VerstärkerHiFi ElektronikNetzwerkStreamingTests

Arcam Solo Uno Wireless HiFi System im Test

Mit dem Arcam Solo Uno steht ein Verstärker zur Verfügung, der geradezu als Inbegriff dessen verstanden werden kann, was man als kongeniale Verbindung zwischen HiFi und Lifestyle verstehen mag. Ein edles Auftreten, geradezu winzig, dennoch so flexibel, das man auf vielfältige Art und Weise Musik genießen kann.

Mächtige HiFi-Systeme sind beeindruckend, keine Frage. Ebenso beeindruckend können aber auch geradezu winzige Lösungen sein, wie dies beim Arcam Solo Uno der Fall ist. Damit steht nämlich ein Produkt zur Verfügung, das man wohl mit Fug und Recht geradezu als Paradebeispiel einer modernen, innovativen Lifestyle Lösung bezeichnen kann.

Eine Lösung also, die eine gänzlich neue Zielgruppe für das Thema HiFi in moderner Form begeistern könnte.

HiFi als Teil modernen Lifestyles verstehen

Moderner Lifestyle, das sind für viele Menschen in erster Linie Lösungen, die sich tunlichst kompakt und elegant präsentieren, die mit einem eigenständigen Design-Konzept aufwarten und damit problemlos in jedes Wohnumfeld integriert werden können.

Es gilt, eine Lösung zu präsentieren, die sich in den Wohnraum einfügt, nicht eine Lösung, um die der Wohnraum herum konzipiert werden muss.

Moderner Lebensstil bedeutet aber auch, dass Produkte eine hohe Flexibilität aufweisen müssen. Anwender wollen sich nicht mit komplexen Themen beschäftigen müssen, sondern die Angebote nutzen, die sie schon bislang einsetzen. Das ist im Umfeld eines Audio-Systems etwa Streaming, und zwar von Diensten, die eventuell nicht den höchsten audiophilen Kriterien standhalten, sondern im Mainstream als führend gelten.

Dennoch, natürlich muss man dabei eine besonders ansprechende Qualität bieten können, speziell dann, wenn man sich von herkömmlichen Consumer Systemen unterscheiden will und man, wie im konkreten Fall, einen tadellosen Ruf zu verteidigen hat.

All diese Dinge scheint man bei der englischen HiFi-Schmiede A & R Cambridge Ltd. wohl bedacht und in Form des Arcam Solo Uno bestmöglich umgesetzt zu haben, soviel können wir schon an dieser Stelle vorweg nehmen.

Arcam Solo Uno Wireless HiFi System im Test
Foto © A & R Cambridge Ltd.

Nicht das erste System seiner Art

Interessant ist ja, dass der Arcam Solo Uno keineswegs die erste Lösung dieser Art der Engländer darstellt. So kann das Unternehmen etwa auf Systeme wie Arcam Solo Movie, Arcam Solo Movie 2.1 oder Arcam Solo Music verweisen, ja selbst eine Soundbar fand sich bereits im Angebot des Unternehmens im Rahmen der Arcam Solo Series, und zwar die Arcam Solo Bar bzw. Arcam Solo Bar Plus.

Der Arcam Solo Uno weist jedoch ein Konzept auf, das noch konsequenter den Begriff Lifestyle verkörpert, allerdings ohne die eigenen Wurzeln zu verleugnen und damit auf die bewährten Tugenden des Unternehmens setzt.

Teil der Arcam Accessoires Range

Auffallend ist, dass A & R Cambridge Ltd. den Arcam Solo Uno nicht in den für HiFi-Komponenten üblichen Produktlinien Arcam FMJ Range oder Arcam HDA Range anführt, sondern vielmehr in der so genannten Arcam Accessoires Range. Schon damit zeigt man wohl klar, dass man hiermit eine gänzlich andere Zielgruppe im Fokus hat, zumindest zu einem Großteil.

Das ändert natürlich rein gar nichts daran, dass hier ein feiner Stereo Vollverstärker zur Verfügung stehen soll…

Arcam Solo Uno Wireless HiFi System im Test
Foto © A & R Cambridge Ltd.

Streamer with built-in amplifier

Wobei, interessanterweise streicht der Hersteller selbst allen voran eine Funktion dieses Verstärkers ganz besonders hervor, und zwar jene als Streaming-Client. So bezeichnet man den Arcam Solo Uno als Streamer with built-in amplifier, das ist schon ein wenig außergewöhnlich, wie wir meinen.

Auch bei der etwas ausführlicheren Beschreibung des Produkts spricht man davon, dass der Arcam Solo Uno eine besondere Benutzerfreundlichkeit in die komplexe Welt des Audio-Streaming bringe, indem er einen kompakten, stilvollen und eleganten Streamer mit einem eingebauten Verstärker bietet. Ebenfalls eine vom Hersteller genutzte Bezeichnung, die wir als sehr zutreffend erachten, ist Arcam Solo Uno Wireless HiFi System.

