LautsprecherHiFiHiFi LuxuryRegal LautsprecherReportagenStand Lautsprecher

GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta

Es war ein würdiger Rahmen, den GP Acoustics GmbH für die erste Präsentation der High-end Lautsprecher-Systeme KEF Blade Two Meta sowie KEF REFERENCE 5 Meta wählte, und zwar die Spreespeicher in Berlin.

Das letzte Jahr sollte eigentlich ein ganz besonderes sein, so zumindest plante man dies von Seiten des englischen Lautsprecher-Spezialisten KEF, und letztlich war es dies ja auch, denn man feierte nicht weniger als den 60. Geburtstag des Unternehmens. Allerdings konnte man dies nicht so tun, wie es diesem Anlass eigentlich gebühren würde, bekanntlich war dies der allgemeinen Situation geschuldet, die so manches außer Tritt brachte und nicht wirklich die besten Vorraussetzungen für würdige Feierlichkeiten bot.

Doch nun ist tatsächlich das viel zitierte Licht am Ende des Tunnels zu sehen, die Stimmungslage beginnt sich zunehmend ins positive zu drehen und die allgemeine Situation erlaubt es endlich, ein wenig Normalität in den Geschäftsalltag zu bringen, und dazu gehören natürlich auch direkte Zusammentreffen der Branche. GP Acoustics GmbH nutzte dies nunmehr, um allen voran den neuen Lösungen der Referenz-Klasse aus dem Hause KEF, die man in den letzten Wochen erstmals ankündigte, einen gebührenden Rahmen zur Präsentation zu bieten. So lud man zunächst den Fachhandel und in Folge auch Medienvertreter nach Berlin, wobei man in Zusammenarbeit mit der Agentur macheete | Büro für PR & Digitales eine der angesagtesten Event-Locations der deutschen Metropole an der Spree wählte, die historischen Spreespeicher im Osthafen mit direktem Blick auf die berühmte Oberbaumbrücke.

Foto © sempre-audio.at - Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta
Foto © sempre-audio.at – Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta

Gut durch die Krise gekommen

Doch bevor es ganz praktisch um die neuesten Lautsprecher-Systeme aus dem Hause KEF ging, konnte Michael Magnutzki, General Manager der GP Acoustics GmbH und damit verantwortlich für den Vertrieb von KEF in Deutschland, der Schweiz und Österreich, einen durchaus sehr positiven Rückblick auf die letzten beiden Jahre geben.

Angesichts der Umstände und der allgemeinen Situation am Markt, sei es geradezu bemerkenswert, dass KEF in der Region DACH kräftig zulegen konnte. Nicht weniger als 46 Prozent betrage das Wachstum für die letzten beiden Jahre, konnte Michael Magnutzki durchaus mit Stolz verkünden.

Aktive Lautsprecher-Systeme gewinnen immer mehr an Bedeutung

Besonders beachtlich sei hierbei, dass man perfekt auf die sich ändernden Anforderungen des Marktes reagieren konnte, denn man habe früh erkannt, dass die Entwicklung sich zu einem Gutteil weg vom klassischen passiven Lautsprecher-System hin zu aktiven, hoch integrierten Lösungen verschiebe. Dass sich der Anteil der aktiven Lautsprecher-Systeme in den letzten Jahren mehr als verdoppelte, sei ein klarer Beleg für diese Entwicklung und man dürfe hier noch Einiges an spannenden Neuerungen aus dem Hause KEF erwarten.

Hoher Grad an Eigenständigkeit durch Fertigung im eigenen Haus

Als ein ganz wesentlichen Faktor dafür, dass KEF derart sicher durch die Krise der letzten beiden Jahre schiffen konnte, sei laut GP Acoustics GmbH das hohe Maß an Eigenständigkeit anzuführen, das die Marke KEF seit Jahr und Tag auszeichnet. So hat man wesentliche Bereiche der Fertigung gänzlich in eigenen Händen, sei somit – bis auf wenige Ausnahmen – weitestgehend unabhängig, und könne daher schneller und effektiver auf Entwicklungen am Markt reagieren, zudem gewisse Probleme, vor denen die Industrie insgesamt stehe, besser kompensieren.

