StreamingHiFi ElektronikNetzwerkNews
Trend

Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer

Als flexible, innovative Erweiterung für HiFi-Systeme ist die neueste Generation des Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer konzipiert. Mehr Performance als die bisherigen Generationen, ein neuer Wandler und mehr Schnittstellen, dies sind die wesentlichen Neuerungen.

Mit dem Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer steht die neueste Generation an Streaming-Systemen aus dem Hause Bluesound zur Verfügung. Wie bislang soll es sich hierbei um eine Erweiterung für bestehende HiFi-Systeme handeln, die aber noch mehr an Flexibilität bietet und damit nicht nur fürs eigentliche Streaming, sondern als zentrale Schnittstelle für verschiedene Quellen fungieren kann.

Der Bluesound NODE erschließe die Welt des hochauflösenden Musik-Streamings und Multiroom-Audio, um eine moderne Ergänzung zu bestehenden HiFi-Systemen oder Aktiv-Lautsprechern zu schaffen, so die Charakterisierung des kanadischen Spezialisten.

Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer die neue Schaltzentrale

Schon bislang zeigte sich der Bluesound NODE in den verschiedenen Generationen als überaus flexible Lösung, mit der neuesten Auflage aber gehen die Entwickler in durchaus wesentlichen Bereichen den entscheidenden Schritt weiter.

So verspricht man, dass man in bekannter Form über die Plattform BluOS auf unzählige Musik-Quellen zugreifen kann, sei es nun die eigene Mediathek im Netzwerk, oder aber verschiedenste Online Musik-Angebote, vom kostenpflichtigen Streaming-Dienst über Podcasts bis hin zu Internet Radio.

Gesteuert wird all dies mit den intuitiv zu nutzenden Apps, die für Apple iOS, Google Android, Apple macOS und Microsoft Windows zur Verfügung stehen.

Doch damit nicht genug, erstmals bietet der neue Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer nicht nur Ausgänge an seiner Rückseite um mit Verstärkern oder Aktiv-Lautsprecher-Systemen verbunden zu werden, sondern ebenso diverse Eingänge.

Der neue Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer wird damit tatsächlich zur zentralen Schnittstelle, für die es im einfachsten Fall nur noch ein Paar Aktiv-Lautsprecher-Systeme benötigt, um im Wesentlichen ein komplettes HiFi-System aufzubauen.

Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer
Foto © Bluesound International

Bekanntes Design mit Änderungen im Detail

Vollzog Bluesound beim Generationswechsel von der ursprünglichen Ausführung zur zweiten Generation eine radikale Veränderung beim Design, so präsentiert sich der neue Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer auf den ersten Blick wie sein direkter Vorgänger.

Das Gerät ist sehr flach, elegant mit abgerundeten Ecken ausgeführt, und fügt sich, wahlweise in Schwarz oder Weiss mit mattsatinierter Oberfläche, problemlos in jedes Wohnumfeld ein. Es misst nicht mehr als 220 x 46 x 146 mm und bringt es damit auf 1,09 kg.

Eine durchaus spannende Neuerung ist nunmehr aber auf der Oberseite zu finden, da, wo schon in den bisherigen Versionen ein Sensor-Feld zur einfachen Steuerung direkt am Gerät vorhanden war. Dieses Sensor-Tastenfeld ist nun neu konzipiert und soll eine noch flexiblere Steuerung auch ohne App gestatten, etwa durch direkt abrufbare Presets.

Reichlich bestückte Rückseite

Bislang war der Bluesound NODE, Bluesound NODE 2 sowie Bluesound NODE 2i primär als reiner Streaming-Client ausgelegt. Alles, was an Anschlüssen hier zu finden war, diente im Prinzip dazu, das Gerät ins Netzwerk einzubinden und Audio-Signale wahlweise in digitaler oder analoger Form an weitere Geräte zu führen.

Mit dem Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer ist dies anders, denn nunmehr stehen neben den Ausgängen auch zahlreiche Eingänge zur Verfügung.

So verfügt der Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer in erster Linie natürlich über eine RJ45 Gigabit Ethernet-Schnittstelle, um diesen ins Netzwerk einzubinden. Alternativ kann dies, dies wollen wir gleich an dieser Stelle erwähnen, natürlich auch über das integrierte WiFi Modul nach IEEE 802.11ac erfolgen.