Klein, sehr klein… aber auch sehr fein

Wir haben es schon erwähnt, der Arcam Solo Uno ist klein, sehr klein sogar. Man kann hier gar nicht mehr von Mid-sized HiFi sprechen, vielmehr ist allein die Bezeichnung Micro-sized HiFi zulässig. Ja, der Arcam Solo Uno passt mit 140 mm in der Breite, 52 mm in der Höhe und 213 mm in der Tiefe nahezu auf eine Handfläche. Und bei einem Gewicht von lediglich 1,5 kg muss man sich dabei nicht einmal sonderlich anstrengen.

Damit ist klar, der Arcam Solo Uno findet wirklich überall seinen Platz, selbst wenn dieser begrenzt ist. Allerdings sollte man diese Lösung keinesfalls „verstecken“, dafür sieht er schlichtweg viel zu gut aus.

Die Entwickler haben sich hierbei für ein wirklich herausragendes Design entschieden, mit leicht geschwungener Front präsentiert sich das Gehäuse aus Aluminium, wobei gut die Hälfte elegant verchromt ist und diese Oberflächenveredelung auch an den Seiten fortgeführt wird. Alles darüber präsentiert sich in dezentem Grau.

Arcam Solo Uno Wireless HiFi System im Test
Foto © A & R Cambridge Ltd.

Auf das Wesentliche konzentriert

An Bedienelementen hält die Front dennoch alles bereit, was man für die direkte Steuerung am Gerät benötigt.

Da wäre zunächst natürlich der zentral angeordnete Power Switch, darüber drei weitere Tasten,  wobei die äußeren davon zur Kontrolle der Lautstärke, der mittlere zunächst als Mute Taster dient. Allerdings kann dieser mittlere Taster auch zur Wahl des analogen Eingangs genutzt werden, hierzu muss er länger als drei Sekunden gedrückt werden.

Zwei Status LEDs zeigen den Betriebszustand des Arcam Solo Uno Wireless HiFi System an, wobei eine davon als Status Indicator ausgewiesen ist, die andere die Bezeichnung NET als Network Link Indicator trägt.

Arcam Solo Uno Wireless HiFi System im Test
Foto © A & R Cambridge Ltd.

Ein Blick an die Rückseite

Keiner wird wohl erwarten, dass ein derart kompaktes, ja gar winziges System mit einer Vielzahl an Schnittstellen für unterschiedlichste Quellen aufwartet, und tatsächlich, die Anschlüsse sind, nun ja, überschaubar.

Dennoch, schon allein auf Grund der kompakten Abmessungen geht es recht beengt an der Rückseite zu, allen voran deshalb, weil man sich bei A & R Cambridge Ltd. erfreulicherweise dazu entschloss, dem Arcam Solo Uno WiFi HiFi System anständige, solide, sprich wirklich hochwertige Schraubklemmen zu verpassen.

Hinzu kommt, dass der Arcam Solo Uno zwar als WiFi HiFi System bezeichnet wird, allerdings nicht allein auf drahtlose Netzwerke angewiesen. So steht eine RJ45 Ethernet Schnittstelle als Alternative zum integrierten WiFi Modul zur Verfügung, die natürlich ihren Platz fordert. Übrigens, für optimalen Empfang weist das WiFi Modul einen Anschluss für eine kurze Stabantenne auf.

Direkt darunter findet sich zwar ein USB-Port, dieser dient allerdings allein für Service-Zwecke.

Als einziger Eingang steht, wie schon kurz angeführt, ein analoger Eingang zur Verfügung, wobei man hier auf Grund der beengten Platzverhältnisse auf eine 3,5 mm Stereo Mini-Klinke setzt. Dennoch ist der Arcam Solo Uno damit gerüstet, um etwa einen Schallplatten-Spieler mit externer Phono-Vorstufe anzuschließen. Selbst wenn es sich um ein Lifestyle-System handelt, oder aber auch gerade deswegen, ist dies ein durchaus entscheidendes Merkmal, schließlich gilt es nach wie vor als voll im Trend, auf einen Schallplatten-Spieler zu setzen.

Da man den Arcam Solo Uno Wireless HiFi System wohl in erster Linie mit eher kompakten Regal-Lautsprecher-Systemen einsetzt, hat man bei A & R Cambridge Ltd. auf die Möglichkeit zur Integration eines zusätzlichen Subwoofers nicht vergessen. Dieser lässt sich über einen Cinch-Anschluss einbinden, um so speziell im unteren Frequenzbereich für entsprechend Nachdruck zu sorgen. Kommt dieser zum Einsatz, so setzt der Arcam Solo Uno Wireless HiFi System auf eine Trennfrequenz von praxisgerechten 80 Hz.