Das führe auch dazu, dass man von Lieferschwierigkeiten, die so manchen Mitbewerber am Markt beschäftigen, nicht so stark betroffen sei und über das gesamte Produktportolio hinweg eine vergleichsweise schnelle Warenverfügbarkeit garantieren könne.

Foto © sempre-audio.at - Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta
Foto © sempre-audio.at – Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta

Deepening Brand Affiliation

Aufbauend auf dem Erfolg der letzten Jahre habe sich GP Acoustics GmbH speziell für dieses Jahr das Ziel gesetzt, die Marke KEF bei einer noch breiteren Kundenschicht zu etablieren. Nicht zuletzt das bereits einleitend erwähnte 60jährige Jubiläum der Marke KEF sei ein sehr guter Ansatz dafür, auch wenn man dies erst heuer – nachträglich – gebührend feiern könne.

Ein ganz wesentlicher Punkt aus Sicht von GP Acoustics GmbH sei hier die Präsentation im Fachhandel, sodass man Partner hier ganz besonders tatkräftig unterstützen wolle.

So entwickelte man eine Reihe an Lösungen, die man speziell jenen Fachhändlern anbieten werde, die als KEF Reference Partner Produkte bis hin zur KEF REFERENCE Series und KEF Blade Series anbieten. Michael Magnutzki zog hier völlig zu Recht den Vergleich zu anderen Produkten im Luxussegment, die ebenfalls maßgeblich von einer angemessenen Präsentation profitieren.

Um eine Idee dessen zu geben, was GP Acoustics GmbH in dieser Richtung plane, präsentierte Michael Magnutzki etwa speziell gebrandete Akustik-Absorber oder auch Teppiche, die sich als perfekte Accessoires in Hörstudios des Fachhandels rund um die Referenz-Lösungen der Marke KEF einsetzen lassen.

Auch die im Juli letzten Jahres geschlossene Partnerschaft zwischen KEF und Lotus Cars für Lösungen im Automotive Segment sei unter diesem Gesichtspunkt der Deepening Brand Affiliation zu verstehen, so der General Manager von GP Acoustics GmbH. Man habe hier bewusst ein Unternehmen gewählt, das dem hohen Qualitätsanspruch und auch dem Image eines führenden englischen Unternehmens im Luxus-Segment adäquat zur Marke KEF passe.

Foto © sempre-audio.at - Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta
Foto © sempre-audio.at – Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta

Aber auch Kunden selbst will man noch stärker als bislang das Gefühl vermitteln, mit den Lösungen im High-end Segment von KEF etwas wirklich Außergewöhnliches, besonders Exquisites erworben zu haben. So präsentierte Michael Magnutzki etwa die so genannte Welcome Pack Presentation Box, die Kunden nach Registrierung ihrer Lautsprecher-Systeme der KEF REFERENCE Series bzw. KEF Blade Series erhalten. Darin sind diverse Goodies enthalten, die die Wertschätzung des Herstellers seiner Kunden ausdrücken sollen, ja, ein wenig getreu dem Sprichwort „Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“.

Foto © sempre-audio.at - Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta
Foto © sempre-audio.at – Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta

KEF REFERENCE Series und KEF Blade Series in neuester Generation

Im Anschluss galt es, in die technischen Details der neuesten Generation der KEF REFERENCE Series und KEF Blade Series einzutauchen, wobei sich diese Präsentation Frank Eschholz, Produktmanager bei GP Acoustics GmbH für KEF, Arcam und Hegel, nicht nehmen ließ.

Ausführlich erläuterte er die Neuerungen dieser beiden Produktlinien, allerdings nicht ohne auf die Historie allen voran der KEF REFERENCE Series einzugehen, die sich ja bekanntlich über viele Jahrzehnte, nahezu bis zu den Anfängen des englischen Lautsprecher-Spezialisten erstreckt.

