPGA, einem so genannten Field Programmable Gate Array, und einem STM-ARM Microcontroller als zentrale Steuerung.

Die Signalverarbeitung soll gänzlich ohne digitale Filter auskommen und komplett diskret aufgebaut sein, dies hebt der Hersteller ganz besonders hervor. Allein die Phase kann ausgewählt werden, (PLL Technology 128 oder 256 FS) Zudem habe man penibel darauf geachtet, eine galvanische sowie magnetische Isolation zwischen dem FPGA und den vier Stufen des Widerstandsnetzwerks zu garantieren, auch alles andere sei strickt von der analogen Sektion separiert, um nur ja jedweden negativen Einfluss im Ansatz zu unterbinden. Demzufolge setzt man auf zahlreiche separate Stromversorgung der Schaltung, allen voran getrennte Stromversorgungen für die analogen und digitalen Sektionen, wobei auch diese Stromversorgungen allein streng selektierte Bauteile und einen diskreten Aufbau nutzen.

Der neue aqua acoustic FORMULA DAC ist in der Lage, Audio-Daten mit bis zu 24 Bit und 384 kHz zu verarbeiten, allen voran natürlich über die hier zur Verfügung stehende USB-Schnittstelle, mit der der DAC mit einem PC oder Mac verbunden werden kann. Natürlich handelt es sich hierbei um eine so genannte asynchrone Datenübertragung, die Herrschaft über den Datenstrom übernimmt somit allein der aqua acoustic FORMULA DAC.

Desweiteren stehen hier eine AES/EBU sowie koaxiale S/PDIF-Schnittstelle zur Verfügung, die Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz verarbeitet. Dies gilt auch für die BNC-Schnittstelle sowie die A/&T (ST Filber) Schnittstelle. Die optische TOS-Link Buchse kann systembedingt Daten mit lediglich 24 Bit und 96 kHz verarbeiten. Dafür steht zudem eine RJ45-Schnittstelle als so genannter AQlink, also in Form einer I2S Schnittstelle zur Verfügung, die wiederum Daten mit bis zu 24 Bit und 384 kHz verarbeiten kann.

Analoge Signale stehen beim neuen aqua acoustic FORMULA DAC wahlweise über symmetrische XLR-Buchsen oder unsymmetrisch über ein Cinchbuchsen-Pärchen zur Verfügung.

Über eine RS232-Schnittstelle kann der neue aqua acoustic FORMULA DAC in Steuerungslösungen eingebunden werden.

Der neue aqua acoustic FORMULA DAC präsentiert sich mit Abmessungen von 450 mm in der Breite, 380 mm in der Tiefe, und 100 mm in der Höhe. Damit bringt er immerhin 9 kg auf die Waage. Während das Gehäuse selbst mit einer in Grau gehaltenen Pulverbeschichtung aufwartet, kann der Kunde bei der Front zwischen Satin Alu Silver und Satin Black wählen.

Natürlich ist im Lieferumfang eine passende Infrarot-Fernbedienung enthalten.

Share this article

Related posts