VerstärkerHiFiHiFi ElektronikNews

Canor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier – Komplett in Class A

Als Röhren-Mono-Endverstärker in reiner Class A Technologie präsentiert sich der Canor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier des slowakischen Spezialisten Canor spol. s.r.o., der dennoch mit durchaus beeindruckender Leistung aufwarten kann.

Canor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier, damit präsentiert die slowakische HiFi-Schmiede Canor spol. s.r.o. einen Mono-Block, der allein in Class A zu Werke geht und natürlich, schließlich handelt es sich bei Canor Audio um einen ausgewiesenen Spezialist in diesem Bereich, auf Röhren vertraut. Nichts desto trotz zeigt man sich davon überzeugt, hiermit einen überaus leistungsstarken Mono-Verstärker vorweisen zu können, der sich mit verschiedensten Lautsprecher-Systemen mit Durchsetzungskraft und Kontrolle auszeichnen soll.

Man habe den Canor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier zudem so ausgelegt, dass dieser eine möglichst saubere Signalverarbeitung frei von klangschädigenden äußeren Einflüssen sicherstelle, so das Unternehmen aus Prešov.

Canor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier – Reine Class A

Es gibt ja durchaus kontrovers geführte Diskussionen darüber, welche Verstärker-Konzepte die einzig wahren sind, ganz klar ist, dass vielfach Class A eine besonders ansprechende, natürliche Darbietung attestiert wird, und genau darauf setzt man auch beim Canor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier.

Dieser ist rein in Class A ausgeführt und soll damit mit einem besonders satten, vollen, detailreichen Klang aufwarten können, wobei natürlich dieses Verstärker-Konzept – Technologie-bedingt – einen prinzipiellen Nachteil mit sich bringt, und zwar vergleichsweise geringe Leistung.

Im Fall des Canor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier soll dies aber nicht zum Tragen kommen, denn ein Blick ins Datenblatt verrät, dass dieser Mono-Block sich diesbezüglich keine Blöße gibt und immerhin eine Leistung von 55 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 4,8 Ohm im Triode-Modus, und stolze 110 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 7 Ohm im Ultralinear-Modus liefert.

Auf Röhren-Technologie basierend

Damit wären wir auch gleich bei einem weiteren wichtigen Merkmal des Canor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier, denn wie wir es schon erwähnten, und wie es bei einem Spezialisten für Röhren-Technologie auch zu erwarten ist, setzt man hier auf einen Verstärker in Röhren-Technologie, wobei man vier KT150 mit zwei ECC82 sowie einer 12AX7 kombiniert.

Der Hersteller nimmt für sich in Anspruch, dass es sich beim Canor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier um einen der besten Röhren-Verstärker am Markt handle, und zwar im Hinblick auf extrem niedrige harmonische Verzerrungen sowie auch andere klangschädigende Einflüsse.

Dazu sollen gleich mehrere Faktoren beitragen, allen voran ein symmetrischer Aufbau, um Störsignale im Ansatz zu unterbinden. Hinzu kommt, dass hier eine Stromversorgung gewählt wurde, deren Trafokern vakuumimprägniert wurde, und der gesamte Transformator mit einer speziellen Antivibrationsmasse eingekapselt ist.

Die Filterkapazität beträgt hier 3.900 mF/ 550 V und eine Drossel, die unter einer geschweißten Abdeckung angebracht ist, soll Welligkeiten der Anodenspannung eliminieren. Die Ausgangsübertrager werden aus MU-Metall speziell für den Canor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier angefertigt.

Im Signalweg kommen hier, so das Versprechen des Herstellers, allein hochwertige Polypropylen-Kondensatoren zum Einsatz und die Leiterbahnen der Signalwege bestehen aus langsam gezogenem, Sauerstoff-freiem Kupfer, das zudem mit reinem Silber beschichtet wird.

Sehr solider Aufbau

Damit nicht genug, setzen die Entwickler beim Canor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier auf ein geradezu massives Gehäuse aus Aluminium, das jedwede Vibrationen im Ansatz unterbinden soll. So bringt diese Lösung mit Abmessungen von 450 mm in der Breite, 465 mm in der Tiefe, und 190 mm in der Höhe beachtliche 40 kg auf die Waage. Bedenkt man, dass es sich um einen Mono-Block handelt, man also zumindest zwei Stück benötigt, sollte man sich durchaus ein paar Gedanken darüber machen, wo und wie man diese Prachtstücke aus der Slowakei in der HiFi-Kette platziert.

Die Rückseite des Canor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier weist lediglich einen XLR-Anschluss als Eingang und natürlich sehr solide ausgeführte Schraubklemmen für den Anschluss eines Lautsprecher-Systems auf. Die Front präsentiert sich sehr aufgeräumt, denn abgesehen vom dimmbaren beleuchteten Logo des Herstellers und drei Taster findet man hier nichts.

Preise und Verfügbarkeit

Der Canor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier steht nunmehr im Fachhandel zur Verfügung, wobei der Kunde zwischen Varianten in Schwarz und Silber wählen kann. Der empfohlene Verkaufspreis wird vom Hersteller mit € 13.000,- angegeben.

Nubert Banner 1 April 2022

Wir meinen…

Ein Mono-Leistungsverstärker, der auf Röhren-Technologie setzt und allein in Class A arbeitet steht mit dem Canor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier zur Verfügung. Dennoch soll dieser ausreichend Leistung aufbieten können, um mit verschiedensten Lautsprecher-Systemen kombiniert werden zu können und diese stets unter Kontrolle zu haben. Die Entwickler von Canor spol. s.r.o. bieten hier zudem einiges auf, um eine akkurate Signalverarbeitung frei von klangschädigenden Einflüssen zu garantieren.

ProduktCanor Virtus M1 Vacuum Tube Power Amplifier
Preis€ 13.000,-
MarkeCanor Audio
HerstellerCanor spol. s.r.o.
Vertrieb ÖsterreichAudio Tuning Vertriebs GmbH
Vertrieb DeutschlandIDC Klaassen International Distribution & Consulting oHG
Vertrieb SchweizIDC Klaassen International Distribution & Consulting oHG
Mehr zu diesem Hersteller bei sempre-audio.at
CEO bei | + posts

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.at | Der HiFi Blog - Das HiFi Magazin und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig.

Über
Canor spol. s.r.o.
Quelle
Audio Tuning Vertriebs GmbH

Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"