Über einen USB Typ A Port lassen sich in bewährter Art und Weise entsprechende Speichermedien direkt als Quelle anschließen. Hinzu kommt nun aber, dass dieser Port auch für USB Audio 2.0 dient, wobei diese Funktion in Folge über ein entsprechendes Firmware-Update freigeschalten werden soll.

Um einen Verstärker oder Aktiv-Lautsprecher anzuschließen steht allen voran ein Paar Cinch-Anschlüsse als analoger Ausgang zur Verfügung, hinzu kommt eine optische als auch koaxiale S/PDIF-Schnittstelle.

Von analog für Schallplatte bis hin zu HDMI

Und nun wird es spannend, denn beim Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer steht zunächst ein Eingang in Form eines 3,5 mm Stereo Combo zur Verfügung, der somit analog mit einer optischen S/PDIF-Schnittstelle kombiniert. Damit kann etwa eine Phono-Vorstufe und somit ein Schallplatten-Spieler angeschlossen werden, ebenso lässt sich alternativ auch eine weitere digitale Quelle wie zum Beispiel ein CD-Player einbinden.

Ganz wesentlich ist zudem, dass nunmehr auch eine HDMI-Schnittstelle geboten wird. Selbstverständlich handelt es sich bei dieser um eine Schnittstelle aktueller Generation, sodass diese nicht nur über einen ARC, also einen Audio Return Channel, sondern gar eARC, somit einen enhanced Audio Return Channel verfügt. Damit kann ein TV-Gerät direkt angeschlossen werden, wobei hierbei auch die neuesten Tonformate unterstützt werden.

Ein Kopfhörer kann natürlich ebenfalls direkt angeschlossen werden, und zwar über eine 3,5 mm Stereo Mini Klinke direkt an der Front.

Natürlich kann das System wie bislang ganz simpel und „drahtlos“ über BluOS mit einem Subwoofer aufgerüstet werden, und zwar mittels des Bluesound PULSE SUB+ Subwoofer, darüber hinaus findet man aber auch ganz klassisch einen entsprechenden Cinch-Anschluss, um jedweden Subwoofer nutzen zu können.

  • Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer
  • Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer
  • Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer
  • Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer
  • Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer

Flexible Integration von Bluetooth

Bluetooth darf natürlich auch beim neuen Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer nicht fehlen, wobei man auf Bluetooth 5.0 mit Unterstützung von aptX HD setzt.

Das Bluetooth Modul ist als so genannter Transceiver ausgelegt, kann somit gleichermaßen senden und empfangen. Damit ist es möglich, nicht nur Quellgeräte über Bluetooth einzubinden, wie etwa Smartphones, Tablets, Notebooks oder portable Hi-res Audio-Player, man kann damit auch „drahtlos“ einen Bluetooth Kopfhörer nutzen.

Integration in Steuerungslösungen

Ganz wesentlich im gesamten Bluesound BluOS Ökosystem ist die Integration in verschiedenste Steuerungslösungen. Dies beginnt etwa bei einem IR Sensor, also einer Infrarot-Diode, über die man den neuen Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer mit jedweder Fernbedienung steuern kann, da hier eine Lernfunktion zur Verfügung steht.

Optional bietet Bluesound zudem die Bluesound RC1 Remote Control an.

Darüber hinaus stehen 12 V Trigger Anschlüsse zur Verfügung und das BluOS System lässt sich in  die führenden Steuerungslösungen am Markt, wie etwa Control4, Crestron, URC, RTI, ELAN und Lutron integrieren.

  • Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer
  • Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer
  • Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer
  • Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer
  • Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer

Mehr Performance, neuer Wandler

Der Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer ist nunmehr mit einem 1,8 GHz ARM Cortex A53 Quad-core Prozessor ausgestattet, der die Performance nochmals drastisch verbessern.

Für die eigentliche Signalverarbeitung kommt ein neuer D/A-Wandler zum Einsatz, wobei man hier nicht allzu sehr ins Detail geht. Es handle sich um einen D/A-Wandler mit 32 Bit 384 kHz Differential Output Design, so die Angaben des Herstellers. Es dürfte sich hierbei aber um einen Texas Instruments PCM5242 4.2-VRMS DirectPath 32 Bit 384 kHz Burr-Brown handeln.