So sei der Name etwa darin begründet, dass Unternehmensgründer Raymond Cooke eine Lautsprecher-Serie erschaffen wollte, die tatsächlich als Referenz dient, somit jeder Lautsprecher exakt die Eigenschaften aufweise, die man erwarte und damit als untrügliches Werkzeug fungieren könne.

Diesem Ziel entsprechend habe man bei dieser Produktlinie stets auf die neuesten Entwicklungen vertraut, zumal sich KEF prinzipiell als Technologie-getriebenes Unternehmen versteht, gar als erstes Unternehmen der Branche gilt, das seit den 1970er Jahren auf modernste Computer-unterstützte Berechnungen und Simulationen bei der Entwicklung von Lautsprecher-Systemen setzt.

KEF Uni-Q Chassis der 12. Generation mit KEF MAT

Dass bei der neuen KEF THE REFERENCE Series sowie den neuen Modellen KEF Blade One und KEF Blade Two allen voran die neuesten KEF Uni-Q Chassis mit KEF Metamaterial Absorption Technology im Fokus stehen, ist ja seit der Ankündigung der neuen Modelle Mitte Februar 2022 bekannt, wurde von Frank Eschholz aber natürlich ganz besonders gewürdigt.

Die gemeinsam mit dem Spezialisten Acoustic Metamaterials Group entwickelte Technologie sei nicht weniger als ein Meilenstein in der Lautsprecher-Entwicklung im Allgemeinen, bringe die Darbietungsqualität auf ein gänzlich neues Niveau. Dies habe man bereits bei den Modellen KEF LS50 Meta sowie KEF LS50 Wireless II unter Beweis stellen können.

Genauso wie in diesen beiden Lösungen im kompakten Segment soll nun KEF MAT auch bei den „Großen“ im Produktportfolio von KEF neue Maßstäbe setzen, und zwar in Form der KEF Blade Two Meta, KEF Blade One Meta, und den Lösungen der neuen KEF THE REFERENCE Series und deren fünf Modelle KEF REFERENCE 1 Meta, KEF REFERENCE 2 Meta, KEF REFERENCE 3 Meta, KEF REFERENCE 4 Meta und KEF REFERENCE 5 Meta.

Quasi um das von Michael Magnutzki ausgeführte Erfolgsgeheimnis von KEF, nämlich die hohe Eigenständigkeit in der Entwicklung und Fertigung, nochmals zu unterstreichen, verwies Frank Eschholz einmal mehr darauf, dass alle Modelle der KEF THE REFERENCE Series mit KEF MAT und die Modelle KEF Blade One Meta sowie KEF Blade Two Meta ausschließlich in der Manufaktur des Unternehmens in Maidstone in England in Handarbeit gefertigt werden, und zwar von Mitarbeitern mit langjähriger Erfahrung und, wie man ganz besonders hervorhebt, höchster Begeisterung an ihrer Tätigkeit. Jedes Lautsprecher-System werde hier übrigens von einem Mitarbeiter vollständig gefertigt.

Foto © sempre-audio.at - Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta
Foto © sempre-audio.at – Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta

Für den abschließenden, rein dem Vergnügen gewidmeten Teil der Veranstaltung, zeichnete einmal mehr Johan Coorg verantwortlich, jener Mann also, der seit Jahr und Tag als Markenbotschafter für KEF tätig ist, und stets mit launigen Präsentationen überzeugen kann.

Auch Johan Coorg betonte mehrfach, dass er immer wieder aufs Neue davon fasziniert sei, dass die Mitarbeiter von KEF ihre Tätigkeit nicht als reinen Job verstehen würden, sondern mit enormer Leidenschaft ans Werk gehen. Das mache sich letztlich in jedem Lautsprecher-System, das das Unternehmen verlässt, bemerkbar.

Und um dies auch gleich zu untermauern, präsentierte er die KEF Blade Two Meta sowie die KEF REFERENCE 5 Meta zunächst natürlich mit besonders audiophilen Leckerbissen, um einen ersten Eindruck von deren Klangpotential zu geben. Dass die Lautsprecher-Systeme aber allen voran einfach Spass machen sollen, demonstrierte Johan Coorg in seiner typischen Lässigkeit dann allerdings mit einer durchaus für derartige Anlässe ungewöhnlichen Playlist, die bis hin zu Tracks aus den angesagten Clubs in London reichte.