Die Stromversorgung fand erstaunlicherweise im winzigen Gehäuse des Arcam Solo Uno Wireless HiFi System ihren Platz, man hätte hier aber durchaus auch mit einem externen Netzteil das Auslangen gefunden.

Bluetooth? Gibt es nicht

Eins fällt beim Blick ins Datenblatt dann doch auf, der Arcam Solo Uno Wireless HiFi System weist kein Bluetooth auf, ein Merkmal, das man in dieser Klasse durchaus erwartet hätte. Bei A & R Cambridge Ltd. sah man dies wohl nicht als wirklich essentiell an, fokussiert sich vielmehr ganz und gar auf die Integration ins Netzwerk.

Arcam Solo Uno Wireless HiFi System im Test
Foto © A & R Cambridge Ltd.

UPnP, Apple AirPlay 2, Google Chromecast und Roon Ready

Wenn es um Streaming geht, steht dem Anwender beim Arcam Solo Uno Wireless HiFi System wirklich alles offen, was ein modernes Audio Streaming-System aufweisen muss.

Dies beginnt beim nach wie vor einzigen wirklichen Industrie-Standard UPnP, wobei dies tatsächlich nur als kleinster gemeinsamer Nenner mit anderen Streaming-Systemen zu verstehen ist.

Viel spannender ist da schon, dass der Arcam Solo Uno Wireless HiFi System neben Apple AirPlay 2 auch Google Chromecast unterstützt und damit für beide Streaming-Technologien der führenden Smartphone-Plattformen bestens gerüstet ist.

Es ist somit letztlich völlig unerheblich, welches Streaming-Angebot Anwender nutzen, es stehen alle im direkten Zugriff zur Verfügung. Man muss lediglich die entsprechende App installieren und schon kann die Wiedergabe über den Arcam Solo Uno Wireless HiFi System erfolgen.

Mit der Unterstützung von Google Chromecast lässt sich der Arcam Solo Uno Wireless HiFi System auch in Google Home einbinden, auch die Steuerung über Google Assistant ist damit möglich. Ebenso verhält es sich mit Apple AirPlay 2 und damit Apple HomeKit, und auch Apple Siri als Sprachsteuerung ist damit möglich.

Vergleichsweise neu ist, dass der Arcam Solo Uno Wireless HiFi System auch als Roon-ready ausgewiesen wird, damit vollständig in der Medien-Verwaltungs- und Multiroom Audio-Streaming-Software aus dem Hause Roon Labs LLC. integriert werden kann. Das mag für viele Anwender in der Kernzielgruppe dieses Produkts nicht von großer Relevanz sein, sehr wohl jedoch für all jene HiFi-Enthusiasten, die den Arcam Solo Uno Wireless HiFi System als feines Zweit- oder Drittsystem in ihrem multimedialen Netzwerk einsetzen.

Anzuführen wäre auch, dass der Arcam Solo Uno Wireless HiFi System inzwischen Inhalte kodiert in MQA verarbeiten kann, hierbei gar als vollwertiger MQA Decoder geführt wird.

Verstärker in Class D

Natürlich setzten die Entwickler hier nicht auf ihr herausragendes Verstärker-Konzept Class G, dies zu erwarten, wäre in dieser Klasse dann doch sehr vermessen. Allerdings weist der Hersteller drauf hin, dass man hier ein besonders ausgeklügeltes Verstärker-Konzept in Class D einsetzt, das vom Klangcharakter her jener Güte entspricht, die man von einer Lösung der Marke Arcam schlichtweg erwarten darf.

Die Leistung ist natürlich nicht überragend, aber mit immerhin 50 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 4 Ohm sowie immerhin noch 25 Watt an Speakern mit 8 Ohm Impedanz ist das schon ordentlich, was der Arcam Solo Uno Wireless HiFi System abliefert.

App als zentrale Steuerung

Ein Produkt, das Arcam Solo Uno Wireless HiFi System heisst, darf natürlich nicht ohne App auskommen müssen, diese steht in Form der neuen MusicLife App des Mutterkonzerns Harman International Industries zur Verfügung, die für Apple iOS und Google Android angeboten wird und auf UPnP als Basis setzt.

Aus der Praxis

Ganz offen gesagt, der Arcam Solo Uno Wireless HiFi System ist ein wirklich schnuckeliges System. Dies meinen wir keineswegs despektierlich oder abwertend, vielmehr sind wir tatsächlich begeistert von dem hier perfekt umgesetzten Ansatz, ein modernes Lifestyle-System mit den Ansprüchen eines renommierten HiFi-Herstellers zu verbinden.

