HiFi ElektronikDACNews

Cambridge Audio DacMagic Plus

D/A-Wandler gewinnen gerade mit der Vernetzung zwischen IT und HiFi immer mehr an Bedeutung. Kein Wunder also, dass der so genannte DACMagic der englischen HiFi-Schmiede Cambridge Audio eines der erfolgreichsten Produkte des Unternehmens ist, das auf Grund seiner Flexibilität und hohen Qualität zum günstigen Preis überzeugt. Nun präsentiert Cambridge Audio die neueste Version, den Cambridge Audio DacMagic Plus.


Mit dem so genannten Cambridge Audio DacMagic hat die englische HiFi-Schmiede Cambridge Audio einen überaus flexiblen D/A-Wandler im Angebot, der zudem durch eine sehr hohe Qualität zu einem überaus attraktiven Preis glänzt und somit ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis bietet. Kein Wunder also, dass es mit zu den erfolgreichsten Produkten des englischen Unternehmens zählt.

Dabei war dieser D/A-Wandler, wie Adam Shaw-Cotterill, Business Developer Manager bei Cambridge Audio im Gespräch mit sempre-audio.at zugibt, zunächst nur eine Idee, wie man sie entwickelt, bevor man Freitag Abends mit Kollegen auf ein Bier geht. Die Entwickler von Cambridge Audio dürften sich schon allein auf Grund des immensen Erfolgs des DacMagic ein paar Bierchen genehmigt haben, denn man konnte inzwischen bereits deutlich mehr dieser Geräte verkaufen, als man in den kühnsten Träumen erhoffte.

Damit dies auch weiterhin so bleibt, war es aus Sicht von Cambridge Audio nun an der Zeit, dem D/A-Wandler ein Update zuteil werden zu lassen. Das Ergebnis wird bereits in wenigen Wochen im Fachhandel zu finden sein und die Bezeichnung Cambridge Audio DacMagic Plus tragen. Erstmals konnte der österreichische Vertrieb Audio Tuning Vertriebs GmbH dieses Gerät auf der Fachhandelsmesse Futura 2011 in Salzburg präsentieren, wo auch wir die Gelegenheit hatten, den neuen D/A-Wandler in Augenschein zu nehmen.

Schon auf den ersten Blick unterscheidet sich das neue Modell von seinem Vorgänger durch eine markante Neuerung. Zwar präsentiert sich auch der Cambridge Audio DacMagic Plus mit dem gleichen Formfaktor wie sein Vorgänger, also mit einem recht kompakt gehaltenen Gehäuse, das sowohl im Hoch- als auch Querformat platziert werden kann, allerdings findet sich nun ein zentral angeordneter Lautstärke-Regler neben diversen Tasten und Status-LEDs an der Frontseite des Geräts.

Der Cambridge Audio DacMagic Plus weist also eine Lautstärke-Kontrolle auf, die natürlich auf digitaler Ebene eingreift und so die Funktionalität des Geräts deutlich erweitert. Damit ist es nun etwa möglich, den D/A-Wandler von Cambridge Audio direkt an aktiven Lautsprecher-Systemen zu betreiben, die in bewährter Weise an den analogen Schnittstellen, ausgeführt als Stereo Cinch-Buchsenpärchen sowie symmetrischen Ausgängen in Form von XLR-Buchsen angeschlossen werden können.

Außerdem verfügt der neue Cambridge Audio DacMagic Plus über einen Kopfhörer-Ausgang samt hochwertigem Kopfhörer-Verstärker, der der eigentliche Grund dafür war, dass die Entwickler der englischen HiFi-Schmiede das neue Modell mit einer regelbaren Lautstärke versehen haben.

Auch im Inneren des Geräts nahmen die Ingenieure wesentliche Verbesserungen vor. So verarbeitet der Cambridge Audio DacMagic Plus Signale nun mit 24 Bit und 384 kHz wobei in bewährter Weise eine hochpräzise Masterclock für den richtigen Takt sorgt. Über einstellbare Filter kann die Klangcharakteristik des DAC den eigenen Vorstellungen angepasst werden.

Cambridge Audio DacMagic Plus
Cambridge Audio DacMagic Plus

Signale nimmt das Gerät über zwei koaxiale S/PDIF-Anschlüsse sowie ebenfalls zwei optische TOS-Link Buchsen entgegen. Hier werden Signale mit bis zu 24 Bit und 192 kHz verarbeitet. Neben den bereits genannten analogen Ausgängen bietet der neue D/A-Wandler von Cambridge Audio auch einen optischen als auch koaxialen Digital-Ausgang.

Natürlich darf auch beim neuen Cambridge Audio DacMagic Plus ein USB-Anschluss nicht fehlen, über den das Gerät direkt mit einem PC oder Mac verbunden werden kann und als Audio-Interface dient. Der PC oder Mac „erkennt“ den DAC als Sample-Rate Converter, der zudem dank asynchronem Modus natürlich selbst das Kommando über den Datentransfer übernimmt. Sowohl unter Microsoft Windows als auch Apple MacOS X ist für den Cambridge Audio DacMagic Plus kein zusätzlicher Treiber erforderlich, allerdings bietet Cambridge Audio sowohl ASIO als auch so genannte Windows Audio Session API, kurz WASAPI-Treiber an, sodass Signale nicht nur mit 24 Bit und 96 kHz, sondern ebenso 24 Bit und 192 kHz übertragen werden können. Über einen kleinen Wahlschalter an der Rückseite kann zudem eine galvanische Trennung vorgenommen werden, sodass keinerlei Störeinflüsse vom PC auf die hochsensible Signalwandlung Auswirkungen haben sollen.

Cambridge Audio DacMagic Plus
Cambridge Audio DacMagic Plus

Der Cambridge Audio DacMagic Plus bietet zudem die Möglichkeit, Audio-Signale direkt von einem Smartphone zu empfangen. Dafür ist ein optionales Bluetooth-Modul erforderlich, das einfach an den D/A-Wandler angeschlossen wird und somit die Audio-Übertragung über Funk von jedem entsprechend ausgestattetem Mobiltelefon erlaubt.

Der neue Cambridge Audio DacMagic Plus wird natürlich wie sein Vorgänger sowohl in Silber als auch Schwarz im Fachhandel erhältlich sein. Und zwar bereits in wenigen Wochen, wobei Audio Tuning Vertriebs GmbH den empfohlenen Verkaufspreis mit voraussichtlich € 399,- angibt.

Wir meinen…

Aufbauend auf dem Erfolg des Cambridge Audio DacMagic präsentiert sich der neue Cambridge Audio DacMagic Plus, der in vielen wesentlichen Belangen einen Schritt weiter geht und damit einmal mehr als flexible Lösung zum attraktiven Preis für verschiedenste digitale Quellen bereit steht.

Hersteller:Cambridge Audio
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Preis:€ 399,-

Fishhead Audio

Michael Holzinger

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.com und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"