Aber auch während der musikalischen Darbietung wurde immer wieder auf die technischen Besonderheiten der Lautsprecher-Systeme eingegangen, wobei Johan Coorg hierbei tatkräftige Unterstützung von David Bosch, Research & Development Engineer bei KEF in Maidstone, erhielt.

Foto © sempre-audio.at - Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta
Foto © sempre-audio.at – Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta

KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta – Ein erster Eindruck

Dass eine derartige Präsentation natürlich nur einen ersten Eindruck, und mit Sicherheit kein allumfassendes Testergebnis zulässt, liegt ja auf der Hand. Allerdings, und das ist das wirklich bemerkenswerte, überzeugten beide Lautsprecher-Systeme schon in einer akustisch durchaus anspruchsvollen Umgebung, wie es nunmal ein für Präsentationen und Events verschiedenster Art konzipierter Raum darstellt, mit einer hervorragenden Darbietung, die es letztlich an nichts mangeln ließ.

Foto © sempre-audio.at - Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta
Foto © sempre-audio.at – Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta

Angetrieben von feiner Elektronik aus Norwegen, konkret einem Stereo Vollverstärker aus dem Hause Hegel Music Systems, und zwar dem Hegel H590 Reference Integrated Amplifier, präsentierten sich die Lösungen KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta als wirklich herausragende Lösungen, die tatsächlich das Potential bieten, um in ihrer jeweiligen Klasse neue Maßstäbe zu setzen.

Foto © sempre-audio.at - Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta
Foto © sempre-audio.at – Michael Holzinger | GP Acoustics GmbH präsentiert KEF Blade Two Meta und KEF REFERENCE 5 Meta

Für eine ausführliche Beschreibung der Lautsprecher-Systeme verweisen wir an dieser Stelle auf die entsprechenden Specials, die wir für die KEF THE REFERENCE Series mit KEF Metamaterial Absorption Technology sowie die KEF Blade One Meta bzw. KEF Blade Two Meta für Sie bereits online bieten.


Wir meinen…

Auch wenn wir uns auf Grund des ersten Höreindrucks der neuen KEF Blade Two Meta sowie dem Top-Modell der neuesten Generation der KEF THE REFERENCE Series, der KEF REFERENCE 5 Meta, noch kein allumfassendes Urteil erlauben würden, so können wir doch festhalten, dass hier wirklich herausragende Lösungen geboten werden, die das Potential aufweisen, neue Maßstäbe in ihrem jeweiligen Segment zu setzen. Bemerkenswert aus unserer Sicht ist allen voran, dass es die Entwickler von KEF einmal mehr verstanden haben, erstklassige Lösungen mit modernster Technologie nochmals auf ein gänzlich neues Qualitätsniveau zu heben. Auch wenn man die neuesten Modelle sowohl bei der KEF Blade Series als auch der KEF THE REFERENCE Series erst auf den zweiten Blick an einigen Details erkennt, so offenbart der Höreindruck ganz klar, dass zwischen den bisherigen Lösungen und jenen der neuesten Generation Welten liegen. Wenn also der Lautsprecher-Spezialist KEF von einer Evolution spricht, so kann man bezüglich der Klangqualität durchaus von einer Revolution sprechen.

MarkeKEF
HerstellerKEF
VertriebGP Acoustics GmbH
Mehr zu diesem Hersteller bei sempre-audio.at
CEO bei | Website | + posts

Michael Holzinger, Gründer und Chefredakteur von sempre-audio.at | Der HiFi Blog - Das HiFi Magazin und HiFi BLOG, ist seit Jahren als Journalist in den Bereichen IT, Fotografie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik tätig. Mit HiFi.Luxury und Smart Appliances by sempre-audio.at begründete er zudem zwei weitere Rubriken, die für modernen Lebensstil stehen.


Weitere Artikel

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen...

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"