Auch wenn diese Lösung kaum Platz für sich in Anspruch nimmt, verdient er es schon allein auf Grund seines eleganten Auftretens im Wohnraum richtig in Szene gesetzt zu werden. Und nachdem man hier kaum Quellen anschließt, erübrigt sich auch die für viele Anwender in dieser Zielgruppe leidige Kabelthematik. Ein Stromkabel, eventuell ein Netzwerk-Kabel, und natürlich die Kabel für die Lautsprecher, aber das war es dann auch schon. Mit ein wenig Geschick kann man diese elegant verbergen.

Gesteuert wird hier natürlich alles in erster Linie elegant über Apps, wobei man nicht einmal auf die vom Hersteller bereit gestellte App angewiesen ist, sondern vielfach ohnedies Apple AirPlay 2 oder Google Chromecast nutzen wird, je nachdem, auf welcher der beiden Plattformen man „unterwegs“ ist.

Dass damit auch das volle Spektrum an unterschiedlichsten Streaming-Angeboten zur Verfügung steht, ist natürlich geradezu perfekt für Menschen, die vielfach gar nicht mehr über eine eigene Musiksammlung verfügen, sondern ohnehin auf Abermillionen Musiktitel aus dem Netzwerk setzen.

Dass man auf einen analogen Eingang setzte und damit auch im Lifestyle-Segment die Einbindung eines Schallplatten-Spielers erlaubt, ist konsequent, weniger konsequent ist es, dass man gänzlich auf einen digitalen Eingang verzichtet. Gerade um etwa einen Fernseher einbinden zu können und damit eine separate Soundbar obsolet machen würde, hätte die Zielgruppe wohl noch ein wenig erweitert.

Dass man hingegen auf Bluetooth verzichtet, ist nicht wirklich schlimm, über WiFi deckt man ohnehin das Thema Streaming perfekt ab.

Bleibt noch die Frage zu klären, ob der Kleinste aus dem Hause A & R Cambridge Ltd. auch so klingt, wie man es von einer Lösung der Marke Arcam erwarten darf. Diese Frage kann man ganz klar bejahen, der Arcam Solo Uno Wireless HiFi System überzeugt mit einem feinen, runden Klangbild, speziell dann, wenn man ihn in Verbindung mit etwas Wirkungsgrad-stärken Lautsprecher-Systemen der Kompakt-Klasse einsetzt. Dann stellt er auch ein durchaus bemerkenswertes Durchsetzungsvermögen unter Beweis, ein Wohnraum bis hin zu mittleren Dimensionen ist somit bei normalem Pegel sein angestammtes Revier, in kleineren Räumen mangelt es ihm an nichts.

Auf den Punkt gebracht

Die englische HiFi-Schmiede A & R Cambridge Ltd. bietet mit dem Arcam Solo Uno Wireless HiFi System ein überaus spannendes, sehr kompaktes, sehr elegantes, allen voran aber überaus vielseitiges und fein aufspielendes Micro-HiFi-System an. Der Arcam Solo Uno Wireless HiFi System stellt somit eine Lösung dar, die man Design-affinen Musikliebhaber, deren digitaler „Lebensmittelpunkt“ ein Smartphone darstellt, nur empfehlen kann. Auch HiFi-Enthusiasten, die auf der Suche nach einer vielseitigen Zweit- oder gar Dritt-Anlage sind, sei ein genauerer Blick auf den Arcam Solo Uno Wireless HiFi System eindringlich empfohlen.

Hersteller:A & R Cambridge Ltd.
Vertrieb Österreich:R.M.S. State of the Art Audiovisual Products
Vertrieb Deutschland:GP Acoustics GmbH
Preis:€ 699,-

sempre audio Award SEHR GUT

Will man ein Paradebeispiel dafür skizzieren, wie man als renommierte HiFi-Schmiede eine neue, Design-affine Zielgruppe adressieren will, die mit herkömmlichen HiFi-Komponenten nicht angesprochen werden kann, dennoch Wert auf Flexibilität und eine ansprechende Klangqualität Wert legt, dann kommt das Arcam Solo Uno Wireless HiFi System diesem Idealbild schon sehr, sehr nahe.


Positiv

  • herausragendes Design mit elegantes, modernes Erscheinungsbild
  • überaus kompakt und passt damit in jeden Wohnraum
  • überaus vielseitig rund um Streaming
  • simple Steuerung
  • feine Klangcharakteristik
  • attraktiver Preis

Negativ

  • kein Digital-Eingang für Einbindung eines Fernsehers

Testumgebung

  • NUCLEUS+ by Roon
  • Dali OPTICON 2 MK2
  • TIDAL HiFi

WERTUNG

KLANG
DESIGN
BEDIENUNG
PREIS/LEISTUNG

EMPFEHLUNG DER REDAKTION

Es ist einer der kleinsten, elegantesten Stereo Vollverstärker am Markt, der Arcam Solo Uno, der sich dennoch als überaus vielseitig erweist.

User Rating: 4.42 ( 17 votes)

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"