Letztlich bleibt es aber auch beim Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer unterm Strich bei der bei BluOS gängigen Auflösung von 24 Bit und 192 kHz. Wie bislang können auch Inhalte kodiert im verlustbehaftet und mit DRM-versehenen MQA Format wiedergegeben werden.

BluOS als Basis

Die wirkliche „Power“ des Systems liefert natürlich, wie könnte es anders sein, die Streaming-Plattform BluOS, die vom gleichnamigen Schwester-Unternehmen aus der Lenbrook Group weiterentwickelt wird.

BluOS stellt sicher, dass bis zu 64 Streaming-Clients im Netzwerk zum Multiroom Audio-Streaming-Verbund kombiniert werden können, wobei diese nicht allein von Bluesound selbst, sondern ebenso von Unternehmen wie NAD Electronics, Dali Speaker A/S, Monitor Audio Ltd. und wohl in Bälde auch von Roksan Audio Ltd. und Peachtree Audio Ltd. stammen können. Egal um welchen Hersteller es sich letztlich handelt, über BluOS und die entsprechenden Apps sind allesamt in einem System verbunden.

Auf eigene Inhalte greift man bei BluOS über eine simple SMB Dateifreigabe im Netzwerk zu, wobei hierbei alle relevanten Datenformate unterstützt werden.

Ganz besonders flexibel zeigt sich BluOS bei der Unterstützung der verschiedensten Streaming-Dienste, hier gibt es defakto kein Angebot, das nicht direkt implementiert ist. Für den Dienst Spotify wird auch Spotify Connect unterstützt und auch TIDAL Connect des Streaming-Dienstes TIDAL steht natürlich zur Verfügung.

Darüber hinaus ist der neue Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer natürlich Apple AirPlay 2 kompatibel und wird als Roon Ready für die direkte Nutzung über die Medienverwaltungs- und Multiroom Audio-Streaming Software Roon der Software-Schmiede Roon Labs LLC. ausgewiesen.

Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music StreamerBluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer
Foto © Bluesound International

Sprachsteuerung inklusive

Auch wenn der neue Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer wie bislang nicht selbst als „smartes Device“ in Erscheinung tritt, wenn es um die Sprachsteuerung geht, dieser also kein Mikrofon und entsprechende Dienste direkt implementiert hat, so steht einer Kontrolle mittels Sprache nichts im Weg.

Man benötigt allerdings entsprechende Smart Speaker, sei es nun von Amazon oder Google, um mit Hilfe des entsprechenden Amazon Alexa Skills bzw. Actions für Google Assistant dafür zu sorgen, dass das BluOS System insgesamt, und damit auch der neue Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer aufs Wort hört. Über Apple AirPlay 2 ist auch Apple Siri mit von der Partie.

Der neue Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer soll bereits im Juni 2021 im Fachhandel zu finden sein. Der Hersteller gibt für diesen einen empfohlenen Verkaufspreis von € 549,- an. Wie beschrieben steht dieser wahlweise in Schwarz oder Weiss zur Verfügung.

Wir meinen…

Mit der neuesten Generation des Bluesound NODE nimmt der kanadische Spezialist Bluesound einige durchaus wesentliche Verbesserungen vor, ohne aber am Konzept des Vorgängers zu rütteln. Der neue Bluesound NODE Wireless Multi-Room Hi-res Music Streamer präsentiert sich also auf den ersten Blick wie sein direkter Vorgänger, verfügt aber im Inneren über eine leistungsfähigere Plattform und einen nochmals verbesserten D/A-Wandler, bietet reichlich Anschlüsse für verschiedenste Quellgeräte, sodass er nunmehr als zentrale Schnittstelle fungieren kann. Im einfachsten Fall reicht hier gar ein Paar Aktiv-Lautsprecher, um ein komplettes HiFi-System modernster Ausprägung realisieren zu können.

Hersteller:Bluesound International
Vertrieb Österreich:smart audio GmbH
Vertrieb Deutschland:Dali GmbH
Preis:€ 549,-

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"